| WM 2018 Russland: alle Infos zur Weltmeisterschaft 2018 | 

WM 2018 Wetten & Quoten: Welche Teams kommen ins Viertelfinale?

Am Freitag, dem 6. Juli und Samstag, dem 7. Juli, finden die vier Viertelfinalspiele der Weltmeisterschaft 2018 in Russland statt. Dabei wird es zu einigen spannenden Top-Paarungen kommen.

Mehr als die Hälfte des Weges ist bereits zurückgelegt, die gerade erst begonnene Weltmeisterschaft neigt sich schon wieder dem Ende zu.

Im Viertelfinale kommt es daher in den Stadien in Nischni Nowgorod, Kasan, Samara und Sotschi zum letzten Mal bei dieser WM-Endrunde zum Anstoß. Zum Abschied bekommen die Fans nur mehr die besten Mannschaften zu sehen sowie vereinzelte Überraschungsteams.

 


Unser Tipp: England kommt ins Viertelfinale

Interwetten Logo

zur besten England Quote bei Interwetten


Quoten Stand vom 03.07.2018, 10:02 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich seitdem geändert haben.
 

Eine solche war bei der letzten Weltmeisterschaft beispielsweise Costa Rica. Die Zentralamerikaner sorgten für hervorragende Stimmung und begeisterten Fans rund um den Globus.

Erst im Viertelfinale mussten sich Keylor Navas und seine Kollegen im Elfmeterschießen am späteren WM-Dritten Holland geschlagen geben. Aber auch in den Jahren zuvor zuvor sorgten Nationen wie die Ukraine, Ghana, Senegal oder Südkorea für Überraschungen.

Die restlichen Viertelfinalteilnehmer in Brasilien waren jedoch stets Teams, die sowohl Experten als auch Wettanbieter bereits im Vorfeld des Turniers als Favoriten gehandelt hatten. Tritt dieser Fall nun auch bei der WM 2018 in Russland ein?

 

WM 2018 Wetten: Wer kommt ins Viertelfinale?

Tipico Sportwetten
Bet365 Sportwetten
Interwetten Sportwetten
Bet3000 Sportwetten
Betway Sportwetten
Sunmaker Sportwetten
Betfair Sportwetten
zu Tipico
zu Bet365
zu Interwetten
zu Bet3000
zu Betway
zu Sunmaker
zu Betfair
England
1,50
1,53
1,65
1,50
1,53
1,52
1,53
Kolumbien
2,55
2,37
2,20
2,60
2,50
2,60
2,50
Schweiz
1,80
1,80
1,80
1,80
1,83
1,74
1,85
Schweden
2,00
1,95
2,00
2,00
2,00
2,00
1,95

Quoten Stand vom 03.07.2018, 10:02 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich seitdem geändert haben.

 

Mit Gruppensieg Richtung Endspiel

Felsenfest überzeugt sind die Buchmacher offenbar vom Viertelfinaleinzug Deutschlands, Brasiliens und Frankreichs. Die drei zählen zu den großen Titelanwärtern und haben aufgrund der vergleichsweise günstigen Auslosung auch gute Chancen auf den Gruppensieg.

Andere Mitfavoriten hatten bei der Ziehung im Dezember vergangenen Jahres wesentlich mehr Pech. So kommt es in Gruppe B etwa zum Aufeinandertreffen von Europameister Portugal und Titelkandidat Spanien.

Wie wichtig der Gruppensieg sein kann, zeigt im Übrigen auch die Historie. Immerhin sicherten sich seit Einführung der Gruppenphase sämtliche Weltmeister vor dem Goldpokal auch den ersten Platz in ihrem jeweiligen Vorrunden-Quartett.

 


Video: Deutschlands WM-Titel 2014 – die Highlights (Quelle: YouTube/leoS179)

 

Interessant: Bei der jüngsten Weltmeisterschaft in Brasilien waren erstmals überhaupt alle Gruppensieger im Viertelfinale vertreten. Und auch vier Jahre zuvor schaffte mit den USA bloß ein einziger Gruppenerster nicht den Viertelfinaleinzug.

Statt den Vereinigten Staaten zog so Ghana in die Runde der letzten Acht ein. In dieser mussten sich die Afrikaner erst im Elfmeterschießen Uruguay geschlagen geben.
 

 

Ein Ausreißer im Viertelfinale?

Ghana war 2010 damit eine der großen Überraschungen der Weltmeisterschaft. Für eine solche wollte in diesem Jahr eigentlich der damalige Gastgeber Südafrika sorgen. Die „Bafana Bafana“ scheiterte allerdings schon in der Gruppenphase und war so der erste WM-Veranstalter, der nicht die K.o.-Phase erreichte.

Ein ähnliches Szenario gilt es aus Sicht des nunmehrigen Gastgebers Russland natürlich dringend zu vermeiden. Die Russen wollen sich lieber unter die Vielzahl der erfolgreichen WM-Veranstalter einreihen. Denn: Sechs Mal in bislang 20 Endrunden konnte das Heimatland den Titel vor heimischem Publikum zelebrieren.

 


Video: 1998 war Frankreich Gastgeber und stand in Paris im Endspiel. Die Freude bei Thierry Henry und Youri Djorkaeff war sichtlich groß. (Quelle: YouTube/Couch Potato)

 

Erst drei Male schaffte der Gastgeber nicht den Viertelfinaleinzug – so zum Beispiel die zuvor genannten Südafrikaner 2010, Japan 2002 und die USA 1994.

Bei der ersten WM-Endrunde in Nordamerika konnten die Vereinigten Staaten als Gruppendritter ins Achtelfinale einziehen. In der ersten K.o.-Phase mussten sich die Amerikaner jedoch dem späteren Weltmeister Brasilien mit 0:1 geschlagen geben.

Auch die Japaner mussten 2002 gegen ein später erfolgreiches Team früh die Segel streichen.

Während Südkorea als Mitveranstalter für Furore sorgte und bis ins Halbfinale einzog, mussten die „Samurai Blue“ bereits nach einem 0:1 im Achtelfinale gegen den späteren WM-Dritten Türkei die Segel streichen.

 

 

Mit Überstunden unter die letzten Vier

In beiden Fällen sah es lange so aus als würde es durch die ausgeglichenen Verhältnisse womöglich doch noch zu einem Ausgleich und damit einer Verlängerung kommen.

Zu einer solchen kam es in den Viertelfinals bei den letzten sechs WM-Endrunden – und damit seit der Wieder-Einführung des Viertelfinals – beinahe in jedem zweiten Spiel.

 


Video: Das letzte Mal, dass England bei einer WM im Elfmeterschießen ausschied, ist bereits 12 Jahre her. Können die Engländer ein solches Szenario in Russland vermeiden? (Quelle: YouTube/TheFootyHawk)

 

Von den letzten 32 Viertelfinalmatches kam es in 13 Partien mindestens zu einer Verlängerung – in zehn Fällen davon sogar zu einem darauffolgenden Elfmeterschießen.

Interessant vor allem: seit 1986 mussten in jeder Viertelfinalrunde mindestens zwei der acht Teams ein Match über 120 Minuten absolvieren.

 

Deutschland und die zweite Luft

Ein solches blieb dem DFB-Team in der WM-Historie zumeist erspart. Von den 28 Partien in der K.o.-Phase seit 1986 kam es erst in vier Spielen der „Mannschaft“ zu einer Verlängerung – in drei Fällen daraufhin zu einem Elfmeterschießen.

Nicht so bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien, wo die Mannschaft von Jogi Löw überraschend gegen Algerien Überstunden machen musste und erst spät mit 2:1 gewinnen konnte.

Die restlichen drei Verlängerungen gegen Argentinien (2006), England (1990) und Mexiko (1986) führten zu keiner Entscheidung. Im darauffolgenden Elfmeterschießen konnte sich das DFB-Team jedoch stets durchsetzen.

Damit verlor Deutschland noch nie ein Spiel bei einer WM-Endrunde, nachdem es in die Verlängerung ging.


 

WM 2018 Viertelfinale: Spiele & Wettquoten

Anstoß
Spielort
Begegnung
Tipp 1
Tipp 0
Tipp 2
Anbieter
Link
Ergebnis
06.07. 16:00
Nischni Nowgorod
Uruguay - Frankreich
4,40
3,10
2,00
Tipico Sportwetten
zu Tipico
0:2 (0:1)
06.07. 20:00
Kasan
Brasilien - Belgien
2,10
3,40
3,90
Bet365 Sportwetten
zu Bet365
1:2 (0:2)
07.07. 16:00
Samara
Schweden - England
4,20
3,30
2,00
Interwetten Sportwetten
Interwetten
0:2 (0:1)
08.07. 20:00
Sotschi
Russland - Kroatien
4,00
3,00
2,20
Betway Sportwetten
zu Betway
2:2 n.V., 3:4 i.E.

Quoten Stand vom 6.7.2018, 11:46 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich seitdem geändert haben.