| WM 2018 Russland: alle Infos zur Weltmeisterschaft 2018 | 

WM Torschützenkönig Quoten – Wer holt 2018 den Goldenen Schuh?

Wer wird bester Torschütze bei der WM 2018 in Russland?

Kandidaten für die Torjägerkrone gibt es nicht mehr viele – die Liste der Top-Favoriten der Wettanbieter fängt aktuell mit Harry Kane, Romelu Lukaku, Antoine Griezmann und Kylian Mbappé an…

 

1,01
WM-Torschützenkönig:
Harry Kane

Bei Sunmaker

 

Die WM Torschützenkönig Quoten 2018

zu Tipico
Interwetten
zu Bet365
zu Bet3000
zu Betway
zu Sunmaker
zu Betfair
Tipico Sportwetten
Interwetten Sportwetten
Bet365 Sportwetten
Bet3000 Sportwetten
Betway Sportwetten
sunmaker-logo_55x22
betfair-logo_55x22
H. Kane
-
-
1,002
-
1,005
1,01
1,005
R. Lukaku
-
-
-
-
-
-
-
A. Griezmann
70,0
-
81,0
-
81,0
67,0
67,0
K. Mbappé
70,0
-
101
-
81,0
81,0
67,0
M. Mandzukic
500
-
501
-
-
501
-
L. Modric
400
-
501
-
-
301
-

Quoten Stand vom 15.7.2018, 11:02 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich seitdem geändert haben.
 

Was gilt es bei einem Tipp auf den Torschützenkönig zu beachten?

  • Ist der Stürmer ein uneingeschränkter Stammspieler in seiner Mannschaft? Wer viel und oft spielt, hat im Grunde eine höhere Wahrscheinlichkeit Tore zu schießen als jemand, der nur als „Joker“ vorgesehen ist.
  • Schießt der ausgewählte Spieler auch Freistöße und Elfmeter? Das erhöht die Chancen auf Tore beträchtlich.
  • Spielt der Angreifer bei einer Mannschaft, die im Turnierverlauf weit kommen kann? Logische Erklärung: Wer mehr Spiele hat, kann mehr Tore schießen. Somit haben es Top-Stürmer in schwächeren Mannschaften schwerer, Torschützenkönig zu werden.
  •  


    Unser Tipp: Harry Kane wird Torschützenkönig

    Beste Quoten Kane WM-Torschützenkänig bei Sunmaker

    zur besten Kane Quote bei Sunmaker


     

    Die Frage nach dem besten Torschützen bei einer Fußball-Weltmeisterschaft ist genau so alt, wie das Turnier selbst.

    Seit der ersten Weltmeisterschaft, die 1930 ausgetragen wurde, geht es bei den globalen Titelkämpfen nicht nur darum, welche Mannschaft am Ende den WM-Pokal überreicht bekommt, sondern wer bester Torschütze im Laufe des WM-Turnieres war.

    So wird es auch bei der WM 2018 sein.

    Die Liste der Anwärter auf den Titel des Torschützenkönigs war zu WM-Beginn lang, schließlich haben sich alle aktuellen Superstars und Torjäger mit ihren Mannschaften für dieses Championat qualifiziert.

    Mittlerweile mussten einige Top-Favoriten allerdings die Segel streichen und mit ihren Teams die Heimreise antreten. Allen voran: Lionel Messi und Cristiano Ronaldo.

    Fussballportal.de nimmt die verbliebenen heißesten Anwärter für den „Goldenen Schuh“ unter die Lupe und erklärt wer warum wie große Chancen darauf hat, am Ende der beste Torschütze dieser WM zu werden.

     

    Harry Kane

    Englands Hoffnungen auf Tore ruhen auf Harry Kane. 2016 und 2017 wurde der Tottenham-Striker bereits Torschützenkönig in der Premier League, auch in dieser Saison knackte er wieder die 30-Tore-Marke.

    Aber auch auf internationaler Ebene hat der „Harrycane“ bereits gewütet – 7 Tore erzielte er in der abgelaufenen Champions-League-Saison. Zudem traf er in seinen bisherigen 27 Länderspielen insgesamt 19 Mal (Stand 10.7.2018).

     
    Bei seinem Länderspieldebüt am 27. März 2015 erzielte Kane beim 4:0-Sieg im EM-Qualifikationsspiel gegen Litauen 80 Sekunden nach seiner Einwechslung für Wayne Rooney in der 73. Spielminute den Treffer zum Endstand.

    Bei Nationalmannschafts-Turnieren lief für Kane jedoch bis zu dieser WM nur recht wenig zusammen. 2012 nahm er an der U19-EM 2012 teil, bei der er ein Tor erzielte. Bei der U20-WM 2013 scheiterte England in der Gruppenphase und Kane erzielte ein Turniertor. Bei der U21-EM 2015 blieb er torlos.

     

    20180624_PD2409 (RM) Harry Kane England © MARTIN BERNETTI / AFP / picturedesk.com

    Foto: Im Laufe der WM-Endrunde in Russland hat sich Harry Kane mit bislang insgesamt sechs Toren im Kampf um die Torjägerkrone die Pole Position gesichert. Tritt der Tottenham-Spieler in die Fußstapfen von Gary Lineker, der 1986 der treffsicherste Spieler war?
    (© MARTIN BERNETTI / AFP / picturedesk.com)


     

    In der WM-Historie gab es bislang erst einmal einen englischen Torschützenkönig: Gary Lineker 1986 mit 6 Toren.

    Kane ist perfekt in die WM gestartet. Lediglich zwei Vorrundenpartien genügten dem Tottenham-Spieler, um fünf Tore zu erzielen. Als großes Plus erwies sich der Umstand, dass er mit England eine relativ leichte Vorrunden-Gruppe hatte – in dieser ging es zunächst gegen die WM-Underdogs Tunesien und Panama und der torwütige “Harrycane” fegte über beide hinweg (Doppelpack gegen Tunesien, drei Tore gegen Panama).

    Im Achtelfinale gegen Kolumbien erzielte der 24-Jährige bereits sein sechstes WM-Tor, im darauffolgenden Viertelfinale gegen Schweden blieb er zwar ohne Torerfolg, aber scheiterte nur knapp.

    In den verbleibenden zwei Matches hat der Londoner die Möglichkeit seinen Vorsprung weiter auszubauen und sich so den “Goldenen Schuh” zu sichern.

     

    Romelu Lukaku

    Für Belgiens Stürmer Romelu Lukaku galt vor WM-Beginn dasselbe wie für Harry Kane. Mit Panama und Tunesien standen ihm in der Vorrunde zwei äußert „dankbare“ Gegner gegenüber, gegen die der Manchester United-Sturmtank vier Mal erfolgreich einnetzen konnte.

    Der Belgier erzielte bei dieser WM im Schnitt alle 37 Minuten ein Tor und war an fünf Toren der “Roten Teufel” direkt beteiligt (4 Tore, 1 Vorlage).

    Damit hat er schon mal einen gewissen Grundstein zum Gewinn des „Goldenen Schuhs“ legen können. Wie gern er in der Nationalmannschaft trifft, zeigen folgende Zahlen: 40 Tore in 72 Länderspielen (Stand: 10. Juli 2018). Damit ist der in Anderlecht ausgebildete Stürmer alleiniger Rekordtorschütze seines Landes.

     

    40.0
    WM-Torschützenkönig:
    Antoine Griezman

    Bei XTiP

    Im hochdramatischen Achtelfinale gegen Japan sowie im Viertelfinal-Top-Spiel gegen Brasilien blieb der 25-Jährige zwar ohne Torerfolg, legte beim 2:1-Sieg gegen die Selecao jedoch den wichtigen 2:0 Treffer vor.

    Auch im Spiel gegen Japan erzielte Belgien “dank ihm” den Siegtreffer. In der 94. Minute ließ der Stürmer der Hereingabe von Meunier perfekt durch, irritierte damit die japanische Abwehr und schuf Raum für Nacer Chadli, der den Ball nur mehr ins Tor einschieben musste.

    Um sich den “Goldenen Schuh” sichern zu können, muss der England-Legionär jedoch wieder selbst für Treffer sorgen.

     

    Antoine Griezmann

    Der kleine Franzose gilt bei den Buchmachern – nachdem er bei der EM 2016 Torschützenkönig wurde – nun auch für diese Weltmeisterschaft als heißes Eisen.

    Sechs Tore erzielte Griezmann bei der vergangenen EM und hatte damit großen Anteil, dass Frankreich ins Finale kam. Ob Griezmann dieses Kunststück nun bei der WM wiederholen kann?

     
    Aber: Bis jetzt hat noch kein EM-Torschützenkönig, bei der anschließenden Weltmeisterschaft den „Goldenen Schuh“ gewinnen können.
     

    Würde Griezmann dies gelingen, wäre er der zweite Franzose, der bei einer WM-Endrunde als bester Torschützen ausgezeichnet wird. 1958 trug sich Just Fontaine als solcher ein. Seine 13 Tore sind bis heute Rekord bei einer WM-Endrunde.



    Diese Bestmarke dürfte noch länger Bestand haben (zumindest als französischer WM-Rekord), denn Griezmann hat bei seinen bisherigen vier Einsätzen zwei Tore erzielt und ist damit nicht mehr der Franzose mit den besten Aussichten auf den WM-Torschützenkönig. Youngster Kylian Mbappé scheint dem Atletico-Star aktuell die Show zu stehlen.

     

    Kylian Mbappé

    Pfeilschnell und oft nur durch Fouls zu stoppen ist Kylian Mbappé. Der Stern des erst 19-jährigen Rechtsaußen ist in der Saison 2017/18 aufgegangen. Nach seinem Wechsel vom AS Monaco zu Paris St. Germain erzielte der Shooting-Star für seinen neuen Klub in 44 Einsätzen 21 Tore und bereitete 16 vor.

    In der Nationalmannschaft hielt er vor WM-Beginn bei vier Toren, hat aber seine Trefferanzahl mittlerweile fast verdoppelt. Insbesondere sein Doppelpack beim 4:2-Achtelfinaltriumph gegen Argentinien hat Mbappé in der Gunst der Wettanbieter nach oben gespült. Mittlerweile hat er in der Frage nach dem Torschützenkönig der WM 2018 Griezmann den Rang als aussichtsreichster Franzose abgelaufen.

    Für den PSG-Stürmer spricht seine Schnelligkeit, die es ihm erlaubt in freie Räume zu sprinten und den Abschluss zu suchen bzw. um sich als Assistgeber auszuzeichnen.

     

    81.0
    WM-Torschützenkönig:
    Kylian Mbappé

    Bei Sunmaker

     

    “Mister X”

    Mittlerweile dürfte eines klar sein: Bei der WM 2018 wird sich kein Nobody die Torjägerkrone sichern, die aktuellen Top-Kandidaten sind allesamt namhafte Stars, die bereits für Furore gesorgt haben.

    Ganz anders wie etwa bei der WM 1990: Italiens Salvatore „Toto“ Schillaci war bis zum WM-Beginn nahezu unbekannt und schoss die Squadra Azzurra dann aber fast im Alleingang ins Halbfinale. Interessant: Sechs seiner sieben Länderspieltore erzielte er bei der WM 1990.

    Bei den Titelkämpfen vor vier Jahren stieg der Kolumbianer James Rodriguez plötzlich zum Superstar auf – mit seinen sechs Toren schoss er Kolumbien nicht nur ins Viertelfinale, sondern sich auch gleich zum Torschützenkönig.

    Das zeigt: Nicht nur die Stürmer, die an vorderster Front agieren, sind heiße Anwärter auf den “Goldenen Schuh”, sondern es kann auch ein offensiver und torgefährlicher Mittelfeldspieler am erfolgreichsten sein.

    Mit Belgiens Eden Hazard oder Kroatiens Luka Modric fänden sich gleich zwei solche in der Kandidaten-Listen. Beide halten derzeit bei zwei Treffern, doch haben wohl nur Außenseiterchancen.

     
    Spannend ist die persönliche Torjagd der Superstars allemal – und wer mit dem richtigen Tipp gewinnen will, sollte aber schon im Vorfeld den einen oder anderen Tipp auf den Torschützenkönig platzieren: Es ist natürlich auch jetzt noch nicht zu spät, aber mit jedem geschossenen Tor sinken die WM Torschützenkönig Quoten ab.



     

    Interesssante Facts zur Geschichte der WM-Torschützenkönige:

    FußballDer erste Torschützenkönig in der WM-Geschichte war 1930 der Argentinier Guillermo Stabile. Dieser Titel war für ihn zugleich eine Art “Trostpreis”, da er mit Argentinien damals das Finale gegen Uruguay mit 2:4 verlor.

     
    FußballNur vier Mal kam es in der WM-Historie bislang vor, dass ein Torschützenkönig auch Weltmeister wurde: 1962 (Garrincha/Brasilien), 1978 (Mario Kempes/Argentinien), 1982 (Paolo Rossi/Italien), 2002 (Ronaldo/Brasilien).

     
    FußballDen Rekord mit den meisten Treffern bei einer WM-Endrunde hält bis heute der Franzose Just Fontaine. Er traf damals 13 Mal. Am nächsten kam ihm 1970 Gerd Müller mit 10 Turnier-Treffern.

     
    Fußball7 Mal reichten 6 Tore zum Gewinn des Torschützen-Titels. 1962 wurde Garrincha gar nur mit vier Treffern WM-Torschützenkönig – da fünf andere auch vier Tore erzielten, wurde der Gewinner per Losentschied ermittelt.

     
    FußballBrasilien ist die Nation, die am häufigsten einen WM-Torschützenkönig stellte – vier Mal kam der beste Torschütze einer WM aus der Selecao: 1938 Leonidas, 1950 Ademir, 1962 Garrincha, 2002 Ronaldo.