| 

Wettquoten DFB Pokal Sieger 2019/2020

Wer gewinnt den DFB Pokal 2019/20? – die Quoten für Wetten auf den DFB Pokal Sieger im Vergleich der bekannten Anbieter von Fußballwetten im Internet.

Wettquoten DFB-Pokal Sieger 2019/2020

tipico-logo-neu-55x22betway_55x22interwetten_55x22bet3000-logo_55x22
TipicoBetwayInterwettenBet3000
Bayern München2,202,372,30
Dortmund4,706,005,50
RB Leipzig8,007,009,00
Leverkusen7,508,009,00
Schalke12,013,015,0
Hoffenheim30,034,045,0
Frankfurt20,021,025,0
Werder Bremen30,029,035,0
Hertha BSC35,051,040,0
Union Berlin60,051,060,0
Düsseldorf 70,041,060,0
VfB Stuttgart100126100
Kaiserslautern200201300
Karlsruher SC100151150
Saarbrücken200151300
SV Verl
500301999

Aktuelle Wettquoten Stand 06.11.2019, 10:30 Uhr, Angaben ohne Gewähr – die Quoten können sich seitdem geändert haben


 

Empfehlungen für Wetten auf den DFB Pokal Sieger

Der DFB Pokal ist der zweitwichtigste Fußball Wettbewerb in Deutschland. Er beginnt schon sehr früh in der Saison und ist deshalb interessant, da potenziell jede Mannschaft den Sieg holen kann. In mehreren KO-Runden wird das Feld immer kleiner, bis sich am Ende nur noch zwei Teams im Finale im Berliner Olympiastadion gegenüberstehen werden. Da die 1. Runde des Pokals schon früh in der Saison beginnt, lohnen sich auch Langzeitwetten, die den potenziellen Sieger vorhersagen. Natürlich gibt es dabei klassisch auch Favoriten, unter anderem Rekord Pokalsieger Bayern München. Generell werden die Teams als Favoriten gehandelt, die auch für die Meisterschafts-Langzeitwetten weit vorne gehandelt werden.

Gesetzt werden kann auf jede Mannschaft, die in der aktuellen Runde noch dabei ist. Entsprechend lassen sich DFB Pokal Langzeitwetten auch noch nach Beginn der Saison abschließen, wenn dann auch die Quoten für den potenziellen Sieger niedriger ausfallen werden. In den letzten Jahren und Jahrzehnten haben oft Favoriten gewonnen, es gibt aber auch immer wieder Ausnahmen, die niemand direkt auf dem Zettel hat. So zum Beispiel Eintracht Frankfurt in der Saison 2017/18. Je unwahrscheinlicher der Titelgewinn einer Mannschaft ist, desto höher fallen natürlich die Quoten aus.