|  | 

Fußball News vom: 30.08.2014 - 11:03

bet365_banner_468x60_new

Vermischtes

Trendsportart Fußball – darum ist Fußball so beliebt bei Alt und Jung!

Während Ereignisse wie die Fußball-Welt- oder Europameisterschaft laufen, sind die Straßen bei Spielen des eigenen Landes wie leergefegt.

Trendsportart Fußball – darum ist Fußball so beliebt bei Alt und Jung!
Commons.wikimedia.org ©Marcello Casal Jr/ABr

Männer und Frauen, Alt und Jung treffen sich gleichermaßen, um zu Hause den Grill anzuschmeißen und Fußball zu schauen oder um gemeinsam auf einem der vielen Fan-Feste der Nation mit dem deutschen Team mitzufiebern. Fahnen werden ans Auto und in die Fensterscheiben der Wohnungen gehängt, Gesichter in den Nationalfarben angemalt und Accessoires wie beispielsweise die Fan-Kette dürfen da natürlich auch nicht fehlen. Ist das Spiel vorbei und war die Mannschaft siegreich, dann erfolgt ein Hupkonzert sondergleichen in den Straßen, die Fans feiern und singen – Fußball ist das Thema Nummer Eins und vereint.

Gerade jetzt, wo die Fußball-Weltmeisterschaft zu Ende ist und Deutschland Weltmeister wurde, kennt die Begeisterung für diese Sportart keine Grenzen mehr. Jetzt ist wieder ein Zeitpunkt, an dem die Anmeldezahlen für die Sparte Fußball in den Sportvereinen zunehmen und Jungs wie Mädchen diese Sportart für sich entdecken und ebenfalls von einer erfolgreichen Fußballer-Karriere träumen werden.

Sport ist Mord?

Commons.wikimedia.org ©Marcello Casal Jr/ABr (CC BY 3.0 BR)

Natürlich gibt es auch zahlreiche Fußball-Kritiker, die nicht verstehen können, was die Massen an dieser Sportart so interessiert. Letztendlich sind es doch nur elf Spieler auf beiden Seiten, die einem Ball hinterher laufen und versuchen, diesen ins gegnerische Tor zu kicken. Um ehrlich zu sein, treffen ähnliche Aussagen aber auf so ziemlich jede Sportart zu: Was finden Tennis-Fans daran interessant, in einer Tour den Kopf von links nach rechts, von rechts nach links zu bewegen, um einem kleinen Ball dabei zuzuschauen, wie er von einem Spieler zum anderen geschlagen wird? Oder warum schauen Radsport-Freunde Ereignisse wie Tour de France, bei der sich zahlreiche Fahrer die Berge rauf und runter quälen und in der Sonne schwitzen?

Auch das aktive Betreiben einer Sportart kann in diesem Fall hinterfragt werden: Warum freiwillig in der Sonne schwitzen, um einen Ball hinterher zu jagen oder sich in den Sattel schwingen und vollkommen auspowern? Warum zig Kilometer bei einem Marathon in Kauf nehmen, um eventuell gar nicht oder völlig fertig ins Ziel zu kommen? Hinterfragt werden kann demnach jede Sportart, Fakt ist aber, dass gerade der Fußball in Deutschland die beliebteste Sportart ist, nicht nur während einer Weltmeisterschaft, sondern auch die Bundesliga zieht regelmäßig zahlreiche Fans ins Stadion.

Was macht Fußball nun tatsächlich so beliebt?

Nicht jeder, der gerne Fußball schaut, möchte dieser Sportart auch nachgehen. Es muss also differenziert werden zwischen

1. Fußballbegeisterung als Fan
2. Fußballbegeisterung als Sportler

Die Begeisterung aus Sicht des Fans

Konfrontation seit dem Kindesalter

Bereits auf dem Schulhof wird hierzulande (und in vielen anderen Ländern der Welt auch) vom Fußball gesprochen. Sicherlich geben die Eltern dieses Interesse weiter – wenn der Vater Samstagabend die Sportschau schaut, fängt auch das Kind an, Interesse zu entwickeln.

Mitfiebern mit dem Lieblingsverein

Eventuell beginnt die Fan-Liebe, weil ein Familienmitglied bei einem regionalen Verein spielt. Oder aber, es entwickelt sich eine Liebe zu einem bestimmten Verein, weil dieser beispielsweise den Heimatort repräsentiert. Hier spielt dann der regionale Stolz eine Rolle, der Fan steht nicht nur hinter dem Fußballverein, sondern hinter der gesamten Stadt und verbindet diese eben mit dem Verein.

Nationalstolz

Gerade bei internationalen Wettbewerben wird gerne Flagge gezeigt. Die Nationalmannschaft steht plötzlich für ein ganzes Volk, vertritt dieses auf sportliche Art und Weise und begeistert somit die ganze Nation, die gemeinsam ihre Mannschaft anfeuern kann, die Nationalfarben stolz zur Schau tragen darf und durch die Sportart miteinander verbunden wird. Gerade beim Fußball ist dieses Phänomen so groß, weil dieser Sport weltweit beliebt ist und somit natürlich auch Wettbewerbe wie die Fußball-Weltmeisterschaft für ein gemeinsames Interesse der ganzen Welt sorgen – Konflikte oder gar Kriege werden für einen kurzen Augenblick vergessen, alle konzentrieren sich auf dasselbe und haben ein gemeinsames Gesprächsthema – Fußball verbindet!

Spannung

Fußball ist eine nicht voraussehbare Sportart. Sicherlich gibt es Favoriten, weil in bestimmten Mannschaften richtig gute Spieler vertreten sind, die mehr Talent haben als andere. So dominiert momentan der FC Bayern München die Bundesliga und sorgt nur noch für Überraschungen, wenn die Spieler doch einmal eine Niederlage gegen einen „schlechteren“ Verein einfahren. Auch national gibt es Favoriten, denen eher ein Sieg zugerechnet wird als anderen Mannschaften. Aber gerade die aktuelle WM hat bewiesen, dass Statistiken oder die FIFA-Weltrangliste nichts zu heißen hat, wenn die Mannschaft einen guten Tag hat oder extrem motiviert ist. Costa Rica ist da ein gutes Beispiel: Wer hätte schon vorher gedacht, dass dieses kleine Land als Gruppenerster Nationen wie Italien, Uruguay und England hinter sich lässt? Wer hätte gedacht, dass der letzte Weltmeister Spanien genauso wie England bereits in der Vorrunde ausscheidet? Und wer hätte schon auf einen 7:1 Sieg der deutschen Mannschaft über ein eigentlich so hochklassiges Team wie Brasilien getippt? Fußball hält also eine Menge Überraschungen bereit und bietet den Fans somit zahlreiche Gelegenheiten, um mitzufiebern.

Und was macht Fußball für Sportler so interessant?

kinder-fussballZum Spielen braucht es nicht viel

Bereits Kinder spielen im hauseigenen Garten oder auf dem Schulhof Fußball. Dazu braucht es kein richtiges Fußballfeld und nicht einmal einen richtigen Fußball – etwas hin und her zu kicken bringt Spaß und fördert schon früh die Lust auf diesen Sport.

Viele Vereinsmöglichkeiten

Aufgrund der Beliebtheit der Sportart gibt es zahlreiche Vereine, die Teams für alle Altersklassen bieten. Meist muss daher zum Training gar nicht weit gefahren werden – fast jedes Dorf hat sogar ihre eigene Mannschaft.

Günstiger Einstieg

Um mit dem Fußball spielen zu beginnen, bedarf es nicht allzu viel. Sportschuhe und Sportkleidung gibt es für nicht zu viel Geld zum Beispiel auf Outfitter.de zu erwerben, einem Online-Versandhaus, das neben Trikots der verschiedenen Nationalteams auch Sportbekleidung für Jedermann zu bieten hat. Oftmals bietet ein guter Verein das Equipment allerdings auch selbst an.

Fähigkeitsfördernd

Beim Fußball werden die unterschiedlichsten Fähigkeiten gefordert und gefördert. Hier geht es nicht nur um Ausdauer oder Kraft, sondern auch um Koordination, Teamfähigkeit und Individualität. Nicht zuletzt macht Fußball aber auch fit, denn die Kombination aus Kondition und Krafttraining ist es, die den Top-Spielern einen so beneidenswerten Körperbau beschert

Ähnliche Fußballnews

  • Die häufigsten und schwersten Verletzungen beim Fußball

    Die häufigsten und schwersten Verletzungen beim Fußball

    Es gibt einige Verletzungen, die im Fußball relativ häufig anzutreffen sind. Ein Großteil betrifft natürlich die Beine der Spieler. Auch wenn schwere Verletzungen beim Fußball bisher eher die Ausnahme waren, sollten Fußballspieler das Verletzungsrisiko kennen. Durch die richtige Vorbereitung und natürlich das gründliche Aufwärmen kann das Risiko zwar reduziert werden, doch natürlich kommt es immer wieder zu Verletzungen, die im Vorfeld nicht hätten verhindert werden können.