|  | 

Fußball News vom: 04.09.2017 - 16:27

bet365_banner_468x60_new

WM 2018 Wetten

WM-Qualifikation: Türkei – Kroatien Vorschau & Wett-Quoten

In der besonders spannenden Qualifikationsgruppe I wird vermutlich erst am letzten Spieltag über die Vergabe des direktes WM-Tickets entschieden: Die diesbezüglichen Hoffnungen der Türkei drohen derweil bereits im anstehenden Heimspiel gegen Spitzenreiter Kroatien (Dienstag, 20:45 Uhr) zu zerplatzen.

WM-Qualifikation: Türkei – Kroatien Vorschau & Wett-Quoten
Türkei-Kapitän Arda Turan (© Boris Grdanoski / AP / picturedesk.com)

 

Sind die Aussichten auf den Gruppensieg infolge des sich mittlerweile auf fünf Zähler summierenden Rückstands aber ohnehin nur noch theoretischer Natur, steht gegen die Kroaten mit den Playoffs gar schon die letzte Chance auf das Turnier in Russland auf dem Spiel.

Angesichts der ebenfalls erst auf den allerletzten Drücker gesicherten EM-Endrundenteilnahme ist die türkische Auswahl derartige Drucksituationen zwar gewohnt – anders als noch vor zwei Jahren scheint die Milli Takim derzeit aber vor allem mit Selbstbespiegelungen beschäftigt zu sein.

 


Der fussballportal.de Tipp: Türkei gegen Kroatien endet remis

Wetten zu Türkei – Kroatien bei Bet365


 

So ging der Mannschaft unmittelbar vor dem Beginn des heißen Herbstes der legendäre Fatih Terim unfreiwillig von der Fahne; dass dieser in einem Restaurant in familiären Angelegenheiten in eine Schlägerei verwickelt war, mochte der Verband nicht einmal dem großen „Imperator“ verzeihen.

 

Das Faustrecht kommt zu neuen Ehren

Mittlerweile ist jedoch bekannt, dass die Verantwortlichen nicht in allen Fällen von körperlichen Entgleisungen derart unnachgiebig reagieren – schließlich kehrte der erst im Sommer zurückgetretene Kapitän Arda Turan zwischenzeitlich in Amt und Würden zurück.

Dessen ursprünglichen Rücktritt war ein tätlicher Angriff auf einen Journalisten vorausgegangen; verärgert über die als zu investigativ empfundene Berichterstattung, ging der Spieler des FC Barcelona auf dem Rückflug von einem Freundschaftsspiel auf seinen Widersacher los.

Es lässt einigermaßen tief blicken, dass ausgerechnet Präsident Erdogan für diese Form der „Journalistenschelte“ verständnisvolle Worte fand: „Manchmal kommt es eben vor, dass junge Menschen kopflos agieren. Doch zum Wohle des türkischen Fußballs hat Arda eine neue Chance verdient.“

 

Drei Weg WetteSieg TürkeiUnentschiedenSieg KroatienAnbieter
Tipico Fussball Wetten3,303,302,20Tipico
Bet365 Fussball Wetten3,503,402,25Bet365
Interwetten Fussball Wetten3,303,352,20Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten3,403,202,15Bet3000
Betway Fussball Wetten3,403,302,15Betway
Sunmaker Fussball Wetten3,503,252,20Sunmaker
Betfair Fussball Wetten3,603,302,15Betfair

 

Eben jenes Wohl des türkischen Fußballs hatte dann wohl auch Terim-Nachfolger Mircea Lucescu im Blick, als er im Zuge seiner ersten Amtshandlung den mit 30 Jahren streng genommen gar nicht mehr ganz so blutjungen Arda Turan mit Engelszungen von einem Rücktritt vom Rücktritt überzeugte.

Während Turans Kurz-Comeback in der Ukraine jedoch vergleichsweise geräuschlos verlief, war der Trainer nach der 0:2-Niederlage dann höchstpersönlich für aufgeregte Presse gut: Das äußerst intensiv verlaufene klärende Gespräch mit dem Schiedsrichter könnte durchaus noch ein Verfahren der FIFA nach sich ziehen.

Dabei lässt es sich prinzipiell sogar nachvollziehen, dass der Rumäne mit der Leistung des Referees nicht zufrieden war; am Samstag gingen immerhin gleich beiden Treffern des BVB-Neuzugangs Yarmolenko eindeutige Regelverstöße voraus.

 

Die Türkei enttäuscht im ersten „Endspiel“

Ungeachtet der aus dem Abseits bzw. dem Toraus kassierten Gegentreffer hatten die Türken in Kiew allerdings auch nicht mehr als ein paar tröstliche Worte verdient; im Big-Point-Duell gegen den zuvor punktgleichen Widersacher machte die Mannschaft eine überaus hinfällige Figur.

 

Arda Turan - credits: Boris Grdanoski / AP / picturedesk.com

Der Kapitän der Türkei, Arda Turan, ist mittlerweile wieder vom Rücktritt zurückgetreten. (Bild: Boris Grdanoski / AP / picturedesk.com)


 

Da auch Lucescu mit der Darbietung seiner Schützlinge nicht ganz einverstanden war, wirft bereits am Dienstag ein großer Umbruch seine Schatten voraus: Türkische Experten glauben zu wissen, dass der 72-Jährige mindestens ein halbes Dutzend Sündenböcke aus der Startelf aussortieren wird.

Das sich ankündigende Durchregieren mit harter Hand ist auf die zunehmend verzweifelte Lage der auf den vierten Platz abgestürzten Hausherren zurückzuführen, denen selbst im Falle eines Sieges wohl nur noch ein Wunder zur WM-Teilnahme verhelfen kann.

Immerhin droht das direkte Duell der besser platzierten Teams aus Island und der Ukraine dieses Mal auch einen weinenden Dritten zu produzieren. Nach einem nicht ganz unwahrscheinlichen Erfolg in Reykjavik dürften etwa die Gelb-Blauen kaum noch abzufangen sein.

Nach den Prognosen der Wettanbieter ist es allerdings noch wahrscheinlicher, dass die Türkei ihre sorgenvollen Blicke gar nicht erst nach Island richten muss – in Eskisehir werden die kroatischen Gäste als deutlich vielversprechendere Truppe angesehen.

 


 

In der sich über zwei Tage erstreckenden Regenschlacht gegen Kosovo konnten die Karierten ihre Spitzenposition zuletzt zwar nur mit einem äußerst mühevollen 1:0-Erfolg verteidigen; in einer vergleichsweise stark besetzten Gruppe hatte das Team zuvor aber kaum einmal Gefangene gemacht.

 

Auch die Kroaten sind noch lange nicht durch…

Bei den bisherigen sieben Auftritten zollten die Kroaten lediglich der mittlerweile hinlänglich bekannten Heimstärke der Isländer ihren Tribut (0:1); das anfängliche 1:1 gegen die Türkei erinnert die Milli Takim zudem an deutlich angenehmere Zeiten zurück.

Dass die Truppe von Ante Cacic deshalb selbst nach einer möglichen Schlappe am Dienstag noch immer Schmied ihres eigenen Glückes bleiben würde, lässt die Ausgangssituation allerdings nur oberflächlich als komfortabel erscheinen – nach einer finalen Niederlage in der Ukraine könnten auch die Feurigen durchaus noch in die Röhre gucken.

Für die wünschenswerte Gelassenheit in diesem Endspiel wird somit auch von den Kroaten zwingend etwas Zählbares in der Türkei gebraucht. Mit isländischer Schützenhilfe wäre dann sogar schon ein vorzeitiger Durchmarsch in der vorletzten Runde gegen die abgeschlagenen Finnen drin.

Ähnliche Fußballnews

  • Frankreich – Kroatien WM 2018 Tipp, Wetten & Quoten

    Frankreich – Kroatien WM 2018 Tipp, Wetten & Quoten

    Frankreichs zweiter Streich oder kroatische Premiere? Mit großer Spannung wird am Sonntag (17:00 Uhr) das Finale der Fußball-WM in Russland erwartet. Im Moskauer Luschniki-Stadion greift Frankreich nach seinem zweiten Weltmeistertitel. Kroatien hat zum ersten Mal den Sprung in ein Endspiel geschafft.

  • Belgien – England WM 2018 Tipp, Wetten & Quoten

    Belgien – England WM 2018 Tipp, Wetten & Quoten

    Für Belgien und England sind die Träume vom großen Finale zwar geplatzt, das kleinen Finale bietet nun aber zumindest die Chance auf Wiedergutmachung. Fans und Tipper dürfen sich dabei auf ein Offensivspektakel einstellen.

  • 7 interessante Wetten zum WM-Finale Frankreich – Kroatien

    7 interessante Wetten zum WM-Finale Frankreich – Kroatien

    Brisanz pur! Die WM 2018 in Russland findet am Sonntag (17:00 Uhr) im Luschniki-Stadion von Moskau ihren Höhepunkt. Im Finale treffen Frankreich und Kroatien aufeinander. Dem Anlass entsprechend ziehen die Online-Bookies noch einmal alle Register und liefern ein schier unermessliches Angebot an WM Wetten.

  • Kroatien – England WM 2018 Tipp, Wetten & Quoten

    Kroatien – England WM 2018 Tipp, Wetten & Quoten

    Im zweiten Halbfinale der Fußball-WM 2018 stehen einander am Mittwoch (20:00 Uhr) im Moskauer Luschniki-Stadion Kroatien und England gegenüber. Der Sieger steht im Endspiel, das am Sonntag um 17:00 Uhr an gleicher Stelle angepfiffen wird.