|  |  |  | 

Fußball News vom: 16.07.2016 - 09:36

bet365_banner_468x60_new

1860 München Borussia Dortmund Fussballwetten

Testspiel 2016: 1860 München – Dortmund Vorschau & Wettquoten

München gegen Dortmund, dieses Duell hält in der Regel ganz Fußball-Deutschland in Atem. Doch diesmal ist die Aufmerksamkeit wohl nicht so groß, denn zum einen trifft der BVB am Samstag (17:00 Uhr) nicht auf die Münchner Bayern, sondern auf die Münchner Löwen. Zum anderen befinden sich beide Klubs mitten in der Vorbereitung.

Testspiel 2016: 1860 München – Dortmund Vorschau & Wettquoten
Die BVB-Fans müssen sich bis zum Ligastart noch etwas gedulden. (Photocredit: OLI SCARFF / AFP / picturedesk.com)

Zum diesjährigen „Heimatabend“ hat der TSV 1860 München niemand Geringeren als den aktuellen Vizemeister und größten Rivalen des FC Bayern eingeladen: Borussia Dortmund ist am Samstag im Grünwalder Stadion zu Gast und trifft zum ersten Mal seit dem Pokalduell vor knapp drei Jahren.

 

Das Ziel der Löwen: Keine “Zittersaison”

Die Münchner Löwen hatten eine ganz schwierige Saison hinter sich. Erst eine Siegesserie von drei Spielen zu Saisonende unter Feuerwehrmann Daniel Bierofka hat die Sechzger vom totalen Absturz in die 3. Liga bewahrt. Während Bierofka wieder zur U23 in die Regionalliga zurückgekehrt ist, soll es unter Neo-Coach Kosta Runjaic endlich wieder eine Saison ohne Abstiegssorgen geben.

 


Der fussballportal.de Tipp: Dortmund gewinnt gegen 1860 München

Wetten zu 1860 München – Borussia Dortmund bei Bet365


 

Die Ansprüche an der Grünwalder Straße sind ohnehin immer ganz besonders hohe. Der Abstieg wäre eine Katastrophe gewesen, von der sich die Löwen wohl nicht allzu schnell erholt hätten. Doch in allerletzter Sekunde konnte der Worst Case, der bereits zum zweiten Mal in Folge gefährlich nah war, verhindert werden.

Nachdem 2015 die Rettung erst in der Relegation gelang, mussten die Löwen heuer zumindest keine Überstunden einlegen. Bis zum Erreichen des rettenden Ufers war es aber eine große Zitterpartie.

 

Drei Weg Wette Sieg 1860UnentschiedenSieg DortmundAnbieter
Tipico Fussball WettenTipico
Bet365 Fussball Wetten7,004,501,36Bet365
Interwetten Fussball WettenInterwetten
Bet3000 Fussball WettenBet3000
Betway Fussball WettenBetway
Expekt Fussball WettenExpekt
Bwin Fussball WettenBwin

 

Nun wollen die Sechzger aber wieder durchstarten und befinden neuerlich im Umbruch. Nicht nur auf der Spielerseite, (gleich zwölf mehr oder weniger prominente Löwen haben den Klub verlassen, Anm.), sondern es wurde mit Kosta Runjaic ein neuer Trainer und mit Thomas Eichin ein neuer Sportchef geholt.

Die Abgänge sind noch nicht adäquat ersetzt worden, mit Jan Zimmermann (Torhüter), Marnon Busch (Abwehr), Karim Matmour (Rechtsaußen) und dem montenegrinischen Nationalspieler Filip Stojkovic stehen erst vier Neuverpflichtungen fest. Es soll sich aber noch etwas tun.

 

Video: Thomas Eichin bestreitet seine erste Saison als Sportchef der Münchner Löwen, die seiner Ansicht nach das “gewisse Etwas” haben. (Quelle: YouTube/tsv1860tv)


 

Die Fans sind vor allem aufgrund der zahlreichen Veränderungen wohl besonders neugierig. Das Testspiel gegen den BVB ist seit Tagen ausverkauft, allerdings dürfte auch die Klasse des Gegners großen Anteil am regen Zuschauerinteresse haben.

 

“Junge Wilde” statt Groß-Transfers beim BVB

Denn auch bei Borussia Dortmund hat sich im Vergleich zur vergangenen Saison – teils freiwillig, teils unfreiwillig – sehr viel getan. Mit Mats Hummels (zum Erzrivalen FC Bayern), Henrikh Mkhitaryan (Manchester United) und Ilkay Gündogan (Manchester City) haben gleich drei Hauptsäulen dem BVB den Rücken gekehrt.

Nachdem in der letzten Spielzeit mit Thomas Tuchel auf der Trainerbank eine neue Ära eingeleitet wurde, kommt es heuer zum personellen Umbruch. Die hochkarätigen Abgänge wurden bisher nicht mit international bekannten Top-Leuten kompensiert, vielmehr setzen die Schwarz-Gelben auf junge Ausnahmetalente.

 


“Es hat sich viel getan. Manche sprechen von einem Umbruch. Es fühlt sich vielleicht sogar so an wie ein Neuanfang.”

– Dortmund-Trainer Thomas Tuchel über die Abgänge von Leistungsträgern wie Hummels, Gündogan und Mkhitaryan.


 

Während Sebastian Rode und Marc Batra mit ihren 25 Jahren fast schon zu den “älteren Semestern” gehören, sollen Spieler wie Ousmane Dembelé (19 Jahre), Emre Mor (18), Mikel Merino (20) und Shooting-Star Raphaël Guerreiro (22) die große Lücke, die die Abgänge hinterlassen haben, füllen.

Man darf also auch überaus gespannt sein, wie sich der “neue” BVB präsentieren wird. Sicher ist, dass auch Trainer Tuchel noch ein ganz großer Haufen Arbeit wartet, bis es am 28. August am 1. Spieltag der Bundesliga gegen seinen Ex-Klub Mainz 05 geht.

 

Dortmund bereits gut in Schuss

Die Borussen bereiten sich aktuell in den Kitzbüheler Alpen auf die kommende Saison vor, allerdings noch ohne insgesamt acht EM-Teilnehmer und fünf Spielern, die verletzt bzw. angeschlagen sind oder einen Sonderurlaub erhalten haben. Ein paar Tage nach dem Testspiel in München geht es dann weiter auf China-Tour, wo die beiden Top-Klubs aus Manchester als Gegner warten.

Der BVB hat bisher alle seine Testspiele gewonnen, zuletzt gab es einen 3:2-Erfolg über den FC St. Pauli. In der ersten Halbzeit setzte Tuchel vorwiegend die vorhandenen Top-Spieler ein, die zweiten 45 Minuten bestritt eine verstärkte U19-Auswahl. Dadurch kamen die Kiezkicker, die zur Pause mit 0:2 hinten lagen, noch heran, für einen Sieg reichte es nicht.

 

20160414_PD12476 (RM) Fan Dortmund OLI SCARFF / AFP / picturedesk.com

Die Fans der Dortmunder Borussia müssen sich noch ein wenig gedulden, ehe es in der Bundesliga zur Sache geht. Die Wartezeit bis zum Saisonauftakt gegen Mainz am 27. August wird mit Testspielen verkürzt. (Photocredit: OLI SCARFF / AFP / picturedesk.com)


 

Im Gegensatz zum BVB, der am 4. Juli sein Training aufgenommen hat, befindet sich 1860 München bereits zehn Tage länger in der Vorbereitung und ist dementsprechend weiter. Die Zweitliga-Saison beginnt für die Löwen am 7. August mit der Auswärtspartie in Fürth.

Dieser Umstand spricht zugunsten des Gastgebers, der den BVB ähnlich fordern will, wie beim letzten Duell im DFB-Pokal vor ca. drei Jahren. Im September 2013 verlangten die Sechzger dem großen Favoriten alles ab und mussten sich erst in der Verlängerung mit 0:2 geschlagen geben. Die Wettanbieter gehen dennoch von einer klaren Sache zugunsten des BVB aus.

Ähnliche Fußballnews