|  |  |  | 

Fußball News vom: 05.02.2018 - 17:42

bet365_banner_468x60_new

Bayern München DFB Pokal Wetten SC Paderborn

Viertelfinale DFB-Pokal: Paderborn – Bayern Wettquoten & Vorschau

Nach den Siegen gegen Leipzig und Dortmund scheinen dem FC Bayern im DFB-Pokal bereits die ernst zu nehmenden Gegner auszugehen: Das Viertelfinale beim SC Paderborn (Dienstag, 18:30 Uhr) sollte sich für die Münchner in jedem Falle zu einem reinen Selbstläufer entwickeln.

Viertelfinale DFB-Pokal: Paderborn – Bayern Wettquoten & Vorschau
Thomas Müller (© Torsten Silz / dpa / picturedesk.com)

Was von den Qualitäten der Ostwestfalen zu halten ist, hatte immerhin schon der glatte 6:0-Erfolg im Februar 2015 offenbart, als sich die beiden Mannschaften noch als jeweilige Bundesligisten in der Benteler-Arena begegnet waren.

Der seither den Gastgebern zu schaffen machende Bedeutungsverlust dürfte nun auch im DFB-Pokal nicht für eine gegebene Waffengleichheit sprechen; schließlich war der Sport-Club im letzten Sommer nur dank des Zwangsabstiegs der Münchner Löwen an der Viertklassigkeit vorbeigeschrammt.

Da es in dieser Saison sehr viel besser läuft, ist es aber zumindest um das Selbstbewusstsein des Herausforderers mittlerweile wieder großartig bestellt – und so rechnet sich auch Trainer Steffen Baumgart die vor solchen Spielen gern zitierte Minimalchance auf den Sprung in das Halbfinale aus.

 


Unser Tipp für DFB-Pokal Wetten: Bayern gewinnnt gegen Paderborn

zur besten Bayern Quote bei Interwetten


 

Der Underdog baut auf seine Heimstärke

Als relativ souveräner Tabellenführer können die Paderborner immerhin darauf verweisen, so etwas wie der FC Bayern der 3. Liga zu sein; mit konstant starken Leistungen wird von der Mannschaft schon seit Monaten an der Rückkehr in das Bundesliga-Unterhaus gefeilt.

Nachdem sich im Dezember ein paar ungewohnte Ungenauigkeiten eingeschlichen hatten, meldete sich der Sport-Club zuletzt wieder in alter Frische aus der Winterpause zurück – und kann entsprechend bereits auf ein beruhigendes Polster von acht Zählern auf den dritten Rang verweisen.

Nach überzeugenden Auftritten gegen Chemnitz (2:0) und Lotte (5:0) wurde die Generalprobe für den Pokal-Fight allerdings nicht ganz so glorreich absolviert: Das enttäuschende 1:1 in Großaspach lässt den Drittligisten dafür nun aber auf eine umso schillerndere Premiere am Dienstagabend hoffen.

 

DFB-Pokal Quoten für Paderborn gegen Bayern

Drei Weg WetteSieg SC PaderbornUnentschiedenSieg FC BayernAnbieter
Tipico Fussball Wetten17,09,001,12Tipico
Bet365 Fussball Wetten17,09,501,12Bet365
Interwetten Fussball Wetten18,07,501,15Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten25,010,01,12Bet3000
Betway Fussball Wetten15,010,01,13Betway
Sunmaker Fussball Wetten17,759,501,12Sunmaker
Betfair Fussball Wetten20,09,501,10Betfair

* Nach regulärer Spielzeit. Quoten Stand vom 05.02.2018, 16:37 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen ständigen Anpassungen und können laufend geändert werden.
 

 

“Wir wollen weiterkommen, das steht fest. Nur darum geht es im Pokal. Es kann uns ja nichts passieren. Von daher gibt es nichts Schöneres, als gegen die Bayern zu spielen.”

– Aus seiner aktiven Zeit ist Steffen Baumgart bereits bestens bekannt, dass auch ein deutscher Rekordmeister nicht unfehlbar ist.

 

Die vagen Hoffnungen auf eine Sensation werden vor allem auf die fast makellose Heimbilanz gestützt; bei zehn Siegen und einem Unentschieden hatte es in der Meisterschaft beim 0:2 gegen den Karlsruher SC die bislang einzige Niederlage gesetzt.

Im Pokal bekamen derweil ausschließlich Zweitligisten die Wucht der Benteler-Arena zu spüren; mit St. Pauli, dem VfL Bochum und Ingolstadt konnte sich der Sport-Club vor heimischer Kulisse bereits drei höherklassig kickender Vertretungen entledigen.

Nach diesen Erfolgen kam für die Gastgeber nun auch gegen die Bayern ein möglicher Umzug in ein größeres Stadion gar nicht in die Tüte; für den Auftritt im gewohnten Umfeld lässt sich auch Trainer Steffen Baumgart gern den einen oder anderen zusätzlichen Euro entgehen:

“Entscheidend ist, dass wir ein Heimspiel haben. In unserem Stadion, in unserem Zuhause. Ich gehe doch nicht von meinem Zuhause weg, nur weil ich woanders vielleicht fünf Zuschauer mehr habe oder man da höhere Einnahmen erzielt.”

 


 

Auch ansonsten wird vor dem Highlight gegen den Rekordmeister nicht von den eingespielten Mechanismen abgewichen; so kehrt selbst gegen die Münchner der bislang in sämtlichen Pokalspielen zum Einsatz gekommene Ersatztorhüter Ratajczak in den Paderborner Kasten zurück.

Bei allem bekundeten Willen zum Zweckoptimismus sind derartige Maßnahmen auch als Fokussierung auf das eigentliche Saisonziel zu verstehen; die Rückkehr in die 2. Bundesliga könnte in den Augen des Coaches noch nicht einmal ein sensationeller Coup gegen den FC Bayern toppen:

“Es geht uns um die Liga, das sind die wichtigen Spiele. Wenn wir am Dienstag rausfliegen sollten, dann erhobenen Hauptes. Wir werden Gas geben und unser Spiel machen. Aber wir werden nicht anfangen nach dem Motto ‘Zieht den Bayern die Lederhosen aus’.”

 

Die Bayern wollen mindestens das Double

Die Münchner können sich vom weiteren Fortgang der Meisterschaft dagegen nicht mehr ganz so viel Spannung versprechen; nach dem jüngsten 2:0 in Mainz durfte etwa Thomas Müller verkünden, sich der nächsten Titelverteidigung bereits ziemlich sicher zu sein:

„Richtig spannend wird es nicht mehr werden, dafür treten wir Woche für Woche zu konzentriert auf. Bei dem großen Vorsprung und der fehlenden Konstanz der anderen Mannschaften wäre es ein mittelgroßes Wunder, wenn wir da noch was anbrennen lassen würden.“

 

Thomas Müller - © Torsten Silz / dpa / picturedesk.com

Thomas Müller & Co. sind gegen den SC Paderborn der haushohe Favorit. (© Torsten Silz / dpa / picturedesk.com)


 

Angesichts des Mega-Polsters von 18 Zählern scheint sich der Weltmeister mit seinem Statement nicht allzu weit aus dem Fenster zu lehnen. Schon zu Beginn der Rückrunde können sich die Bayern weitgehend gefahrlos auf die beiden Cup-Wettbewerbe konzentrieren.

Diese Prioritätensetzung hat zur Folge, dass selbst der Kick in Ostwestfalen einen beachtlichen Stellenwert genießt; beispielhaft wird von Rudy vor dem Gefahrenpotential des Underdogs gewarnt: „Wir dürfen Paderborn nicht auf die leichte Schulter nehmen, das wird eine ähnlich harte Partie wie heute, darauf müssen wir uns einstellen.“

 

Die Wettanbieter prognostizieren ein einseitiges Spiel

Auch Jupp Heynckes dürfte in adäquater Weise auf die gewachsene Bedeutung des DFB-Pokals reagieren – und die unlängst geschonten Lewandowski, Robben und Coman wieder zu einem Startelfeinsatz verdonnern.

 

“Ein sehr spielstarker Gegner, wie müssen das seriös angehen.”

– Jupp Heynckes lässt auch vor der Pflichtübung in Paderborn keinerlei Tendenzen von Übermut erkennen.

 

Die Wettanbieter sehen den Einsatz des ersten Münchner Anzugs in ihren Prognosen hingegen erwartungsgemäß als verzichtbar an; selbst die von Interwetten offerierte Favoriten-Quote von 1,15 deutet auf Einbahnstraßen-Fußball der Bayern hin.

 

Handicap-Wetten bei Tipico

Handicap-Wetten zu Paderborn – Bayern: Jetzt wetten!


 

Entsprechend wäre es bereits für eine knapp zweistellige Quote gut, sollte sich der Sport-Club zunächst einmal in die Verlängerung retten – während ein glatter Sieg der Gastgeber schlussendlich sogar mit Traum-Quoten von deutlich über 20,0 zu Buche schlägt.

 

DFB Pokal Wetten Tipp: Bayern gibt sich nicht mit Pflicht zufrieden

Bei allem Verständnis für die eindeutige Ausgangslage dürften sich wohl nicht einmal leidensfähige Favoritentipper für die entsprechenden Angebote der Buchmacher begeistern – weshalb es sich als ratsam erweist, sich bei den Spezialwetten nach etwas lukrativeren Alternativen umzusehen.

Dabei liegt es natürlich auf der Hand, auf einen unmissverständlich deutlichen Auswärtssieg des deutschen Rekordpokalsiegers zu tippen, der mit einem gewissen Torhunger dann auch die Gewinne spürbar in die Höhe treiben kann.

So tasten sich die Quoten etwa schon vorsichtig an die Marke von 1,8 heran, sofern nach Ende der regulären Spielzeit ein Sieg mit drei Treffern Vorsprung in die Bücher geht; eine Differenz von mindestens vier Toren würde von den Top-Anbietern sogar mit der Rückzahlung des 2,8-fachen Wetteinsatzes belohnt.

Ähnliche Fußballnews