|  |  |  | 

Fußball News vom: 08.02.2016 - 17:08

bet365_banner_468x60_new

Borussia Dortmund DFB Pokal Wetten VfB Stuttgart

DFB-Pokal: VfB Stuttgart – Dortmund Vorschau & Wettquoten

Der VfB Stuttgart bekommt es im Viertelfinale des DFB-Pokals mit Borussia Dortmund zu tun. Für Erfolgstrainer Jürgen Kramny bietet sich damit die Möglichkeit, Revanche am BVB zu nehmen, nachdem ihm dieser den Einstand vor ein paar Monaten noch deutlich verdorben hatte.

DFB-Pokal: VfB Stuttgart – Dortmund Vorschau & Wettquoten
Der VfB schwimmt auf einer Welle des Erfolges. - ©SID-IMAGES/SID-IMAGES/PIXATHLON/

Noch vor kurzer Zeit wäre man im besten Falle belächelt worden, hätte man den VfB Stuttgart in einem Aufeinandertreffen mit Dortmund ernsthafte Sieg-Chancen eingeräumt.

Nun, unmittelbar vor dem Viertelfinal-Duell im DFB-Pokal (Di, 20:30 Uhr) werden derlei Prophezeiungen zwar als gewagt, aber keinesfalls ausgeschlossen empfunden.

Zu verdanken ist dies nicht zuletzt Trainer Jürgen Kramny, welcher den abstiegsbedrohten VfB von Alexander Zorniger Ende November übernahm und seither einen Erfolg nach dem anderen einfährt.

Insgesamt ist der VfB bereits seit sieben Pflichtspielen in Serie ohne jede Niederlage.

Eine Entwicklung, die die zwölftplatzierten Stuttgarter auch tabellarisch wieder deutlich besser dastehen lässt.

 

VfB geht mit Selbstvertrauen ins Duell

Dabei schien das Debüt Kramnys zunächst unter keinem allzu guten Stern zu stehen. Gleich im ersten Pflichtspiel unter dem neuen Übungsleiter waren die Brustringträger nämlich in ein bitteres 1:4-Debakel geschlittert.

Verantwortlich dafür zeichnete damals ausgerechnet der nunmehrige Viertelfinal-Kontrahent Borussia Dortmund, gegen den die Schwaben nun nach Revanche trachten. „Das ist ein ganz anderes Kaliber als die letzten Wochen, aber der Pokal ist immer was Spezielles. Eine Überraschung für uns ist absolut möglich”, gibt sich Christian Gentner optimistisch.

Auch Kollege Daniel Didavi rechnet sich und seinem Team gute Chancen aus: “Wir haben jetzt eine gute Balance.“ Für den 25-Jährigen ist vor allem die stabilere Hintermannschaft wesentlicher Bestandteil des momentanen Erfolges: „Dass wir vorne die Qualität haben, um drei, vier Tore zu schießen, wussten wir immer. Aber wir waren zu anfällig. Jetzt sind wir viel stabiler.“


Der fussballportal.de Tipp: Dortmund gewinnt gegen Stuttgart

Wetten zu Stuttgart – Dortmund bei BigBetWorld


 

Hertha als Vorbild für Stuttgart

Gleichwohl gibt es diesbezüglich bei den Stuttgartern noch reichlich Luft nach oben. Immerhin war es der nach wie vor schlechtesten Abwehr der Liga (ex aequo mit Bremen) auch unter Kramny in sieben Spielen lediglich einmal gelungen, hinten die Null zu halten.

Gerade gegen ein größeres Kaliber wie Dortmund könnte es sich als erheblich schwieriger erweisen, Defensivprobleme – wie sie der VfB nach wie vor hat – mithilfe der eigenen Offensivstärke zu kaschieren.

 

Drei Weg Wette Sieg StuttgartUnentschiedenSieg DortmundAnbieter
Tipico Fussball Wetten6,004,601,50Tipico
Bet365 Fussball Wetten5,504,601,50Bet365
Interwetten Fussball Wetten5,004,001,60Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten6,005,001,55Bet3000
Big Bet World Fussball Wetten5,254,601,50BigBetWorld

 

So gesehen wäre es aus Stuttgarter Sicht sicherlich kein Nachteil, sich eine Scheibe von Hertha BSC abzuschneiden.

Die Berliner vermochten es am vergangenen Wochenende dank geschickter Abwehrarbeit, den BVB, der an jenem Nachmittag nur neun Torschüsse abgab, erstmals in der laufenden Meisterschaft vom Torerfolg fernzuhalten.

 

“Natürlich sind sie Favorit”

Gleichzeitig war dies auch der erste Punktverlust, den die Tuchel-Elf im neuen Jahr hinnehmen musste, nachdem in den beiden Auftaktspielen davor noch jeweils ein Sieg davongetragen werden konnte.

Wirklich überzeugend davon war jedoch bloß jener Erfolg in Gladbach (3:1), gegen Ingolstadt hatten den Borussen dagegen gleich mehrere Fehlentscheidungen des Unparteiischen in die Hände gespielt.

 


Video:VfB-Coach Jürgen Kramny bei der PK zum Pokal-Spiel gegen Dortmund. (Quelle: YouTube/VfB Stuttgart)

 

Dies legt nahe, dass sich der BVB nach der Winterpause noch immer nicht vollends auf Betriebstemperatur befindet. Für die Buchmacher jedoch kein Grund, von einer Cup-Überraschung der Stuttgarter Hausherren auszugehen, im Gegenteil.

Schenkt man den Quoten Glauben, dürfte sich das dienstägliche Aufeinandertreffen als eine klare Angelegenheit für den BVB entpuppen. Insbesondere deshalb, weil es dem VfB schon seit geschlagenen elf Spielen nicht mehr gelungen ist, Dortmund in die Knie zu zwingen.

Einer, für den die Meinung der Wettanbieter nicht sonderlich überraschend kommt, ist Ex-Borusse Kevin Großkreutz. „Natürlich sind die Favorit. Dortmund hat ein Weltklasseteam. Nicht umsonst sind sie Zweiter“, erklärte der 27-Jährige, der aber noch im selben Atemzug betonte: “Man kann einen Favoriten in einem Spiel schlagen.“
 

Ähnliche Fußballnews