|  |  |  | 

Fußball News vom: 08.04.2015 - 10:24

bet365_banner_468x60_new

Bayer Leverkusen Bayern München DFB Pokal Wetten

DFB-Pokal: Leverkusen – FC Bayern Vorschau & Wettquoten

Im Halbfinale warten bereits die Wölfe und der BVB: In der BayArena wird nun am heutigen Abend ein weiterer prominenter Name in die Vorschlussrunde des Pokal-Wettbewerbes folgen. In das Duell zwischen Bayer und den Bayern startet natürlich der Rekordmeister als großer Favorit – dennoch erscheint die Situation der Hausherren alles andere als aussichtslos.

DFB-Pokal: Leverkusen – FC Bayern Vorschau & Wettquoten
Die Freistöße von Calhanoglu (r.) werden auch von Guardiola gefürchtet. - ©SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Auch Schweinsteiger muss passen

Zwar kehrten die Bayern am Wochenende als Sieger des “deutschen Clasicos” aus Dortmund zurück; auch der hart erkämpfte 1:0-Erfolg hatte jedoch wieder deutlich werden lassen, dass sich die Müncheer Superhelden aktuell nicht gerade in ihrer allerbesten Verfassung befinden. Dass Pep Guardiola im Anschluss dennoch für seine überraschend defensiv ausgerichtete Taktik gefeiert wurde, war dem Spanier offensichtlich selbst ein bisschen unangenehm – schließlich wurde der 44-Jährige nach eigenen Angaben am allermeisten von dem verzagten Auftritt seiner Schützlinge überrascht: “Meine Message ist, nach dem ersten Tor zu versuchen, das zweite zu schießen, und nach dem zweiten das dritte. Ich habe meiner Mannschaft nicht gesagt, so defensiv zu spielen.”

Der fussballportal.de Tipp: Leverkusen gegen Bayern endet remis

Bet3000

tn_fussballportal_pfeil Wetten zu Leverkusen – Bayern bei Bet3000


Insbesondere der Münchner Vorstellung nach dem Wiederanpfiff konnte Guardiola überhaupt nichts abgewinnen; was beim BVB mit dem üblichen Dusel und dem ebenso typischen Schiedsrichter-Glück noch gerade so eben funktionierte, droht nun bei den deutlich besser in Schuss befindlichen Werks-Kickern schon den entscheidenden Tick zu wenig zu sein: “Ich habe mit meiner Mannschaft gesprochen: Wenn wir spielen wie in der zweiten Halbzeit in Dortmund, dann haben wir keine Chance. Wir müssen probieren, zu dominieren. Das ist nicht einfach, denn Leverkusen hat ein gutes, aggressives Pressing.” Dass es in der BayArena nicht einfacher wird, ist darüber hinaus aber auch auf die sich erneut verschärfende Personalsituation zurückzuführen – zu den ohnehin pausierenden Ribery, Robben und Alaba hat sich nun obendrein auch noch Bastian Schweinsteiger gesellt.

Willensstärke muss Ausfälle kompensieren

Obwohl Schweinsteiger nur mit vergleichsweise harmlosen Beschwerden mit dem Sprunggelenk zu kämpfen hat, wurde bereits am Dienstag der Daumen bezüglich eines möglichen Einsatzes in Leverkusen gesenkt; neben den merklich geschwächten Flügeln rückt somit nun eine weitere Schwächung in der Schaltzentrale in den Blick. Weil sich für eine Mannschaft wie den FC Bayern öffentliches Jammern jedoch verständlicherweise verbieten muss, kann Guardiola keinen Grund erkennen, warum es nicht auch ohne die Topstars für das Halbfinale reichen soll – und er rät seinem Personal, gar nicht erst der verlockenden Versuchung zu erliegen, die Opferrolle anzunehmen: “Die Spieler, die lamentieren, bleiben hier. Keine Ausrede für das Spiel! Es ist keine Entschuldigung, dass Spieler fehlen.”

tipico-logo-neu-55x22bet365_55x22interwetten_55x22bet3000-logo_schwarz_55x22Big Bet World
Drei Weg Wette TipicoBet365InterwettenBet3000BigBetWorld
Sieg Bayer 04 Leverkusen4,004,004,004,203,90
Unentschieden3,503,603,453,703,50
Sieg FC Bayern München1,901,901,851,901,85


Nach den Erfahrungen des Bayern-Coachs steht jetzt ohnehin jene entscheidende Phase der Spielzeit vor der Tür, in der nicht unbedingt die gesünderen Beine, sondern der unerschütterlichere Wille über den Gewinn von Titeln und Pokalen entscheidet – und obwohl der Erfolgshunger bei der aktuellen Weltmeister-Generation vermutlich schon einmal größer war, sieht Guardiola die Bayern in dieser Beziehung bestens aufgestellt: “In diesem Moment der Saison geht es um Kopf, Herz und Leidenschaft. Sie laufen und kämpfen immer! Sie wollen immer! Unser Herz ist immer da! Ich bin sehr, sehr stolz auf meine Mannschaft.” Dennoch weiß natürlich auch der Spanier, dass Leverkusen ein ausgesprochen tückischer Gegner ist; immerhin hatte sich Guardiola beim königlichen Achtelfinal-Rückspiel in Madrid persönlich von den Qualitäten der Werkself überzeugt: “Sie spielen schnell nach vorne, stehen gut, haben mit Kießling einen Mann vorne, der 80 Prozent der Bälle behaupten kann; Calhanoglu ist dazu mit seinen Freistößen gefährlich.”

Bayer setzt auf den Heimvorteil

Während das Gastspiel im Estadio Vicente Calderon für die Leverkusner im Elfmeterschießen jedoch ein tragisches Ende nahm, sorgte ein Lauf von fünf Bundesliga-Siegen in Serie dafür, dass die Stimmung bei den Gastgebern dennoch bombig ist. Die Gewissheit, derzeit richtig gut in Schuss zu sein, ist dann auch nach der Überzeugung von Roger Schmidt der wichtigste Trumpf, den seine Mannschaft am heutigen Abend in der Pokal-Waagschale platzieren kann: “Selbstvertrauen steigert die Chancen. Das wollen wir nutzen und uns den Traum vom Halbfinale erfüllen. Wir sind in einem guten Zustand. Im Moment habe ich viele Spieler in Topform. Wenn man etwas in der Hand halten möchte, muss man mal gegen die Bayern gewinnen. Doch das ist natürlich eine Herkulesaufgabe. Wir müssen unsere Waffen offensiv sehr gut einsetzen und gut verteidigen, mutig verteidigen.”

Rudi Völler redet die eigenen Möglichkeiten gegen den deutschen Rekordpokalsieger dagegen zwar vorsorglich klein, dennoch lässt auch der Sportdirektor durchblicken, dass in dem Aufeinandertreffen in der BayArena eine echte Chance für die Seinen liegt. In den letzten sechs Heimspielen gegen die Bayern hat Leverkusen in der Meisterschaft bzw. dem Pokal schließlich nur eine einzige Niederlage kassiert – nachdem das Team von der Isar zuletzt 15 Pokalspiele in Folge gewann, wird die Verteidigung des Doubles somit nun schon im Viertelfinale auf den Prüfstand gestellt: “Die Chance, den FC Bayern zu schlagen, ist in einem Heimspiel größer als auswärts oder im Finale. Die Bayern sind jedoch ein anderes Kaliber als Hamburg. Wir müssen ein sensationelles Spiel hinlegen. Alle elf bis 14 Spieler müssen über ihrem Zenit spielen. Dann hast du eine kleine Chance.”

dfb-pokal-liveticker_400x400

Ähnliche Fußballnews