|  |  |  |  | 

Fußball News vom: 13.05.2017 - 08:20

bet365_banner_468x60_new

England Fußball International Manchester United Tottenham Hotspur

Premier League 2016/17: Tottenham – Man United Tipp & Wettquoten

Wenn sich am Sonntag (17:00 Uhr) Tottenham und Manchester United gegenüberstehen, dann könnte es für die Spurs nur noch um eines gehen: Sich mit einem Sieg von ihrer White Hart Lane zu verabschieden. Die “Red Devils” hoffen derweil weiter auf die “Königsklasse”.

Premier League 2016/17: Tottenham – Man United Tipp & Wettquoten
Tottenham-Stürmer Harry Kane hält bei 21 Saisontoren. Trifft er auch gegen Man United? - (© Kirsty Wigglesworth / AP / picturedesk.com)

Von der Konstellation ist die Partie in der englischen Premier League zwischen Tottenham Hotspur und Manchester United zweifelsfrei in die Kategorie Spitzenspiel einzuordnen.

Immerhin treffen am Sonntag (17:30 Uhr) der Tabellen-Zweite und der Sechstplatzierte aufeinander – doch letztlich geht es eigentlich nur noch für die Gäste um etwas.

Man United braucht einen Sieg, um weiter die Chance auf eine Top-4-Platzierung zu haben, mit der eine Teilnahme an der Champions League möglich ist.

Die Spurs haben diese schon sicher, aber sie haben am vergangenen Spieltag ihre Chance, erstmals seit 1962 den Meistertitel zu gewinnen, kläglich vertan – bei West Ham United setzte es eine überraschende 0:1-Pleite.

Ein vermeidbarer Ausrutscher, den Chelsea mit einem Sieg über Middlesbrough eiskalt ausnützte und sich damit wieder 7 Zähler von den Spurs absetzte.


Der fussballportal.de Tipp: Tottenham gewinnt gegen Man United

Wetten zu Tottenham – Manchester United bei Bet365


 

Tottenham will sich mit einem Sieg von der White Hart Lane verabschieden

Ganz bedeutungslos ist für Tottenham das Heimspiel gegen die „Red Devils“ aber trotzdem nicht. Letztlich geht es für die Spurs auch um eine ehrenvolle Verabschiedung ihrer altehrwürdigen Heimstätte.

 
Die legendäre White Hart Lane erlebt am Sonntag ihr letztes Spiel, danach übersiedelt Tottenham in die „New White Hart Lane“. Deshalb soll es zum Abschied dieses Kult-Stadions, wo seit 1899 gekickt wird, noch einen letzten Heimsieg geben – es wäre Nummer 1529.
 

16 davon gab es allein in dieser Saison und in der Abschieds-Saison ihrer Heimstätte gaben sich die Spurs im gesamten Saisonverlauf keine Blöße. Bislang steht keine Heim-Niederlage zu Buche, einzig zwei Remis verhindern eine blütenweiße Heimbilanz.

 

Drei Weg Wette Sieg Tottenham Unentschieden Sieg Man United Anbieter
Tipico Fussball Wetten 1,70 3,70 5,00 Tipico
Bet365 Fussball Wetten 1,73 3,90 5,25 Bet365
Interwetten Fussball Wetten 1,85 3,60 4,20 Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten 1,75 4,00 5,20 Bet3000
Betway Fussball Wetten 1,70 3,80 5,00 Betway
Sunmaker Fussball Wetten 1,68 3,90 5,25 Sunmaker
Betfair Fussball Wetten 1,72 3,80 5,00 Betfair

 

Damit liegt Tottenham in der Heimtabelle auch ganz klar auf Platz 1 und an den Auftritten an der Lane lag es nicht, dass die Spurs nichts mehr mit der Vergabe des Meistertitels zu tun haben – sondern vielmehr war es die Auswärts-Performance.

Chelsea holte in der Fremde insgesamt 12 Punkte mehr als die Spurs, die alle vier Saison-Niederlagen auswärts kassierten. Die letzte bei West Ham am vergangenen Spieltag zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt: Sie lieferte Chelsea nicht nur eine Steilvorlage im Titelkampf, sondern beendete auch eine Serie von neun Siegen in Folge.

 

20170505_PD6012 (RM) Harry Kane  	Kirsty Wigglesworth / AP / picturedesk.com

Foto: Tottenham-Stürmer Harry Kane war der Schock nach der 0:1-Pleite bei West Ham anzusehen. Der Meistertitel ist damit wohl verloren. Nun will er sich mit einem Treffer gegen Man United von der White Hart Lane verabschieden. (Credit: Kirsty Wigglesworth / AP / picturedesk.com)


 

„Es war heute einfach nicht unser Tag. Egal was wir versucht haben, so wirklich geklappt hat nichts. Und wir haben wirklich alles versucht“, war Tottenham-Coach Mauricio Pochettino nach der 0:1-Pleite bei West Ham richtig enttäuscht.

Somit bleibt den Spurs nach dieser Saison – neben der neuerlichen Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League – noch ein anderer Trostpreis: Erstmals seit 21 Jahren beendet Tottenham eine Premier-League-Saison vor Arsenal.

 

Manchester United – die “Remis-Spezialisten” der Premier League

Das ist auch das Ziel von Manchester United. Denn das würde für die „Red Devils“ die Chance erhöhen, zumindest Rang 4 zu erreichen und sich somit über die Play-Offs für die „Königsklasse“ qualifizieren zu können.

Dafür müssen aber nach jetzigem Stand nicht nur die fünftplatzierten Gunners, sondern auch noch Stadt-Rivale Manchester City überholt werden. Die „Citizens“ liegen derzeit auf dem begehrten vierten Tabellenrang und haben vor diesem Spieltag vier Punkte Vorsprung auf die „Red Devils“.

 


Video: Man United-Coach Jose Mourinho machte sich nach der 0:2-Pleite bei den Gunners über die Arsenal-Fans lustig. (Quelle: YouTube/SPOX)

 

Die schwierige Situation könnte für Man United deutlich besser sein, aber von den letzten drei Liga-Spielen wurde keines gewonnen.

Nach zwei Unentschieden setzte es am vergangenen Spieltag ausgerechnet bei Arsenal eine 0:2-Pleite. Damit ging für Manchester United auch eine imposante Serie zu Ende – erstmals seit dem 9. Spieltag schlich die Mannschaft von Jose Mourinho in einem Premier-League-Spiel wieder als Verlierer vom Platz.

 
Das bedeutet: 25 Liga-Spiele blieben sie unbesiegt, 13 davon haben sie gewonnen – dennoch stehen sie nur auf Rang 6. Das liegt daran, dass es dieser Phase auch 12 Remis gab. Mit insgesamt 14 Punkteteilungen sind die „Red Devils“ zugleich auch die “Remis-Spezialisten” der Liga – keine Mannschaft spielte öfter unentschieden.
 

Das ist der Grund, warum Man United um die “Königsklasse” zittern muss. An der Anzahl der Niederlagen liegt es jedenfalls nicht, schließlich hat Tabellenführer Chelsea sogar eine Pleite mehr kassiert als die “Red Devils” und diese liegen in der Tabelle aber 19 Punkte vor ihnen.

Da die Champions League für Manchester United auf dem Liga-Weg wohl nur noch sehr schwer zu realisieren sein wird, gilt die ganze Konzentration weiterhin der Europa League. Immerhin fehlt mit der Final-Teilnahme nur noch ein Sieg um sich mit dem Gewinn des „kleinen Europapokals“ das Ticket für die Elite-Liga zu sichern.

 

Tottenahm hat in den 18 Liga-Heimspielen erst 8 Gegentore kassiert

Deshalb – und auch aufgrund der tadellosen Heimbilanz – schlagen sich die Wettanbieter ganz klar auf die Seite des Hauptstadt-Klubs. Für einen Auswärtserfolg von Man United gibt es teilweise sogar mehr als das 5-fache des Wetteinsatzes retour.

Jedoch sollte nicht vergessen werden, dass die „Red Devils“, obwohl sie von den jüngsten beiden Auswärtspartien keines gewonnen haben (ein Remis, eine Niederlage), die drittbeste Gastmannschaft im bisherigen Saisonverlauf sind: 10 der 17 Auftritte in der Fremde wurden gewonnen, nur drei verloren.

 
Aber: Tottenham ist die beste Heimmannschaft dieser Saison und hat in den bisherigen 18 Partien vor heimischer Kulisse erst 8 Gegentore hinnehmen müssen. Keine andere Mannschaft hat zu Hause weniger Gegentreffer kassiert. Außerdem hat Man United zuletzt 2013 an der White Hart Lane gewonnen.
 

Die letzten vier Duelle im Norden Londons endeten mit drei Remis und einem Spurs-Sieg – den gab es in der vergangenen Saison und zwar gleich mit 3:0. Von so einem solchen Triumph träumen die Spurs-Fans auch diesmal, denn es wäre ein mehr als würdiger Abschied von der White Hart Lane.

Ähnliche Fußballnews