|  |  |  |  | 

Fußball News vom: 19.08.2016 - 11:22

bet365_banner_468x60_new

Arsenal England Fußball International Leicester City

Premier League 2016/17: Leicester – Arsenal Tipp & Wettquoten

Meister Leicester City gegen Vize-Meister Arsenal. Doch das vermeintliche Schlagerspiel am 2. Spieltag der Premier League ist schon so etwas wie ein kleines Krisen-Duell – beide haben ihre Auftaktpartien verloren.

Premier League 2016/17: Leicester – Arsenal Tipp & Wettquoten
Besorgte Miene bei Arsenal-Coach Wenger. - (Credit: PAUL ELLIS / AFP / picturedesk.com)

Für Leicester begann die Saison 1 nach dem sensationellen Meister-Coup gleich mit einer historischen Niederlage. Das 1:2 bei Aufsteiger Hull City war die erste Auftaktpleite eines regierenden englischen Meisters seit 1989!

Leicester City, das in der gesamten Vorsaison überhaupt nur drei Spiele verloren hatte, bekam also schon bei erster Gelegenheit zu spüren, wie schwer die erste Saison nach dem Titelgewinn wird.

Ein unbeschwerter Außenseiter wie im letzten Jahr, als das Team von Claudio Ranieri als Abstiegskandidat in die Saison ging, sind die „Foxes“ nun beileibe nicht mehr – auch wenn der Meister-Trainer vor Saisonstart gesagt hatte: “Eher landet E.T. auf dem Piccadilly Circus, als dass wir erneut Meister werden.”

10 Punkte betrug damals der Vorsprung auf den Zweiten – auf Arsenal. Und zu diesem Duell kommt es nun schon 2. Spieltag am (Sa., 20. August, 18:30 Uhr) der Premier League.


Der fussballportal.de Tipp: Leicester gegen Arsenal endet remis

Bet365 Logo

Wetten zu Leicester – Arsenal bei Bet365


 

Leicester – Willkommen in der Realtiät?

Da wird sich zeigen, ob die Pleite beim Aufsteiger aus Hull nur ein Ausrutscher war, oder ob Leicester wieder in seinen natürlichen Lebensraum verschwindet – in die untere Tabellenhälfte.

Denn gegen Hull konnte Ranieri bis auf den gesperrten Innenverteidiger Robert Huth und den zu Chelsea abgewanderten Mittelfeld-Motor Kante alle seine Meisterhelden auf den Platz schicken. Dennoch gingen sie am Ende als Verlierer vom Platz.

 

Drei Weg Wette Sieg Leicester Unentschieden Sieg Arsenal Anbieter
Tipico Fussball Wetten 2,80 3,50 2,40 Tipico
Interwetten Fussball Wetten 2,75 3,30 2,40 Interwetten
Bet365 Fussball Wetten 2,87 3,60 2,50 Bet365
Bet3000 Fussball Wetten 3,00 3,60 2,50 Bet3000
Betway Fussball Wetten 2,87 3,50 2,50 Betway
Expekt Fussball Wetten 2,90 3,30 2,40 Expekt
Bwin Fussball Wetten 2,90 3,30 2,35 Bwin
Sunmaker Fussball Wetten 2,90 3,45 2,45 Sunmaker

 

Neben der Tatsache, dass der Aufsteiger gegen den amtierenden Meister alle seine Kräfte mobilisierte, noch dazu vor eigenem Publikum, wird es wohl eine mentale Sache gewesen sein, warum Leicester im ersten Saisonspiel zum Teil große Probleme hatte.

 
gluehbirneWobei es nur allzu verständlich ist, dass nach dem Rausch, in den sich die „Foxes“ in der letzten Saison gespielt hatten, nun wieder die Realität einkehrt ist. Somit könnte die peinliche Klatsche bei Hull auch etwas Gutes haben – nämlich den berühmten „Hallo-wach-Effekt“ und die altbekannte Erkenntnis, dass es schwerer ist an der Spitze zu bleiben als dorthin zu gelangen.
 

Denn Ranieri kritisierte nach dem Spiel den fehlenden Teamgeist. „Nur mit dem können wir bestehen.“

Zum anderen werden sich auch die anderen Premier League Teams auf den überfallsartigen Konterfußball, den Leicester in Perfektion geboten hat, mittlerweile eingestellt haben – mit Sicherheit auch Arsenal.

 


Video: Leicester City 2015/16 – The Film. Eine Doku über den sensationellen Meister-Triumph der “Foxes”. (Quelle: YouTube/colosimo99)

 

Somit wird es auch gegen die „Gunners“ ein hartes Stück Arbeit und eigentlich ist Leicester schon zu einem Erfolgserlebnis verdammt, um nicht mit einer zweiten Niederlage in Folge in einen Negativ-Strudel zu geraten.

Denn: Unter den ersten zehn Meisterschafts-Gegnern befinden sich neben Arsenal auch noch Liverpool, Manchester United, Chelsea und Tottenham.

Auch wenn Ranieri beschwichtigt („Unser Ziel sind wieder die 40 Punkte. Wenn wir die haben, schauen wir, was passiert“), ist das Ziel von Leicester intern sicher höher positioniert nur als der Klassenerhalt.

 

Arsenal mit Sorgen in der Defensive

Nicht minder komplex ist die Situation bei Arsenal. Die Gunners haben ihren Auftakt ebenfalls vermasselt – mit 3:4 zu Hause gegen Liverpool. Dabei lagen die Londoner sogar schon 1:4 zurück. Das zeigt, dass Arsenal derzeit große Probleme in der Defensive hat – die verletzungsbedingten Ausfälle von Per Mertesacker, Gabriel Paulista und Laurent Koscielny konnten nicht kompensiert werden.

Dazu fehlten verletzungsbedingt die Offensiv-Spieler Jack Wilshere und Danny Welbeck. Ebenfalls nicht zum Einsatz kamen Mittelfeld-Stratege Mesut Özil sowie Sturmspitze Oliver Giroud.

Dennoch funktionierte die Offensive im Auftaktspiel gegen Liverpool ganz gut. Das sollte sie auch gegen Leicester, denn für Arsenal-Trainer Arsene Wenger geht es auch schon um sehr viel.

 

20160228_PD2893 (RM) Arsene Wenger OLI SCARFF / AFP / picturedesk.com

Foto: Sorgenvolle Miene bei Arsenal-Trainer Arsene Wenger. Niederlage zum Saisonstart, verletzte Stammspieler und Kritik von allen Richtungen aufgrund seines Zauderns bei Transfers. (Credit: OLI SCARFF / AFP / picturedesk.com)

 

Seit September 1996 ist er nun Coach der Gunners, doch er steht mehr denn je in der Kritik – wieder einmal aufgrund seiner Transfer-Aktivitäten. Während die Titel-Konkurrenten groß aufrüsteten war Arsenals einzig nennenswerte Neuverpflichtung bislang Granit Xhaka, der für 45 Millionen Euro von Borussia Mönchengladbach kam.

Das erhöht den Druck auf Wenger, der in der “Schlacht der Bosse” (The Sunday Times) beweisen muss, dass er mit den neuen Impulsgebern des Fußballs – Klopp, Conte, Mourinho, Guardiola – weiter Schritt halten kann.

Am Transfermarkt gelang ihm das bislang nicht, denn es hagelte Absagen ohne Ende. Unter anderem auch von Jamie Vardy und Riyad Mahrez, den beiden Top-Stars von Leicester.

 

Leicester konnte noch nie gegen Arsenal gewinnen

Die beiden Senkrechtstarter der Vorsaison wollen Wenger sicher zeigen, was er nicht bekam. Allerdings spricht die Statistik ganz klar für Arsenal.

Von den letzten 14 Premier-League-Partien gegen Leicester haben die Gunners keine verloren – zehn wurden gewonnen, vier Mal gab es ein Unentschieden. Alle vier Punkteteilungen gab es allerdings in Leicester.

 


“Eher landet E.T. auf dem Piccadilly Circus, als dass wir erneut Meister werden.”

– Leicesters Meiter-Coach Claudio Ranieri glaubt nicht an eine erfolgreiche Titelverteidigung.


 

In der vergangenen Spielzeit konnte Arsenal beide Begegnungen gewinnen – 2:1 zu Hause, durch einen Siegtreffer von Danny Welbeck kurz vor Schluss, und mit 5:2 im Kings-Stadium in Leicester. Wohl auch deshalb liegen die Gunners in der Gunst der Wettanbieter knapp vorne.

Ein Ende dieser Sieglos-Serie gegen Arsenal wäre nicht nur ein Schub für das etas angeknackste Selbstvertrauen, sondern zugleich der 100. Premier-League-Sieg von Leicester-Coach Ranieri.

Ähnliche Fußballnews