|  |  |  | 

Fußball News vom: 08.03.2017 - 15:13

bet365_banner_468x60_new

Europa League Wetten Gladbach Schalke 04

Europa League 2016/17: Schalke 04 – Gladbach Vorschau & Quoten

Die nordrhein-westfälischen Fußballfestwochen sind voll im Gange. Auf dem Programm: Dreimal Schalke – Gladbach in nur 13 Tagen! Nachdem Ligavergleich am Wochenende folgt nun am Donnerstag (21:05 Uhr) das Wiedersehen in der Euro League.

Europa League 2016/17: Schalke 04 – Gladbach Vorschau & Quoten
Am Samstag gingen die Schalker (im Bild: Holger Badstuber) gegen Gladbach sang- und klanglos unter. - © Ina Fassbender/dpa

Nur fünf Tage nach dem Ligavergleich im Borussia Park stehen sich Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach am Donnerstag erneut auf Pflichtspielebene gegenüber.

Schauplatz diesmal ist jedoch nicht der Borussia Park, sondern die Gelsenkirchener Veltins-Arena – wo es im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League darum gehen wird, sich eine gute Ausgangsposition für das eine Woche später stattfindende Rückspiel zu verschaffen.

Die jeweiligen Ausgangsituationen könnten dabei unterschiedlicher nicht sein:

Auf der einen Seite schockierte Schalker, deren Abwärtstrend sich mit dem jüngsten 2:4 in Gladbach gnadenlos fortsetzte, auf der anderen furiose Fohlen, denen momentan alles zu gelingen scheint.

 
 
 

Gladbach wie im Rausch

Acht von elf Pflichtspielen gewonnen, Abstiegsgefahr gebannt, in allen drei Wettbewerben noch vertreten und obendrein Platz eins in der Rückrundentabelle – Dieter Heckings bisherige Bilanz bei den Borussen gleicht einem Traum in schwarz-weiß-grün.

Bisheriger Höhepunkt waren dabei sicherlich das „Wunder von Florenz“, wo Gladbach eine 0:1-Hinspielpleite mit einem 4:2 Erfolg im zweiten Duell noch zu drehen vermochte.

 


Der fussballportal.de Tipp: Schalke gegen Gladbach endet remis

Wetten zu Schalke – Gladbach bei Sunmaker


 

Aber auch der jüngste 4:2-Heimsieg gegen die Knappen entpuppte sich als Machtdemonstration. Vor allem der zweite Durchgang dieser Ligapartie dürfte den Fohlen noch lange in Erinnerung bleiben. Da „haben wir eine Party gefeiert, wir waren wie im Rausch“, war Tony Jantchke hinterher hellauf begeistert.

 
Dieter Hecking fand ob des abgebrannten Offensiv-Feuerwerks ebenfalls lobende Worte, zumal sich sein Team auch vom zwischenzeitlichen Schalker Ausgleich nicht beirren ließ: „Eine fantastische Laufleistung. Die Mannschaft ist in der Lage, in jedem Spiel über Widerstände zu gehen.“

 

Eberl warnt: „Europacupspiele werden anderen Charakter haben“

Im Hinblick auf das deutsch-deutsche-Europapokalduell in Gelsenkirchen tritt Manager Max Eberl dennoch auf die Euphoriebremse: „Die Europacupspiele werden mit Sicherheit einen anderen Charakter haben. Ich will von diesem 4:2 keine Rückschlüsse auf Donnerstag ziehen.“

 

Drei Weg WetteSieg SchalkeUnentschiedenSieg GladbachAnbieter
Tipico Fussball Wetten2,253,403,20Tipico
Bet365 Fussball Wetten2,303,403,40Bet365
Interwetten Fussball Wetten2,203,353,30Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten2,303,403,40Bet3000
Betway Fussball Wetten2,303,403,30Betway
Sunmaker Fussball Wetten2,253,303,25Sunmaker
Bwin Fussball Wetten2,253,303,30Bwin

 

Ein Credo, dem Dieter Hecking uneingeschränkt folgt. „Wir müssen beide Wettbewerbe strikt trennen und dürfen dieses 4:2 nicht zu hoch hängen. Schalke ist in der Lage, ein ähnliches Spiel abzuliefern wie wir“, betont der Borussen-Coach.

Und auch die Wettanbieter sehen die Gladbacher vor ihrem ersten europäischen Achtelfinalduell seit 30 Jahren keineswegs in der Favoritenrolle. Im Gegenteil: Sie schicken den Gast vom Niederrhein sogar als leichten Außenseiter nach Gelsenkirchen.

 


 

Schalke im freien Fall

Eine Prognose, die rückblickend auf die jüngsten Schalker Darbietung doch etwas überraschend kommt.


Nicht nur, dass die Knappen seit mittlerweile fünf Pflichtspielen auf einen Sieg warten; auch ihre Europacup-Chancen gehen nach dem peinlichen Pokal-Aus in München und dem jüngsten Offenbarungseid in Mönchengladbach gegen Null.


Letzte Hoffnung: Der Sieg in der Europa League. Doch daran ist – Stand jetzt – nicht einmal ansatzweise zu denken. Zumal die oberste Priorität der Knappen nun unweigerlich wieder dem Abstiegskampf in der Bundesliga gelten muss.

 
Denn der Vorsprung auf den Relegationsplatz ist im Zuge der jüngsten Talfahrt auf gerade mal vier Zähler zusammengeschrumpft. „Wenn man näher unten dran ist als oben, dann muss man sich darauf fokussieren, da unten weg zu kommen“, weiß auch Sportvorstand Christian Heidel.
 

Nicht zuletzt deshalb will der 53-Jährige das „Wort Europa“ fortan „nicht mehr hören“.

 

Video: S04-Coach Markus Weinzierl will am Donnertsag eine Trotzreaktion seiner Mannschaft sehen. (quelle: YouTube/kicker)

 

Schalke im freien Fall

Fest steht: Er und Trainer Markus Weinzierl tun definitiv gut daran, erstmal kleinere Brötchen zu backen, denn Schalke spielt bislang die schlechteste Saison seit 18 Jahren. Und das, obwohl mit dem neuen Trainer/Manager-Duo eigentlich alles besser werden sollte.

 
Kein Wunder also, dass an den einstigen Hoffnungsträgern immer heftigere Kritik aufkeimt. Gar von ersten Rissen im Binnenverhältnis der beiden war bereits die Rede.
 

Immerhin, mit Huub Stevens glaubt zumindest der Schalker Trainer des Jahrhunderts weiterhin an ihren Weg. „Beide haben einen Plan. Ich kenne die Gedanken der beiden und kann nur sagen, dass ihre Gedanken gut sind. Beide lassen sich da auch nicht verrückt machen“, sagte der Niederländer im Interview mit Sport1.

 

Ina Fassbender/dpa - 20170304_PD7383

Bild: Bei Holger Badstuber und den Schalkern herrscht am Donnerstag reger Wiedergutmachungsbedarf. (Credit: Ina Fassbender/dpa)


 

Martin Max, ehemaliger Stevens-Schützling und Mitglied der legendären „Eurofighter“, sieht den Zug nach Europa zudem noch nicht abgefahren.

 
Darüber hinaus traut der heutige S04-Klubbotschafter den Königsblauen natürlich auch gegen die Fohlen etwas zu: „Ich erwarte in der Euro League zwei Duelle auf Augenhöhe, in der Europa League geht es um Kleinigkeiten“, betont der zweifache Bundesligatorschützenkönig.
 

Ex-Bundestrainer Berti Vogts geht noch weiter und sieht sogar einen Vorteil aufseiten der Schalker. „Sie wollen es den Gladbachern zeigen. Nachdem sie schön auf die Ohren bekommen: von den Medien, vom Trainer, vom Sportdirektor“, befürchtet der Ex-Bundestrainer im Gespräch mit Der WESTEN – und liegt damit auf einer Wellenlänge mit den Buchmachern…

 

Ähnliche Fußballnews