|  |  |  | 

Fußball News vom: 20.02.2014 - 15:34

bet365_banner_468x60_new

Eintracht Frankfurt Europa League Wetten FC Porto

Europa League heute: FC Porto – Frankfurt Tipp, Prognose & Quoten

Für ihre überzeugenden Auftritte in der europäischen Zwischenrunde wird die Eintracht nun am heutigen Abend mit einem Knallerspiel in Porto belohnt. Obwohl der portugiesische Meister ganz im Gegensatz zu den Hessen zur internationalen Elite zu zählen ist, schien das Wort „Chance“ in den vergangenen Tagen bei den Frankfurtern in aller Munde zu sein.

Europa League heute: FC Porto – Frankfurt Tipp, Prognose & Quoten
Haudegen Zambrano will in Porto gewinnen. - ©SID-IMAGES/FIRO/

Fast wie in der Bundesliga…

Wenn es für die Adlerträger im kontinentalen Cup-Wettbewerb überhaupt so etwas wie eine Pflicht gegeben hatte, wurde diese zwar spätestens mit dem souveränen Aufstieg in das Sechzehntelfinale erfüllt; die bislang absolvierten Vergleiche mit den zweit- bis drittklassigen Gegnern aus Tel Aviv, Nikosia und dem beängstigend schwächelnden Bordeaux konnten die sportlichen Sehnsüchte jedoch noch lange nicht stillen, die einstmals aus der unverhofften Qualifikation zur Europa League resultierten. Im Gegensatz zu den exotischen Abstechern nach Israel und Zypern, hört sich das nunmehr anstehende Duell gegen den Champions-League-Sieger von 2004 schon deutlich stärker nach richtig großem Fußball an.

Der fussballportal.de Tipp: Porto gewinnt gegen Frankfurt

interwetten_logo_143x46

tn_fussballportal_pfeil jetzt bei Interwetten auf Porto – Frankfurt wetten!


Da man sich in Frankfurt jedoch erst einmal wieder ganz allmählich an solche Kaliber gewöhnen muss, greift Armin Veh vorsichtshalber doch zunächst auf einen nationalen Vergleich zurück, um die Qualitäten des Gegners herauszustellen: “Porto hat durchgehend eine Top-Mannschaft. Ich habe keinen Schwachpunkt gesehen. In der Bundesliga könnte Porto oben mitspielen. Sie sind hier Favorit und ein großer Klub, der auf internationaler Bühne große Erfolge gefeiert hat.” Um sich die Tür zum Achtelfinale nach Möglichkeit dennoch offenzulassen, schickt der Eintracht-Coach das erlesenste Personal des Frankfurter Kaders auf Beutezug: “Man hat immer eine Chance. Diese wollen wir, anders als zuletzt in Dortmund, mit der besten Mannschaft wahrnehmen.”

Porto schwächelt in allen Wettbewerben

Waren die Rotationsmaßnahmen der vergangenen Wochen noch mitverantwortlich dafür gewesen, dass es in München (0:5) und Dortmund (0:4) böse Klatschen setzte, werden die Hoffnungen nun aber nun nicht ausschließlich auf die etwas ausgeruhteren Stammkräfte gesetzt: Vielmehr wollen es sich die Frankfurter ebenso zu Nutze machen, dass beim FC Porto in diesem Jahr einiges im Argen liegt. Musste die Champions-League-Saison mit nur einem Sieg – und ohne jeden Dreier im heimischen „Drachenstadion“ – bereits enttäuscht nach der Gruppenphase beendet werden, hängt das Team auch in der Meisterschaft hinter den Erwartungen zurück: Der eigentlich fest abonnierte Titel droht angesichts eines Vier-Punkte-Rückstands auf Benfica in wenigen Monaten nach Lissabon zu gehen.

tipico-logo-neu-55x22bet365_55x22bet-at-home_55x22bet3000-logo_schwarz_55x22interwetten_55x22betsafe_55x22betvictor_55x22
Drei Weg Wette TipicoBet365Bet-at-homeBet3000InterwettenBetsafeBetvictor
Sieg FC Porto1,471,551,451,551,451,521,55
Unentschieden4,304,204,104,054,004,204,20
Sieg Eintracht Frankfurt7,007,007,207,007,006,257,00


Nun kann man zwar kaum behaupten, dass sich die Frankfurter in der laufenden Bundesliga-Saison bislang über Gebühr mit Ruhm bekleckerten; dennoch tragen die Spieler vor dem Gastspiel im Westen Europas ein demonstratives Selbstbewusstsein zur Schau. Ist sich Stefan Aigner einfach nur ganz allgemein der historischen Chance bewusst: „Wir können etwas schaffen, was wir letztes Jahr für unmöglich gehalten hätten. Wenn wir unsere Leistung abrufen und unsere Stärken einsetzen, können wir für eine Überraschung sorgen“, werden von Carlos Zambrano im Hinspiel sogar ziemlich konkrete Ziele verfolgt: “Ein gutes Resultat wäre wichtig für das Rückspiel in Frankfurt. Und ein gutes Resultat ist für mich immer ein Sieg”.

Die Eintracht behält den klaren Blick

Inmitten dieser geballten Kampfeslust möchte sich auch Heribert Bruchhagen nicht lumpen lassen; mit der Erinnerung an den Erfolg bei der damals noch zu fürchtenden Werkself heizt selbst das gehobene Frankfurter Personal die Erwartungshaltung an: „Wer in Leverkusen 1:0 gewinnen kann, der ist auch in der Lage, in Porto ein Ergebnis zu erzielen, das uns im Rückspiel alle Chancen lässt.” Da das erstmalige Überwintern in einem europäischen Wettbewerb seit fast zwei Jahrzehnten für den Verein jedoch einen echten Meilenstein bedeutet, will sich der Vorstandsvorsitzende die Schönheit des Moments dann aber doch nicht zu sehr durch das künstliche Erzeugen einer Drucksituation verderben: “Wir genießen das einfach. Zwei Stunden vor dem Spiel gegen Werder Bremen bin ich sicher etwas angespannter.”

Da der Kampf um den Klassenerhalt ohnehin nach wie vor das beherrschende Thema des Jahres bleibt, kann das Highlight in Porto tatsächlich ebenso als ein Vorspiel zum richtungsweisenden Sechs-Punkte-Match am kommenden Sonntag verstanden werden: Erst wenn der Eintracht gegen das punktgleiche Werder nämlich der Befreiungsschlag gelänge, würde sich die Lage in der unteren Tabellenhälfte für die Hessen ein wenig entspannen. Angesichts des folgenden „Endspiels“ scheint die Partie in Porto somit dann plötzlich auch für Aigner mehr eine Lustpartie denn eine echte Chance zu sein: „Das Wichtigste ist ganz klar, dass wir die Klasse halten. Es bringt doch nichts, in der Europa League ins Halbfinale zu kommen und in der Bundesliga am Ende Siebzehnter zu sein.“

el-liveticker_neutral_400x400

Ähnliche Fußballnews