|  |  |  |  | 

Fußball News vom: 15.04.2017 - 10:30

bet365_banner_468x60_new

Chelsea England Fußball International Manchester United

Premier League 2016/17: Man Utd – Chelsea Tipp & Wettquoten

Schon seit Monaten wird die Premier League von den vermeintlich souverän über den Dingen stehenden Blues regiert: Im sonntäglichen Topspiel bei Manchester United drohen dem Tabellenführer nun aber doch noch einmal die Nerven einen Streich zu spielen.

Premier League 2016/17: Man Utd – Chelsea Tipp & Wettquoten
ManUtd streckt sich noch einmal nach dem Tabellenführer. (© Geert Vanden Wijngaert / AP / picturedesk.com)

Immerhin könnte am Ende des Wochenendes plötzlich wieder ein offener Zweikampf um den Titel ausgerufen werden: Ziehen die Spurs ihre samstägliche Pflichtaufgabe gegen Bournemouth wie erwartet durch, schrumpft der Vorsprung des FC Chelsea zwischenzeitlich auf vier Zähler zusammen.

In Old Trafford stehen somit die liebgewonnenen klaren Verhältnisse auf dem Spiel: Erst wenn die Mannschaft von Antonio Conte auch noch das vom Rekordmeister bereitgehaltene Stöckchen überspringt, dürfte dies den Verfolger aus Tottenham dann endgültig demoralisieren.

Da sich Chelsea in dieser Saison jedoch als äußerst abgebrühte Truppe präsentierte, sieht der Trainer das Team nun auch für den letzten großen Schritt gewappnet: „Für uns ist es immer wichtig, unsere Emotionen zu kontrollieren, weil wir spielen und kämpfen, um den Titel zu gewinnen. Das Spiel wird sicherlich ein hartes Spiel, aber wir sind bereit.“

 

Ein gefühlter Matchball für den Tabellenführer

In qualitativer Hinsicht scheinen die Blues vor allzu bösen Überraschungen ohnehin gefeit zu sein; im Verlauf der Spielzeit hatte sich der Klub aus dem Westen Londons schließlich schon zwei Mal über die Red Devils hinweggesetzt.

 


Der fussballportal.de Tipp: Chelsea gewinnt gegen Manchester United

Wetten zu Man Utd – Chelsea bei Sunmaker


 

Dabei mutete vor allem das heftige 4:0 im Hinspiel wie ein Vernichtungsfeldzug gegen den früheren Meistertrainer des FC Chelsea an; beim zweiten Abstecher an die Stamford Bridge kam Jose Mourinho zuletzt dagegen mit einem deutlich glimpflicheren 0:1 im FA Cup davon.

Dennoch ist zweifelsohne anzunehmen, dass auch die neuerliche Niederlage gehörig an dem als äußerst ehrgeizig bekanntem Portugiesen nagte – weshalb dem United-Coach das Wiedersehen auf heimischen Terrain ausgesprochen gelegen kommt.

 


„Ich denke, Manchester United ist hochmotiviert, wenn es gegen Chelsea geht – denn Chelsea steht an der Spitze. Jedes Team will den Tabellenführer schlagen.“

– Antonio Conte hat in seiner Prognose noch nicht einmal die Revanche-Gelüste der Red Devils eingepreist.


 

Immerhin sprechen die Vorzeichen dafür, dass sich sein Team dem Spitzenreiter dieses Mal in deutlich ernstzunehmender Verfassung entgegenstemmt; seit der fatalen 0:4-Schlappe in der Hinrunde kam Manchester ohne jede weitere Niederlage in der Premier League davon.

In der Meisterschaft stellen sich die Red Devils somit bereits seit 21 Auftritten bzw. sechs Monaten als unantastbar heraus: Der beeindruckende Lauf macht das anstehende Duell ungeachtet der tabellarischen Abstände zu einem echten Spitzenspiel.

 

Daheim verbreitet ManU nur selten Schrecken

Der nach wie vor gewaltige Rückstand von 18 Zählern lässt zugleich allerdings auch erahnen, dass die Serie der Gastgeber mit einiger Vorsicht zu genießen ist. Angesichts etlicher Unentschieden wurde das Punktekonto oftmals nur ziemlich schleppend aufgestockt.

Die Bilanz im heimischen Theater der Träume scheint deshalb auch eher krisenhafte Züge zu tragen. Da Manchester hier bereits in neun Fällen die Punkte teilte, bekamen lediglich sechs der 16 absolvierten Heimspiele siegreiche Vorstellungen zu sehen.

 


Paul Pogba Manchester United Geert Vanden Wijngaert / AP / picturedesk.com

Alle Fans der Roten Teufel werden gegen Chelsea auf eine starke Leistung ihres Superstars Paul Pogba hoffen.
(© Geert Vanden Wijngaert / AP / picturedesk.com)


 

Diese maue Heimbilanz hat dann auch zur Folge, dass sich das Team für die direkte CL-Qualifikation noch mächtig strecken muss. Zwar ist die Königsklasse weiterhin aus eigener Kraft realisierbar; vor dem Highlight gegen den Spitzenreiter wird United aber nur auf dem ungenügenden fünften Rang geführt.

Da im Endspurt vor allem die Heimspiele sitzen sollten, lobte Juan Mata auf seinem persönlichen Blog unter der Woche Besserung – wenngleich der wehmütige letzte Satz bereits erahnen lässt, dass der Spanier auch das sonntägliche Duell gegen seinen Ex-Klub verletzungsbedingt verpasst:

 

Drei Weg WetteSieg Manchester UnitedUnentschiedenSieg FC ChelseaAnbieter
Tipico Fussball Wetten2,653,102,75Tipico
Bet365 Fussball Wetten2,803,102,90Bet365
Interwetten Fussball Wetten2,653,302,65Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten2,703,303,00Bet3000
Betway Fussball Wetten2,703,202,88Betway
Sunmaker Fussball Wetten2,703,102,85Sunmaker
Bwin Fussball Wetten2,703,102,80Bwin

 

“Wir werden bis zum Ende kämpfen, um in den Top vier zu sein, und um dies zu tun, müssen wir vor allem in Old Trafford zu Hause besser werden. An diesem Wochenende wird uns hierfür gegen den Tabellenführer Chelsea die Möglichkeit geboten. Es ist eines jener Spiele, die jeder spielen will.“

Während mit Mata ausgerechnet der kreative Kopf noch immer im Aufbautraining die Folgen einer Leistenoperation bekämpft, präsentiert sich angesichts der weiterhin fehlenden Jones und Smalling auch die Innenverteidigung bedrohlich ausgedünnt.

 

Auch in Anderlecht reichte es nicht zum Sieg

Nachdem sich Manchester jedoch noch am Donnerstagabend beim 1:1 in Anderlecht eine ordentliche Ausgangsposition für den Einzug in das Halbfinale der Europa League verschaffte, dürfte Mourinho am Ende der Englischen Woche noch zu einigen weiteren Änderungen gezwungen sein.

 


“Natürlich sind wir wegen des Ergebnisses frustriert. Wir hatten die Chance, das Spiel zu gewinnen, wir hatten Chancen, Tore zu erzielen – wir haben es nicht getan.“

– Über den späteren Ausgleichstreffer in Anderlecht war Fellaini not amused.


 

Die obligatorische Rotation dürfte auch den einen oder anderen Rückkehrer wieder auf den Rasen zaubern: Hatte Valencia bereits am Unentschieden in Belgien mitgewirkt, scheint der genesene Wayne Rooney gegen die Blues zumindest für einen Kurzeinsatz bereitzustehen.

Gäste-Coach Antonio Conte kommt hingegen eine sehr viel größere Planungssicherheit zugute. Auch, weil seiner Mannschaft in dieser Saison keine internationalen Termine in die Quere kamen, sind selbst auf den letzten Metern noch alle Leistungsträger fit.

Somit kann sich Chelsea idealer Voraussetzungen erfreuen, um auch ihre starke Serie in Old Trafford fortzusetzen. Beim englischen Rekordmeister war der angehende Champion schon in den vergangenen vier Jahren verlässlich in die Punkte gekommen.

Ähnliche Fußballnews