|  | 

Fußball News vom: 09.07.2016 - 09:00

bet365_banner_468x60_new

EM 2016 Wetten

Portugal – Frankreich EM Finale 2016 Tipp, Wetten & Quoten

Nach dem Sieg gegen die deutsche Mannschaft scheint der EM-Titel für den französischen Gastgeber schon zum Greifen nahe zu sein: Im Finale gegen die Portugiesen (Sonntag, 21:00 Uhr) könnte es sich dennoch als ein Trugschluss erweisen, dass der größte Teil der Arbeit nunmehr erledigt ist.

Portugal – Frankreich EM Finale 2016 Tipp, Wetten & Quoten
Setzt sich CR7 die EM-Krone auf? (Photocredit: FRANCISCO LEONG / AFP / picturedesk.com)

Dabei ist der Gedanke durchaus verlockend, dass das Turnier mit dem historischen Erfolg gegen die DFB-Auswahl bereits gewonnen ist, schließlich hatte die Mannschaft von Jogi Löw auch am Tag der Niederlage den Ruf bestätigt, derzeit das fußballerische Maß aller Dinge zu sein.

In einer über weite Strecken dominierten Partie machte dem deutschen Team lediglich einmal mehr das Fehlen eines echten Torjägers zu schaffen: Nennenswerte Großchancen stellten sich zudem ohnehin erst ein, als die Messe nach dem zweiten Gegentreffer von Antoine Griezmann bereits so gut wie gelesen war.

Aufgrund der sich durch das gesamte Turnier ziehenden Abschlussschwäche würde es der Equipe Tricolore deshalb wohl kaum gerecht, wenn man von einem reinen Glückssieg spricht – in taktischer Hinsicht hat der Weltmeister von 1998 schließlich alles richtig gemacht.

So erwies es sich im Nachhinein als kluger Schachzug, sich gegen die harmlosen Deutschen weit in die eigene Hälfte zurückzuziehen. Nachdem die gestarteten Konter nicht wunschgemäß zündeten, wurde geduldig auf die entscheidenden Fehler des Gegners gelauert.

 


Der fussballportal.de Tipp: Frankreich gewinnt gegen Portugal mit Quote 2,05 bei Bwin

Bwin Logo

Wetten zu Portugal – Frankreich bei Bwin


 

Brachte zunächst das überflüssige Handspiel von Bastian Schweinsteiger den Finaleinzug in die Spur, ging dem zweiten Schlag dann gleich ein ganzes Kollektivversagen im deutschen Abwehrverbund voraus – nach einem solchen Lapsus darf sich die DFB-Elf über das Ausscheiden kaum beschweren.

Schließlich hatte schon vor dem Abpfiff festgestanden, dass gegen die stärkste Offensive der EM selbst der kleinste Patzer böse Folgen nach sich ziehen kann: Vor den eigenen Anhängern hatten sich “Les Bleus” in den entscheidenden Momenten dann tatsächlich als die entschlossenere Mannschaft präsentiert.

 

Wird Griezmann zum Europameister-Macher?

Beim ersten Pflichtsieg gegen den Nachbarn seit 58 Jahren kam den Franzosen allerdings nicht nur der Heimvorteil zu Gute: Schließlich trug auch das absolvierte Pensum seinen Anteil dazu bei, dass die deutsche Aufholjagd in der Schlussphase entscheidend an Struktur verlor.

Während sich Jogis Jungs zuletzt im Viertelfinale bis zum Elfmeterschießen an den Italienern abgearbeitet hatten, waren die Franzosen im Schongang durch das Turnier spaziert: Der Weg ins Halbfinale war auch in der K.o.-Runde ausschließlich mit dankbaren Aufgaben gepflastert.

 

Drei Weg Wette Sieg PortugalUnentschiedenSieg FrankreichAnbieter
Tipico Fussball Wetten4,303,102,05Tipico
Bet365 Fussball Wetten4,503,202,05Bet365
Interwetten Fussball Wetten4,503,202,00Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten4,203,302,15Bet3000
Betway Fussball Wetten4,503,102,05Betway
Expekt Fussball Wetten4,203,102,00Expekt
Bwin Fussball Wetten4,503,102,05Bwin

 

Angesichts der daraus resultierenden Unsicherheit fiel der Jubel darüber naturgemäß umso größer aus, dass sich die Equipe dann auch der ultimativen Bewährungsprobe gegen den Weltmeister gewachsen zeigte – folglich war den Worten von Didier Deschamps vor allem eine beachtliche Portion Erleichterung zu entnehmen:

“Meine Spieler haben es verdient. Es war für sie sehr schwer. Wir haben gegen eine große Mannschaft gespielt, die eine enorme Qualität auf den Platz gebracht hat. Deutschland ist die beste Mannschaft der Welt, aber wir haben sie heute gepackt.”

Mit seinem schon zweiten Doppelpack in der K.o.-Runde brachte sich insbesondere Antoine Griezmann als legitimer Erbe von Michel Platini ins Gespräch, der die Franzosen bei der EM 1984 mit seinen neun Treffern einstmals fast im Alleingang zum Titel schoss.

 


“Das war Teamarbeit. Wir waren eine geschlossene Einheit und stehen verdient im Finale. Heute Abend werden wir feiern und es genießen. Natürlich wollen wir auch das Endspiel gewinnen.”

– Auch Antoine Griezmann erweckte nach dem Halbfinale den Eindruck, dass man bei den Franzosen möglicherweise etwas zu früh mit dem Feiern beginnt.


 

Während seinem potentiellen Nachfolger jedoch bereits sechs Turnier-Treffer reichen, um vorerst unangefochten an der Spitze der Torschützenliste zu stehen, droht Platini nun ausgerechnet von einem Portugiesen als bester EM-Schütze aller Zeiten abgelöst zu werden.

 

Der König meldet sich rechtzeitig zurück

Zwar hat Cristiano Ronaldo ganze vier Turniere gebraucht, um es mittlerweile gleichfalls auf neun Treffer bei Europameisterschaften zu bringen; im Finale visiert der dreifache Weltfußballer nun dennoch eine weitere Rekordmarke für die Ewigkeit an.

Noch wichtiger dürfte es für CR7 jedoch sein, dass eben jenes neunte Tor einem persönlichen Befreiungsschlag entsprach: Bis dahin hatte schließlich der Vorwurf im Raum gestanden, dass die diesjährige EM nicht das Turnier des Portugiesen ist.

 

Video: Cristiano Ronaldo würde ein EM-Triumph mit Portugal enorm viel bedeuten. (Quelle: YouTube/kicker)


 

Nachdem Ronaldo bereits in der Vorrunde nur gegen die Ungarn zum Zug gekommen war, hatte sich der Superstar zunächst auch in der K.o.-Runde im luftleeren Bereich bewegt: Zum Einzug in das Halbfinale steuerte der Champions-League-Sieger gerade einmal einen Assist gegen Kroatien bei.

Dass sich CR7 in der Partie gegen Wales mit zwei Torbeteiligungen als entscheidender Mann auf dem Platz erwies, fand in dessen anschließendem Statement allerdings nur beiläufig Erwähnung – schon am Mittwoch warf schließlich das große Finale seine Schatten voraus:

“Ich hoffe, dass wir im Finale lachend vom Platz gehen können und keine Träne verdrücken müssen wie damals gegen Griechenland. Das ist unser ganz großes Ziel! Ich glaube, auch ich habe meine Leistung gebracht.”

Die Erwähnung der Final-Niederlage von 2004 lässt erahnen, wie tief der Stachel über den verpassten Traum bei jener Heim-EM noch immer sitzt – bei keiner anderen Endrunde waren die Portugiesen einem Titel derart nahegekommen.

 

Bisher gingen alle Duelle an die Equipe

Angesichts der häufig nur knapp gescheiterten Anläufe ist nun der Wille groß, das Ding in Frankreich endlich einmal bis zum Ende durchzuziehen. Cristiano Ronaldo selbst hat dabei nichts Geringeres als die endgültige Krönung seiner ohnehin schon beachtlichen Weltkarriere im Blick:

“Ich habe immer davon geträumt, mit Portugal etwas zu gewinnen. Portugal verdient den Titel, die Fans verdienen den Titel, ich verdiene den Titel.”

 

20160706_PD15236 (RM) Cristiano Ronaldo - FRANCISCO LEONG / AFP / picturedesk.com

Cristiano Ronaldo will nach der schmerzhaften Final-Niederlage gegen Griechenland 2004 endlich seinen ersten Titel mit Portugal holen. (Photocredit: FRANCISCO LEONG / AFP / picturedesk.com)


 

Dabei ist es nicht zuletzt auch auf die Equipe Tricolore zurückzuführen, dass es bisher noch nichts mit einem solchen Titel geworden ist: Bei den EM-Turnieren 1984 und 2000 sowie bei der WM 2006 setzten sich die Franzosen jeweils knapp im Halbfinale durch.

Für die Gastgeber scheint es somit ein gutes Omen zu sein, dass es nun wieder gegen die Selecao zur Sache geht – bereits bei den beiden erwähnten Europameisterschaften stellten sich die entsprechenden Siege als eine Zwischenstation zum späteren Turniersieg heraus.

Dass man dieses Mal nun allerdings erst im Finale auf die Portugiesen trifft, macht das Wiedersehen aber doch zu einer ganz anderen Art von Spiel: So kurz vor dem Ziel wird der von den Wettanbietern als Außenseiter gehandelte “Gast” sein Engagement zweifelsohne ins Unermessliche steigern.

 


“Wir sind nicht gestartet, wie wir uns das gewünscht haben. Aber ein Turnier ist kein Hundertmeterlauf. Es ist ein Marathon.”

– Die Portugiesen haben ihre Kräfte bei der EM äußerst geschickt eingeteilt. Entsprechend zuversichtlich ist Cristiano Ronaldo, dass diese nun auch noch für den Endspurt reichen.


 

Die letzten 5 Duelle zwischen Portugal und Frankreich:
DatumBewerbTeamsErgebnis
04.09.2015TestspielPortugal – Frankreich0:1
11.10.2014TestspielFrankreich – Portugal2:1
05.07.2006WM HalbfinalePortugal – Frankreich0:1
25.04.2001TestspielFrankreich – Portugal4:0
28.06.2000EM HalbfinalePortugal – Frankreich1:2 n.V.

 

Die Selecao hat sich neu erfunden

Schon im Achtelfinale hatte sich zudem gezeigt, dass die Selecao durchaus mit offensivstarken Gegnern umzugehen versteht: In 120 quälend langen Minuten stellte das Team bis dahin ungeahnte defensive Fähigkeiten unter Beweis – und zog damit den favorisierten Kroaten den Zahn.

Fest steht in jedem Falle, dass auch für die Portugiesen am Sonntag nur das Gewinnen zählt: Der im Turnierverlauf bisweilen vielleicht etwas zu heftig kritisierte neue Stil macht sich schließlich nur bezahlt, wenn unter dem Strich dann endlich auch einmal ein Titel zu Buche schlägt.

 

EM Finale Portugal gegen Frankreich die letzten 5 Spiele

 

Über den bloßen Einzug in das Finale mochte sich Nani deshalb auch noch gar nicht richtig freuen – erst in Saint-Denis wird der aktuellen Spielergeneration die Möglichkeit geboten, in den ewigen Olymp des portugiesischen Fußballs einzuziehen:

“Natürlich sind wir unglaublich stolz, dass wir das geschafft haben. Wir haben uns super entwickelt und ich bin froh darüber, was wir heute erreicht haben. Es fehlt aber noch etwas.“

Ähnliche Fußballnews

  • Portugal oder Frankreich: wer wird Europameister 2016?

    Portugal oder Frankreich: wer wird Europameister 2016?

    Es ist soweit: In Saint-Denis steigt am Sonntag ab 21:00 Uhr das EM-Finale zwischen Portugal und Frankreich. Während die Portugiesen die Schmach von 2004 mit dem ersten Titelgewinn vergessen machen wollen, träumen die Franzosen vom dritten Turniersieg im eigenen Land.

  • Alle Wetten zu Portugal – Frankreich im Finale der EM 2016

    Alle Wetten zu Portugal – Frankreich im Finale der EM 2016

    Am Sonntag ist es endlich soweit und im Pariser Stade de France wird zwischen Frankreich und Portugal ausgefochten, wer sich zum Fußball-Europameister 2016 krönen darf. Klar, dass die Buchmacher bei dieser Entscheidung viele spannende Wettmöglichkeiten anbieten.

  • Tipico Spezialwetten zum EM-Halbfinale Deutschland – Frankreich

    Tipico Spezialwetten zum EM-Halbfinale Deutschland – Frankreich

    Obwohl im bisherigen Verlauf der Europameisterschaft zumeist die Abwehrreihen dominierten, werden auch im Halbfinale zwischen Deutschland und Frankreich vor allem die Angreifer im Fokus stehen – schließlich könnte unter diesen am Ende der strahlende Matchwinner zu finden sein.