|  |  |  | 

Fußball News vom: 11.09.2017 - 11:44

bet365_banner_468x60_new

Champions League Wetten FC Barcelona Juventus Turin

Champions League 17/18: Barcelona – Juventus Wettquoten & Tipp

Der FC Barcelona und Juventus Turin sind perfekt in die Saison gestartet und jeweils Tabellenführer in ihren Ligen. Nun treffen sie in der Champions League in der Gruppe D am 1. Spieltag aufeinander. Letzte Saison im Viertelfinale hatte Juve das bessere Ende für sich.

Champions League 17/18: Barcelona – Juventus Wettquoten & Tipp
Darf Barca-Neuzugang Ousmane Dembele gegen Juve ran? (© Manu Fernandez / AP / picturedesk.com)

Für den FC Barcelona und Juventus Turin wird der erste Spieltag in der Champions League alles andere als ein gemütlicher Aufgalopp.

Im Gegenteil: Die beiden Titelanwärter, und demzufolge auch Favoriten auf Platz 1 in dieser Gruppe, sind gleich von Beginn an gefordert. Sie stehen sich bereits zum Auftakt gegenüber (Dienstag, 20:45 Uhr).

Zwar spielten Barca und Juve in der „Königsklasse“ bereits mehrmals gegeneinander, aber erstmals prallen die Katalanen und die „alte Dame“ bereits in der Gruppenphase aufeinander. Die anderen sieben Duelle gab es jeweils in der K.o.-Phase.

So beispielsweise auch in der vergangenen Saison, als sich Barcelona und Juventus im Viertelfinale duellierten. Am Ende setzten sich die Italiener mit einem Gesamt-Score von 3:0 überraschenderweise recht deutlich durch.

 


Der fussballportal.de Tipp: Barcelona gewinnt gegen Juventus

Wetten zu FC Barcelona gegen Juventus Turin bei Interwetten


 

Wie wirkt sich der Neymar-Abgang auf der CL-Bühne aus?

Das frühe Aus in der Runde der letzten Acht war eine bittere Enttäuschung für den erfolgsverwöhnten FC Barcelona. Eine Folge dieses Scheiterns war der Abschied von Trainer Luis Enrique, der Barca 2015 zum Titelgewinn in der Elite-Liga führte.

Seit Sommer schwingt Ernesto Valverde das Zepter bei Barca. Der Spanier, geboren in der Provinz Caceres in Westspanien, ist kein Unbekannter in Barcelona: Von 1988 bis 1990 spielte der ehemalige Stürmer selbst für den FC Barcelona. 1989 gewann er mit Barca sogar den damaligen Pokal der Pokalsieger.

 

Drei Weg Wette Sieg BarcelonaUnentschiedenSieg JuventusAnbieter
Tipico Fussball Wetten1,753,904,50Tipico
Bet365 Fussball Wetten1,734,005,00Bet365
Interwetten Fussball Wetten1,803,604,50Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten1,704,004,80Bet3000
Betway Fussball Wetten1,734,005,00Betway
Sunmaker Fussball Wetten1,683,955,05Sunmaker
Betfair Fussball Wetten1,713,955,00Betfair

 

Auch als Trainer hätte er beinahe einen Europapokal-Titel gewonnen – 2007 verlor er allerdings das UEFA-Cup-Endspiel mit Espanyol Barcelona gegen den FC Sevilla. Aber erst in den vergangenen vier Jahren bei Athletic Bilbao machte er sich einen Namen.

Nun soll er den FC Barcelona wieder an die europäische Spitze führen. Ein schwieriges Unterfangen, denn schließlich befindet sich Barca etwas im Umbruch. Dazu hat der Abgang von Stürmerstar Neymar zu PSG hat die Katalanen in ihren Grundfesten erschüttert.

Auf dieses Prozedere waren sie nicht im Geringsten vorbereitet, wie die hektischen Transfer-Aktivitäten um Ousmane Dembele und Philippe Coutinho gezeigt haben. Letztlich kam „nur“ Dembele für 105 Mio. Euro aus Dortmund und die große Frage wird sein: Kann er Neymar ersetzen?

 

20170828_PD13080 (RM) Ousmane Dembele Barcelona

Foto: Für über 100 Millionen Euro kam Ousmane Dembele von Borussia Dortmund zum FC Barcelona. Dort soll der Franzose den Abgang von Superstar Neymar vergessen machen. (Credit: Manu Fernandez / AP / picturedesk.com)


 

Denn ohne den Brasilo-Goalgetter liegt die Last des Tore Schießens wohl nur noch auf den Schultern von Lionel Messi und Luis Suarez.

 
Denn der dribbelstarke Dembele ist nicht gerade ein Torjäger wie Neymar. Nicht zu vergessen: Neymar erzielte letzte Saison allein in der Champions League vier Tore und bereitete acht der insgesamt 11 Messi-Treffer vor. Dembele kam letzte Saison bei Dortmund, das allein in den sechs CL-Vorrunden-Spielen 21 Tore erzielte, lediglich auf zwei Treffer.
 

Da Neymar als Linksaußen wirbelte, Dembele aber meistens über rechts agiert, wird sich wohl auch noch das Barca-System etwas ändern müssen.

Der Auftakt in die neue La-Liga-Saison ist Valverde, nachdem der spanische Supercup deutlich gegen Real verloren wurde, jedenfalls geglückt. Die ersten beiden Liga-Matches wurden mit jeweils 2:0 gewonnen und am vergangenen Wochenende wurde Stadt-Rivale Espanyol mit 5:0 in die Schranken gewiesen. Messi überragte dabei einmal mehr und erzielte einen Hattrick.

Somit kann Barca zumindest mit etwas Selbstvertrauen in die Champions League starten. Denn Juve wird eine deutlich schwerere Aufgabe als es die drei Liga-Partien gegen Betis Sevilla, Alaves und Espanyol waren.

 

Juve hat sich Verstärkungen geholt

Bei Juventus verlief der Start in das neue Fußball-Jahr ähnlich. Auch die Turiner mussten sich im Kampf um den italienischen Supercup („Supercoppa Italiana“) geschlagen geben – und zwar Lazio mit 2:3.

Doch der Start in die Serie A verlief reibungslos. Zumindest nach den Ergebnissen. Juve führt die Tabelle nach drei Spielen mit dem Punktemaximum an. Zuletzt gab es am vergangenen Wochenende gegen Chievo einen 3:0-Heimerfolg.

Für die „alte Dame“ aus dem Piemont zählt aber nicht nur der Erfolg in der Meisterschaft, sondern auch jener auf der europäischen Bühne. Die Schwarz-Weißen wollen endlich wieder die Champions League gewinnen.

 


Video: Juve-Torhüter Gianluigi Buffon über seinen Teamkollegen Paolo Dybala, der in dieser Saison mit der Nummer 10 auflaufen wird. (Quelle: YouTube/SPOX)

 

Zuletzt ist dies Juventus im Jahr 1996 gelungen. Drei Mal hatten die Italiener die Möglichkeit den „Henkelpott“ ein weiteres Mal nach Turin zu holen, doch alle drei Endspiele gingen verloren – so auch jenes in der Vorsaison. Im Finale gegen Real Madrid musste sich die „alte Dame“ gar mit 1:4 geschlagen geben.

Somit muss auch Juves-Torhüter-Ikone Gianluigi Buffon weiter auf seinen ersten Titelgewinn in der „Königsklasse“ warten. Dieser soll nun heuer endlich gelingen – und es ist vielleicht die letzte Chance für den 39-Jährigen, dessen Vertrag im Sommer 2018 ausläuft. „Der Titel ist mein großes Ziel. Dafür spiele ich noch“, hat er vor kurzem verraten.

Juventus hat für das große Ziel seines Kapitäns auch etwas aufgerüstet. Aus Florenz kam Rechtsaußen Federico Bernardeschi, für das zentrale Mittelfeld Blaise Matuidi von PSG und aus der Bundesliga wurden leihweise Douglas Costa vom FC Bayern und Benedikt Höwedes vom FC Schalke geholt.

 

Juve hat von den letzten sechs CL-Auswärtspartien keine verloren

Die erste große Bewährungsprobe für die „alte Dame“ stellt gleich das Duell mit dem FC Barcelona dar.

In der vergangenen Saison trafen sich die beiden Schwergewichte im Viertelfinale und Juve behielt die Oberhand – Dank eines überraschend klaren 3:0-Erfolges im Hinspiel. Das Rückspiel endete dann mit einem 0:0 und so schaffte es Juve gegen das gefürchtete Barca-Trio Messi-Neymar-Suarez über 180 Minuten ohne Gegentor zu bleiben.

Doch die Dinge haben sich etwas geändert. Neymar hat Barca im Sommer verlassen und Juve musste mit Leonardo Bonucci eine zentrale Figur im fast unüberwindbaren Abwehrbollwerk abgeben.

 
Abgesehen von dem klaren 3:0-Erfolg in der letzten Saison und Barcas 3:1-Sieg im Endspiel von 2015 waren die CL-Duelle zwischen den Katalanen und den Italienern immer recht ausgeglichen. So steht die Bilanz aus den bisherigen sieben Begegnungen in der Königsklasse bei zwei Siegen für Juventus, zwei für Barcelona und drei Unentschieden.
 

Die Wettanbieter sehen für das anstehende Kräftemessen trotzdem den FC Barcelona in der Favoritenrolle – und das teilweise sogar recht deutlich. Juventus geht laut den Online-Buchmachern lediglich als krasser Außenseiter in diese Begegnung, da Chiellini, Khedira und Mandzukic verletzungsbedingt ausfallen.

Dabei haben die Turiner in der letzten Saison in der Champions League allerdings von insgesamt sechs Auswärtsspielen (Vorrunde und K.o.-Phase) keines verloren und fünf davon gewonnen. Das eine, das nicht gewonnen wurde, war das 0:0 in Barcelona.

Ähnliche Fußballnews

  • Wetten & Quoten Champions League Finale 2018: Real – Liverpool

    Wetten & Quoten Champions League Finale 2018: Real – Liverpool

    Von den im vorigen August gegen die TSG Hoffenheim bestrittenen Play-offs hat sich der FC Liverpool bis in das königliche Endspiel vorgekämpft: Für den ersten internationalen Titel seit 13 Jahren macht sich an diesem Samstag (Anpfiff um 20:45 Uhr) nun “nur” noch ein Sieg gegen Real Madrid erforderlich.

  • Wetten auf das Champions League Finale & Freiwette sichern

    Wetten auf das Champions League Finale & Freiwette sichern

    Am Samstagabend (20:45 Uhr) steht mit dem Champions League Finale 2018 zwischen Real Madrid und dem FC Liverpool das absolute Highlight der Klubfußball-Saison auf dem Programm. Buchmacher Betway hält dazu für bestimmte Wetten auf den Showdown zusätzlich noch eine 10€-Freiwette bereit.

  • Champions League 17/18: Real – Bayern Wettquoten & Tipp

    Champions League 17/18: Real – Bayern Wettquoten & Tipp

    Nach der Heimniederlage gegen Real Madrid müssen die Bayern im Rückspiel an ihre Leistungsgrenze gehen, um das Finale doch noch zu erreichen. Die Madrilenen wollen jedoch den dritten Finaleinzug in Folge schaffen, um erneut ihren Titel zu verteidigen.