|  | 

Fußball News vom: 14.02.2018 - 11:21

bet365_banner_468x60_new

Bundesliga Wetten

Bundesliga Wettquoten, Prognose & Spielplan: 23. Spieltag 2017/18

Bundesliga Wettquoten, Prognose & Analyse für den 23. Spieltag von 16. bis 19. Februar 2018.

Bundesliga Wettquoten, Prognose & Spielplan: 23. Spieltag 2017/18
Vorschau und Wettquoten zum 23. Spieltag der Bundesliga 2017/18.

Premiere! Auch in ihrer 55. Spielzeit beschreitet die Bundesliga einmal mehr Neuland. Zum ersten Mal in der Geschichte wird sich ein “BL-Wochenende” aufgrund des TV-Vertrages planmäßig von Freitag bis Montagabend erstrecken. Das Montagsspiel bestreiten Eintracht Frankfurt und RB Leipzig.

 

Bayern einsam an der Spitze, Spannung im Keller

Die Ausgangslage am 23. Spieltag der Bundesliga ist klar. Ganz oben dreht der FC Bayern München einsam seine Runden und es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Meisterschaft endgültig im Trockenen ist. Der Kampf um den Europapokal ist weiterhin sehr spannend und im Tabellenkeller wird es immer enger.

Bevor der Spieltag in ungewohnter Manier sein Ende finden wird, steigt der Auftakt wie üblich am Freitagabend (20:30 Uhr). Wenn Hertha BSC den 1. FSV Mainz 05 zu Gast hat, geht es vor allem für die Rheinhessen um sehr viel. Mainz befindet sich mitten im Abstiegskampf und braucht jeden Punkt.

Die Elf von Pal Dardai hat die Hoffnung auf einen Platz im internationalen Geschäft noch nicht aufgegeben und geht mit dem Selbstvertrauen des jüngsten 2:0-Auswärtssieges in Leverkusen in das Duell mit dem Abstiegskandidaten.

 

Bundesliga Wettquoten: 23. Spieltag

Dat.
Anstoß
Begegnung
Tipp 1
Tipp 0
Tipp 2
Anbieter
Link
Ergebnis
16.02.
20:30 Hertha BSC – 1. FSV Mainz 05 2,00 3,30 4,00 Tipico Sportwetten
Tipico Info
0:2 (0:1)
17.02.
15:30 1. FC Köln – Hannover 96 2,40 3,30 2,95 Interwetten Sportwetten
Interwetten
1:1 (1:1)
17.02.
15:30 SC Freiburg – Werder Bremen 2,50 3,30 2,90 Bet365 Sportwetten
Bet365 Info
1:0 (1:0)
17.02.
15:30 Hamburger SV – Bayer Leverkusen 4,00 3,60 2,00 Bet3000 Sportwetten
Bet3000 Info
1:2 (0:1)
17.02.
15:30 VfL Wolfsburg – FC Bayern München 8,00 5,00 1,36 Betway Sportwetten
Betway Info
1:2 (1:0)
17.02.
18:30 FC Schalke 04 – 1899 Hoffenheim 2,05 3,60 3,60 Betfair Sportwetten
Betfair Info
2:1 (2:0)
18.02.
15:30 FC Augsburg – VfB Stuttgart 2,00 3,45 3,85 Sunmaker Sportwetten
Sunmaker Info
0:1 (0:1)
18.02.
18:00 Mönchengladbach – Borussia Dortmund 3,00 3,50 2,30 Tipico Sportwetten Tipico Info 0:1 (0:1)
19.02.
20:30 Eintracht Frankfurt – RB Leipzig 2,65 3,30 2,65 Interwetten Sportwetten
Interwetten
2:1 (2:1)

Quoten Stand vom 19.2.2018, 09:56 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich seitdem geändert haben.

 

Der Samstagnachmittag (vier Spiele um 15:30 Uhr) steht ganz im Zeichen des Kampfes um den Klassenerhalt. Gleich fünf der insgesamt sieben besonders gefährdeten Klubs sind gleichzeitig im Einsatz. Da wäre zum einen das Aufeinandertreffen zwischen dem 1. FC Köln und Hannover 96.

Nach dem fulminanten Rückrundenauftakt mit zwei Siegen und einem Remis mussten die Geißböcke zuletzt zwei Pleiten einstecken. Dem 2:3 gegen den BVB folgte die bittere 2:4-Abfuhr bei Eintracht Frankfurt. Dadurch ist der Rückstand auf die Relegation wieder deutlich angewachsen, das rettende Ufer ist zehn Punkte entfernt.

Hannover sollte sich um den Klassenerhalt keine allzu großen Gedanken mehr machen müssen. Der Bundesliga-Rückkehrer befindet sich in der oberen Tabellenhälfte und könnte mit einem Auswärtssieg sogar wieder im Rennen um den Europapokalplatz kräftig mitmischen.

 


Die Wetten zum aktuellen Bundesliga Spieltag bei Bet365


 

Für Hamburg ist ein Sieg überlebenswichtig

Für den Tabellenvorletzten Hamburger SV, der Bayer Leverkusen empfängt, sieht es immer düsterer aus. Seit neun Spielen sind die Hansestädter bereits sieglos. Die Zeit wird also knapp, die Truppe von Bernd Hollerbach muss schleunigst auf die Siegerstraße zurück.

Der Höhenflug der Werkself, die vier Bewerbsspiele in Serie nicht verloren hat (drei Siege, ein Unentschieden, Anm.), wurde am vergangenen Samstag von Hertha BSC unsanft gestoppt. Leverkusen kassierte eine bittere 0:2-Heimniederlage und rutschte prompt aus den Champions League-Rängen hinaus.

 
downIn der Partie zwischen dem SC Freiburg und Werder Bremen geht es um sehr viel. Ein Sieg wäre ein Befreiungsschlag, während eine Niederlage die Abstiegssorgen deutlich erhöhen würde. Das gilt sowohl für die Breisgauer als auch für die Gäste aus dem Norden.

Der SCF will sich auch für die Niederlage im DFB-Pokal vom Dezember revanchieren, doch weitaus wichtiger wäre ein Dreier in Hinblick auf den Klassenerhalt. Ein Sieg gegen Bremen würde den Abstand zur Gefahrenzone deutlich erhöhen. Werder hat in der Liga zuletzt allerdings zwei Siege in Folge gefeiert und befindet sich aktuell am rettenden Ufer.

 

Wolfsburg gegen Bayern krasser Underdog

Der VfL Wolfsburg ist noch lange nicht gerettet und muss zudem am Samstagnachmittag gegen den FC Bayern München ran. Die Niedersachsen sind laut Bundesliga Wettquoten gegen den Liga-Primus der krasse Außenseiter. Das wird auch in der Statistik deutlich: von 41 BL-Duellen konnte der VfL nur vier gewinnen.

Die Münchner nähern sich in Riesenschritten ihrem sechsten Meistertitel in Folge. Alles andere als ein Sieg in der Volkswagenarena wäre eine faustdicke Überraschung. Unter Jupp Heynckes musste sich der FCB in 21 Bewerbsspielen erst ein einziges Mal geschlagen geben, in Gladbach gab es ein 1:2.

 

 
In der Abendpartie (18:30 Uhr) hat der FC Schalke 04 die TSG 1899 Hoffenheim zu Gast. Durch die jüngste Niederlage beim FC Bayern haben die Knappen zwar weiter an Boden verloren, doch die Champions League ist immer noch in Reichweite. S04 gehört aber zu den schlechtesten Hinrundenteams.

Doch auch Hoffenheim ist alles andere als gut in die zweite Saisonhälfte gestartet. Mit fünf Punkten konnte die Elf von Julian Nagelsmann gerade einmal einen Zähler mehr holen als die Königsblauen. Zuletzt gab es allerdings mit dem 4:2 gegen Mainz den ersten Sieg 2018.

 

Schwaben-Duell in Bayern

Der Sonntagnachmittag (15:30 Uhr) hat das Schwaben-Duell zwischen dem FC Augsburg und dem VfB Stuttgart zu bieten. Während sich der Gastgeber wohl keinerlei Abstiegssorgen mehr machen muss, sieht es beim Bundesliga-Rückkehrer aus Stuttgart ganz anders aus.

Der VfB hat sich mit dem jüngsten Sieg in Gladbach eine Atempause verschafft, sollte aber in Bayern nachlegen. Das wird alles andere als leicht, denn die Fuggerstädter sind 2018 zuhause noch ohne Verlustpunkte und sogar ohne Gegentor. Stuttgart ist unter Tayfun Korkut allerdings noch ungeschlagen.

Mit großer Spannung wird am Sonntagabend (18:00 Uhr) das Borussen-Duell zwischen Mönchengladbach und Dortmund erwartet. Die Fohlen haben in der Rückrunde hart zu kämpfen und holten in fünf Spielen nur einen Sieg. Lediglich der HSV hat eine geringere Punkteausbeute.

 


Video: Die Pressekonferenz nach dem 2:0-Sieg des BVB gegen den Hamburger SV. (Quelle: YouTube/Borussia Dortmund)

 

Der BVB hat sich hingegen einigermaßen erfangen. Unter Peter Stöger sind die Schwarz-Gelben weiterhin ungeschlagen und liegen aktuell auf Kurs in Richtung Champions League. Um diesen halten zu können, sollte im Aufeinandertreffen mit der Gladbacher Borussia ein Sieg her.

 

Bundesliga Wettquoten: Ganz enge Kiste bei Frankfurt – Leipzig

Eintracht Frankfurt und RasenBallsport Leipzig haben die Ehre, das erste reguläre Montagsspiel der Bundesliga zu bestreiten (20:30 Uhr). Bislang hat es nur aufgrund außergewöhnlicher Umstände Bundesligapartien zum Wochenstart gegeben.

Das Duell zwischen der Eintracht und dem Vizemeister verspricht besondere Spannung, sind die beiden Kontrahenten doch nur um zwei Punkte getrennt und kämpfen um einen Platz in Champions League. Dementsprechend eng dürfte die Angelegenheit laut Wettanbieter werden.

Sowohl Frankfurt als auch Leipzig haben ihre letzten beiden Spiele gewinnen können, die Eintracht zog ins Halbfinale des DFB-Pokals ein. Niko Kovac, der Frankfurt vor knapp zwei Jahren auf dem Relegationsplatz übernommen hatte, könnte vor einem ganz großen Coup stehen.

Der 23. Spieltag der Bundesliga hat es also in sich. In den 72 Stunden zwischen Auftakt und dem Anpfiff der letzten Partie herrscht durchwegs Hochspannung.

 

Ähnliche Fußballnews