|  |  |  | 

Fußball News vom: 09.02.2018 - 12:58

bet365_banner_468x60_new

Bundesliga Wetten Gladbach VfB Stuttgart

Bundesliga Wetten 2017/18: Stuttgart – Gladbach Tipp & Quoten

Der VfB Stuttgart hängt weiterhin in der Abstiegszone fest. Um sich etwas Luft im Abstiegskampf zu verschaffen brauchen die Schwaben Siege – einer davon soll am Sonntag im Heimspiel gegen Gladbach gelingen. Die jüngste Statistik spricht allerdings dagegen.

Bundesliga Wetten 2017/18: Stuttgart – Gladbach Tipp & Quoten
Trifft Stuttgarts Stürmer Mario Gomez auch gegen Gladbach? (© Peter Steffen / dpa / picturedesk.com)

In Stuttgart haben sich die Gemüter nach der fragwürdigen Verpflichtung von Tayfun Korkut als Cheftrainer erst einmal beruhigt.

Schließlich konnte mit dem 1:1 beim VfL Wolfsburg der zweite Auswärtspunkt in dieser Saison eingefahren werden, womit sich die Gesamt-Ausbeute in der Fremde mit einem Schlag verdoppelte.

Große Sprünge machten die Schwaben in der Tabelle damit aber nicht, das Guthaben auf die Abstiegszone ist weiterhin nur minimal. Gerade einmal ein Punkt liegt zwischen dem VfB, der auf Platz 14 liegt und dem Relegationsplatz.

Nun sollte am 22. Spieltag das Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach gewonnen werden, um wieder etwas Luft im Abstiegskampf zu bekommen. Kein leichtes Unterfangen wie ein Blick auf die Bundesliga Wetten zeigt – vor allem weil auch die Gladbacher unter Zugzwang stehen.

 


Unser Tipp für Bundesliga Wetten: Stuttgart gegen Gladbach endet remis

zur besten Unentschieden Quote bei Bet3000


 

Stuttgart holte 19 von 21 Saison-Zählern zu Hause

Eine überschwängliche Euphorie konnte das kleine Erfolgserlebnis, sprich der Punktgewinn in der VW-Stadt, beim VfB Stuttgart aber trotzdem nicht auslösen. Betrachtet man die erste Halbzeit gegen die „Wölfe“ gesondert vom verbesserten Auftritt im zweiten Durchgang besteht weiterhin großer Grund zur Sorge.

Deshalb kommt dem Heimspiel am Sonntagnachmittag (15:30 Uhr) eine gewisse Bedeutung zu – und das sogar in doppelter Hinsicht: Einerseits braucht der VfB weiterhin jeden Punkt im Kampf gegen den Abstieg in die zweite Bundesliga, andererseits gilt es auch atmosphärische Störungen (Stichwort Korkut) zu beseitigen.

 

Bundesliga Quoten für Stuttgart – Gladbach

Drei Weg WetteSieg StuttgartUnentschiedenSieg GladbachAnbieter
Tipico Fussball Wetten2,553,402,75Tipico
Bet365 Fussball Wetten2,503,402,80Bet365
Interwetten Fussball Wetten2,603,252,75Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten2,603,502,80Bet3000
Betway Fussball Wetten2,503,402,80Betway
Sunmaker Fussball Wetten2,553,352,80Sunmaker
Betfair Fussball Wetten2,503,402,87Betfair

* Quoten Stand vom 9.2.2018, 12:30 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen ständigen Anpassungen und können laufend geändert werden.
 

Und am einfachsten geht das immer mit Erfolgen. Dafür sollen die „Alten“ in der Mannschaft sorgen. Korkut setzt erst einmal auf die älteren Semester im Stuttgarter Kader. In Wolfsburg setzte der neue Trainer eine Mannschaft ein, die ein Durchschnittsalter von 26,26 hatte. In den Partien bis dahin lag der Wert bei 24,91.

Allein Mario Gomez, Christian Gentner, Ron-Robert Zieler, Andreas Beck, Dennis Aogo und Emiliano Insua trieben den Schnitt nach oben. Die „jungen Wilden“ müssen sich erst einmal hinten anstellen.

“Uns ging es primär darum zu sehen, wer wie gut mit wem funktionieren kann, welche Pärchen gut sein können für das Spiel, das wir brauchen”, erklärt der Deutsch-Türke zu seinen Überlegungen. “So haben wir die Mannschaft zusammengestellt.”

 

20180203_PD3232 (RM)  Mario Gomez Stuttgart Peter Steffen / dpa / picturedesk.com

Foto: Mario Gomez rettete dem VfB Stuttgart in Wolfsburg mit seinem Tor einen Punkt. Es war sein erster Treffer für den VfB seit Mai 2009. Gegen Gladbach wil er wieder treffen, schließlich soll der Abstieg vermieden werden. (Credit: Peter Steffen / dpa / picturedesk.com)


 

Die Aufstellung von Gomez machte sich jedenfalls bezahlt – der Nationalstürmer machte in Wolfsburg das 1:1 und traf damit zum sein erstes Tor für Stuttgart seit dem 23. Mai 2009 (1:2 bei den Bayern).

 
Auf Gomez-Tore hoffen die Stuttgarter auch am Sonntag gegen Gladbach. Für ein Gomez-Tor gegen die Fohlenelf gibt es bei Tipico die Quote von 2,55 – ein Stuttgarter Heimsieg mitsamt Gomez-Treffer ist beim deutschen Parade-Bookie sogar mit 4,40 “dotiert”.
 

Die Stuttgarter gewannen nur eines der letzten neun Bundesliga-Spiele, sammelten in diesem Zeitraum nur fünf Punkte – kein Bundesliga-Team war in diesem Zeitraum erfolgloser. Denn Korkut weiß: „Es ist noch ein langer Weg zum Klassenerhalt. Aber wir hätten in Wolfsburg auch gewinnen können.“

 

Gladbachs Absturz: Die letzten vier Auswärtsspiele wurden verloren

Allerdings hat auch Borussia Mönchengladbach aktuell mit einer hartnäckigen Schwächephase zu kämpfen.

 
Die Gladbacher Fohlen haben die letzten zwei Liga-Spiele verloren und auch in der Fremde gab es zuletzt nichts zu holen: In den letzten vier Auswärtspartien setzte es jeweils eine Niederlage – dabei gelang auch nur ein Tor!
 

Dadurch liegen die Borussen in der Tabelle nur noch auf Rang 8. Die Europa League ist aber dennoch in Sichtweite – aktuell fehlen nur zwei Punkte auf Rang 6. Der Abstand zu einem Europapokal-Startplatz könnte aber auch knapper sein, wenn die Gladbacher am vergangenen Spieltag zu Hause gegen Leipzig gepunktet hätten. Durch das Gegentor kurz vor Schluss wurde es aus dem Punktgewinn aber nichts.

So blieb den tapfer kämpfenden „Fohlen“ am Ende nur die Erkenntnis gut gespielt zu haben. Wie schon so oft in dieser Saison. Das große Problem der Gladbacher ist in dieser Saison die Ausbeute in knappen Spielen, denn eindeutig unterlegen ist sie äußerst selten.

 


Video: Gladbachs Yannik Vestergaard Interview mit dem klubeigenen TV-Sender. (Quelle: YouTube/Borussia Mönchengladbach)

 

Alle vier Gladbacher Rückrunden-Spiele waren potenzielle Unentschieden – nicht nur aufgrund der späten Gegentore beim 1:2 in Köln (95. Minute) und beim 0:1 gegen Leipzig (89. Minute) sowie aufgrund des verschossenen Elfmeters von Thorgan Hazard beim 0:2 in Frankfurt (78. Minute).

Doch anstatt sich mühsam Punkt für Punkt zu ernähren, bekommen die „Fohlen“ – abgesehen vom 2:0-Heimsieg gegen Augsburg – aktuell fast gar kein „Punkte-Futter“.

“Wir dürfen jetzt nicht alles anzweifeln, sondern müssen weiter hart arbeiten, dann kommt der Erfolg wieder”, sagt Gladbachs Mittelfeld-Akteur Christoph Kramer. Er will das nicht als Phrase verstanden wissen, sondern als konstruktiven Lösungsansatz.

 
Immerhin sind die Gladbacher die einzige Mannschaft in dieser Saison, die den FC Bayern unter Trainer Jupp Heynckes schlagen konnte. Das war am 13. Spieltag. Doch seitdem lief bei den Borussen nur noch wenig zusammen – aus den acht Liga-Spielen seit damals gab es nur noch 7 Punkte (zwei Siege, ein Remis).
 

Gladbach-Coach Dieter Hecking: „Diese Punkt-Ausbeute ist absolut nicht unser Anspruch.“ Die Trendwende soll mit einem Auswärtssieg in Stuttgart gelingen. Auch, damit der Traum von einer Europapokal-Teilnahme weiterhin am Leben bleibt.

 


 

Sorgen könnten dafür die Abwehrspieler: Sie trafen in dieser Saison bereits acht Mal – sie waren damit sogar erfolgreicher als die Stürmer des VfB Stuttgart, denn die knipsten bislang nur sieben Mal.

 

Der Korkut-Faktor spricht gegen Stuttgart

Die Wettanbieter geben den angeschlagenen Gladbachern sogar recht gute Chancen auf einen Erfolg beim VfB – schließlich sind die Siegquoten auf einen Stuttgarter Heimsieg auch recht hoch.

Aber: Stuttgart-Coach Tayfun Korkut hat in der Bundesliga keines der letzten elf Heimspiele gewonnen. Sein letzter Heimsieg in der Bundesliga datiert vom 16. Dezember 2014, da gab es mit Hannover 96 ein 2:0 gegen den FC Augsburg.

Zudem haben die Gladbacher das bislang letzte Bundesliga-Duell, das in Stuttgart stattfand für sich entschieden: Im September 2015 siegten sie mit 3:1. Überhaupt haben die Gladbacher die letzten vier Duelle gegen Stuttgart allesamt für sich entschieden.

Ähnliche Fußballnews