|  |  |  | 

Fußball News vom: 21.02.2018 - 10:42

bet365_banner_468x60_new

1899 Hoffenheim Bundesliga Wetten SC Freiburg

Bundesliga Wetten 2017/18: Hoffenheim – Freiburg Tipp & Quoten

Gemessen an den letzten fünf Spieltagen ist die TSG Hoffenheim die drittschlechteste Mannschaft der Bundesliga. Nun geht es am Samstag (15:30 Uhr) gegen den formstarken SC Freiburg, der jedoch keines der letzten vier Auswärtsspiele gewinnen konnte.

Bundesliga Wetten 2017/18: Hoffenheim – Freiburg Tipp & Quoten
Ratlosigkeit bei Hoffenheims Abwehr-Chef Oliver Vogt. (© Frank Hoermann / dpa / picturedesk.com)

Für die TSG Hoffenheim wird es langsam ernst, wenn man auch in der kommenden Saison auf der internationalen Bühne vertreten sein will.

In der Tabelle beträgt der Rückstand für die auf Rang 9 platzierten Kraichgauer bereits sechs Zähler auf den 6. Platz, der für eine Teilnahme an der Europa League berechtigt.

Doch die TSG kommt einfach nicht aus ihrer Schwächephase heraus – nach zwei Liga-Spielen mit vier Punkten setzte es am vergangenen Wochenende eine 1:2-Niederlage auf Schalke. Damit hat Hoffenheim im Laufe der Rückrunde schon drei Mal verloren.

Die Aufgabe am 24. Spieltag ist auch nicht gerade leicht, schließlich ist am Samstagnachmittag mit dem SC Freiburg eine der formstärksten Mannschaften der letzten 10 Spieltage in Sinsheim zu Gast.

 


Unser Tipp für Bundesliga Wetten: Hoffenheim gewinnt gegen Freiburg

zur besten Hoffenheim Quote bei Interwetten


 

Hoffenheim hat die drittschlechteste Defensive der Bundesliga

Das Duell mit dem Sport-Club könnte für die TSG Hoffenheim nun aber wieder zur Trendwende werden. Wie es auch schon in der Hinrunde der Fall war.

Im Grunde ging es für die TSG in dieser Saison sehr gut los. Nach sechs Spieltagen rangierte Hoffenheim mit 14 Punkten auf Rang zwei, einen Punkt vor dem FC Bayern und zwei hinter Tabellenführer Borussia Dortmund. Doch mit dem 2:3 in Freiburg riss bei den 1899ern der Faden – es folgten einige Spiele, in denen Führungen leichtfertig verspielt wurden sowie das Aus im DFB-Pokal gegen Werder Bremen.

 

Bundesliga Quoten für Hoffenheim – Freiburg

Drei Weg WetteSieg FrankfurtUnentschiedenSieg LeipzigAnbieter
Tipico Fussball Wetten1,654,105,00Tipico
Bet365 Fussball Wetten1,614,334,75Bet365
Interwetten Fussball Wetten1,703,705,00Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten1,704,205,00Bet3000
Betway Fussball Wetten1,703,805,00Betway
Sunmaker Fussball Wetten1,663,955,10Sunmaker
Betfair Fussball Wetten1,654,105,00Betfair

* Quoten Stand vom 21.2.2018, 09:45 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen ständigen Anpassungen und können laufend geändert werden.
 

Mittlerweile hält Hoffenheim in der Bundesliga bei 8 Saison-Niederlagen – das sind doppelt so viele wie in der gesamten vergangenen Saison. Allein in den letzten sieben Liga-Spielen ging die TSG vier Mal als Verlierer vom Platz!

Nun geht es am Samstag wieder gegen Freiburg – und wieder soll für die 1899er eine Trendwende passieren. Nur diesmal in die andere Richtung.

Denn im Gegensatz zum Hinspiel ist Hoffenheim nicht mehr in der Spitzengruppe vertreten, sondern aufgrund der hartnäckigen Schwächephase im Tabellen-Mittelfeld gelandet. Der damalige 10-Punkte-Abstand zum SC Freiburg, der damals auf dem Relegationsplatz stand, schmolz auf drei Zähler zusammen.

 

20180127_PD9185 (RM) Oliver Vogt Hoffenheim Frank Hoermann / dpa Picture Alliance / picturedesk.com

Foto: Hoffenheims Abwehr-Chef Oliver Vogt wirkt ratlos – nicht nur aufgrund der hartnäckigen Schwächephase mit nur einem Sieg aus den letzten sieben Bundesliga-Spielen, sondern auch aufgrund der bereits 37 Gegentore. (Credit: Frank Hoermann / dpa / picturedesk.com)


 

Im Falle einer Heimniederlage gegen die Breisgauer wäre Hoffenheim dann nicht nur mit Freiburg punktgleich, sondern es könnte in der Tabelle noch ein paar Stockwerke nach unten gehen. Im schlimmsten Fall würde sich die TSG nach diesem Spieltag in der unteren Tabellenhälfte wiederfinden.
 

Etwas weitergedacht: Sollte der Hoffenheimer Negativ-Trend anhalten, könnte es für die TSG vielleicht sogar noch einmal richtig ernst werden – schließlich beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz derzeit nur acht Punkte.

Von solchen Horror-Geschichten will man in Sinsheim jedoch nichts wissen, denn insgeheim gilt eine Europapokal-Teilnahme noch immer als das große Saisonziel. Platz 4 und die Champions League sind aber auch nicht außer Reichweite – derzeit beträgt der Rückstand nur sieben Punkte.

 

Bild: Schafft es Hoffenheim noch in die Top-4? Bei Tipico gibt es die Möglichkeit darauf zu tippen.


 

Um nächste Saison europäisch zu spielen sollte nun aber gegen Freiburg gewonnen werden – und dazu braucht es eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem 1:2 auf Schalke am vergangenen Wochenende. Dort kam die TSG erst Mitte der zweiten Halbzeit auf Touren.

Der einzige Lichtblick der letzten Wochen: Stürmer Andrej Kramaric. Vier der letzten sechs Hoffenheim-Tore schoss er!

 
Aber auch diese Treffer reichen nicht, um die Fehler der schwächelnden Defensive auszumerzen. Letzte Saison kassierte die TSG insgesamt nur 37 Gegentore – das war der zweitbeste Wert hinter dem FC Bayern. In dieser Saison sind es nun ebenfalls 37, aber schon nach 23 Liga-Spielen! Nur Mainz und Köln mussten noch mehr Einschläge einstecken.
 

Mit einer Defensive auf Absteiger-Niveau, die nach Standards schon 12 Gegentreffer hinnehmen musste sowie auch schon 9 Kopfball-Tore, ist es schwer oben mitzuspielen.

 

Freiburg: Nur eine Niederlage in den letzten elf Liga-Spielen

Der SC Freiburg will die Schwächen der Hoffenheimer schamlos ausnützen – und die Chancen stehen gut, denn die Breisgauer zählen zu jenen Mannschaften, die regelmäßig durch Standard-Situationen zu Toren kommen.

So entsprangen beide Tore beim 2:1-Heimsieg gegen RB Leipzig aus einem ruhenden Ball. Auch beim 2:2 in Dortmund gelang der Führungstreffer nach einer Standard-Situation sowie am vergangenen Spieltag der 1:0-Heimerfolg gegen Werder Bremen – diesmal aus einem Elfmeter.

 

“Wir müssen schauen, dass wir spielerische Lösungen bekommen. Wir müssen noch besser Fußball spielen um bestehen zu können.”

– Freiburg-Coach Christian Streich will in Zukunft auch wieder “schön” gewinnen.

 

Mit den drei Punkten aus dem Heimspiel gegen Bremen konnte sich Freiburg wieder etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Das Guthaben auf den Relegationsplatz beträgt nun fünf Punkte.

„Der Sieg gegen Werder war sehr wichtig“, stellte Freiburgs Siegtorschütze Nils Petersen erleichtert fest. Freiburg hat damit in zehn der letzten elf Liga-Spiele gepunktet. Die Ausnahme in diesem Zeitraum war die 1:2-Pleite in Hannover.

 
Aber: In einer Tabelle der letzten 10 Spieltage belegt der SCF mit 17 Punkten (vier Siege, fünf Remis) den 5. Platz – nur der FC Bayern, Frankfurt, Dortmund und Leverkusen waren in diesem Zeitraum besser als die Breisgauer! Zum Vergleich: Hoffenheim liegt in diesem Vergleichszeitraum nur an der 13. Stelle.
 

Freiburg-Coach Christian Streich lässt sich davon nicht beeindrucken. Er war mit dem „Dreier“ gegen Bremen sehr zufrieden, allerdings sagte er auch: „Es gibt eigentlich gar nichts zu motzen, aber wir müssen schauen, dass wir spielerische Lösungen bekommen. Wir müssen noch besser Fußball spielen um bestehen zu können.”

 


 

Denn nach vorne ging beim SCF nicht sehr viel, abgesehen von ein paar Kopfball-Chancen. Ob das auch gegen Hoffenheim reichen wird? Streich glaubt nicht, deshalb fordert er von seiner Mannschaft für Samstag im spielerischen Bereich eine Leistungssteigerung.

Vor allem auswärts, denn in der Fremde konnte der SC Freiburg im bisherigen Saisonverlauf erst einen Sieg bzw. sieben Punkte einfahren. Zum Vergleich: Zu Hause im Breisgau holte der SCF bereits 21 Punkte.

 

Bundesliga Wetten: Gibt es wieder ein Unentschieden?

Die Wettanbieter schlagen sich aufgrund dieser Zahlen bei ihren Bundesliga Wetten ganz klar auf die Seite der TSG Hoffenheim. Somit geht Freiburg am Samstag als krasser Außenseiter in dieses „Derby“.

 
Allerdings hat Freiburg in den bisherigen sieben Gastspielen in Hoffenheim erst zwei Niederlage kassiert. Da Hoffenheim nur eine Begegnungen für sich entscheiden konnte (letzte Saison mit 2:1), endeten die anderen vier Bundesliga-Vergleiche auf dem Sinsheimer Rasen mit einem Unentschieden.
 

Da die unbequemen Freiburger mit Sicherheit auch den derzeit schwächelnden Hoffenheimern das Leben sehr schwer machen können – wie es vor kurzem auch schon Leipzig, Dortmund und Leverkusen zu spüren bekamen – „riecht“ es förmlich nach einer weiteren Punkteteilung.

Für die TSG spricht jedoch eine gewisse Heimstärke: Nur zwei Liga-Heimspiele gingen in dieser Saison verloren, sechs der bisherigen elf Partien in den eigenen vier Wänden wurden gewonnen!

Ähnliche Fußballnews