|  |  |  | 

Fußball News vom: 09.05.2018 - 10:02

bet365_banner_468x60_new

1899 Hoffenheim Borussia Dortmund Bundesliga Wetten

Bundesliga Wetten 2017/18: Hoffenheim – Dortmund Tipp & Quoten

Für Hoffenheim und Dortmund geht es am letzten Spieltag um die Champions League. Beide können die “Königsklasse” erreichen, es ist aber auch möglich, dass einer der beiden Anwärter am Ende auf der Strecke bleibt. Eines ist jedenfalls klar: Wer gewinnt, ist dabei.

Bundesliga Wetten 2017/18: Hoffenheim – Dortmund Tipp & Quoten
Wer setzt sich in diesem "CL-Endspiel" durch - Hoffenheim oder Dortmund? (© Guido Kirchner / dpa / picturedesk.com )

Eigentlich drohte das Top-Spiel zwischen der TSG Hoffenheim und Borussia Dortmund am 34. Spieltag zu einem freundschaftlichen Sommerkick zu verkommen.

Doch die eher unerwartenden Ausrutscher der beiden am vergangen Spieltag haben plötzlich Brisanz in dieses Aufeinandertreffen gebracht: Jetzt steht die Teilnahme an der Champions League auf der Kippe!

Sowohl Hoffenheim als auch Dortmund droht nun das Schicksal knapp vor dem Zielstrich noch von Bayer Leverkusen abgefangen zu werden.

Somit stehen beide Mannschaften unter immensem Druck und ein möglicher abgesprochener Deal mit dem beide die „Königsklasse“ erreichen würden, könnte sich am Ende womöglich sogar als selbst unterschriebenes Todesurteil erweisen.

 


Unser Tipp für Bundesliga Wetten: Hoffenheim gewinnt gegen Dortmund

zur besten Hoffenheim Quote bei Bet3000


 

Rechnereien: So schaffen es Hoffenheim und/oder Dortmund in die Champions League

Borussia Dortmund hat, so scheint es jedenfalls, die beste Ausgangslage für ein Ticket für die Champions League. Platz 3 in der Tabelle und drei Punkte Vorsprung und sogar noch das weitaus bessere Torverhältnis gegenüber Leverkusen ist die Ausgangssituation vor diesem letzten Spieltag.

Sollte bei der TSG nicht verloren werden – sprich es gibt einen Sieg oder ein Remis – dann ist die Sache klar: Der BVB ist nach einer turbulenten Saison mit vielen Auf und Abs wieder in der „Königsliga“ dabei.

 

Bundesliga Quoten für Hoffenheim – Dortmund

Drei Weg Wette Sieg Hoffenheim Unentschieden Sieg Dortmund Anbieter
Tipico Fussball Wetten 2,45 3,60 2,70 Tipico
Bet365 Fussball Wetten 2,40 3,40 2,80 Bet365
Interwetten Fussball Wetten 2,40 3,70 2,70 Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten 2,50 4,00 2,70 Bet3000
Betway Fussball Wetten 2,40 3,80 2,70 Betway
Sunmaker Fussball Wetten 2,40 3,65 2,65 Sunmaker
Betfair Fussball Wetten 2,40 3,90 2,70 Betfair

* Quoten Stand vom 9.5.2018, 9:34 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen ständigen Anpassungen und können laufend geändert werden.
 

Die Gefahr, doch noch vom Ticketschalter verdrängt zu werden, ist jedoch groß.

Theoretisch könnte sich der BVB in Hoffenheim sogar eine Niederlage leisten und würde am Ende als Vierter in die „Königsklasse“ einziehen. Dann dürfte Leverkusen das Heimspiel gegen Hannover aber nicht sehr hoch gewinnen.

Stand vor dem 34. Spieltag:
3. Borussia Dortmund, 55 Punkte, 63:45 Tore (+19)
4. TSG Hoffenheim, 52 Punkte, 63:47 Tore (+16)
5. Bayer Leverkusen, 52 Punkte, 55:42 Tore (+13)

Hier zwei Beispiele, um die brisante und komplexe Situation für alle drei Mannschaften, die noch auf den Einzug in die europäische Elite-Liga hoffen, genauer darzustellen.

Beispiel 1:
Hoffenheim gewinnt gegen Dortmund mit 1:0. Dann halten die TSG und der BVB bei je 55 Punkten. Dortmund wäre aufgrund des besseren Torverhältnisses weiter Dritter. Gewinnt Leverkusen jedoch mit 4:0 gegen Hannover würde Bayer mit einem Tor Vorsprung an Hoffenheim vorbeiziehen – und plötzlich wäre die Werkself noch in der „Königsklasse“.

Beispiel 2:
Hoffenheim gewinnt gegen Dortmund mit 2:0. Damit würde die TSG den BVB aufgrund der besseren Tordifferenz – plus 18 gegenüber plus 17 – überholen und wäre dann sogar Dritter. Das wäre die beste Hoffenheim-Platzierung in der Geschichte der Bundesliga.

Dann müsste aber Dortmund zittern. Gewinnt Leverkusen dann mit 5:0 gegen Hannover, würde Bayer den BVB auf Platz verweisen und doch noch in die Champions League einziehen. Dortmund bliebe dann nur die Europa League.

 

Dortmund in fragilem Zustand, Hoffenheim strotzt vor Tatendrang

Somit dürfte eine mögliche Absprache zwischen der TSG Hoffenheim und Dortmund für beide Mannschaften ein Spiel mit dem Feuer sein. Denn man wäre darauf angewiesen, dass Leverkusen gegen Hannover keinen Kantersieg feiert.

 
Sollte die Bayer-Truppe aber kein Torfeuerwerk gegen die 96er zünden (können), könnte es aber sein, dass es auf einen knappen Hoffenheim-Sieg hinausläuft – denn dann wären sowohl die TSG als auch die Borussia in der „Königsklasse“ dabei.
 

Von solchen Spielereien oder Rechnereien will man bei beiden Klubs selbstverständlich offiziell nicht sprechen. In Hoffenheim ist man laut Coach Julian Nagelsmann „richtig geil auf dieses Endspiel – denn das ist das was wir immer wollten.“

Allerdings hätten sich er und seine Mannschaft dieses Finale auch ersparen können – wie auch Borussia Dortmund. Beide haben am vergangenen Spieltag verloren: Hoffenheim mit 0:2 beim VfB Stuttgart, Dortmund zu Hause mit 1:2 gegen Mainz.

 

20171216_PD5247 (RM) Hoffenheim Dortmund Guido Kirchner / dpa / picturedesk.com

Foto: In der Hinrunde lieferten sich Dortmunds Shinji Kagawa und Hoffenheims Kerem Demirbay ein hartes Duell. Diesmal geht es um den Einzug in die Champions League. Wer wird sich durchsetzen – die TSG oder der BVB? (Credit: Guido Kirchner / dpa / picturedesk.com)


 

Vor allem die 1899er haben den Sieg beim VfB leichtfertig vergeben. Zahlreiche Torchancen blieben ungenützt. Am Ende stand die Doppel-Null – null Tore, null Punkte. Allerdings spielte Hoffenheim die Schwaben über 90 Minuten an die Wand.

Ganz anders der BVB. Gegen Mainz waren die Schwarz-Weißen in sämtlichen Belangen unterlegen.

Engagement und Leidenschaft ließen bei vielen BVB-Profis zu wünschen übrig. Dortmund-Stürmer Andre Schürrle sagte danach selbstkritisch: „Mainz hat einfach mehr Herz gezeigt, mehr Leidenschaft, mehr Aggressivität in den Zweikämpfen. Wenn man das nicht hat, und wir hatten es heute nicht, kann man kein Bundesligaspiel gewinnen.“

Wenn der BVB solche Grundtugenden in einem so wichtigen Spiel, noch dazu vor heimischer Kulisse, nicht zeigt – wann denn dann?

 
Wenn eine Mannschaft in einem derart wichtigen Spiel, in dem das Saisonziel fixiert werden kann, so lustlos auftritt und wenn es spielerisch limitierte Gegnern einfach nur genügt, leidenschaftlicher aufzutreten, dann sind die massiven Probleme in dieser fragilen BVB-Truppe offensichtlich.
 

Und nun soll gegen die trotz der Niederlage in Stuttgart hochmotivierten und vor Selbstvertrauen strotzenden Hoffenheimern gewonnen werden? Kaum zu glauben…

 

Bundesliga Wetten: Wer schafft es in die Champions League?

Auch die Wettanbieter zweifeln an den Qualitäten der wankelmütigen Borussen. Die Quoten-Jongleure sehen die TSG leicht in der Favoritenrolle für dieses alles entscheidende Kräftemessen.

 
Schließlich ist Hoffenheim die zweitbeste Heimmannschaft im bisherigen Saisonverlauf. Die letzten vier Heimpartien wurden allesamt gewonnen – alle mit mindestens zwei Toren Unterschied. In Summe hat die TSG 10 der bisherigen 16 Heimspiele gewonnen, nur zwei gingen verloren.
 

Zudem ist Hoffenheim in den eigenen vier Wänden mit 35 Treffern eine der torgefährlichsten Mannschaften der Bundesliga. Nur Bayern und Dortmund erzielten in dieser Saison mehr Heimtore als die 1899er.

Dortmund hat dagegen keines der letzten vier Auswärtsspiele für sich entscheiden können. Es gab zwei Remis und zwei Niederlagen. Die bislang letzte Dienstreise endete mit einem 1:1 bei Werder Bremen. Den bis dato letzten Auswärtssieg feierte Dortmund Mitte Februar mit einem 2:1 bei Borussia Mönchengladbach.

Allerdings haben die Borussen schon lange nicht mehr in Hoffenheim verloren. Die letzten vier Gastspiele bei der TSG endeten unentschieden, das fünfte – im Dezember 2012 – gewann der BVB mit 3:1. Hoffenheims letzter Heimsieg gegen die Borussia datiert aus dem August 2011.

Ähnliche Fußballnews