|  |  |  | 

Fußball News vom: 18.01.2018 - 11:37

bet365_banner_468x60_new

1899 Hoffenheim Bayer Leverkusen Bundesliga Wetten

Bundesliga Wetten 2017/18: Hoffenheim – Leverkusen Tipp & Quoten

TSG Hoffenheim und Bayer Leverkusen konnten zum Rückrunden-Auftakt nicht gewinnen – beide wollen dies nun am Samstag (15:30 Uhr) nachholen. Während die TSG zu Hause kaum zu besiegen ist, fühlt sich die Werkself in der Fremde äußerst wohl.

Bundesliga Wetten 2017/18: Hoffenheim – Leverkusen Tipp & Quoten
Trifft Leverkusens Kevin Volland am Samstag erstmals gegen seinen Ex-Klub? (© Soeren Stache / dpa / picturedesk.com)

Die Zielsetzung von der TSG Hoffenheim und von Bayer Leverkusen ist klar: Europapokal!

Im Moment sind beide Klubs voll auf Kurs, wie die Tabelle zeigt: Leverkusen rangiert mit 28 Punkten auf Rang 5, die 1899er liegen einen Zähler und zwei Plätze dahinter.

Somit kommt dem Aufeinandertreffen am 19. Spieltag immense Bedeutung zu, denn der Verlierer könnte im schlimmsten Fall bis auf Rang durchgereicht werden. Dieses Schreckens-Szenario gilt es auf beiden Seiten tunlichst zu vermeiden.

Besonders im Kraichgau geht die Angst vor dem Absturz um, denn von den letzten zehn Liga-Spielen hat Hoffenheim vier verloren. Leverkusen dagegen nur eines – das zum Rückrunden-Auftakt gegen den FC Bayern.

 


Unser Tipp für Bundesliga Wetten: Hoffenheim gegen Leverkusen endet remis

zur besten Unentschieden Quote bei Betway


 

Kann Leverkusen eine neue Serie starten?

Bis dahin war Bayer Leverkusen in der Bundesliga 12 Spiele in Serie ungeschlagen. Dass dieser Erfolgslauf ausgerechnet gegen den überlegenen Spitzenreiter endete, ist insofern enttäuschend, da sich die Werkself im Vorfeld sicherlich mehr erhofft hatte.

Zwischenzeitlich bereiteten die Leverkusener den Bayern auch große Probleme – und sogar nach dem 0:2-Rückstand war der Widerstand nicht gebrochen, wie der Anschlusstreffer belegte.

Leverkusen-Coach Heiko Herrlich war mit dem Auftritt seiner Mannschaft jedenfalls zufrieden: „Im Vergleich zum Hinspiel haben wir die Bayern von Anfang an attackiert und sie zu Fehlern gezwungen. Aber im eigenen Ballbesitz hätten wir uns mehr zutrauen müssen.”

 

Bundesliga Quoten für Hoffenheim – Leverkusen

Drei Weg WetteSieg HoffenheimUnentschiedenSieg LeverkusenAnbieter
Tipico Fussball Wetten2,903,602,30Tipico
Bet365 Fussball Wetten2,753,302,37Bet365
Interwetten Fussball Wetten3,053,402,30Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten2,903,402,40Bet3000
Betway Fussball Wetten2,903,752,37Betway
Sunmaker Fussball Wetten2,853,452,35Sunmaker
Betfair Fussball Wetten2,903,602,30Betfair

* Quoten Stand vom 18.01.2018, 11:30 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen ständigen Anpassungen und können laufend geändert werden.
 

In Summe war Leverkusen beim Start in die zweite Saison-Hälfte nicht entschlossen genug, wie auch Defensiv-Allrounder Sven Bender monierte: „Wir waren nicht mutig genug.” Dabei agierte Leverkusen gegen den Branchen-Primus gleich mit fünf Angreifern in der Startformation.

Die Enttäuschung währte aber nur kurz, mittlerweile richtet sich der Blick wieder auf die kommende Aufgabe – und die heißt TSG Hoffenheim. „Dort wollen wir eine neue starten“, ist aus Mannschaftskreisen zu hören.

Auch von Kevin Volland. Der Bayer-Stürmer, der im Sommer 2016 von Hoffenheim nach Leverkusen wechselte, sagt: „Es ist ein wichtiges Spiel. Die liegen einen Punkt hinter uns. Wenn du da gewinnst, ist es ein Big Point. Das ist das Ziel. Dieses Jahr wollen wir in Hoffenheim bestehen.”

 

20170920_PD16537 (RM)  Kevin Volland  	Soeren Stache / dpa / picturedesk.com

Foto: Kevin Volland kam im Sommer 2016 von der TSG Hoffenheim zu Bayer Leverkusen. In den bisherigen drei Duellen gegen seinen Ex-Klub blieb der Stürmer jedes Mal torlos. Wird das diesmal anders sein? (Credit: Soeren Stache / dpa / picturedesk.com)


 

Bislang lief es für Volland in den drei Spielen gegen seinen Ex-Klub aber alles andere als gut.

Im ersten Spiel er nach wenigen Minuten wegen Foulspiel vom Platz und Bayer verlor 0:3. Das Rückspiel in Sinsheim ging mit 0:1 an die TSG und in der Hinrunde dieser Saison reichte es in der BayArena nur zu einem 2:2.


Trifft Volland, der bislang noch nie als Profi zu diesem Zeitpunkt der Saison bereits zehn Treffer erzielt hatte, nun erstmals gegen Hoffenheim? Bei Betway steht die Quote für ein Volland Tor bei 2,50 – die Wette „Volland trifft und Leverkusen gewinnt“, kommt bei Tipico sogar auf eine Quote von 4,10.


Er selbst sagt: „Natürlich möchte ich treffen – aber noch wichtiger ist, dass wir gewinnen. Wir wollen nächste Saison nämlich Champions League spielen.“

Drei der letzten fünf Gastspiele bei der TSG hat Leverkusen jedenfalls gewonnen, jedoch nicht die letzten zwei – in der Vorsaison siegten die 1899er mit 1:0, eine Saison davor gab es ein 1:1.

 

Sturm-Flaute in Hoffenheim

Ein Remis würde die TSG Hoffenheim im Hinblick auf die Europapokalplätze nicht entscheidend weiterbringen. Derzeit liegen fehlt in der Tabelle ein Punkt auf die Europa League und hinter ihnen lauern Eintracht Frankfurt, der FC Augsburg und Hannover 96. Im schlimmsten Fall könnte sich die TSG nach diesem Spieltag auf Rang 10 wiederfinden.

Somit schmerzt der Punktverlust beim SV Werder zum Rückrundenstart gleich umso mehr. An der Weser kamen die Kraichgauer beim Abstiegskandidaten nicht über ein 1:1 hinaus.

Dass es nur zu einem 1:1 reichte, lag aber auch an der vergebenen Chance von Andrej Kramaric, der aus fünf Metern nicht ins Bremer Gehäuse traf. Bei seinem Schuss hätte er sich die Ecke aussuchen können, scheiterte aber völlig freistehend an Werder-Torwart Pavlenka.

 


Video: Das sagten die Hoffenheimer nach dem 1:1 zum Rückrunden-Start bei Werder Bremen. (Quelle: YouTube/TSG Hoffeheim)

 

Letzte Saison kam Kramaric noch auf 15 Saisontore und acht Assists, nun ist er schon seit dem 2. Spieltag ohne Torerfolg. Der bis dato letzte Treffer gelang ihm am 2. Spieltag beim 2:2 in Leverkusen.

Für Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann ist dies vor allem ein Kopfproblem. Er sagt: „Ich wünsche mir für ihn, dass in so einer Aktion mal der Knoten platzt und er ein Tor macht. Dann fällt vieles leichter.“

Auch für Hoffenheim. Denn einen Torjäger kann die TSG derzeit dringend brauchen. Kramaric hat die Seuche, Wagner ist beim FC Bayern – also bleiben nur noch Gnabry (erst zwei Saisontore), Szalai (sogar noch torlos) und der in Bremen ganz schwache Mark Uth (hat aber schon 9 Saisontreffer).


Die Quote dafür, dass Kramaric gegen Leverkusen das erste Tor des Spiels erzielt, steht bei Interwetten bei satten 6,50! Für Uth als ersten Torschützte der Partie gibt es beim Austro-Bokie das 6,25-fache des Wetteinsatzes.


Allerdings hat Hoffenheim in den bisherigen 9 Heimspielen dieser Saison erst 15 Tore erzielt. Zieht man die vier vom 4:0-Heimsieg gegen Leipzig ab, kommt die TSG in den restlichen acht Heimspielen nur auf 9 Treffer vor heimischen Publikum. Das ist ein Wert, wie in Abstiegskandidaten vorweisen.

 

Wettanbieter vertrauen mehr auf Leverkusens Auswärtsstärke

Die Wettanbieter schlagen sich wohl auch deshalb ganz leicht auf die Seite von Bayer Leverkusen. Gemäß den Siegquoten geht die Werkself als leichter Favorit in das anstehende Kräftemessen zweier Europapokal-Anwärter.

Schließlich ist Leverkusen die viertbeste Auswärtsmannschaft im bisherigen Saisonverlauf und hat keinen der letzten sechs Auftritte in der Fremde verloren. Drei Siegen (u.a. 5:1 in Gladbach) stehen drei Remis (u.a. 1:1 auf Schalke) gegenüber.

 


 

Hoffenheim hat jedoch in dieser Saison erst ein Liga-Spiel vor heimischer Kulisse verloren – 1:3 gegen Gladbach. In den anderen acht Heimspielen ging die TSG fünf Mal als Sieger vom Platz. Wie auch in den letzten zwei: 1:0 gegen Stuttgart und 4:0 gegen Leipzig.

Überhaupt hat Hoffenheim seit Sommer 2016 nur ein Heimspiel verloren, lediglich die Bayern waren in diesem Zeitraum ohne Heimniederlage noch besser.

Ähnliche Fußballnews