|  |  |  | 

Fußball News vom: 10.08.2018 - 13:50

bet365_banner_468x60_new

Bayern München Bundesliga Wetten Eintracht Frankfurt

Supercup Wetten 2018: Eintracht Frankfurt – Bayern Tipp & Quoten

Der FC Bayern München und Eintracht Frankfurt eröffnen die Spielzeit 2018/19 mit dem DFL-Supercup. Wer wird sich den ersten Titel der neuen Saison holen?

Supercup Wetten 2018: Eintracht Frankfurt – Bayern Tipp & Quoten
Wer gewinnt den DFL-Supercup? (© Marvin Ibo Güngör / dpa Picture Alliance / picturedesk.com)

Im ersten Pflichtspiel der Saison geht es für Meister Bayern München und Pokalsieger Eintracht Frankfurt im DFL-Supercup um den ersten Titel.

Zum 19. Mal findet das Event zwischen dem deutschen Meister und dem Sieger des DFB-Pokals statt.

Sechs Mal ging die Trophäe bisher an die Münchner, die damit Rekordsieger sind – knapp gefolgt von Borussia Dortmund mit fünf Titeln.

Noch ohne Supercup-Titel ist die Eintracht. Die „SGE“ stand bereits vor exakt 20 Jahren im Endspiel, aber scheiterte mit 0:2 an Werder Bremen im heimischen Waldstadion.
 

 


Unser Tipp für Supercup Wetten: Bayern gewinnt gegen Frankfurt

zur besten Bayern Quote bei Betfair


 

Bayern wollen mit Titel starten

Geht es nach den Bayern und Ex-Frankfurt-Trainer Niko Kovac, so sollen der FCB mit Titel Nummer 7 in die neue Saison starten.

Der Rekordmeister hat zwar ebenso wie der DFB-Pokalsieger noch kein Pflichtspiel absolviert, brillierte jedoch zuletzt in den Testspielen. So auch bei der Generalprobe im Spiel gegen Manchester United.

 

Supercup 2018 Quoten: Eintracht Frankfurt – FC Bayern

Drei Weg Wette Sieg Eintracht Frankfurt Unentschieden Sieg Bayern München Anbieter
Tipico Fussball Wetten 7,50 5,30 1,35 Tipico
Bet365 Fussball Wetten 7,50 5,00 1,36 Bet365
Interwetten Fussball Wetten 7,00 4,50 1,45 Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten 8,00 5,20 1,40 Bet3000
Betway Fussball Wetten 7,00 4,50 1,36 Betway
Sunmaker Fussball Wetten 7,25 5,00 1,39 Sunmaker
Betfair Fussball Wetten 7,00 4,50 1,40 Betfair

* Quoten Stand vom 10.8.2018, 13:45 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen ständigen Anpassungen und können laufend geändert werden.
 

Zwar wurden die „Red Devils“ nur mit 1:0 geschlagen, zeigten jedoch eine ansprechende Leistung und scheinen für das Endspiel gegen die Eintracht gerüstet.

„Wir haben ein gutes Spiel gezeigt, unser Umschaltspiel war exzellent, wir hätten aber gern noch das eine oder andere Tor geschossen“, zeigte sich Thomas Müller recht zufrieden mit dem Auftritt seiner Kollegen, bei denen einige WM-Rückkehrer wie Manuel Neuer und Robert Lewandowski erstmals spielten.

Auch der neue Trainer Niko Kovac fand positive Worte zum Spiel gegen den englischen Rekordmeister. „Wir haben das Spiel dominiert, keine einzige Chance zugelassen. Die Art und Wiese war schon sehr gut“, so der Kroate nach dem Match.

 

Ein brisantes Finale zum Auftakt

Mit dem Finalspiel kommt Kovac erstmals seit dem Wechsel zu den Bayern zu seiner alten Heimatstätte zurück. Trotz des Gewinns des DFB-Pokals zum Abschied dürften den Trainer wohl den einen anderen Pfiff der gegnerischen Fans erwarten.

Mit Adi Hütter hat Eintracht Frankfurt einen guten Ersatz gefunden, der zuvor mit den Young Boys Bern den ersten Meistertitel seit über 20 Jahren holte und die achtjährige Dominanz des FC Basels durchbrach.

 

Wer gewinnt den Supercup?
Bayern3.80
Frankfurt1.22

Bei Interwetten

* In regulärer Spielzeit. Quoten Stand vom 10.8.2018, 13:45 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen ständigen Anpassungen und können laufend geändert werden.
 

Der Österreicher tritt zum einen in große Fußstapfen und kann sich zugleich mit einer guten Leistung oder gar einem Titelerfolg in die Herzen der Fans „coachen“. Dies wissen auch die Bayern-Verantwortlichen.

“Es ist ein brisantes Spiel. Wir haben etwas gutzumachen und wollen gut in die Saison starten. Außerdem ist es natürlich ein besonderes Spiel für unser Trainergespann und die Eintracht“, so Hasan Salihamidzic vor dem Supercup-Finale.

 

Die Eintracht darf sich Hoffnungen machen

Auch dieses Jahr wollen die Bayern wieder das Endspiel für sich entscheiden und wie bereits die beiden Jahre zuvor mit der Trophäe in die Saison starten.

2017 (5:4 im Elfmeterschießen) und 2016 (2:0) setzte sich der Rekordmeister beide Male gegen Dortmund durch, die drei Jahre zuvor verloren die Bayern hingegen 2013 und 2014 gegen den BVB sowie im Jahr 2015 gegen den VfL Wolfsburg.

 

DFB Pokalfinale © Marvin Ibo Güngör / dpa Picture Alliance / picturedesk.com

Können sich die Bayern für die Niederlage im DFB-Pokal-Finale revanchieren?
(© Marvin Ibo Güngör / dpa Picture Alliance / picturedesk.com)


 

Dies zeigt, dass die Eintracht keineswegs chancenlos in dieses Spiel geht. Ein Blick auf die Vorbereitung der Hessen macht jedoch skeptisch.

Die Eingewöhnungszeit auf den laufintensiven Pressing-Fußball von Adi Hütter scheint doch länger zu dauern als gedacht. Den Spielern fehlt noch ein bisschen das Feingefühl für die Taktik des neuen Trainers.

„Wir müssen ganz klar auch die Tiefe im Griff haben und können vorne nicht zu jedem Ball hinlaufen“, so der Österreicher in der Vorbereitung.

Ein weiterer Grund für die teils mageren Leistungen in den Testspielen sind die vielen Abgänge nach dem erfolgreichen Vorjahr, verließen mit Omar Mascarell, Kevin-Prince Boateng, Lukas Hradecky und Marius Wolf gleich vier Leistungsträger.

 

Wieviele Toren fallen im Spiel?
über 2,51.55
unter 2,52.50

Bei Bet3000

* In regulärer Spielzeit. Quoten Stand vom 10.8.2018, 13:45 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen ständigen Anpassungen und können laufend geändert werden.
 

Zudem fehlten einige WM-Teilnehmer wie beispielsweise Ante Rebic, die einen Teil der Vorbereitung aufgrund eines verlängerten Urlaubes verpassten.Zusammen mit den Neuzugängen, die sich erst einleben müssen, sind dies vergleichsweise viele Faktoren, die gegen einen Erfolg sprechen.

Daher müssen die Frankfurter sogar aufpassen, dass sie im Finale kein Debakel erwartet. Der Rekordmeister wirkte unter Niko Kovac motiviert und auch Thomas Müller bestätigte („wir sind hungrig“), dass sie nach Revanche für die DFB-Pokal-Final-Niederlage lechzen.

 


 

Auch die Wettanbieter rechnen mit einem Sieg der Bayern und quotieren einen Titelgewinn mit Quoten im Bereich 1,40.

Vor dem DFB-Pokal-Finale blieben die Bayern 14 Spiele in Folge gegen die „SGE“ ungeschlagen und kassierte seit der Jahrtausendwende nur vier Niederlagen – allesamt dabei stets als Gast.

Zwei Pleiten in Folge gegen die Frankfurter setzt es für die Bayern aber seit über 40 Jahren nicht mehr. Einen Lauf, den die Bayern auch im Supercup fortführen wollen.

Ähnliche Fußballnews