|  |  |  | 

Fußball News vom: 31.01.2018 - 11:40

bet365_banner_468x60_new

Bayer Leverkusen Bundesliga Wetten SC Freiburg

Bundesliga Wetten 2017/18: Freiburg – Leverkusen Tipp & Quoten

Mit dem SC Freiburg und Bayer Leverkusen treffen am Samstag (15:30 Uhr) zwei der formstärksten Bundesliga-Mannschaften aufeinander. Die Werkself vertraut auf eine treffsichere Offensive und der Sport-Club auf eine Fortsetzung der momentanen Heimstärke.

Bundesliga Wetten 2017/18: Freiburg – Leverkusen Tipp & Quoten
Freiburg hat keines der letzten vier Heimspiele verloren und drei davon gewonnen. Geht die Serie gegen Bayer Leverkusen weiter?

Für den SC Freiburg gehen die „Hammer-Wochen“ weiter. Mit Eintracht Frankfurt, RB Leipzig und Borussia Dortmund bekamen es die Breisgauer in den ersten drei Spielen der Rückrunde mit drei Gegnern aus den aktuellen Top-6 der Tabelle zu tun.

Und nun wartet am 21. Spieltag mit Bayer Leverkusen schon die nächste Mannschaft aus dem Spitzenfeld.

Da die Freiburger das Kunststück vollbrachten die bisherigen drei Rückrunden-Partien unbeschadet – sprich mit einem Sieg und zwei Remis – überstanden zu haben, dürfte ihnen auch im Heimspiel gegen den momentanen Bayern-Verfolger durchaus etwas zuzutrauen sein.

Allerdings befindet sich die Werkself selbst gerade auf einem Höhenflug. Von den letzten 15 Bundesliga-Spielen ging nur eines verloren.

 


Unser Tipp für Bundesliga Wetten: Freiburg gegen Leverkusen endet remis

zur besten Unentschieden Quote bei Bet3000


 

Leverkusen erzielte die meisten Auswärtstore in dieser Saison

Am vergangenen Spieltag feierte Bayer Leverkusen einen 2:0-Heimsieg gegen Mainz und festigte damit nicht nur Rang 2, sondern stellte zugleich auch einen neuen Vereinsrekord auf.

25 Bundesliga-Spiele in Folge hat Bayer 04 immer zumindest einen eigenen Treffer erzielt!

Shootingstar Leon Bailey sorgte mit seinem sehenswerten Distanzschuss aus halbrechter Position zum 1:0 für diese neue Bestmarke. Damit war auch der Widerstand der Mainzer gebrochen und Leverkusen konnte nahezu problemlos den 9. Saisonsieg einfahren.

 

Bundesliga Quoten für Freiburg – Leverkusen

Drei Weg WetteSieg FreiburgUnentschiedenSieg LeverkusenAnbieter
Tipico Fussball Wetten4,003,801,85Tipico
Bet365 Fussball Wetten4,333,601,80Bet365
Interwetten Fussball Wetten4,103,501,90Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten4,204,001,85Bet3000
Betway Fussball Wetten3,803,801,90Betway
Sunmaker Fussball Wetten4,053,701,83Sunmaker
Betfair Fussball Wetten4,203,801,85Betfair

* Quoten Stand vom 31.01.2018, 10:00 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen ständigen Anpassungen und können laufend geändert werden.
 

Leverkusens Cheftrainer Heiko Herrlich war aber weder mit Ergebnis noch mit der Leistung restlos zufrieden: „Der Sieg geht absolut in Ordnung. Nach der Pause haben wir es gut gemacht, hätten aber noch die eine oder andere Kontersituation besser ausspielen müssen.”

Leverkusens Offensiv-Spieler Julian Brandt sagte: “Mainz hat in der ersten Hälfte die Räume dicht gemacht, wir sind nicht entscheidend durchgekommen. Manchmal braucht man einen Treffer aus der Distanz, damit sich Räume ergeben.“

 

Leverkusen Top-4 Quote bei Tipico

Bild: Beim deutschen Wettanbieter Tipico kann gewettet werden, ob es Bayer Leverkusen in die Top-4 schafft.

 
Nicht viel anders wird es der Werkself am Samstag in Freiburg ergehen. Auch die Breisgauer vertrauen einem dichtgestaffelten Abwehr-Bollwerk, das – vor allem zu Hause – nur sehr schwer zu knacken ist, wie nur 7 Heim-Gegentore deutlich belegen.

 
Für Leverkusen spricht in diesem „Duell der unterschiedlichen Philosophien“ dagegen die Stärke in der Offensive. Die Werkself erzielte mit 41 Treffern nicht nur die drittmeisten Tore im bisherigen Saisonverlauf, sondern sie erwies sich auch in der Fremde äußerst treffsicher: Mit 21 Auswärtstoren sind sie in diesem Ranking die klare Nummer 1!
 

Dabei stechen vor allem drei auswärtige Tor-Spektakel hervor: Das 4:4 in Hannover, das 4:1 in Hoffenheim und das 5:1 bei Borussia Mönchengladbach.

Allein diese Tor-Feuerwerke sollten für Freiburg als deutliche Warnung dienen: Diese Leverkusener Mannschaft ist derzeit nur sehr schwer zu stoppen – vor allem das Offensiv-Quartett um Kevin Volland (10 Saisontore), Leon Bailey (8), Lucas Alario (5) und Julian Brandt (4), das zusammen auf 27 Saison-Treffer kommt!

 

Freiburger Minimalismus vor heimischer Kulisse

Beim SC Freiburg blickt man im Grunde recht gelassen auf das Gastspiel gegen den Tabellen-Zweiten. Schließlich konnten sich die Breisgauer in den letzten Wochen sehr viel Selbstvertrauen holen.

 
Dem 1:1 zum Rückrunden-Auftakt bei Eintracht Frankfurt folgte ein überraschender 2:1-Heimsieg gegen RB Leipzig und am vergangenen Spieltag ein 2:2 bei Borussia Dortmund. Wobei die Freiburger beim BVB nur ganz knapp an der ganz großen Sensation vorbeigeschrammt sind, schließlich kassierten sie den 2:2-Ausgleich in der dritten Minute der Nachspielzeit.
 

Dass es dennoch zu einem Punkt und zwei Toren langte, war der Verdienst von Stürmer Nils Petersen. Zunächst stellte er aus kurzer Distanz auf 1:1, dann sorgte er mit seinem Schuss aus 40 Metern für die 2:1-Führung.

“Gefühlt war der Ball 15 Sekunden unterwegs. Ich habe gehofft und gebetet, aber nicht richtig damit gerechnet, dass er reingehen könnte. Es gehört auch Glück dazu, dass er so hinten reinfällt. Ich habe noch nie aus so einer Entfernung getroffen“, so Petersen über sein Traumtor.

 


Video: Freiburgs Nils Petersen über seine zwei TReffer beim 2:2 in Dortmund. (Quelle: YouTube/sportclubTV)

 

Damit hat Freiburg erstmals in dieser Saison auch ein Weitschuss-Tor erzielt. Nur Stuttgart und Hannover haben im bisherigen Saisonverlauf noch nicht außerhalb des Strafraumes getroffen.

Dem verpassten Sieg in Dortmund will man beim Sport-Club aber nicht nachtrauern. “Natürlich denkt man, wir hätten 26 Punkte haben können, aber letztlich konnte uns seit acht Liga-Spielen keiner schlagen. Darauf können wir stolz sein“, so Petersen.

 
In der Tat zählt Freiburg zu den formstärksten Klubs der letzten 10 Spieltage. In einer Tabelle für diesen Zeitraum liegt der SC an 5. Stelle – nur der FC Bayern, Leverkusen, Frankfurt und Schalke waren in dieser Zeitspanne noch besser. Im Gesamt-Klassement rangieren die Freiburger mit 24 Punkten aktuell auf Tabellenplatz 12.
 

Zudem sind die 24 Zähler nach 20 Runden auch keine schlechte Basis für das große Ziel Klassenerhalt. 1998/99 und 2003/04 hatte Freiburg zum gleichen Zeitpunkt dieselbe Punkteanzahl vorzuweisen – und diese Spielzeiten beendeten die Breisgauer auf den Rängen 12 und 13.

Mit einem Heimsieg am Samstag gegen Leverkusen könnte Freiburg einen weiteren Schritt zum Verbleib in der Bundesliga machen.

 

Buchmacher trauen der Freiburger Erfolgsserie nicht

Die Wettanbieter sind davon aber nicht gerade überzeugt. Für die Online-Buchmacher gelten die Breisgauer für die Begegnung mit dem Tabellen-Zweiten – trotz ihrer Serie von 8 Liga-Spielen ohne Niederlage – nur als krasser Außenseiter.

Dabei hat Freiburg von den letzten vier Heimspielen keines verloren und drei davon gewonnen – 2:1 gegen Mainz, 1:0 gegen Gladbach und zuletzt 2:1 gegen Leipzig.

 
Vor heimischer Kulisse regiert beim Sport-Club aber der pure Minimalismus. Die 10 Heim-Treffer sind die drittwenigsten aller 18 Bundesligisten und lediglich 7 Heim-Gegentore sind sogar Bestwert in der aktuellen Spielzeit. Selbst der FC Bayern musste zu Hause schon mehr Einschläge einstecken als der SCF.
 

Dazu kommt: Freiburg hat von den letzten vier Heimspielen gegen Leverkusen keines verloren. Neben zwei Remis gab es auch zwei Siege – wie etwa jenen in der vergangenen Saison mit 2:1. Leverkusen konnte zuletzt im Oktober 2011 im Breisgau gewinnen – damals mit 1:0.

 


 

Ein Ergebnis, das aktuell rein gar nicht zu Bayer Leverkusen passen würde, schließlich fielen in den bisherigen 10 Auswärtsspielen der Werkself insgesamt 37 Treffer – das macht einen Schnitt von 3,7 Toren pro Auswärtsspiel.

Da aber nur in drei von zehn Heimspielen der Freiburger mehr als drei Treffer fielen, kann nicht gerade von einem Tor-Spektakel ausgegangen werden – allerdings fielen in den letzten vier Freiburger Bundesliga-Partien insgesamt 15 Treffer und immer zumindest zwei Tore pro Spiel.

Ähnliche Fußballnews