|  |  | 

Fußball News vom: 18.05.2018 - 15:25

bet365_banner_468x60_new

Bundesliga Wetten VfL Wolfsburg

Bundesliga Relegation Wetten: Kiel – VfL Wolfsburg Tipp & Quoten

Auch in der diesjährigen Relegation wird wieder einmal der letzte Teilnehmer der kommenden Bundesliga-Saison gesucht: Bereits nach dem Hinspiel scheinen sich die Hinweise darauf zu verdichten, dass dieser abermals aus Wolfsburg kommt.

Bundesliga Relegation Wetten: Kiel – VfL Wolfsburg Tipp & Quoten
Wer setzt sich am Montagabend durch? (© Peter Steffen / dpa / picturedesk.com)

Hatte sich der VfL schon vor zwölf Monaten seiner Bundesliga-Zugehörigkeit erst mit zwei Siegen in der Hoffnungsrunde vergewissert, wurde mit einem 3:1-Erfolg nun auch bereits gegen Holstein Kiel ein gewaltiger Satz in Richtung Klassenerhalt gemacht.

Ihre unbestreitbaren qualitativen Vorzüge spielten die Niedersachsen am Donnerstag vor allem in der ersten Stunde aus, nach der sich der überforderte Zweitligist glücklich schätzen konnte, noch nicht vollends aus dem Rennen genommen worden zu sein.

Infolge des entschlossenen Aufbäumens in der Schlussphase hätte die Aufholjagd von Kiel trotzdem um ein Haar schon in der Volkswagen-Arena begonnen – die letzten Minuten ließen erahnen, dass sich der Wind am Pfingstmontag (Anpfiff um 20:30 Uhr) durchaus noch einmal drehen kann.

 


Tipp für Bundesliga Relegation Wetten: Kiel gewinnt gegen Wolfsburg

zur besten Kiel Quote bei Interwetten


 

Kiel wirkt alles andere als entmutigt

Schien der Zweitligist im Hinspiel lange Zeit von der Gegenwart der anno 2009 noch zum Deutschen Meister gekürten Wölfe eingeschüchtert, wurden erst gegen den am Ende nicht mehr zu einhundert Prozent fokussiert wirkenden Favoriten die Scheuklappen vollends abgestreift.

Mit beinahe im Minutentakt herausgespielten Hochkarätern wurde der VfL Wolfsburg in dieser Phase von einer Verlegenheit in die nächste gestürzt; der mit 71 Toren treffsicherste Klub der 2. Liga vermochte somit auch in der Mannschaft von Bruno Labbadia gewaltige Lücken aufzudecken.

 

“Es hat ein bisschen gedauert, bis wir uns an das Niveau gewöhnt hatten. Was auch kein Wunder ist. Nach dem 1:3 haben wir ein richtig gutes Spiel gemacht, auf ein Tor gespielt und uns viele Chancen erspielt.”

– Kiel-Coach Markus Anfang bekam im Hinspiel zwei völlig unterschiedliche Gesichter seiner Störche zu sehen.

 

Bundesliga Relegation Quoten für Kiel – Wolfsburg

Drei Weg WetteSieg Holstein KielUnentschiedenSieg VfL WolfsburgAnbieter
Tipico Fussball Wetten2,403,502,90Tipico
Bet365 Fussball Wetten2,253,403,10Bet365
Interwetten Fussball Wetten2,603,502,60Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten2,403,502,90Bet3000
Betway Fussball Wetten2,373,502,90Betway
Sunmaker Fussball Wetten2,253,303,00Sunmaker
Betfair Fussball Wetten2,373,402,80Betfair

* Quoten Stand vom 18.5.2018, 12:28 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen ständigen Anpassungen und können laufend geändert werden.
 

So sehr die Störche der furiose Schlussspurt jedoch mit der anfänglichen Unterlegenheit versöhnt, so schwer wog doch auch der Kummer von Coach Marks Anfang darüber, dass den finalen Bemühungen nicht auch noch der gerechte Lohn beschieden war.

“Schade, dass wir das zweite Tor nicht gemacht haben, das hätten wir verdient gehabt. Ärgerlich, dass wir uns nicht belohnt haben. Wir werden im Rückspiel noch einmal alles reinlegen, um uns vor unseren Fans gut zu präsentieren. Und ich hoffe, dass wir zusammen mit den tollen Fans nochmal ein geiles Spiel erleben”, sagte Anfang.

Der abschließende Verweis auf das Rückspiel ließ jedoch zugleich wissen, dass sich das Thema “Durchmarsch” für den demnächst nach Köln wechselnden Trainer noch lange nicht erledigt hat – und auch Dominik Schmidt scheint für sein Team weiterhin eine ordentliche Perspektive zu sehen.

“Die letzten 30 Minuten geben uns sehr viel Hoffnung für das Rückspiel, dort haben wir so Fußball gespielt, wie die ganze Saison schon. Uns haben zu Hause noch nicht viele Mannschaften geschlagen, das muss Wolfsburg erst einmal schaffen”, meinte Schmidt.

 

Video: Wolfsburg-Trainer Bruno Labbadia und Kiel-Coach Markus Anfang nach dem Hinspiel im Gespräch mit den Medien
(Quelle: YouTube/VfL Wolfsburg)


 

Die Lerneffekte kommen wohl zu spät…

Die unverhohlene Kampfansage des Innenverteidigers hat allerdings den kleinen Schönheitsfleck, dass sich der VfL am Montag gar nicht zum Siegen verpflichtet fühlen muss – im Holstein-Stadion brächte selbst eine knappe Niederlage den Klassenerhalt noch immer unter Dach und Fach.

Insofern mutet es nur bedingt vertrauenserweckend an, wenn sich Kiel im Vorfeld auf seine Heimstärke beruft. 31 Zähler waren zwar für den zweiten Platz in der Heim-Tabelle gut, mit “nur” acht Dreiern hat das Team aber nicht einmal jedes zweite Heimspiel für sich entscheiden können.

Wenngleich es den betroffenen acht unterlegenen Zweitligisten – wie kürzlich bei der 6:2-Gala gegen Eintracht Braunschweig – dafür in aller Regel besonders arg erging, droht mit der 1:3-Niederlage im Hinspiel doch schon eine Vorentscheidung zu Ungunsten der Störche gefallen zu sein.

In diese unbequeme Wahrheit mochte sich allerdings auch Rafael Czichos noch nicht mit allen Konsequenzen fügen, obwohl der 28-Jährige die in der Volkswagen-Arena über weite Strecken offenbar gewordene fehlende Bundesliga-Tauglichkeit unumwunden eingestand:

“Wir müssen ehrlich zu uns selbst sein, in der ersten Phase des Spiels hat einiges gefehlt, aber die letzten 30 Minuten waren sehr gut. Wir haben in der ganzen Saison gezeigt, dass wir aus schwierigen Situationen immer lernen und das werden wir auch dieses Mal tun.”

 

Czichos vs Steffen - © Peter Steffen / dpa / picturedesk.com

Bild: Der VfL Wolfsburg und Holstein Kiel lieferten sich bereits im Hinspiel einen heißen Fight – hier im Bild ein Zweikampf zwischen Kiels Rafael Czichos und Wolfsburgs Renato Steffen. (© Peter Steffen / dpa / picturedesk.com)


 

Die sich bereits anlässlich der Schluss-Offensive andeutenden Lerneffekte hatten dabei zur Folge, dass am Donnerstag auch der erleichterte Sieger reichlich mitgenommen wirkte, wenngleich sich Bruno Labbadia vornehmlich für die positiven Erkenntnisse des Abends zu interessieren schien:

“Es war ein extrem intensives Spiel von beiden Mannschaften – das hatte ich so auch erwartet. Wir haben es über weite Strecken der Partie sehr gut gemacht. Dann war der Ausgleich ein kurzer Schock, aber meine Mannschaft hat das gut weggesteckt. Die letzten 20 Minuten waren wir allerdings zu nachlässig.”

 

Wettanbieter Relegation Prognose: Wolfsburg ist noch nicht durch

Selbst die am Schluss doch noch bemängelnden “Nachlässigkeiten” dürften dem Wolfsburger Trainer aber gar nicht so ungelegen gekommen sein; immerhin sollten diese dafür Sorge tragen, dass keiner seiner Spieler das noch zu absolvierende Gastspiel mit einem Selbstläufer verwechselt.

 

“Wenn es darauf ankommt, wissen wir alle, was Sache ist.”

– Wolfsburgs Maximilian Arnold hört sich bereits zur Halbzeit der Relegation ziemlich zuversichtlich an.

 

Erwartungsgemäß zeigte sich auch Labbadia auf der Pressekonferenz um ein unvermindertes Hochhalten der Spannung bemüht: “Ich gehe davon aus, dass es auch am Montag nochmal ähnlich schwer wird. Wir wissen, was auf uns zukommt, dass wir noch nichts erreicht haben außer einem Etappensieg.”

 

Spezialwetten bei Interwetten

Spezialwetten zu Kiel – Wolfsburg: Jetzt wetten!


 

Bei aller verordneten Fokussierung dürfte der erfreuliche Zwischenstand aber schon eine ziemlich wirksame Beruhigungspille sein – zumal es bislang noch keinem Zweitligisten gelungen war, eine in der Relegation kassierte Auswärts-Niederlage daheim noch einmal umzubiegen.

Auch die Wölfe selbst konnten bereits im vergangenen Jahr von der segensreichen Wirkung eines solchen Vorsprungs profitieren; ungeachtet eines wackeligen 1:0-Polsters wurden die entscheidenden 90 Minuten in Braunschweig weitgehend spannungsfrei absolviert.

Die Wettanbieter können sich trotzdem noch nicht so recht dazu entschließen, schon jetzt ihren Otto unter den Klassenerhalt des VfL zu setzen; trotz des zunächst souverän beherrschten Hinspiels wird dem Bundesligisten im Holstein-Stadion sogar eine leichte Außenseiterstellung zuteil.

Die für einen Auswärtssieg aufgerufene Höchstquote von 3,1 dürfte die Wölfe aber natürlich dennoch nicht um den ruhigen Nachtschlaf bringen; mit einer maximalen Quote von 2,6 können sich die Störche bei den Prognosen lediglich auf den Vorsprung von einer Nasenlänge berufen (Unentschieden: Top-Quote von 3,5).

 


 

Tipper, die noch immer an eine erstklassige Kieler Zukunft glauben, werden im Erfolgsfall mit entsprechend hohen Ausschüttungen bedacht; der für den Durchmarsch mindestens erforderliche Sieg mit zwei Toren ist bei den Handicapwetten in der Spitze mit einer stolzen 5,4 quotiert.

 

Relegation Wett Tipp: Auch im Rückspiel geht es rassig zu

Vor allem die bärenstarke Holstein-Offensive liefert schlüssige Argumente, dem Deutschen Meister von 1912 noch immer den Aufstieg zuzutrauen; kommen Duksch & Co. erst einmal in Schwung, könnte der aktuell zu beklagende Rückstand ziemlich schnell Geschichte sein.

Allerdings wird es vermutlich ein veritables Schützenfest brauchen, um tatsächlich noch an den Niedersachsen vorbeizuziehen. Nachdem allein in den jüngsten zwei Heimspielen sieben Treffer fielen, dürfte nun auch im Holstein-Stadion mit weiteren Toren der Wölfe zu rechnen sein.

Unabhängig vom letztlichen Spielausgang wird sich somit wohl eine äußerst abwechslungsreiche Angelegenheit im hohen Norden entwickeln: Die naheliegende Über/Unter-Wette auf eine Torsumme von über 2,5 ist bei den Top-Anbietern mit bis zu 1,85 dennoch überaus attraktiv quotiert.

Ähnliche Fußballnews