|  |  |  | 

Fußball News vom: 29.05.2017 - 12:21

bet365_banner_468x60_new

Bundesliga Wetten Eintracht Braunschweig VfL Wolfsburg

Relegation 2017: Braunschweig – VfL Wolfsburg Tipp & Wettquoten

Hochspannung im Eintracht-Stadion! Am Montagabend (20:30 Uhr) wird sich innerhalb von 90 Minuten (bzw. 120, sollte es zur Verlängerung kommen, Anm.) entscheiden, ob Eintracht Braunschweig eine Aufstiegssaison bejubeln kann oder der VfL Wolfsburg seinen Kopf doch noch aus der Abstiegsschlinge ziehen kann.

Relegation 2017: Braunschweig – VfL Wolfsburg Tipp & Wettquoten
Mario Gomez im Infight mit Saulo Decarli. (© Peter Steffen / dpa / picturedesk.com)

Nach der bitteren 0:1-Auswärtssniederlage steht Eintracht Braunschweig mit dem Rücken zur Wand. Nur ein Sieg im Relegationsrückspiel gegen die Wolfsburger könnte der Elf von Torsten Lieberknecht den Aufstieg in die Bundesliga bringen. Dabei soll der Blick in die Zukunft und nicht auf die Vergangenheit gerichtet sein.

 

Ungerechtfertigter Elfer bringt Eintracht Niederlage

Ein Blick zurück auf das Hinspiel ist aus Braunschweiger Sicht mit einer großen Bitterkeit verbunden, denn der Hand-Elfmeter, den Mario Gomez zum Siegtreffer für den VfL verwertet hat, war ungerechtfertigt. Dies hat dann auch Schiedsrichter Stefan Stegemann nach Ansicht der TV-Bilder bestätigt.

 


Der fussballportal.de Tipp: Wolfsburg gewinnt gegen Braunschweig

Wetten zu Eintracht Braunschweig – VfL Wolfsburg bei Bet3000


 

“Diese Entscheidung hat das Ganze noch ein bisschen schwerer gemacht. Die Herausforderung, die eh schon groß war, wird noch größer”, betonte Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht. Die Fehlentscheidung aus dem Hinspiel soll im Heimspiel zusätzliche Kräfte mobilisieren und den Schub Extra-Motivation bringen.

 

“Löwen” in Wolfsburg nicht bissig genug

Es wäre allerdings auch nicht korrekt, die Niederlage ausschließlich am Elfmeter aufzuhängen. Insgesamt hat der BTSV einfach zu wenig gezeigt, um in Wolfsburg etwas Zählbares zu holen. Vor allem in der zweiten Halbzeit war offensiv von den “Löwen” nichts zu sehen, es gab kaum gefährliche Aktionen.

 

20170525_PD10071 (RM) Wolfsburg Mario Gomez Saulo Decarli Braunschweig © Peter Steffen / dpa / picturedesk.com

Bild oben: Mario Gomez vom VfL Wolfsburg gegen Braunschweigs Saulo Decarli. Auch am Montagabend wird dieses Duell im entscheidenden Rückspiel der Bundesliga-Relegation wohl wieder zu sehen sein. (© Peter Steffen / dpa / picturedesk.com)


 

“Das Hinspiel ist komplett abgehakt. Wir haben weiter Bock, Geschichte zu schreiben”, so der Braunschweiger Trainer, der auf die Heimstärke seiner Mannschaft bauen will. Die Eintracht musste sich im Ligaverlauf lediglich ein Mal geschlagen geben. Gegen St. Pauli gab’s ein 0:1, ansonsten lediglich drei Remis.

Die Eintracht war die zweitstärkste Heimmannschaft der 2. Liga, doch gegen den VfL Wolfsburg muss sich die Lieberknecht-Truppe mit der Rolle des Außenseiters zufrieden geben. Die Wettanbieter gehen von einem Auswärtssieg der “Wölfe” aus.

 

Drei Weg Wette* Sieg Braunschweig Unentschieden Sieg Wolfsburg Anbieter
Tipico Fussball Wetten 3,40 3,20 2,25 Tipico
Bet365 Fussball Wetten 3,10 3,40 2,25 Bet365
Interwetten Fussball Wetten 3,25 3,40 2,20 Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten 3,30 3,40 2,30 Bet3000
Betway Fussball Wetten 3,30 3,20 2,30 Betway
Sunmaker Fussball Wetten 3,30 3,25 2,25 Sunmaker
Betfair Fussball Wetten 3,25 3,10 2,25 Betfair

*nach regulärer Spielzeit
 

Heimstärke soll Ausfälle kompensieren

Lieberknecht muss im alles entscheidenden Rückspiel auf ein Offensiv-Duo verzichten. Domi Kumbela und Julius Biada, die gemeinsam für 16 der 50 Braunschweig-Tore verantwortlich zeichnen, fallen aufgrund muskulärer Probleme aus. Vor allem Kumbela, mit 13 Treffern Top-Torjäger der Eintracht, wird fehlen.

Dafür können die “Löwen” auf die lautstarke Unterstützung ihrer Fans zurückgreifen. Das Eintracht-Stadion ist restlos ausverkauft. “Die Fans werden schon Dampf machen. Es ist sicher nicht angenehm, bei uns zu spielen”, sagte Lieberknecht auf der PK vor der alles entscheidenden Partie um den Aufstieg.

 

Video: Eintracht Braunschweig hat sich für das Relegationsrückspiel gegen den VfL Wolfsburg viel vorgenommen. Das wurde bereits bei der After-Match-PK unmittelbar nach dem Hinspiel in Wolfsburg klar. (Quelle: YouTube/SPOX)


 

Jonker: “Erwarte Derby-Atmosphäre”

Der VfL Wolfsburg rechnet ohnehin nicht mit einer angenehmen Aufgabe. Dafür steht viel zu viel auf dem Spiel. Die “Wölfe“ gehen mit einem knappen 1:0-Vorsprung in das Rückspiel in Braunschweig und erwarten einen dementsprechend heißen Tanz. “Ich erwarte Derby-Atmosphäre”, betonte Wolfsburg-Coach Andries Jonker.

Um sich völlig auf das Rückspiel in Braunschweig zu konzentrieren, haben die Wolfsburger ein Kurz-Trainingslager in Marienfeld eingeschoben. “Die Zeit in der Klosterpforte war sehr gut. Wir hatten dort unsere Ruhe, konnten gut abgeschottet arbeiten und uns nochmal fokussieren. Wir haben das Hinspiel noch einmal aufgearbeitet, regeneriert und uns auf das Rückspiel vorbereitet”, so Jonker weiter.

 

“Es wird wieder ein heißes Spiel. Entscheidend wird sein, wer die Tore schießt. Wir waren zu Hause die bessere Mannschaft und wollen das morgen auch dort wieder sein.” Andries Jonker, Trainer des VfL Wolfsburg.

 

Wolfsburg hofft auf Mario Gomez

Fürs Tore-Schießen ist vor allem Mario Gomez zuständig, der in 36 Bewerbsspielen 18-mal einnetzen konnte. So auch beim 1:0-Erfolg im Hinspiel, der Strafstoß, den der Nationalstürmer zum Siegestreffer verwertete, war allerdings ungerechtfertigt. Nichtsdestotrotz war der Sieg der Wolfsburger verdient.

Nun soll heute Abend der absolute Super-GAU, der Abstieg in die 2. Liga, verhindert werden. Die Ausgangsposition ist nach dem 1:0-Heimerfolg recht gut. Ein Auswärtstreffer wäre wohl bereits mehr als die halbe Miete, um auch in der kommenden Saison in der Bundesliga aufspielen zu können. Die “Wölfe” gehen als Favoriten in das Duell mit dem Zweitliga-Dritten.

 


 

Daran ändert auch die Ausfallsliste nichts. Paul-Georges Ntep (Muskelfaserriss) und Ricardo Rodriguez (Sprunggelenksprobleme) fallen sicher aus, ob es für einen Einsatz von Josuha Guilavogui reicht, wird erst im Laufe des Tages entschieden.

“Wir wissen, was unsere Mannschaft leisten kann. Das hat sie oft bewiesen und wir gehen daher positiv in das letzte Spiel der Saison”, betonte VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe.

 

VfL konnte in Braunschweig nur ein Mal gewinnen

Die Statistik ist ausgeglichen. Von den bisherigen neun Duellen konnten sowohl Braunschweig als auch Wolfsburg jeweils vier gewinnen. Ein einziges Mal gab es ein Remis. In Braunschweig taten sich die Wolfsburger meistens recht schwer: lediglich einmal ging der VfL im Eintracht-Stadion als Sieger vom Feld.

Vor 24 Jahren feierten die “Wölfe”, damals in der 2. Liga, einen 1:0-Auswärtserfolg, doch seit damals war ihnen bei der Eintracht kein Erfolg mehr beschieden. Zu gemeinsamen Bundesliga-Zeiten vor drei Jahren schaffte der VfL auswärts ein 1:1, was am Abend für den Klassenerhalt genügen würde.

 

Zweitligist in der Relegation oft auf verlorenem Posten

In der Relegation zur Bundesliga konnte sich seit der Wiedereinführung nur zwei Mal der Zweitligist. Gleich beim ersten Mal 2009 setzte sich der 1. FC Nürnberg gegen Energie Cottbus durch, 2012 sicherte sich Fortuna Düsseldorf den BL-Aufstieg gegen Hertha BSC. Zuletzt behielt immer der Bundesligist die Oberhand.

 


 

Braunschweig steht damit vor einer ganz schwierigen Aufgabe. Lediglich der Heimvorteil spricht zugunsten des Gastgebers. Die Ausgangslage ist allerdings nicht ganz so schlecht, ein 0:1 kann durchaus auch aufgeholt werden, auch wenn die Online-Bookies das ein wenig anders sehen. Ein “heißes Duell” ist allerdings sicher.

 

Ähnliche Fußballnews