|  |  |  | 

Fußball News vom: 20.04.2012 - 09:09

bet365_banner_468x60_new

Bundesliga Wetten Mainz 05 VfL Wolfsburg

Mainzer gegen Wölfe und die Statistik

Zum Auftakt des 32. Spieltages haben die Mainzer den VfL Wolfsburg zu Gast. Für den 1. FSV sind die Wölfe bisher nur ganz selten ein bezwingbarer Gegner gewesen. Vor allem die Heim-Statistik liest sich ganz, ganz böse. Während für den Gastgeber der Europa-Zug bereits abgefahren ist, hat die Elf von Felix Magath noch Chancen, in der nächsten Saison international tätig zu sein.

Mainzer gegen Wölfe und die Statistik
Die Mainzer Fans wollen den endgültigen Klassenerhalt feiern. - ©SID-IMAGES/firo

Desaströse Heimbilanz der Mainzer

Mainz will seinem Trainer nicht das Jubiläum versauen. Gegen Wolfsburg sitzt Thomas Tuchel zum 100. Mal als Trainer der Nullfünfer auf der Bank. Daher ist das Ziel klar: ein Sieg soll her, damit richtig gefeiert werden kann. Schließlich wäre dann auch der Abstieg theoretisch unmöglich. Doch mit dem Kampf um den Klassenerhalt hatten die Mainzer heuer ohnehin nicht allzu viel am Hut.

Allerdings muss der Mainz-Coach auf einige Spieler verzichten. Bo Svensson, Nicolai Müller und vor allem Marcel Risse fehlen verletzungsbedingt. Dafür kehrt Christian Wetklo wieder in den Mainzer Kasten zurück.

Tuchel erwartet laut Klub-Website am Freitagabend eine harte Nuss. Wolfsburg sei ein “sehr kompakter, sehr geschlossener Gegner mit hoher individueller Qualität.” Es werde ein “zähes Spiel”.

Die Bilanz gegen die Wolfsburger könnte vor allem im heimischen Stadion besser sein. Die Rheinhessen mussten sich in fünf Heimpartien gleich vier Mal geschlagen geben. Der einzige Sieg gelang vor sieben Jahren, als Mainz die Wolfsburger mit 5:1 wieder nach Hause schickte. Doch vielleicht bringt die neue Arena, die im Sommer 2011 eröffnet wurde, eine Trendwende.

Jetzt bei Bet-at-home auf Mainz – Wolfsburg wetten!

Quote Tipp 1Quote Tipp 0Quote Tipp 2
fussballwetten_logo_betathome_tipp1,953,603,65
Quoten 2012-04-20Sieg Mainz
UnentschiedenSieg Wolfsburg

Auch in der Gesamtstatistik der Bundesliga haben die Wölfe die Nase klar vorne. Aus elf Duellen ging der VfL bei zwei Unentschieden sechs Mal als Sieger hervor.

Magath hat gegen Mainz noch  nie verloren

Felix Magath hat an die Partien gegen Mainz nur gute Erinnerungen. Egal mit welchem Team er gegen die Nullfünfer angetreten ist, er musste nie als Verlierer vom Feld. Der Wolfsburg-Coach schaffte neun Siege und zwei Remis.

Auf den Gästen liegt mehr Druck. Wollen die Wolfsburger noch im internationalen Geschäft mitmischen, brauchen sie unbedingt einen Dreipunkter. Der Rückstand auf Platz sieben beträgt bereits vier Zähler. Keine leichte Aufgabe bei noch neun zu vergebenen Punkten.

Das “Spiel der letzten Chance” will auch Magath unbedingt nutzen, obwohl für den 58-Jährigen nicht die Europa League, sondern die Entwicklung der Mannschaft im Vordergrund steht. “Wir haben drei Spieltage vor Schluss weiterhin eine kleine Chance, uns ins internationale Geschäft zu spielen. Dennoch müssen wir realistisch sein, durch die Niederlage gegen Augsburg ist es schwieriger geworden”, betont Magath auf der VfL-Homepage.

Zuletzt haben die Wolfsburger eine rabenschwarze Phase gehabt. In drei Partien gab es drei Niederlagen. Vor allem die 1:2-Heimpleite gegen Augsburg hat weh getan. Doch in Mainz soll die Negativserie beendet werden. “Wir werden daher in eigenem Interesse und für unsere Fans auf Sieg spielen”, bringt Magath es auf den Punkt.

Die Chancen stehen gut, denn in Mainz gab es für die Wölfe fast immer etwas zu holen.

Jetzt die Übersicht über alle Quoten am Bundesliga Spieltag 32 ansehen

Ähnliche Fußballnews