|  |  |  | 

Fußball News vom: 08.05.2018 - 16:01

bet365_banner_468x60_new

Bundesliga Wetten Gladbach Hamburger SV

Bundesliga Wetten 2017/18: HSV – Gladbach Tipp & Quoten

Gladbach möchte mit einem Sieg die letzte Chance auf eine mögliche Europa League-Teilnahme nützen. Der HSV hingegen braucht einen Sieg gegen die wiedererstarkten Gladbacher, um sich womöglich doch noch auf den Relegationsplatz retten zu können.

Bundesliga Wetten 2017/18: HSV – Gladbach Tipp & Quoten
Kann der HSV einen Sieg einfahren und sich auf den Relegationsplatz retten? (© Elmar Kremser / dpa Picture Alliance / picturedesk.com)

Obwohl das zum Halbfinale erklärte Gastspiel in Frankfurt danebenging, bekommt der HSV nunmehr auch noch ein Endspiel um den Klassenerhalt vor die Brust. Gegen die Gladbacher Fohlen könnte nun allerdings selbst ein Sieg zu wenig sein, um die Serie an legendären Rettungen weiter auszubauen.

Bereits ein einfacher Punktgewinn der Wölfe gegen die längst als Absteiger feststehenden Geißböcke würde dem Dino endgültig den Stecker ziehen:

Das eigentliche Schicksalsspiel der Hamburger findet somit in der niedersächsischen Volkswagen-Arena statt.

Auch die sich als Totengräber empfehlenden Fohlen dürften sich am Samstag brennend für die Zwischenstände auf den anderen Plätzen interessieren – der nach wie vor mögliche Einzug in die Europa League verlangt den Gladbachern noch das Abfangen von mindestens zwei Konkurrenten ab.
 

Zugleich braucht es aber natürlich auch einen eigenen Dreier, um die zu erwartende Schützenhilfe der Bayern (gegen Stuttgart) und des FC Schalke (gegen Frankfurt) zu vergolden: In der Hansestadt wird deshalb sicherlich von beiden Kontrahenten bedingungslos auf Sieg gespielt.

 


Unser Tipp für Bundesliga Wetten: HSV gewinnt gegen Gladbach

zur besten HSV Quote bei Bet365


 

Beim HSV regiert das Prinzip Hoffnung

Die größere Fallhöhe macht am letzten Spieltag aber zweifelsohne den Gastgebern zu schaffen: Obwohl der HSV bereits den Großteil der Saison unterhalb des Strichs verbringt, mutet der sich anbahnende Abstecher in die Zweitklassigkeit vielen Anhängern noch immer als undenkbar an.

Dabei ist es hauptsächlich Christian Titz zu verdanken, dass es überhaupt noch Hoffnung auf ein gutes Ende gibt; erst der dritte im Verlauf der Spielzeit in die Pflicht genommene Trainer hat den Rautenträgern nochmals ein bisschen Leben eingehaucht.

 

Bundesliga Quoten für HSV gegen Gladbach

Drei Weg WetteSieg Hamburger SVUnentschiedenSieg GladbachAnbieter
Tipico Fussball Wetten2,103,603,30Tipico
Bet365 Fussball Wetten2,203,403,20Bet365
Interwetten Fussball Wetten2,203,703,00Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten2,004,203,40Bet3000
Betway Fussball Wetten2,153,603,25Betway
Sunmaker Fussball Wetten2,153,553,15Sunmaker
Betfair Fussball Wetten2,103,703,30Betfair

* Quoten Stand vom 12.5.2018, 9:28 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen ständigen Anpassungen und können laufend geändert werden.
 

Den bereits seit seiner erfolgten Verpflichtung zur Schau gestellten Optimismus hat sich der Coach auch über den in Frankfurt erlittenen Rückschlag hinaus bewahrt – entgegen allen Wahrscheinlichkeiten wird von Titz weiterhin fest an den Klassenerhalt geglaubt:

“Es war ein Kraftakt, überhaupt nochmal ranzukommen, und wir bleiben dabei: Im Fußball ist unglaublich viel möglich.

 

 
“Es war ein Kraftakt, überhaupt nochmal ranzukommen, und wir bleiben dabei: Im Fußball ist unglaublich viel möglich.

Wir wissen, dass es sehr schwer wird, weil wir auf eine Wolfsburger Niederlage angewiesen sind. Aber wir glauben dran, wir geben uns auch nicht auf.”

 

“Wir haben immer noch eine Chance. Auch wenn sie kleiner geworden ist, ist sie immer noch da. Wir atmen jetzt kurz durch – und dann geht es um alles. Wir haben immer noch ein Finale, weil Wolfsburg uns am Leben gelassen hat. Wir müssen unsere Hausaufgaben machen und auf Köln hoffen.”

– Aaron Hunt hat die Ausgangslage seines HSV freundlicherweise noch einmal in kompakter Form zusammengefasst.

 

Zugleich musste der 47-Jährige gleichwohl auch eingestehen, dass seinen Schützlingen die jüngste Schlappe dann doch ziemlich an die Nieren ging; die Nachwehen der in Hessen erlittenen 0:3-Abreibung waren innerhalb der Mannschaft auch noch am Folgetag zu spüren:

“Natürlich müssen wir die Stimmung wieder hochziehen, Lockerheit reinbringen. Sonntag haben die Köpfe bei den Spielern schon gehangen. Aber ich habe ihnen gesagt, dass das nicht unser Weg sein kann.”

 

Gladbach ist ein undankbarer „Finalist“

Bei dem Versuch, seine Jungs auf das letzte Gefecht einzuschwören, grenzt sich Titz deutlich von seinen zahlreichen Vorgängern ab; eilig einberufene Not-Trainingslager und teambildende Maßnahmen werden vom derzeitigen Trainer offensichtlich nicht als zielführend angesehen.

Mit dem Festhalten am gewohnten Alltag wird stattdessen business as usual simuliert, der den Spielern die Überzeugung vermittelt, dass es für ein Erreichen der Bundesliga-Tauglichkeit keine abenteuerlichen Sperenzchen braucht.

 

Sakai vs Wendt - © Elmar Kremser / dpa Picture Alliance / picturedesk.com

Kann sich der HSV mit einem Sieg in die Relegation retten? (© Elmar Kremser / dpa Picture Alliance / picturedesk.com)


 

Dabei kann den Hamburger noch nicht einmal diese prinzipielle Tauglichkeit auch den zwingend erforderlichen Dreier im vorerst letzten Heimspiel garantieren; immerhin haben auch die gastierenden Fohlen im Endspurt ungeahnte Kräfte mobilisiert.

An den jüngsten zehn Spieltagen hat es für die Elf vom Niederrhein lediglich zwei Niederlagen gesetzt – und die jeweils siegreichen Teams aus München und Leverkusen scheinen nicht so ganz der aktuellen Kragenweite der Hamburger Überlebenskünstler zu entsprechen.

 

“Die Konstellation ist klar: Wir müssen in Hamburg gewinnen, um die kleine Chance auf den Einzug in den Europapokal zu erhalten. Und das gehen wir jetzt an.”

– Dieter Hecking wirkt fest entschlossen, die Hamburger unnachgiebig in die 2. Liga zu schießen.

 

In Ermangelung tabellarischer Alternativen sind die Gäste im Volkspark ohnehin voll und ganz auf einen abschließenden Sieg geeicht; schließlich stellt dieser die unverzichtbare Voraussetzung dar, um sich für den flotten Endspurt möglicherweise doch noch zu belohnen.

 

Wettanbieter Prognosen: Wettanbieter Prognose: Der HSV siegt – und steigt ab

Für Max Eberl scheint es derweil schon Lohn genug zu sein, dass es am 34. Spieltag für seine Mannen überhaupt noch um etwas geht; nach einem langen zwischenzeitlichen Durchhänger hatte sich auch der Sportdirektor gedanklich längst auf einen tristen Saisonausklang eingestellt:

“Wir haben immer noch die Chance etwas zu erreichen. Wir sind im Rennen geblieben. Und wer hätte vor zwei Monaten gedacht, dass wir – auch wenn die Chance klein zu sein scheint – die Möglichkeit haben, etwas zu schaffen?“

Dabei darf man durchaus geteilter Meinung sein, ob hier tatsächlich nur von einer kleinen Chance gesprochen werden kann; mit den Bayern und dem FC Schalke hat sich Gladbach immerhin überaus vielversprechende Schützenhelfer ins Boot geholt.

 


Angesichts der zu erwartenden Schwierigkeiten von Frankfurt und Stuttgart sieht dann auch Dieter Hecking den eigenen Auftritt als eigentliche Achillesferse der finalen Runde an: „In Hamburg zu gewinnen, wird erstmal schwer genug. Wir sollten uns daher nicht darauf konzentrieren, wer von den Mannschaften vor uns am letzten Spieltag patzen könnte.”

 
Diese Einschätzung machen sich nicht zuletzt auch die Wettanbieter zueigen, die dem Last-Minute-Sprung in die Europa League sogar eine klare Absage erteilen: Mit Höchstquoten von bis zu 3,4 kämpfen die Fohlen gegen erhebliche Bedenken der Buchmacher an.
 

Siegquoten von maximal 2,25 lassen es da schon als deutlich naheliegender erscheinen, dass der HSV tatsächlich seinen Beitrag zum neuerlichen Klassenerhalt leisten kann: Ein für beide Teams nutzloses Remis ist in der 3-Wege-Wette derweil mit Abstand am höchsten mit bis zu 4,2 quotiert.

 


Zur HSV-Relegationswette bei Mybet


 

Trotz der wohlmeinenden Prognosen haben allerdings auch die Hamburger keinerlei Grund, in voreiligen Jubel auszubrechen – im Vorfeld vermochten die Wettanbieter keinen Experten aufzutreiben, der einen Kölner Auswärtssieg beim VfL Wolfsburg im Anflug sieht.

Die vor dem Heimspiel ausgerufene Favoritenstellung scheint somit so etwas wie ein Abschiedsgeschenk an das einzige Gründungsmitglied der Bundesliga zu sein, dass sich keine der seither absolvierten 55 Spielzeiten entgehen ließ.

 

Bundesliga Wett Tipp: Es fallen mehr als 2,5 Tore

Für die in Hamburg zu erwartenden Abläufe werden aufgrund der jeweils benötigten Schützenhilfe vor allem die Resultate auf den anderen Plätzen maßgeblich sein: Der eine oder andere frühe Wolfsburger Treffer dürfte den Volkspark etwa schon frühzeitig zum Schweigen bringen.

Ein erneutes schlagkräftiges Frankfurter Gastspiel auf Schalke könnte hingegen die Gladbacher dazu verleiten, nicht mehr mit dem allerletzten Feuer zur Sache zu gehen – die klassische Siegwette bekommt es folgerichtig mit noch mehr Unwägbarkeiten als üblich zu tun.

 


 

Tipper, die deshalb nach einer lukrativen Alternative suchen, dürften unter anderem bei den Über-/Unter-Wetten bestens aufgehoben sein; am Samstag werden gewiss beide Teams nicht allzu viel Zeit verstreichen lassen, bis sie sich in den entschlossenen Vorwärtsgang bequemen.

Da ein frühzeitiges Aufstecken nicht in Frage kommt, wird im Volkspark wahrscheinlich noch einmal ein kleines Feuerwerk abgebrannt. Weil die Bookies ganz ähnliche Vermutungen hegen, gibt für eine Torsumme jenseits der 2,5 allerdings nur den 1,6-fachen Wetteinsatz zurück.

Ähnliche Fußballnews