|  |  |  | 

Fußball News vom: 17.01.2018 - 11:53

bet365_banner_468x60_new

Borussia Dortmund Bundesliga Wetten Hertha BSC

Bundesliga Wetten 2017/18: Hertha – Dortmund Tipp & Quoten

Sowohl für Hertha BSC als auch für Borussia Dortmund verlief der Rückrunden-Start in der Bundesliga keineswegs optimal. Für die Wettanbieter gehen die Borussen als Favorit in dieses Duell – allerdings hat der BVB zuletzt 2014 in Berlin gewonnen.

Bundesliga Wetten 2017/18: Hertha – Dortmund Tipp & Quoten
Hertha-Coach Pal Dardai hofft auf einen Heimsieg gegen Dortmund. (© Jan Kuppert / dpa Picture Alliance / picturedesk.com)

Borussia Dortmund hat zum Rückrunden-Auftakt die Möglichkeit verpasst, auf Rang 2 in der Tabelle zu springen und sich auch etwas Luft im Kampf um die Champions League-Plätze zu verschaffen.

Mit dem 0:0 gegen den VfL Wolfsburg stehen die Dortmunder auf Rang 4 und haben nur zwei Punkte Vorsprung auf Rang 9. Das bedeutet: Bei einer Niederlage am 19. Spieltag bei Hertha BSC könnten die Borussen nach unten durchgereicht werden.

Dieses Schreckens-Szenario will man beim BVB allerdings tunlichst vermeiden. Zur Dauer-Diskussion über die disziplinären Fehltritte von Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang soll nicht schon wieder eine sportliche Ergebniskrise dazu kommen.

Allerdings wird die Dienstreise in die Hauptstadt beileibe keine Vergnügungsfahrt, denn auch für die Herthaner steht am Freitagabend (20:30 Uhr) einiges auf dem Spiel.

 


Unser Tipp für Bundesliga Wetten: Hertha gegen Dortmund endet remis

zur besten Unentschieden Quote bei Bet3000


 

Dortmund in Berlin wieder mit Aubameyang?

Dass Gastspiele in Berlin harte Arbeit sind, das weiß man bei Borussia Dortmund. Umso wichtiger wäre es, wenn Trainer Peter Stöger seine beste Mannschaft auf den Rasen des Olympiastadions schicken könnte.

Diese würde im Normalfalls Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang beinhalten. Doch der Gabuner wurde schon vor dem Wolfsburg-Spiel aus disziplinären Gründen aus dem Kader gestrichen, weil er eine Teamsitzung verpasst hatte.

 

Bundesliga Quoten für Hertha gegen Dortmund

Drei Weg WetteSieg HerthaUnentschiedenSieg DortmundAnbieter
Tipico Fussball Wetten3,703,601,95Tipico
Bet365 Fussball Wetten3,503,602,00Bet365
Interwetten Fussball Wetten3,803,402,00Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten3,703,702,05Bet3000
Betway Fussball Wetten3,503,602,05Betway
Sunmaker Fussball Wetten3,603,602,00Sunmaker
Betfair Fussball Wetten3,703,602,05Betfair

* Quoten Stand vom 17.01.2018, 11:00 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen ständigen Anpassungen und können laufend geändert werden.
 

Nun will Stöger nicht nachtragend sein, und Aubameyang, der in dieser Saison nicht nur als notorischer Störenfried sondern auch 13-facher Liga-Torschütze auffiel, für das Gastspiel in Berlin wieder in Betracht ziehen – wohl, weil auch er weiß, wie abhängig der BVB von seinem besten Stürmer ist.

Drei Mal fehlte Aubameyang dem BVB in dieser Bundesliga-Saison, keines dieser drei Spiele wurde gewonnen.

Deshalb kommt Dortmund-Sportdirektor Michael Zorc aus dem Grübeln nicht mehr hinaus: „Wann ziehst du die Konsequenzen und wann nicht? Er steht auch ungefähr für 50 Prozent unserer Tore und Torbeteiligungen. Das muss man auch sehen.“

 

Analyse nach Wolfsburg-Spiel: BVB mit viel Aufwand, aber wenig Ertrag

Gegen Wolfsburg reichte es am vergangenen Wochenende ohne „Auba“ nur zu einem torlosen Unentschieden. Alexander Isak konnte zwar ein paar gefährliche Szenen sorgen, aber ein adäquater Aubameyang-Ersatz war der 18-Jährige trotz seines Bemühens nicht.

 

Bundesliga Wetten bei Bet3000

Landet der BVB am Saisonende vor Leipzig? Jetzt wetten!


 

In Summe war Dortmund gegen Wolfsburg deutlich feldüberlegen, konnte dies aber nicht in klare Torchancen ummünzen. Die wenigen Tormöglichkeiten vergab Andrej Yarmolenko – wie auch die größte in der zweiten Halbzeit, als er aus sechs Metern freistehend über das Tor schoss. Somit blieb es beim 0:0.


Ein Ergebnis mit Seltenheitswert, schließlich war ein Dortmunder Bundesliga-Spiele in dieser Saison eine Garantie für Tore. In den bisherigen 18 Dortmunder Liga-Spielen fielen bislang durchschnittlich 3,5 Tore pro Partie. Nur in zwei gab es weniger als zwei Tore – beim 0:0 in Freiburg und jetzt beim torlosen Remis gegen Wolfsburg.


“Es war ein relativ offenes Spiel. Wir hatten sehr viel klare Chancen, die wir nicht genutzt haben. Deshalb haben wir den Sieg auch nicht verdient”, sagte BVB-Nationalspieler Julian Weigl hinterher selbstkritisch.

Während es in der Offensive nicht nach Wunsch lief, blieb aus dem Wolfsburg-Spiel zumindest die positive Erkenntnis, dass die Defensive, die in der Hinrunde äußerst anfällig war, nun zum Rückrunden-Auftakt über weite Strecken funktionierte.

 

Hertha hofft auf die Rückkehr der Heimstärke

Hertha BSC käme es natürlich nicht ungelegen, würde Dortmund auch am Freitag auf Aubameyang (immerhin Zweiter der Torschützenliste) verzichten. Dann hätte es die Hertha-Defensive wohl um einiges leichter.

Schließlich will der Hauptstadt-Klub die Pleite zum Rückrunden-Auftakt ausmerzen. Beim VfB Stuttgart gab es ein 0:1 – resultierend durch ein Eigentor von Niklas Stark, der den Ball von der Strafraumgrenze über den eigenen Keeper ins Tor hob.

Vom Ergebnis her war es ein Start in die zweite Saison-Halbzeit, wie man ihn sich bei der Hertha nicht vorgestellt hatte. Spielerisch und kämpferisch wussten die Berliner in Stuttgart allerdings zu überzeugen.

 

20171217_PD9531 (RM) Pal Dardai Hertha BSC Jan Kuppert / dpa Picture Alliance / picturedesk.com

Foto: Nach dem verpatzten Rückrunden-Start in Stuttgart erhofft sich Hertha-Coach Pal Dardai einen Heimsieg gegen Borussia Dortmund. In der vergangenen Saison ist dieser mit einem 2:1 jedenfalls geglückt. (Credit: Jan Kuppert / dpa Picture Alliance / picturedesk.com)


 

BSC-Stürmer Davie Selke war dementsprechend sauer: „Durch so ein Tor zu verlieren – das ist ärgerlich. Wir haben nach starker erster Halbzeit mindestens einen Punkt verdient. Dann kommt so ein Ei und wir verlieren.“

Damit kommt die „alte Dame“ auch in der Tabelle wieder etwas unter Druck. Zwar beträgt der Vorsprung auf die Abstiegszone noch immer acht Punkte, aber bei einer kleinen Negativ-Serie kann der auch schnell geschmolzen sein.

 
Dazu kommen auch noch die Erinnerungen an die letzten vier Jahre – in diesen schmierten die Hauptstädter in der Rückrunde immer ab: 13 Punkte in der Saison 2013/14, 17 Punkte 2014/15, 18 Zähler 2015/16 und vergleichsweise tolle 19 Zähler in der zweiten Saisonhälfte der letzten Saison.
 

Das soll diesmal vermieden werden. Mehr noch. Die Hertha peilt insgeheim wieder die Europa League an. Auf einen Platz im „kleinen Europapokal“ fehlen momentan nur vier Punkte. Mit einem Heimsieg gegen Dortmund könnte man diesem Ziel einen großen Schritt näher kommen.

Allerdings hat die Hertha ihren Heimnimbus in dieser Saison etwas eingebüßt. In den bisherigen neun Heimspielen im heimischen Olympia-Oval reichte es nur zu vier Siegen. Drei Mal gingen die Berliner bereits als Verlierer vom Platz. Diese drei Niederlagen gab es in den letzten fünf Heimspielen.

 

Tipp für Bundesliga Wetten: Hertha und Dortmund eignen sich ideal für Torwetten

Dazu kommt, dass die Dortmunder die drittbeste Auswärtsmannschaft im bisherigen Saisonverlauf sind. Nur zwei der bisherigen neun Auftritte in der Fremde gingen verloren – in beiden Fällen lagen sie zur Pause zurück.

Heißt im Umkehrschluss: Wenn die Borussen in dieser Saison auswärts zur Halbzeit nicht in Rückstand lagen, dann haben sie am Ende auch nicht verloren. Ein interessanter Aspekt für die Freunde von Halbzeit-Wetten.

 
Da es aufgrund der letzten Monate jedoch ziemlich schwer ist, eines der beiden Teams als klaren Favoriten für dieses Spiele zu nennen, könnten Torwetten eine verlockende Alternative sein: Sowohl bei Hertha und Dortmund fielen in 16 der bisherigen 18 Liga-Partien im Schnitt mindestens zwei Treffer pro Spiel!
 

Wie beispielsweise auch im bislang letzten Bundesliga-Vergleichskampf in der Hauptstadt. Diesen entschied im März 2017 die “alte Dame” mit 2:1 für sich. Der letzte Dortmunder Sieg in Berlin liegt schon ein paar Jahre zurück – den gab es im Mai 2014 mit 4:0.

Geht es nach der Meinung der Wettanbieter, dann wird sich dies am Freitag wiederholen. Denn die Online-Buchmacher schlagen sich nämlich recht eindeutig auf die Seite der Borussen wie die Wettquoten zeigen.

Ähnliche Fußballnews