|  |  |  | 

Fußball News vom: 31.01.2018 - 16:12

bet365_banner_468x60_new

1899 Hoffenheim Bundesliga Wetten Hertha BSC

Bundesliga Wetten 2017/18: Hertha – TSG Hoffenheim Tipp & Quoten

Im Vorjahr noch im obersten Tabellendrittel gelandet, droht sich die laufende Spielzeit für die Teams aus Berlin und Hoffenheim um einiges unerfreulicher zu entwickeln – was nicht zuletzt auch den meist fahrigen Vorstellungen in der noch jungen zweiten Saisonhälfte geschuldet ist.

Bundesliga Wetten 2017/18: Hertha – TSG Hoffenheim Tipp & Quoten
Können die Hertha-Fans am Samstag jubeln?

Da es in beiden Fällen bislang zu keinem Dreier reichte, haben die ersten drei Partien des neuen Jahres nicht unbedingt Lust auf mehr gemacht: Der Blick auf die noch mit Vorsicht zu genießende Rückrunden-Tabelle müsste vor allem die nun im Olympiastadion gastierende TSG (Samstag, 15:30 Uhr) alarmieren.

Nach dem anfänglichen Remis in Bremen (1:1) sind die Kraichgauer mittlerweile auf den letzten Platz abgerutscht; die deutlichen Pleiten gegen Leverkusen (1:4) und den FC Bayern (2:5) dienten somit nur zur weiteren Bekräftigung, dass das Team aktuell nichts in der Spitzengruppe zu suchen hat.

Folgerichtig ist inzwischen auch im „richtigen“ Tableau schon ein Rückstand von vier Zählern auf die internationalen Startplätze auszumachen: Dass sich derzeit Leipzig und der BVB auf den Rängen fünf und sechs platzieren, dürfte die Aufholjagd da nur noch zusätzlich erschweren.

 


Unser Tipp für Bundesliga Wetten: Hertha gegen Hoffenheim endet remis

zur besten Unentschieden Quote bei Tipico


 

Dardai hadert – auch mit sich selbst

Während sich die Kraichgauer aber zumindest gerade noch so in der oberen Tabellenhälfte verbeißen, bekam die Hertha schon länger nicht mehr die Sonnenseite des Tableaus zu sehen – letztmals hatte sich die Alte Dame nach dem siebten Spieltag einen einstelligen Rang gesichert.

Dass es seit der Winterpause erst zu zwei Pünktchen reichte, hat die Lage der Charlottenburger naturgemäß nicht besser gemacht: Trotzdem scheint man in der Hauptstadt weit davon entfernt zu sein, sich das aktuelle Abschneiden über Gebühr übel zu nehmen.

Hatten sich die Blau-Weißen die anfängliche 0:1-Niederlage in Stuttgart zunächst mit ihrer tatsächlich über weite Strecken ordentlichen Leistung schöngeredet, wurde danach auch die Punkteteilung gegen den schwächelnden BVB intern als ein Erfolg verbucht.

Aufkeimende Kritik war deshalb erstmals nach der jüngsten Nullnummer in Bremen zu vernehmen; nach dem schmeichelhaften Punktgewinn wurde etwa von Manager Michael Preetz die schwächste Saison-Leistung seit längerer Zeit moniert.

 

Bundesliga Quoten für Hertha gegen Hoffenheim

Drei Weg Wette Sieg Hertha BSC Unentschieden Sieg TSG Hoffenheim Anbieter
Tipico Fussball Wetten 2,60 3,40 2,60 Tipico
Bet365 Fussball Wetten 2,50 3,30 2,80 Bet365
Interwetten Fussball Wetten 2,40 3,30 2,95 Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten 2,60 3,40 2,80 Bet3000
Betway Fussball Wetten 2,50 3,40 2,80 Betway
Sunmaker Fussball Wetten 2,55 3,35 2,75 Sunmaker
Betfair Fussball Wetten 2,62 3,40 2,75 Betfair

* Quoten Stand vom 31.01.2018, 15:15 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen ständigen Anpassungen und können laufend geändert werden.
 

 

“Wenn so viele Spieler eine schlechte Tagesform haben, muss man sich fragen, ob das mentale Gründe hat, Fitnessgründe oder ob ich im Vorfeld zu viel Druck aufgebaut habe.”

– Nach der schwachen Leistung in Bremen stahl sich Hertha-Coach Pal Dardai nicht aus der Pflicht.

 

Bei der fälligen Fehlersuche schloss sich Pal Dardai im Anschluss dann sogar höchstpersönlich mit ein – um sich jedoch schon zum Start der folgenden Trainingswoche wieder ausschließlich auf die von den Spielern begangenen Sünden zu konzentrieren.

 

Kraft und Demirbay stehen wieder bereit

Ins Zentrum der Kritik des ungarischen Trainers war dabei insbesondere Duda gerückt, der offenbar zunächst eine in Bremen erlittene Blessur verschwieg, und nun nach der gleich beim ersten Training aufgerissenen Verletzung umso länger auszufallen droht:

“So etwas sollte er nach dem Spiel sagen. Wenn du muskuläre Probleme hast, kannst du nicht fünf Mal tausend Meter laufen. Eine Regeneration ist heutzutage für die Profis kein Spaziergang, und er ist durchgelaufen und hat nichts gesagt. Und heute kommt er dann mit Wadenproblemen.”

Stünde bei einem Ausfall von Duda mit Darida jedoch ein patenter Ersatz bereit, scheint sich die personelle Situation auch darüber hinaus erfreulich zu entwickeln: So könnte im besten Falle schon gegen Hoffenheim das Comeback von Stamm-Keeper Kraft über die Bühne gehen.

 

Video: Ein kurzes Porträt von Hertha-Innenverteidiger Jordan Torunarigha
(Quelle: YouTube/Hertha BSC)


 

Gar auf ein Blitz-Comeback hat es zudem Lustenberger abgesehen, der an der Weser noch mit einer leichten Gehirnerschütterung ausgewechselt werden musste – am Samstag aber trotzdem dabei behilflich sein möchte, endlich den ersten Sieg in der Rückrunde zu wuppen.

Die Gäste können bei exakt demselben Vorhaben derweil wohl wieder auf die Dienste von Demirbay bauen; seit der Winterpause hatte sich der vorjährige Confed-Cup-Gewinner sämtliche Enttäuschungen infolge von Oberschenkelbeschwerden gezwungenermaßen erspart.

Nun kehrt der Nationalspieler in eine Mannschaft zurück, in der die Stimmung verständlicherweise zu wünschen übriglässt; nachdem den letzten vier Ligaspielen lediglich ein Punkt entsprang, waren selbst von dem oftmals so gut gelaunten Julian Nagelsmann genervte Töne zu vernehmen.

 

Fehlt der TSG das letzte Feuer?

Nach der schnellen 2:0-Führung ärgerte es den TSG-Coach maßlos, wie hilfreich sein Team dem deutschen Rekordmeister bei der Aufholjagd zur Seite stand; insbesondere bei den Standards wurden die kaum attackierten Bayern zum munteren Toreschießen eingeladen.

 

Fact Hertha - Hoffenheim

 

Da macht es die Sache auch nicht besser, dass Benjamin Hübner für die entsprechenden Patzer das Fehlen des unbedingten Willens verantwortlich macht – demnach hatte so mancher Hoffenheimer Spieler noch nicht einmal für den Sturz des souveränen Tabellenführers mit Haut und Haar gebrannt:

„Es gilt einfach, Verantwortung zu übernehmen – jeder für sich selbst. Jeder muss alles dafür geben, seinen Gegenspieler zu blocken und den Ball zu klären. Da muss wieder noch mehr Aggressivität rein, wir müssen diese Bälle mehr wollen als der Gegner.”

Bei aller Bereitschaft zur Selbstkritik ist Hübner aber dennoch gern bereit, sich und seinen Mitspielern die jüngsten Klatschen umgehend zu verzeihen; schließlich könne nicht damit gerechnet werden, dass die TSG gegen die aktuelle Elite des deutschen Fußballs mal eben so Kaviar serviert:

“Wir haben zuletzt gegen den Tabellenführer verloren, der allen Teams in der Liga weit enteilt ist, und gegen den Tabellenzweiten. Und dennoch war in beiden Spielen mehr drin. Wir gehen mit unseren Leistungen alle kritisch um, aber man darf auch nicht alles schlecht reden.“

 


 

Buchmacher liefern ausgeglichene Bundesliga Quoten

Insbesondere in der Fremde brauchte es zuletzt allerdings meist gar nicht erst solche Brocken, um Hoffenheim um die Punkte zu bringen; angesichts nur eines eroberten Zählers, haben sich die Kraichgauer bei ihren jüngsten fünf Auswärtsspielen mehrfach nach Strich und Faden blamiert.

Aus der Sicht eingefleischter Favoriten-Tipper dürfte hier namentlich das glatte 0:3 beim Hamburger SV auf keine Kuhhaut gegangen sein; auch in Hannover (0:2) und Bremen (1:1) brauchte es keine qualitativen Überflieger, um den Gästen den einen oder anderen Zähler abzuringen.

Insofern kann es nicht verwundern, dass die Wettanbieter nun auch bei der Hertha keinerlei Wunderdinge von der TSG erwarten: Obwohl die Bilanz im Olympiastadion passabel ist (3/1/3), gibt’s dieses Mal fast den dreifachen Wetteinsatz für einen Auswärtssieg zurück.

 

“Unsere Spielanlage passt. Wir müssen die Punkte und Siege noch etwas mehr wollen. Wir werden gegen die Hertha Vollgas geben und wir wollen drei Punkte holen. Wir haben die Qualität und die Fähigkeiten, das zu schaffen.”

– Benjamin Hübner kann keinen Grund erkennen, warum in Berlin nicht der erste Rückrundensieg gefeiert werden soll.

 

Mit Siegquoten um 2,6 kann sich allerdings auch die Hertha nicht gerade auf einen üppigen Vertrauensvorschuss der Buchmacher berufen; nichtsdestotrotz wird der insgesamt erst fünfte Heimsieg der laufenden Saison noch als das wahrscheinlichste Endergebnis angesehen.

 

Torwetten bei Betfair

Torwetten zu Hertha – Hoffenheim: Jetzt wetten!


 

Bundesliga Wetten Tipp: Hoffenheim schnürt mindestens einen Doppelpack

Fällt es vor dem Duell der beiden Rückrunden-Blinden ziemlich schwer, die etwas einäugigere Mannschaft auszumachen, sollte vorab doch aber zumindest einiges für einen erfreulich großen Unterhaltungsfaktor sprechen.

Gab es bei den Auftritten der TSG zuletzt nur selten einen Mangel an Treffern zu vermelden, war auch bei den letzten Vorstellungen in Berlin eine ganze Menge los: Bei den jüngsten drei an der Spree absolvierten Partien wurde ein starker Trefferschnitt von 3,3 gezählt.

Da sich die Hertha vor heimischer Kulisse gern einmal auf minimalistisch geprägte Darbietungen versteift, war der Tor-Segen fast ausschließlich den 1899ern zu verdanken – in den besagten 270 Minuten ließen es die Gäste stolze acht Mal krachen.

Statistisch gesehen stellen die von uns prognostizierten zwei Hoffenheimer Auswärtstreffer somit gerade einmal das Mindeste der Gefühle dar, zumal die im Vorjahr noch berüchtigte Heimstärke der Berliner schon zuletzt an Glanz verloren hat.

Ähnliche Fußballnews