|  |  |  | 

Fußball News vom: 04.04.2018 - 13:49

bet365_banner_468x60_new

Bundesliga Wetten Hannover 96 Werder Bremen

Bundesliga Wetten 2017/18: Hannover – Bremen Tipp & Quoten

Werder-Trainer Florian Kohfeldt will seine Vertragsverlängerung mit einem Sieg gegen Hannover zelebrieren. Die „96er“ wollen aber nach der unbelohnten Aufholjagd gegen RB Leipzig nun gegen die Bremer für eine Überraschung sorgen.

Bundesliga Wetten 2017/18: Hannover – Bremen Tipp & Quoten
Das Hinspiel in Bremen konnte Werder mit 4:0 für sich entscheiden. Wird das Rückspiel ähnlich verlaufen? (© Carmen Jaspersen / dpa / picturedesk.com)

Beim 2:1-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt hatten die Bremer am vergangenen Wochenende ihre Klettertour in der Tabelle fortgesetzt: Ein weiterer Sieg in Hannover würde nun wohl bereits mit dem erstmaligen Sprung in die obere Hälfte des Tableaus belohnt.

Mit dem niedersächsischen Aufsteiger hat sich Werder allem Anschein genau den richtigen Gegner für die vorläufige Krönung der Rückrunde ausgesucht, schließlich sind die Hausherren gerade im Begriff, an der Inbesitznahme einer neuen negativen Bestmarke zu feilen.

Beim jüngsten 2:3 gegen RB Leipzig fing sich die Mannschaft von Andre Breitenreiter immerhin bereits die fünfte Niederlage in Folge ein – und sechs Pleiten am Stück hat in der laufenden Saison noch nicht einmal der ansonsten sämtliche Anforderungen unterlaufende Hamburger SV kassiert.

Infolge der Durststrecke dürften sich die 96er allerdings veranlasst sehen, im Nord-Derby noch einmal alle auffindbaren Kraftreserven zu mobilisieren: Immerhin wird in der HDI-Arena mittlerweile gegen den erneuten Abstieg angekämpft.

 


Unser Tipp für Bundesliga Wetten: Bremen gewinnt gegen Hannover

zur besten Bremen Quote bei Tipico


 

Die Krise ist längst da

Sechs Spieltage vor dem Saisonende weist die Tabelle für den einstmals so stark gestarteten Gastgeber nur noch ein Polster von sechs Zählern auf den Relegationsplatz aus – und schon an diesem Wochenende sind zumindest ein paar Verfolgern weitere Punktgewinne garantiert.

Folglich wird den 96ern in absehbarer Zeit schon noch einmal etwas Zählbares abverlangt, um sich das große Zittern auf den letzten Metern zu ersparen: In den vergangenen Tagen setzte Breitenreiter deshalb alle Hebel in Bewegung, um seine Jungs auf einen baldigen Befreiungsschlag einzuschwören.

 

Bundesliga Quoten für Hannover gegen Werder

Drei Weg WetteSieg HannoverUnentschiedenSieg WerderAnbieter
Tipico Fussball Wetten2,503,402,70Tipico
Bet365 Fussball Wetten2,873,302,40Bet365
Interwetten Fussball Wetten2,653,302,65Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten2,903,502,50Bet3000
Betway Fussball Wetten2,803,402,50Betway
Sunmaker Fussball Wetten2,853,352,45Sunmaker
Betfair Fussball Wetten2,873,402,50Betfair

* Quoten Stand vom 03.04.2018, 09:34 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen ständigen Anpassungen und können laufend geändert werden.
 

So wurde bereits unmittelbar nach der Niederlage gegen Leipzig mit den Vorbereitungen auf das anstehende Heimspiel begonnen; noch auf dem Rasen konnten sich die ermatteten Verlierer über den willkommenen Zuspruch ihres Trainers freuen:

„Ich habe der Mannschaft noch im Kreis gesagt, dass die letzte halbe Stunde gezeigt hat, wie stark wir sind und welche Qualität wir haben können. Darauf gilt es aufzubauen, und zwar von der ersten Minute an.“

 


Video: Die Spieler hadern den nicht errungenem Punkt gegen Leipzig nach. (Quelle: YouTube/HANNOVER 96)

 

Auch in der unmittelbaren Spielvorbereitung gedenkt sich der Verantwortliche der 96er auf die Kernbotschaft zu konzentrieren, dass in den vergangenen Wochen trotz des ausbleibenden Erfolges beileibe nicht alles schlecht gewesen war:

“Natürlich werden wir die positiven Szenen zeigen, um den Glauben an die eigenen Stärken zu vermitteln. Nach vier Niederlagen ist es nicht so, dass wir vor Selbstvertrauen strotzen. Wir müssen den Spielern vermitteln, dass keine Negativität an sie herangetragen werden darf.“

Gleichwohl ist es zunächst einmal natürlich nur ein äußerst schwacher Trost, dass sich Hannover zuletzt fast auf Augenhöhe mit dem amtierenden Vizemeister bewegte; knappe Niederlagen hatten beim Liga-Neuling schließlich schon in den vergangenen Wochen Hochkonjunktur.

 

“Wir haben gesehen, was möglich ist. Diesen Glauben an die eigene Stärke werden wir bis zum Spiel gegen Werder Bremen vermitteln.”

– In Ermangelung handfester Ergebnisse redet Andre Breitenreiter seine Mannschaft vor dem Nord-Derby gegen Werder Bremen stark.

 

Bereits nach dem 0:1 in Dortmund versuchten die Niedersachsen vergeblich, sich an ihrer prinzipiell ordentlichen Leistung hochzuziehen: Von den roten Bullen wurde der vermeintliche moralische Erfolg im Signal-Iduna-Park jedoch als bloßer Selbstbetrug entlarvt.

Auch der berechtigte Verweis darauf, dass mit den Sachsen immerhin ein echtes Top-Team im heimischen Rund gastierte, dürfte kurzfristig kaum von Nutzen sein – vor den Arbeitsnachweisen von RB Leipzig muss sich mit Werder schließlich auch der kommende Gegner keineswegs verstecken.

 

Nur Kohfeldt hört noch die Nachtigallen trapsen…

Mit der seit der Beförderung von Florian Kohfeldt errichteten Bilanz wird von den Grün-Weißen fast die gesamte nationale Konkurrenz in die Tasche gesteckt; im entsprechenden Zeitraum können lediglich der FC Bayern und Schalke auf einen höheren Punkteschnitt verweisen.

Dabei benötigte Werder auch nach dem Trainerwechsel noch etwas Anlaufzeit, um zu absoluter Höchstform aufzulaufen: Nach einigen anfänglichen Mutmachern setzte das große Ernten erst im Verlauf der Rückrunde ein.

 

Delaney vs Abraham - © Thomas Eisenhuth / dpa / picturedesk.com

Bei Kohfeldts Debüt als offizieller Cheftrainer von Werder konnte sich seine Mannschaft mit 4:0 in Bremen durchsetzen – gelingt ihnen das auch im Rückspiel?. (© Carmen Jaspersen / dpa / picturedesk.com)


 

Die in den letzten fünf Runden eingeheimsten 13 Zählern machen deutlich, dass sich die Hansestädter aktuell auf dem Gipfel ihrer Schaffenskraft befinden – zumal auch von den zuvor abgespulten vier Auftritten nur einer in die Binsen ging.

Der glückliche Charakter des Siegtreffers gegen Frankfurt schien da nur noch einmal als zusätzliche Bekräftigung zu dienen, dass es bei den Bremern derzeit eben wie am Schnürchen läuft – zumal dieser laut Max Kruse nur einer ausgleichenden Gerechtigkeit entsprach:

“Die Punkteausbeute der letzten Wochen spricht für uns. Wir sind gereift, das wollten wir auch heute zeigen. Vor einem halben Jahr haben wir gegen die Eintracht in der zweiten Halbzeit verloren, heute haben wir den Lucky Punch gelandet.”

 


Dem dank der nunmehr zu Buche schlagenden 36 Punkten einkehrenden Frieden scheint lediglich Kohfeldt noch nicht so recht zu trauen, der den Liga-Verbleib weiterhin gefährdet sieht: “Für uns ist der Abstiegskampf noch nicht beendet. Der Relegationsplatz ist immer noch in Reichweite.”

 

Wettanbieter Prognose: Werder hat noch nicht genug

Etliche Personalien lassen jedoch erahnen, dass man sich innerhalb des Vereins seiner Sache schon ziemlich sicher ist; nach etlichen Leistungsträgern hat mit dem Trainer unter der Woche nunmehr auch der Baumeister des aktuellen Erfolges seinen Vertrag langfristig verlängert.

In den kommenden Jahren nimmt sich Kohfeldt somit der Aufgabe an, dass aktuelle Hoch als Dauerzustand zu etablieren. Alles andere als eine Pflichtübung, für die der drittjüngste Coach der Liga aber durchaus die erforderlichen Voraussetzungen gegeben sieht:

“Die letzten Monate haben mich in der Ansicht bestärkt, dass in der Mannschaft das Potential steckt, die positive Entwicklung fortzusetzen. Wir wollen gemeinsam eine Kultur in dieser Mannschaft und in dem Verein festigen, zu jeder Zeit auf hohem Niveau das Beste aus uns herauszuholen.”



Infolge einer von Niklas Mosiander abzusitzenden Gelbsperre sieht sich Kohfeldt zunächst einmal aber zumindest in Hannover zu kleineren Abstrichen gezwungen; als großer Stabilisator hatte sich der skandinavische Defensivspezialist in den vergangenen Wochen nahezu unverzichtbar gemacht.

Vorsichtshalber macht sich dessen Trainer deshalb darauf gefasst, dass es gegen die 96er zu ungewohnten Turbulenzen kommt: „Wir werden seinen Ausfall mit unserer Qualität innerhalb der Defensive auffangen, aber wir können ihn mit seinem Aufbauspiel und seinen Führungsqualitäten nicht ersetzen.“

 

Torwetten bei Sunmaker

Handicapwetten zu Hannover – Werder: Jetzt wetten!


 

Die Wettanbieter messen der Personalie Moisander derweil keine spielentscheidende Bedeutung bei; gegen die sich zunehmend an das Verlieren gewöhnenden Niedersachsen können sich die Bremer mit einer Höchstquote von 2,65 dennoch einer leichten Favoritenstellung sicher sein.

Bekommt das freitägliche Auftaktspiel hingegen den großen Befreiungsschlag der 96er zu sehen, kann der Wetteinsatz bei den Top-Anbietern ziemlich exakt verdreifacht werden, während diese eine sicherlich beiden Teams nicht ungelegen kommende Punkteteilung mit einer 3,5 quotieren.

 


 

Bundesliga Wett Tipp: Bremen macht es deutlich

Obwohl in der Tendenzwette keine riesigen Unterschiede zwischen den verschiedenen Spielausgängen auszumachen sind, muss sich aus den Formkurven der vergangenen Wochen doch fast schon zwangsläufig eine deutliche Favoritenstellung der Bremer Gäste ergeben.

Gegen nervlich nicht mehr ganz taufrische 96er sollte Werder zudem das weitgehend befreite Aufspielen zu Gute kommen: Deshalb gestatteten wir uns den Hinweis, dass sich die ohnehin schon ordentliche Siegquote mit einer Handicapwette auf einen etwas höheren Auswärtssieg noch einmal deutlich in die Höhe treiben lässt.

 

Ähnliche Fußballnews