|  |  |  | 

Fußball News vom: 24.01.2018 - 10:17

bet365_banner_468x60_new

Borussia Dortmund Bundesliga Wetten SC Freiburg

Bundesliga Wetten 2017/18: Dortmund – Freiburg Tipp & Quoten

Dortmund kam in der Rückrunde bislang nicht auf Touren – lediglich zwei Remis stehen zu Buche. Nun muss am Samstag (15:30 Uhr) gegen den formstarken SC Freiburg ein Sieg her, um wieder positive Stimmung zu erzeugen. DIe Statistik spricht jedenfalls dafür.

Bundesliga Wetten 2017/18: Dortmund – Freiburg Tipp & Quoten
Dortmund hofft auf Tore von Jadon Sancho. (© Elmar Kremser / dpa / picturedesk.com)

Den Start in Rückrunde hatte man sich bei Borussia Dortmund sicherlich ganz anders vorgestellt. Lediglich zu zwei Unentschieden langte es in den ersten beiden Spielen des zweiten Saison-Abschnittes.

Somit findet sich der BVB derzeit in der Tabelle nur auf dem enttäuschenden 6. Platz wieder. Dabei ist der Anspruch der Schwarz-Gelben eigentlich viel höher.

Um wieder nach oben zu kommen braucht es am 20. Spieltag einen Heimsieg gegen den SC Freiburg.

Tabellarisch gesehen, sollte dies auch kein Problem darstellen, schließlich sind die Breisgauer nur auf dem 12. Platz zu finden. Ein Blick auf die Formkurve verrät jedoch, dass die Borussen den Sport-Club aber keineswegs unterschätzen sollten.

 


Unser Tipp für Bundesliga Wetten: Dortmund gegen Freiburg endet remis

zur besten Unentschieden Quote bei Bet3000


 

Freiburger Standard-Spezialisten – in der Ruhe liegt die Kraft

Der SC Freiburg zählt momentan zu den stärksten Mannschaften der Bundesliga. Am vergangenen Spieltag besiegten die Schwarzwald-Kicker sogar den amtierenden Vize-Meister RB Leipzig mit 2:1 – und das nach einem 0:1-Rückstand.

 
Aus den letzten fünf Liga-Spielen holten die Freiburger drei Siege und zwei Remis und sind mit diesen 11 Punkten die zweitbeste Bundesliga-Mannschaft in diesem Zeitraum. Nur der FC Bayern München war in den letzten fünf Liga-Partien noch besser als die Breisgauer.
 

Insgesamt ist Freiburg sogar schon seit sieben Bundesliga-Spielen ohne Niederlage. Das bislang letzte Mal als die Breisgauer als Verlierer vom Platz gingen, war am 18. November nach einem 1:3 in Wolfsburg.

 

Bundesliga Quoten für Dortmund – Freiburg

Drei Weg WetteSieg DortmundUnentschiedenSieg FreiburgAnbieter
Tipico Fussball Wetten1,454,506,70Tipico
Bet365 Fussball Wetten1,454,506,50Bet365
Interwetten Fussball Wetten1,454,407,20Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten1,504,806,50Bet3000
Betway Fussball Wetten1,454,756,50Betway
Sunmaker Fussball Wetten1,454,656,35Sunmaker
Betfair Fussball Wetten1,474,607,00Betfair

* Quoten Stand vom 24.01.2018, 9:30 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen ständigen Anpassungen und können laufend geändert werden.
 

Seit damals gab es vier Siege – einen auswärts in Köln sowie drei zu Hause gegen Mainz, Gladbach und zuletzt Leipzig.

Gegen die „Bullen“ führten wieder einmal einstudierte Standard-Situationen zum Erfolg. Den beiden Treffern ging jeweils ein Eckball von Christian Günter voraus. Zuerst traf Janik Haberer per Kopf zum 1:1, dann gelang Robin Koch ebenfalls per Kopf der Siegtreffer zum 2:1.

 
In dieser Saison gingen fast 60 Prozent der Freiburger Bundesliga-Treffer von einem ruhenden Ball aus. Und: Neun der letzten elf Liga-Treffer vielen aus einer Standard-Situation. Wie die zwei beim 2:1-Erfolg gegen Leipzig.
 

Koch erklärt das Freiburger Erfolgsrezept: „Wir trainieren jede Woche Standards und haben viele verschiedene Varianten. Dann gehört natürlich auch noch die Überzeugung dazu und die Flanke muss gut kommen.“

 


Video: Freiburg-Coach Christian Streich auf der Pressekonferenz nach dem 2:1 gegen RB Leipzig. (Quelle: YouTube/sportclubTV)

 

Auf diese Waffen wollen die Freiburger natürlich auch am Samstag in Dortmund setzen, wie Haberer verrät: „Man hat gegen Leipzig wieder gesehen: Standards können Spiele entscheiden. Das trainieren wir im Moment recht gut.”

 
Beim britischen Wettanbieter Bet365 gibt es die Möglichkeit zu tippen, auf welche Art das erste Tor des Spiels fällt – für einen Kopfballtreffer zum 1:0 gibt es die Quote 4,75. In Anbetracht der Freiburger Standard-Stärke, ist es derzeit kein unwahrscheinliches Szenario, dass Freiburg beim BVB auf diese Art in Führung gehen könnte.
 

Aber nicht nur auf die Ausführugen der ruhenden Bälle wird es für die Freiburger beim Gastspiel im Signal Iduna Park ankommen, sondern auch auf jene Eigenschaften, die auch schon gegen Leipzig gezeigt wurde – Einstellung, Leidenschaft und taktische Disziplin.

 

Wer soll für Dortmund die Tore schießen?

Auf Borussia Dortmund wartet somit wohl ein hartes Stück Arbeit. Egal, ob „Problemkind“ Pierre-Emerick Aubameyang am Samstag dabei sein wird oder nicht.

Die Torjäger-Qualitäten des Gabuners könnte der BVB jedenfalls ganz dringend brauchen, wie die ersten beiden Spiele der Rückrunde gezeigt haben. Sowohl im Heimspiel gegen Wolfsburg als auch am vergangenen Spieltag in Berlin fehlte den Borussen ein Stürmer mit Aubmeyangs Klasse.

Gegen die „Wölfe“ blieb Dortmund torlos, gegen die Hertha kam der BVB durch einen Kopfballtreffer von Shinji Kagawa zumindest zu einem Tor – der zugleich einen Punkt sicherte.

 

20180114_PD11045 (RM) Jadon Sancho BVB  	Elmar Kremser / dpa Picture Alliance / picturedesk.com

Foto: Jadon Sancho, der englische Teenie der von Manchester City kam, durfte zuletzt gegen den VfL Wolfsburg und Hertha BSC ran. Ob er auch am Samstag im Heimspiel gegen den SC Freiburg wieder wirbeln darf? (Credit: Elmar Kremser / dpa / picturedesk.com)


 

Der BVB tat sich bei der Hertha sehr schwer und musste sogar einem Rückstand nachlaufen. BVB-Angreifer Andre Schürrle: „Es war extrem schwer, hier zu spielen. Die Hertha hat es sehr gut gemacht, hat all unsere Räume zugemacht – die sind gelaufen wie verrückt.“

Ähnliches werden die Dortmunder auch am Samstag gegen Freiburg erwarten können – es ist nicht zu erwarten, dass der Sport-Club sein Glück in bedingungsloser Offensive suchen wird. Somit kommt es wohl wieder auf die Durchschlagskraft an vorderster Front an.

Aber wer soll die Lücke von Aubameyang (sollte er nicht in den Kader berufen werden) denn füllen?

 
Der BVB hat es in seinem „Talente-Wahn“ nämlich komplett verabsäumt, einen bundesliga-tauglichen Ersatz für Aubameyang zu verpflichten. Eine fragwürdige Transferpoiltik, die am Ende vielleicht auch Trainer Peter Stöger zum Verhängnis werden könnte. Er sagt: „Am Ende brauchst du in Dortmund Punkte, und die kriegst du nur über Tore.“
 

Ob der talentierte 18-jährige Alexander Isak, der vergangenen Winter aus Schweden nach Dortmund kam, den bockigen Gabuner ersetzen kann, hat er bislang noch nicht bewiesen. Gegen Wolfsburg kam er zum Einsatz und blieb ohne Torerfolg. Im Training machte er aber auf sich aufmerksam.

 

Statistiken und Buchmacher plädieren deutlich für einen BVB-Sieg

Die Wettanbieter gehen aber dennoch von einem Dortmunder Heimsieg aus, wie die Siegquoten für den BVB zeigen. Die Freiburger kommen als krasser Außenseiter in den Ruhrpott.

Allerdings konnte der Sport-Club in der Fremde bislang nur wenig überzeugen. Aus den bisherigen neun Auswärtsspielen gab es nur einen Sieg – und diesen mit 4:3 beim 1. FC Köln. Allerdings haben die Freiburger von ihren letzten drei Gastspielen keines verloren (ein Sieg, zwei Remis).

 


 

Dortmund liegt dagegen in der Heimtabelle nur auf dem 13. Platz. Ein Umstand, der der Krise unter Peter Bosz zuzschreiben ist, als die Borussen zwischen Oktober und Dezember in vier Heimspielen gleich drei Mal verloren haben. Unter Peter Stöger ist der BVB zu Hause noch unbesiegt. Einem 2:1 gegen Hoffenheim folgte zum Rückrunden-Auftakt ein 0:0 gegen Wolfsburg.

 
Dazu kommt: Dortmund hat die letzten neun Heimspiele gegen Freiburg allesamt gewonnen (unter anderem in der Vorsaison mit 3:1. In den letzten sechs Duellen auf Dortmunder Boden schoss der BVB immer zumindest 3 (!) Tore!
 

Somit könnte eine Torwette mit “über 2,5 Tore” bei Interwetten schon überlegenswert sein, zumal Dortmund mit 40 Treffern die zweitbeste Offensive der Bundesliga stellt und Freiburg mit 33 Gegentoren die schlechteste Defensive im deutschen Oberhaus hat. Aber nur wenn sich beim BVB jemand findet, der auch trifft…

Ähnliche Fußballnews