|  | 

Fußball News vom: 05.03.2012 - 12:11

bet365_banner_468x60_new

Bundesliga Wetten

24. Spieltag: Dortmund setzt sich ab, der Rest rückt zusammen

Nachdem Borussia Dortmund am 24. Spieltag gegen Mainz der achte Sieg in Folge gelang, haben die Verfolger ehrfürchtig die Waffen gestreckt – bei ihren Gastspielen sammelten die Bayern, Gladbach uns Schalke allesamt Niederlagen ein. Angesichts eines Vorsprungs von sieben Zählern droht der Kampf um die Schale damit zu einer sehr einseitigen Angelegenheit zu werden.

24. Spieltag: Dortmund setzt sich ab, der Rest rückt zusammen
BVB vergrößert Vorsprung an der Tabellenspitze ©SID-IMAGES/Firo

Auch die Wettanbieter gehen mittlerweile davon aus, dass sich die Schwarz-Gelben die hervorragende Ausgangsposition nicht mehr nehmen lassen; mit Mini-Quoten von cirka 1,3 wird im Falle des Dortmunder Titelgewinns kaum mehr als der Einsatz ausgezahlt. Nach der Pleite in Leverkusen sind die Münchener hingegen noch einmal merklich abgerutscht: Rafft sich der Rekordmeister doch noch zu einer erfolgreichen Aufholjagd auf, kann der Wetteinsatz längst locker verdreifacht werden.

tn_fussballportal_pfeil Zu den Bundesliga Meisterwetten bei Tipico

Die Bundesliga Meister Wetten Quoten
Bet365TipicoInterwettenBet-at-homeBwinSportingbet
Wettquote Bayern Meister4,003,603,203,253,253,50
Wettquote Dortmund Meister1,281,301,301,251,301,285
Wettquote Schalke 04 Meister12610010075,075,0151
Wettquote Gladbach Meister23,035,040,025,029,023,0
Stand 5.3.2012

Tabellennachbarn rücken zusammen

Während an der Tabellenspitze klare Verhältnisse herrschen, ist der Rest der Liga wieder gehörig zusammengerutscht, sowohl im Kampf um die internationalen Startplätze als auch im Tabellenkeller hat sich die Lage am vergangenen Wochenende erheblich zugespitzt.

Nach der zweiten Niederlage wird etwa auf Schalke wieder um die Königsklasse gebangt; die Bayern-Bezwinger aus Leverkusen sind den Königsblauen bereits bis auf vier Zähler auf die Pelle gerückt. Auch der VfB Stuttgart und Nürnberg setzten am Wochenende ihre positiven Entwicklungen fort und rückten damit näher an die Europa League heran. Da Bremen und Hannover wichtige Punkte liegen ließen, ist der Vorsprung der beiden norddeutschen Teams nahezu aufgebraucht.

Nach wochenlangen Stehversuchen kommt nun auch der Kampf um den Klassenerhalt gehörig in Schwung, sämtliche Sorgenkinder nahmen in den letzten Tagen etwas Zählbares mit. Mit ihren dreifachen Punktgewinnen verbesserten dabei vor allem der SC Freiburg und die Hertha ihre Situation – doch sorgten Augsburg und Lautern mit ihren Unentschieden dafür, dass es weiterhin spannend bleibt.

Für 1. FC Köln wird es ungemütlich

Trotz des glücklichen Remis in Hoffenheim ist damit der 1. FC Köln zu den Verlierern des Spieltages zu zählen; die Mannschaft von Stale Solbakken ist mittlerweile nur noch drei Pünktchen vom Relegationsrang entfernt. Die Leistung in Sinsheim machte dabei nur wenig Hoffnung, dass es bald wieder aufwärts geht: Am kommenden Wochenende steht für die Geißböcke gegen den direkten Konkurrenten aus Berlin nun eine richtungsweisende Begegnung auf dem Programm.

Die Wettanbieter haben in jedem Falle auf die Talfahrt der Rheinländer reagiert und die Abstiegs-Quoten der Kölner deutlich nach unten korrigiert. Noch werden dem Team zwar realistische Chancen auf dem Verbleib in der Bundesliga eingeräumt – nach dem Besuch der alten Dame sieht die Welt für die Kölner aber möglicherweise schon deutlich trostloser aus.

Ähnliche Fußballnews