|  |  |  | 

Fußball News vom: 19.11.2017 - 08:08

bet365_banner_468x60_new

Bundesliga Wetten Hannover 96 Werder Bremen

12. Spieltag: Bremen – Hannover 96 Tipp & Wettquoten

Für Werder Bremen verlief die Saison bislang enttäuschend. Nach elf Spieltagen sind die Grün-Weißen immer noch sieglos. Das soll sich am Sonntag gegen Hannover 96 (18:00 Uhr) ändern. Noch dazu ging keines der letzten fünf Heimspiele gegen die 96er verloren.

12. Spieltag: Bremen – Hannover 96 Tipp & Wettquoten
Gelingt Werder unter Neo-Coach Florian Kohfeldt die Wende? (© Thomas Eisenhuth / dpa / picturedesk.com)

Nach elf Spieltagen fängt bei Werder Bremen die Saison wieder neu an.

Mit Florian Kohfeldt wurde bereits vor der Länderspielpause ein neuer Trainer installiert, aber erst seit kurzem ist klar, dass der Jung-Trainer bis zur Winterpause weiter machen darf.

Fünf Spiele in der Bundesliga und das Achtelfinale im DFB-Pokal hat Kohfeldt nun also Zeit, um die Grün-Weißen aus dem Tief zu führen und gleichzeitig Argumente für ein längeres Engagement als Cheftrainer zu sammeln.

Die erste Duftmarke will Kohfeldt am 12. Spieltag im Heimspiel gegen Hannover 96 setzen. Ein Sieg soll her – es wäre der erste in der laufenden Bundesliga-Spielzeit. Doch mit dem Überraschungsaufsteiger, der im Gesamt-Klassement von Platz 6 lacht, wartet keine leichte Aufgabe.

 


Der fussballportal.de Tipp: Bremen gewinnt gegen Hannover


Wetten zu Werder Bremen – Hannover 96 bei Tipico


 

Werder mit der “Wikinger-Moral” zum ersten Liga-Sieg?

Kohfeldt lässt sich davon aber nicht beirren. “Wir werden gewinnen, wir werden punkten, wir werden den Klassenerhalt schaffen”, posaunte der 35-Jährige vor dem wichtigen Nord-Duell gegen die Niedersachsen heraus.

Keine Frage, es wird Zeit für den Vorletzten in der Tabelle, das Ruder endlich herumzureißen und das mit fünf Zählern äußerst mager befüllte Punktekonto kräftig aufzupäppeln.

Helfen soll dabei die WM-Euphorie. Werders Dänen Thomas Delaney und Ludwig Augustinsson kamen mit einem breiten Grinsen aus der Länderspielpause zurück – sie schafften in den Playoff-Spielen gegen Irland die Qualifikation für die WM 2018.

 

Drei Weg Wette Sieg BremenUnentschiedenSieg HannoverAnbieter
Tipico Fussball Wetten2,203,503,20Tipico
Bet365 Fussball Wetten2,203,403,40Bet365
Interwetten Fussball Wetten2,303,303,15Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten2,253,603,30Bet3000
Betway Fussball Wetten2,203,503,30Betway
Sunmaker Fussball Wetten2,203,352,95Sunmaker
Betfair Fussball Wetten2,203,503,30Betfair

Quoten Stand vom 17.11.2017, 9:50 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.

 

Jetzt wollen Delaney und Augustinsson auch mit wieder erfolgreich sein. „Unser Nationaltrainer hat vor dem Rückspiel in Irland gesagt, dass wir es wie die Wikinger machen müssen. Wir sollten die Macht ergreifen und alles plündern auf dem Platz“, erzählt Delaney.

Wer am Sonntag gegen Hannover in der Startformation auf dem Rasen des Bremer Weser-Stadions stehen wird, ist unklar. Kohfeldt wollte im Training allen Spielern eine faire Chance geben. „Für mich ist jedes Training und jedes Testspiel wichtig. Es gibt nicht diese festen Schubladen, der ist gesetzt, der ist nicht gesetzt.“

 

20171103_PD9045 (RM) Florian Kohfeldt Thomas Eisenhuth / dpa / picturedesk.com

Foto: Werders neuer Cheftrainer Florian Kohfeldt hat es nicht leicht. Nur nur, dass er eine Mannschaft auf Tabellenplatz 17 übernimmt, wurde er auch noch von Sportdirektor Frank Baumann öffentlich bloß gestellt. (Credit: Thomas Eisenhuth / dpa / picturedesk.com)


 

Mit einer Ausnahme: Max Kruse. „Der ist gesetzt“, so Kohfeldt. Dabei läuft es für Kruse in dieser Saison bislang noch überhaupt nicht. Seit 477 Liga-Minuten wartet der Angreifer schon auf ein Tor. In der Rückrunde war er mit 13 Treffern noch Werders bester Torschütze.

Kohfeldt setzt trotzdem auf ihn: „In Frankfurt habe ich einen sehr spielfreudigen Max Kruse erlebt. Er kann das und wird das auch zeigen. Da bin ich sehr entspannt.“

 
Ein spielfreudiger und torgefährlicher Kruse kann Werder hilfreich für drei Punkte sein – und mit einem Sieg würden auch die Diskussionen um Kohfeldt verstummen. Seine Bestellung zum Cheftrainer wurde von vielen Seiten kritisiert. Vor allem, die Art und Weise und wie sie von Werder-Sportdirekter Frank Baumann begründet wurde.
 

Sinngemäß hatte Baumann gesagt, es hätte „bessere Trainer“ als den eben beförderten Kohfeldt gegeben.

Für die Mannschaft ist dies aber kein Thema. Maximilian Eggestein: „Wir sind davon überzeugt, dass Flo der richtige Mann für unsere Situation ist. Wir als Mannschaft stehen komplett hinter dem Trainer.“

 

Hannover reist mit Verletzungssorgen nach Bremen

Trainer-Diskussionen gibt es bei Hannover 96 nicht. Zu erfolgreich spielen die 96er bislang in dieser Saison. Mit 18 Punkten und Rang 6 hätte zu diesem Zeitpunkt der Saison wohl niemand bei den Niedersachsen gerechnet.

Allerdings ist die Stimmung in Hannover trotzdem angespannt. Der Grund: Die Länderspielreisen. Ihlas Bebou und Waldemar Anton kamen angeschla­gen von ihren Länderspielen zurück. Für beide wird es eng, ob sie bis zum Spiel am Sonntag in Bremen wieder fit werden.

„Das hätten wir uns sparen können, diesen Scheiß“, schnauft Hannover-Manager Horst Heldt.

Bebou klagte seit Wochen über Schmerzen im Oberschenkel, musste aber trotzdem zur Nationalmannschaft Togos reisen. Anton verletzte sich am Dienstag mit der deutschen U-21-Nationalmannschaft im EM-Qualifikationsspiel in Israel, wo er bereits nach zwölf Minuten schon wieder vom Feld musste. Er hat sich am Knie verletzt.

 


Video: Hannovers letzter Sieg bei Werder Bremen? Verdammt lang her. In der Saison 2002/03 war dies zuletzt der Fall. (Quelle: YouTube/Hannover 96)

 

Sorgen bereitet zudem auch noch Torhüter Philipp Tschauner. Der Kapitän machte wegen Schulter-Problemen seit einer Woche nur Schon-Programm, zuletzt fehlte er auch noch krankheitsbedingt.

Somit liegt es wieder einmal an Hannover-Trainer Andre Breitenreiter sich etwas einfallen zu lassen. Das ist ihm in dieser Saison bereits mehrfach gelungen. Immer wieder überraschte er die Gegner mit einer anderen Aufstellung.

 
Damit hatte man bei Hannover in dieser Spielzeit bislang auch großen Erfolg. Von den bisherigen elf Liga-Spielen wurden fünf gewonnen. Zudem gab es drei Unentschieden. Nur drei Mal gingen die 96er bislang als Verlierer vom Platz.
 

So auch am vergangenen Spieltag bei RB Leipzig. Dabei waren die Hannoveraner bereits auf dem Weg zur Überraschung als sie in der zweiten Halbzeit mit 1:0 in Führung gingen. Doch dann drehten die „Rasenballer“ die Partie noch zu ihren Gunsten.

 

Bremen ist kein gutes Pflaster für Hannover

Nun will Hannover in Werder wieder auf die Siegerstraße zurückkehren – doch die Wettanbieter sehen eher die Bremer in der Favoritenrolle für dieses Aufeinandertreffen.

Dabei ist Werder bislang die schlechteste Heimmannschaft in dieser Saison. Von den fünf Heimspielen konnte keines gewonnen werden – es gab vier Niederlagen und ein Remis. Dieses am 23. September gegen den SC Freiburg.

 


 

Hannover kann bislang auf eine ausgeglichene Auswärtsbilanz verweisen: Zwei Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen. Torverhältnis: 7:7.

Für Werder spricht zudem die jüngere Bilanz gegen Hannover. So haben die die Grün-Weißen keines der letzten fünf Heimspiele gegen die 96er verloren, vier davon gewonnen. Wie auch das bislang letzte Duell – 4:1 in der Saison 2015/16. Hannovers letzter Sieg an er Weser datitert aus der Saison 2002/03.

Ähnliche Fußballnews