|  |  |  | 

Fußball News vom: 12.12.2017 - 11:33

bet365_banner_468x60_new

Bundesliga Wetten Gladbach SC Freiburg

16. Spieltag: SC Freiburg – Gladbach Tipp & Wettquoten

Allzu viel Zeit bleibt dem Sport-Club nicht, den denkwürdigen 4:3-Erfolg bei den Kölner Geißböcken auszukosten. Knappe 53 Stunden nach dem erst tief in der Nachspielzeit erzielten Siegtreffer kündigt sich bereits Borussia Mönchengladbach im heimischen Schwarzwald-Stadion (Dienstag, 20:30 Uhr) an.

16. Spieltag: SC Freiburg – Gladbach Tipp & Wettquoten
SC Freiburg-Coach Christian Streich (© Patrick Seeger / dpa / picturedesk.com)

Während der extrem straffe Terminplan das verständliche Missfallen der Freiburger Verantwortlichen auf sich zieht, kann der zuletzt mit drei Treffern zum Matchwinner avancierende Nils Petersen dem heftigen Pensum durchaus auch erfreuliche Aspekte abgewinnen:

„Jetzt geht es schon am Dienstag weiter, durch den Sieg freut man sich noch mehr darauf. Obwohl wir nach guten Spielen gefühlt immer nur eine kurze Pause haben und den Moment gar nicht richtig genießen können. Mit einem positiven Gefühl im Rücken lässt es sich aber leichter aufspielen.”

Solche positiven Gefühle konnten sich die Breisgauer keineswegs nur beim jüngsten Abstecher an den Rhein verschaffen; mit starken sieben Zähler hat sich die Mannschaft von Christian Streich an den vergangenen drei Spieltagen an die Spitze der aktuellen Formtabelle gesetzt.

 


Der fussballportal.de Tipp: Freiburg gewinnt gegen Gladbach

Wetten zu SC Freiburg – Gladbach bei Interwetten


 

Freiburg empfängt seinen Lieblingsgegner

Weil es nach einem äußerst mäßigen Saisonstart in der Gesamtabrechnung aber noch immer nur für den Relegationsplatz reicht, denkt Petersen natürlich nicht im Traum daran, fortan die Hände selbstzufrieden in den Schoß zu legen:

“Wenn man die anderen Ergebnisse sieht, können wir uns keineswegs auf unserem Sieg ausruhen. Aber mit sieben Punkte aus drei Spielen ist es doch ein Zeichen in die richtige Richtung. Als Mannschaft funktionieren wir gut und haben nun langsam auch die Ausfälle bestmöglich kompensiert.“

Das Gefecht gegen Gladbach könnte es den Freiburgern nun sogar ganz besonders einfach machen, den aktuellen Lauf gen Winterpause zu verlängern; in den bis dato gegen die Fohlen absolvierten 15 Heimspielen hat der Sport-Club lediglich eine einzige Niederlage kassiert.

 

Drei Weg WetteSieg SC FreiburgUnentschiedenSieg GladbachAnbieter
Tipico Fussball Wetten3,303,502,15Tipico
Bet365 Fussball Wetten3,403,402,15Bet365
Interwetten Fussball Wetten3,503,402,10Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten3,403,602,15Bet3000
Betway Fussball Wetten3,253,602,15Betway
Sunmaker Fussball Wetten3,353,502,10Sunmaker
Betfair Fussball Wetten3,503,602,10Betfair

* Quoten Stand vom 12.12.2017, 10:37 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen ständigen Anpassungen und können laufend geändert werden.
 

Da es jene Schlappe überdies bereits kurz nach der Jahrtausendwende setzte, können die Gastgeber mittlerweile auf eine eindrucksvolle Serie von neun ungeschlagenen Duellen verweisen, nach denen in immerhin sieben Fällen gleich der volle Dreier an Ort und Stelle blieb.

 

“Wir hatten schon einige Spiele in dieser Saison, in denen wir richtig Pech hatten. Diesmal waren wir die Glücklicheren, aber die Mannschaft hat es erzwungen, was beeindruckend war. Sie hat einen enormen Willen gezeigt und eine Frustrationstoleranz, die über meiner liegt.”

– SC-Coach Christian Streich war nach der wilden Aufholjagd in Köln regelrecht verzückt.

 

Christian Streich ist guter Dinge, dass der aktuell längste Lauf des SC Freiburg gegen einen Bundesligisten auch noch eine zehnte Punktejagd verträgt; mit Ausnahme einer gegen Schalke kassierten Schlappe hatte sich sein Team im bisherigen Saisonverlauf zu Hause noch immer widerspenstig präsentiert:

„Daheim haben wir es bisher gut gemacht. Das ist ein Pfand, das man hat und deshalb wollen wir auch gegen Mönchengladbach wieder ein gutes Spiel zeigen. Der Rest muss erneut vom Willen kommen. Das ist uns bisher gut gelungen.”

 

Christian Streich - credits: Patrick Seeger / dpa / picturedesk.com

Die Elf von Christian Streich hat in der laufenden Saison zu Hause erst eine Niederlage einstecken müssen. (© Patrick Seeger / dpa / picturedesk.com)


 

Beide Kontrahenten gehen personell am Stock

Diese Willensstärke hatte nicht zuletzt zur Folge, dass Freiburg bislang mit erträglichen sechs Gegentreffern im Schwarzwald-Stadion davongekommen ist – derart stabile Verhältnisse dürften nun auch gegen den Tabellenvierten unverzichtbar sein.

Immerhin ist es vor allem auf die starke Gladbacher Offensive zurückzuführen, dass es für die Elf vom Niederrhein in den letzten sieben Pflichtspielen nur einmal nichts zu holen gab: Bei jenem 0:3 in Wolfsburg hatte sich das Team dafür wieder umso konsequenter das Torverhältnis ruiniert.

 

Fact Freiburg - Gladbach

 

Die sich aus dem Torverhältnis von 24:26 ableitende negative Tordifferenz lässt die Fohlen im obersten Tabellendrittel zwar etwas deplatziert erscheinen; für die gelegentlichen Kontrollverluste kann man sich in Gladbach jedoch auf eine schlüssige Entschuldigung berufen.

Auch beim jüngsten 1:1 gegen Schalke hatte sich der Ausfall von gleich acht Leistungsträgern wieder einmal besonders auf die Abwehr ausgewirkt. Umso missmutiger nahm es Dieter Hecking deshalb zur Kenntnis, dass am Samstag nun auch noch Elvedi seinen fünften gelben Karton zu sehen bekam.

Die Sperre des eidgenössischen Nationalspielers dürfte zur Folge haben, dass in Freiburg die große Stunde von Reece Oxford schlägt: Bereits im Heimspiel gegen die Knappen hatte sich der junge Brite als letzte noch einsatzfähige defensive Alternative auf der Gladbacher Ersatzbank platziert.

 


 

“Wir laufen personell auf der Felge. Von den Verletzten wird niemand zurückkommen, dazu fehlt Nico Elvedi gesperrt.”

– Dieter Hecking hat auch unter der Woche wieder einmal nur einen Rumpfkader dabei.

 

Die personellen Probleme schlagen jedoch längst auch auf die anderen Mannschaftsteile durch; so kann Hecking etwa dem jüngst völlig erschöpft ausgewechselten Kramer auch im Breisgau keine Pause zugestehen: „Unsere Situation ist nicht so rosig, als dass ich auf ihn verzichten könnte.“

 

Lienhart kehrt erst zum Rückrundenstart zurück

Gleichwohl sorgt es für eine gewisse Waffengleichheit, dass es auch um den Kader der Hausherren nicht besser steht; Leistungsträger wie Niederlechner, Frantz, Kempf, Gulde oder Meffert waren schon seit längerer Zeit nicht mehr im Dress des Sport-Clubs zu sehen.

Obendrein hatten auch die Freiburger nach ihrem sonntäglichen Kraftakt neuerliche Hiobsbotschaften zu vermelden; Verteidiger Philipp Lienhart zog sich in Köln frühzeitig einen Teilriss des Außenbandes zu.

Für willkommene Entlastung könnte am heutigen Abend dafür möglicherweise Söyüncü sorgen: Mit etwas Glück ist der am Wochenende noch mit muskulären Problemen geschonte Türke gegen die Gladbacher Fohlen wieder mit von der Partie.

Ähnliche Fußballnews