|  |  |  | 

Fußball News vom: 22.11.2017 - 11:29

bet365_banner_468x60_new

Bundesliga Wetten RB Leipzig Werder Bremen

13. Spieltag: RB Leipzig – Werder Bremen Tipp & Wettquoten

Bei Werder Bremen sind nach dem 4:0-Heimsieg gegen Hannover neue Lebensgeister erwacht. Am Samstag wartet auf die Grün-Weißen jedoch eine schwere Aufgabe: Auswärts bei RB Leipzig. Die “Bullen” sind in diesem Bundesliga-Jahre zu Hause noch unbesiegt.

13. Spieltag: RB Leipzig – Werder Bremen Tipp & Wettquoten
Hat Werders Stürmer Max Kruse auch in Leipzig wieder Grund zu jubeln? (© Carmen Jaspersen / dpa / picturedesk.com)

Elf Mal haben sie es probiert. Elf Mal ist nichts passiert. Erst am 12. Spieltag gelang Werder Bremen mit dem 4:0-Heimsieg gegen Hannover 96 der erste Sieg dieser Bundesliga-Saison.

Ein lang herbei gesehnter Erfolg, der die Gemütslage an der Weser deutlich verändert hat. Doch dieser Aufschwung könnte am 13. Spieltag gleich wieder einen herben Dämpfer erleiden – denn die leidgeplagten Grün-Weißen müssen bei RB Leipzig antreten.

Die „Rasenballer“ spielen auch wie in der vergangenen Saison wieder oben mit – aktuell liegen sie in der Tabelle auf Rang 3. Und nur eines der letzten fünf Liga-Spiele haben die Leipziger verloren. Am vergangenen Spieltag gab es bei Bayer Leverkusen ein 2:2.

Um aber in der dichtgedrängten Verfolgergruppe hinter Spitzenreiter Bayern München nicht ins Hintertreffen zu geraten, sind die „Bullen“ gezwungen gegen Nachzügler wie Werder zu gewinnen.

 


Der fussballportal.de Tipp: Leipzig gewinnt gegen Bremen

Wetten zu RB Leipzig – Werder Bremen bei Betway


 

Leipzig: Vier Siege aus den letzten fünf Heimspielen

Am vergangenen Wochenende hat RB Leipzig nämlich die große Chance verpasst, einen „Dreier“ einzufahren. Gegen Bayer Leverkusen lagen die Sachsen bereits zwei Mal in Front, aber am Ende reichte es dennoch nicht für den achten Liga-Erfolg in dieser Saison.

In beiden Halbzeiten ging Leipzig in Führung, beide Male aus einem Elfmeter. In Minute 13 verwandelte Timo Werner, im zweiten Durchgang traf Emil Forsberg in der 54. Minute vom Punkt. Doch beide Male konnte Leverkusen noch ausgleichen – das 2:2 gelang sogar in Unterzahl.

 

Drei Weg Wette Sieg LeipzigUnentschiedenSieg BremenAnbieter
Tipico Fussball Wetten1,504,506,00Tipico
Bet365 Fussball Wetten1,444,337,00Bet365
Interwetten Fussball Wetten1,504,206,50Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten1,504,806,50Bet3000
Betway Fussball Wetten1,554,335,75Betway
Sunmaker Fussball Wetten1,484,406,00Sunmaker
Betfair Fussball Wetten1,474,606,50Betfair

Quoten Stand vom 20.11.2017, 9:30 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.

 

Leipzig verlor nach dem Leverkusener Platzverweis komplett den Faden, war zu unruhig und hektisch im Spielaufbau. Dafür dominierte Leverkusen in Unterzahl und war mit zehn Feldspielern am Ende dem Sieg sogar näher als die „Bullen“.

Mittelfeldspieler Diego Demme: “Leverkusen hat in Unterzahl viel Druck gemacht und wir haben die eigenen Konter nicht gut ausgespielt.“ Innenverteidiger Willi Orban: „Wir müssen uns vorwerfen lassen, dass wir gerade in Überzahl mit dem Ball nicht gut gespielt haben. Da müssen wir viel souveräner herunterspielen.“

 
Das Fazit von RB-Coach Ralph Hasenhüttl nach dem Spiel: „Für uns war die Chance da, den Sack nach dem Platzverweis zu zumachen. Zuletzt waren wir oft in Unterzahl, nun einmal in Überzahl – da haben wir gesehen, dass uns da noch etwas fehlt.“
 

Gegen die abstiegsgefährdeten Werderaner wollen die Leipziger wieder auf die Siegerstraße einbiegen, zumal die „Bullen“ vor heimischer Kulisse in dieser Saison nur wenig an Gastfreundlichkeit zu bieten hatten. Von den letzten fünf Heimspielen wurden vier gewonnen.

Noch dazu kamen die „Rasenballer“ mit einem 4:1-Erfolg in der Champions League aus Monaco zurück, der das ohnehin schon vorhandene Selbstvertrauen noch ein bisschen wachsen ließ. Einziger Wermutstropfen: Marcel Sabitzer kugelte sich die Schulter aus und er wird gegen Werder ausfallen.

 

Bremens neues Hochgefühl wird auf eine harte Probe gestellt

Aber auch bei Werder Bremen ist wieder das Selbstvertrauen zurückgekehrt. Nach dem 4:0-Heimsieg gegen Hannover 96 ist die Stimmung an der Weser wieder deutlich besser. Der erste Liga-Sieg in dieser Saison, nachdem aus den elf Spielen davor lediglich vier Unentschieden heraussprangen.

 
Als Heilsbringer gilt Neo-Coach Florian Kohfeldt, der den Sieg gegen Hannover im Vorfeld sogar versprochen hatte. „Wir werden gewinnen“, sagte er mit Überzeugung. Seine Mannschaft befolgte seinen „Befehl“. Mit den vier Treffern verdoppelte Werder in einem Spiel auch gleich die Toranzahl. In den elf Liga-Partien davor gab es in Summe ebenfalls nur vier Bremen-Tore.
 

Das ist das Ergebnis einer taktischen Änderung. Werder agiert nun in der Defensive wieder mit einer Viererkette (statt unter Nouri mit einer Fünferkette) und bringt bei Ballbesitz die Außenverteidiger deutlich offensiver nach vorne als es noch unter seinem Vorgänger der Fall war.

Matchwinner gegen Hannover war Max Kruse mit einem Hattrick. 553 Minuten war er ohne Bundesliga-Tor, dann traf er plötzlich drei Mal in 90 Minuten. Kohfeldt: “Max ist in Top-Form für jede Mannschaft der Liga ein Gewinn.“ Dieser zahlte das Vertrauen gegen die 96er mit einer Glanz-Leistung auch sofort zurück. Damit wurden auch sämtliche Diskussionen um den Jung-Trainer erst einmal im Keim erstickt.

 

20171119_PD5001 (RM) Max Kruse Carmen Jaspersen / dpa / picturedesk.com

Foto: Mit einem Hattrick bescherte Max Kruse dem SV Werder am vergangenen Spieltag einen 4:0-Erfolg gegen Hannover und damit den ersten Bundesliga-Sieg dieser Saison. Nun soll der Höhenflug in Leipzig weiter gehen. (Credit: Carmen Jaspersen / dpa / picturedesk.com)


 

Kohfeldt sagt zu den Debatten über seine Person: „Natürlich kann ich die nachvollziehen. Rational muss man aber sagen: Ich bin zwar der dritte U23-Trainer in Folge, aber ich bin weder Viktor Skripnik noch Alexander Nouri. Ich nehme die Diskussionen wahr, aber am Ende muss sich jeder an Ergebnissen messen lassen.“

Zwar ging sein Bundesliga-Debüt gegen Eintracht Frankfurt mit 1:2 verloren, aber mit dem 4:0 sind die ersten Kritiker erst einmal verstummt. Sein Ziel ist klar: „Nicht absteigen.“ Aber im Prinzip sieht er Werder „auf einem einstelligen Tabellenplatz“.

Ob Werders neuer frischer Wind nicht doch nur ein kleines Lüftchen ist, wird sich am Samstag in Leipzig zeigen. Um beim amtierenden Vize-Meister bestehen und punkten zu können, werden die Bremer noch die eine oder andere Schippe drauflegen müssen.

 

Leipzig ist zu Hause unbesieg, Werder ist auswärts sieglos

Schließlich ist Bremen in dieser Bundesliga-Saison in der Fremde noch sieglos. Aus den bisherigen sechs Gastspielen gab es vier Remis und zwei Niederlagen – wie eben zuletzt in Frankfurt. Vor dem 1:2 bei der Eintracht gab es auswärts zwei Nullnummern in Köln und Hamburg.

Zudem hatte Bremen auch in der vergangenen Saison in Leipzig nichts zu bestellen gehabt. Mit 3:1 setzten sich die „Rasenballer“ gegen den SVW durch. Zweifacher Torschütze war damals Naby Keita.

 


 

Die Wettanbieter gehen auch diesmal davon aus, dass Leipzig – in dieser Saison zu Hause noch unbesiegt und in der Heimtabelle auf Rang 4 – dieses Kräftemessen für sich entscheiden wird.

Werder, das in dieser Saison in der Fremde erst drei Treffer erzielen konnte, geht verständlicherweise nur als Außenseiter in diese Begegnung. Mut könnten die Gedanken an das bislang letzte Aufeinandertreffen machen: Das gewann Werder zu Hause mit 3:0.

Ähnliche Fußballnews