|  |  |  | 

Fußball News vom: 19.09.2017 - 10:22

bet365_banner_468x60_new

Bundesliga Wetten Gladbach VfB Stuttgart

Bundesliga aktuell: Gladbach – VfB Stuttgart Tipp & Wettquoten

Aus Gladbacher Sicht konnte der Saisonstart bislang nicht halten, was den Fohlen der anfängliche Derbysieg gegen Köln zu versprechen schien. Vor dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart (Dienstag, 18:30 Uhr) wird von den Borussen lediglich die untere Hälfte des Bundesliga-Tableaus angeführt.

Bundesliga aktuell: Gladbach – VfB Stuttgart Tipp & Wettquoten
Gladbach-Innenverteidiger Jannik Vestergaard (© Marius Becker / dpa / picturedesk.com)

Die jüngst zu konstatierenden drei sieglosen Auftritte wecken Zweifel, ob die enttäuschend verlaufene Vorsaison tatsächlich nur in die Kategorie „Ausrutscher“ gefallen ist – insbesondere die vor anderthalb Wochen kassierte Heimpleite gegen Frankfurt bedeutete einen kleinen Schock.

Da es gegen die Eintracht die einzige Niederlage in den letzten zehn Pflichtspielen setzte, mutet die 0:1-Überraschung zwar auf den ersten Blick verzeihlich an; bei etwas näherer Betrachtung stellt sich diese saisonübergreifende Bilanz jedoch schnell als trügerisch heraus.

Schließlich haben auch die Borussen selbst im entsprechenden Zeitraum gerade einmal drei Dreier eingefahren – und mit dem Fehltritt gegen die Hessen schien sich zu allem Überfluss ein äußerst bedenklich stimmender Trend zu zementieren.

 


Der fussballportal.de Tipp: Gladbach gewinnt gegen Stuttgart

Wetten zu Gladbach – VfB Stuttgart bei Betway


 

Gladbachs Heim-Nimbus bröckelt

Der im vergangenen Kalenderjahr noch tadellosen Heimbilanz macht bereits seit längerer Zeit eine schwere Schlagseite zu schaffen. So konnten die Fohlen schon auf der Zielgerade der Vorsaison lediglich eines der letzten sieben daheim ausgetragenen Pflichtspiele für sich entscheiden.

 

“Es gibt nur noch sehr wenige Mannschaften in der Bundesliga, die zu Hause eine echte Macht sind.”

– Dieter Hecking muss eingestehen, dass die Borussia derzeit nicht zu den wenigen Heim-Mächten zu zählen sind.

 

Dass die dauerhafte Trendwende nun auch nach der Sommerpause auf sich warten lässt, ist unter anderem den enormen Personalsorgen anzulasten; das jüngste Gastspiel in Leipzig wurde in Abwesenheit von acht verletzten Spielern absolviert.

Obwohl zumindest Jantschke mittlerweile wieder in das Training eingestiegen ist, droht es in der Englischen Woche zunächst einmal eher noch schlimmer zu werden. Vor dem Auftritt am heutigen Vorabend wird von den Fohlen überdies um die angeschlagenen Sommer und Hofmann gebangt.

 

Drei Weg WetteSieg GladbachUnentschiedenSieg VfB StuttgartAnbieter
Tipico Fussball Wetten1,703,904,80Tipico
Bet365 Fussball Wetten1,703,805,00Bet365
Interwetten Fussball Wetten1,703,705,00Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten1,704,205,00Bet3000
Betway Fussball Wetten1,724,004,80Betway
Sunmaker Fussball Wetten1,663,955,00Sunmaker
Betfair Fussball Wetten1,664,005,00Betfair

 

Hinter der nicht enden wollenden Pechsträhne möchten sich die Hausherren gegen die Schwaben aber freilich nicht verstecken. Immerhin erbrachte das jüngste Gastspiel beim Vizemeister den Beweis, dass die Qualität der Mannschaft ungeachtet aller Schwächungen nach wie vor passabel ist.

Am Wochenende drehten die Gladbacher nach einem zurückhaltenden Beginn in der Leipziger Red-Bull-Arena immer rücksichtsloser auf. Trotz der wiederholten Führung hatten die Sachsen entsprechend große Mühe, am Ende wenigstens das 2:2 mit letzter Kraft ins Ziel zu retten.

 

Der VfB hofft auf die ersten Auswärtspunkte

Dieter Hecking bekam nach dem Wiederanpfiff somit endlich wieder einmal einen Auftritt ganz nach seinem Geschmack zu sehen – den es, wie der Trainer auf der gestrigen Pressekonferenz verkündete, nun gegen den VfB Stuttgart aber wohl gleich über die vollen 90 Minuten brauchen wird:

„Wenn wir das, was wir vor allem in der zweiten Hälfte in Leipzig gezeigt haben, morgen in der Kabine lassen sollten, wird es ein schwieriger Auftrag. Schaffen wir es aber läuferisch, kämpferisch und auch spielerisch ähnlich aufzutreten wie am Samstag, ist die Chance groß, dass wir morgen Abend die Partie gewinnen.“

 

Jannik Vestergaard - credits: Marius Becker / dpa / picturedesk.com

Jannik Vestergaard und seine Gladbacher Kollegen wollen mit einem Sieg über Stuttgart endlich wieder in die obere Tabellenhälfte. (Bild: Marius Becker / dpa / picturedesk.com)


 

Dieser verhaltenen Kampfansage lässt sich die Erkenntnis entnehmen, dass der VfB nicht zu den klassischen Liga-Neulingen zu zählen sind. Die einjährige Denkpause im Bundesliga-Unterhaus wird von den Schwaben offensichtlich als ein wirkungsmächtiger Jungbrunnen genutzt:

„Die Stuttgarter haben nach dem Aufstieg die Euphorie mitgenommen und durch die beiden Heimsiege gleich das Gefühl bekommen, in der Liga angekommen zu sein. Daher können sie aktuell mit breiter Brust auflaufen.“

Beim Entsteigen des Mannschaftsbusses dürften die VfB-Kicker gleichwohl kaum an einer Überbreite ihrer Brust zu leiden haben, schließlich hatte sich der „Traumstart“ des Bundesliga-Rückkehrers bislang konsequent auf die Vorstellungen in der heimischen Mercedes-Benz-Arena beschränkt.

 

Fact Gladbach - Stuttgart

 

Während es in Berlin und Gelsenkirchen jeweils recht deutliche Niederlagen setzte, stellten allein die Heim-Dreier gegen Mainz und Wolfsburg sicher, dass am Neckar vorerst dennoch von einem gelungenen Comeback gesprochen werden kann.

 

Gentner wird lange fehlen

Die Freude über den vor wenigen Tagen gefeierten 1:0-Erfolg gegen die Wölfe wurde allerdings von der schweren Verletzung des Kapitäns überlagert; nach Gentners Zusammenprall mit Casteels hatten sich am vergangenen Samstag dramatische Szenen in Stuttgart abgespielt.

Obwohl sich die zahlreichen Gesichtsverletzungen des 32-Jährigen mittlerweile als reversibel erwiesen, scheint die Mannschaft noch immer etwas unter Schock zu stehen – zumal natürlich erst in etlichen Monaten mit der Rückkehr des wichtigen Leistungsträgers gerechnet werden kann.

 


 

“Die Jungs werden morgen total fokussiert sein. Wir können uns trotzdem ans Limit pushen. Wir wollen eher einen Tick schärfer sein. Wir werden alles tun und an unser Limit gehen.”

– VfB-Coach Wolf scheint nicht zu fürchten, dass sein Team nach dem Gentner-Schock harte Zweikämpfe zu scheuen beginnt.

 

Zur Kompensierung dieses Ausfalls gedenkt VfB-Coach Hannes Wolf, dessen Mitstreiter fortan nur umso stärker in die Pflicht zu nehmen: „Für die fitten Spieler geht es nun darum, noch einen Tick schärfer zu agieren. Jeder muss einen Tick mehr Verantwortung übernehmen“.

Dabei dürfte es den Schwaben zu Gute kommen, dass in Gladbach wohl zumindest mit einem Einsatz von Akolo gerechnet werden kann, der sich mit dem goldenen Treffer gegen die Niedersachsen nicht zum ersten Mal mit seinen Vollstreckerqualitäten unentbehrlich machte.

Gleichwohl ahnt Wolf, dass seine Offensive am Niederrhein lediglich einen Nebenkriegsschauplatz bespielen wird; für den bisherigen Null-Punkte-Lauf in der Fremde ist schließlich vor allem die zuletzt jeweils nur über 70 Minuten verlässlich agierende Hintermannschaft verantwortlich zu machen.

Folglich wird vorab das Hauptaugenmerk auf die Defensive gelegt, die im Borussia-Park nun endlich einmal über die gesamte Distanz Herr des Geschehens bleiben soll: „Gladbach verfügt über eine hohe Qualität. Wir werden auf Top-Level verteidigen müssen und mit Mut, Intensität und Geschwindigkeit agieren.“

Ähnliche Fußballnews