|  |  |  | 

Fußball News vom: 12.12.2017 - 09:14

bet365_banner_468x60_new

Bundesliga Wetten Eintracht Frankfurt Hamburger SV

Bundesliga 2017/18: HSV – Eintracht Frankfurt Tipp & Wettquoten

Hochspannung im Volksparkstadion! Der Hamburger SV steht am Dienstagabend (20:30 Uhr) im Duell mit Eintracht Frankfurt unter großem Druck. Nachdem die Rothosen am vergangenen Wochenende gegen Wolfsburg lediglich eine Nullnummer erreichten, muss im letzten Heimspiel des Jahres ein Sieg her.

Bundesliga 2017/18: HSV – Eintracht Frankfurt Tipp & Wettquoten
Hamburgs Filip Kostic beim Jubeln. (© Elmar Kremser / dpa Picture Alliance / picturedesk.com)

Der Hamburger SV ist zwar seit drei Spieltagen ungeschlagen, dennoch haben die Hansestädter im Abstiegskampf an Boden verloren. Betrug der Vorsprung auf den Abstiegsplatz am 12. Spieltag noch zwei Punkte haben Freiburg und Werder Bremen zuletzt mit überraschenden Siegen deutlich aufgeholt.

 

HSV spürt den kalten “Hauch des Abstiegs” im Nacken

Der HSV muss zur Mitte der englischen Woche um seinen Platz auf den Nichtabstiegsrängen zittern. Freiburg, das zeitgleich auf Gladbach trifft, hat punktemäßig zu den Rothosen aufgeschlossen. Auch Werder ist nach seinem fulminanten Auswärtssieg bei Borussia Dortmund bis auf einen Zähler an der Elf von Markus Gisdol dran.

 


Der fussballportal.de Tipp: Frankfurt gewinnt gegen den HSV

Wetten zu Hamburger SV – Eintracht Frankfurt bei Betway


 

Es war wahrlich kein Wochenende für den HSV. Freiburg machte in Köln aus einem 0:3 ein 4:3 und Bremen beendete mit seinem 2:1-Sieg in Dortmund die Ära von Peter Bosz bei den Borussen. Die Hamburger kamen hingegen ihrerseits gegen Wolfsburg nicht über ein torloses Unentschieden hinaus.

“Diese Ergebnisse sind bitter für uns”, so HSV-Abwehrspieler Dennis Diekmeier gegenüber von “shz.de”. Doch bereits am Dienstag haben die Rautenträger die Gelegenheit, wieder mehr Abstand zwischen sich und der Gefahrenzone zu bringen. Grundvoraussetzung: ein Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt.

 

20171126_PD13410 (RM) Filip Kostic HSV © Elmar Kremser / dpa Picture Alliance / picturedesk.com

Bild oben: Filip Kostic und seine Teamkollegen wollen zum vierten Mal in Serie vor eigenem Publikum jubeln. Der HSV ist im Volksparkstadion seit drei Spielen unbezwungen und holte zwei Siege. Nun wartet Frankfurt. (© Elmar Kremser / dpa Picture Alliance / picturedesk.com)

 

Hamburg zuhause seit drei Spielen ungeschlagen

Zuletzt hat die Gisdol-Elf vor allem zuhause starke Leistungen gezeigt. Der HSV hat aus den jüngsten drei Heimspielen sieben von neun möglichen Punkten geholt. Dieser positive Lauf soll gegen die Hessen fortgesetzt werden. Laut Wettanbieter sollte dies durchaus im Bereich des Möglichen sein, auch wenn es eine ganz enge Kiste werden dürfte.

Gisdol erwartet gegen die Eintracht eine schwierige Aufgabe: “Die Eintracht ist nach dem FC Bayern die beste Auswärtsmannschaft und hat nach den Münchnern die wenigsten Gegentore der ganzen Liga kassiert. Allein daran erkennt man schon, dass es für uns ein schwieriges Heimspiel werden wird.”

 

Drei Weg WetteSieg HSVUnentschiedenSieg FrankfurtAnbieter
Tipico Fussball Wetten2,603,202,75Tipico
Bet365 Fussball Wetten2,603,202,80Bet365
Interwetten Fussball Wetten2,653,302,65Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten2,703,202,90Bet3000
Betway Fussball Wetten2,703,102,80Betway
Sunmaker Fussball Wetten2,653,052,85Sunmaker
Betfair Fussball Wetten2,703,202,80Betfair

* Quoten Stand vom 12.12.2017, 09:15 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen ständigen Anpassungen und können laufend geändert werden.

 
Der HSV-Coach hält seine Mannschaft zu Geduld an und warnt vor davor “gegen die stabile Defensive nicht in Konter zu laufen. Es wird ein sehr interessantes Spiel, in dem wir klug agieren müssen.”

 

Frankfurt mit breiter Brust nach Hamburg

Eintracht Frankfurt hat am Wochenende zwar eine 0:1-Niederlage gegen den FC Bayern München einstecken müssen, bot dem Rekordmeister aber weitestgehend die Stirn. Trotz des Gegentreffers in der 20. Minute durch Vidal machten die Hessen dem FCB das Leben die gesamte Spielzeit über schwer.

Ein Frankfurter Tor wollte allerdings nicht fallen. Die Elf von Niko Kovac fand gegen die beste Abwehr der Bundesliga einfach keine Lücke. Trotz der Niederlage zog der Kroate ein positives Resümee: “Wir haben uns bemüht. Sie (die Mannschaft, Anm.) hat gezeigt, dass sie mithalten kann. Wir haben mehr verdient als eine Niederlage.”

 


Video: Niko Kovac geht zuversichtlich in das Auswärtsduell gegen den HSV. “Wir gehen in jedes Bundesliga-Spiel hinein und wollen dort gewinnen”, so der Kroate. (Quelle: YouTube/Eintracht Frankfurt)

 
Dennoch gibt die Leistung gegen den Rekordmeister zusätzliches Selbstvertrauen, da die Eintracht nur ganz wenig zugelassen hat. Es spricht für die Klasse der Bayern, dass sie ein derartiges Spiel gewinnen.

 

Eintracht zweitbestes Auswärtsteam der Liga

In Hamburg wartet eine deutlich leichtere Aufgabe, zumal Eintracht Frankfurt in dieser Saison vor allem in der Fremde zu glänzen weiß. Die Kovac-Elf hat auswärts bislang 15 Punkte erobern können. Nur die Bayern waren in fremden Stadien erfolgreicher. Dementsprechend werden sich die Hessen in der Hansestadt nicht verstecken.

Das Spiel gegen den Rekordmeister war überaus intensiv, daher hat der Frankfurt-Trainer angekündigt rotieren zu wollen. “Wir brauchen frische Kräfte. Diejenigen, die frisch sind, werden spielen”, brachte es Kovac auf den Punkt. Timothy Chandler könnte sein Comeback feiern, Makoto Hasebe und Daichi Kamada werden ausfallen.

 

“Wir brauchen gegen den HSV eine sehr laufstarke, eine kampfstarke Mannschaft.”

– Frankfurts Coach Niko Kovac vor der Partie in Hamburg.

 

Die Auswärtsbilanz in Hamburg ist mit nur elf Siegen bei 48 Versuchen (30 Niederlagen und sieben Unentschieden, Anm.) alles andere als berauschend, doch in den letzten Jahren war das Volksparkstadion ein guter Boden. Frankfurt hat die letzten fünf Spiele nicht verloren und feierte beim HSV drei Siege.

Kein Wunder also, dass sich die Frankfurter recht gute Chancen auf einen Punktgewinn ausrechnen. Allerdings werden die Rothosen alle Kräfte mobilisieren, denn ansonsten droht den Hamburgern wieder Abstiegskampf pur.

 

Ähnliche Fußballnews