|  |  |  | 

Fußball News vom: 13.10.2017 - 12:37

bet365_banner_468x60_new

Borussia Dortmund Bundesliga Wetten RB Leipzig

8. Spieltag: Borussia Dortmund – RB Leipzig Tipp & Wettquoten

Sieben Spiele, sechs Siege, ein Unentschieden – dank dieser beeindruckenden Ausbeute ist der BVB in der Bundesliga bislang das Maß aller Dinge. Nun allerdings steht mit dem Heimspiel gegen Vizemeister RB Leipzig (Samstag, 20:30 Uhr) der erste echte Härtetest auf dem Plan.

8. Spieltag: Borussia Dortmund – RB Leipzig Tipp & Wettquoten
BVB-Trainer Peter Bosz (r.) und "Boss" Hans-Joachim Watzke (l.) haben momentan gut lachen. - © Marvin Ibo Güngör/dpa Picture Alliance/

Während in der Königsklasse längst noch nicht alles rund läuft, dominiert Borussia Dortmund die Bundesliga derzeit fast nach Belieben.

Bezeichnend: Nach acht Spieltagen stehen für den Spitzenreiter nicht weniger als 22 von 24 möglichen Punkten zu Buche.

Wahrlich eine starke Leistung – die es jedoch richtig einzuordnen gilt. Immerhin bekam es das Team von Trainer Peter Bosz bis zur Länderspielpause fast ausschließlich mit Teams aus den beiden unteren Tabellendritteln zu tun.

Doch damit ist nun erstmal Schluss, denn am Samstag empfangen die Schwarz-Gelben mit dem Tabellenvierten RB Leipzig zum ersten Mal in dieser Spielzeit ein waschechtes Spitzenteam.

 


Der fussballportal.de Tipp: Dortmund gewinnt gegen Leipzig

Wetten zu BVB – Leipzig bei Bet3000


 

Leipzig derzeit drittstärkste Kraft im deutschen Fußball

Den Status einer Spitzenmannschaft hat sich der Vizemeister jedoch nicht nur wegen der starken Vorsaison und Platz vier nach acht Spieltagen (Bilanz: vier Siege, ein Remis, zwei Niederlagen) verdient.

Auch die statistischen Daten untermauern, dass sich der Brausklub mittlerweile zur dritten Kraft im deutschen Fußball gemausert hat.


Beispiele gefällig?

  • Ballbesitz: Hier können die Bullen mit 59,35% auf den drittbesten Wert der Liga verweisen. Mehr Spielanteile hatten im Schnitt der BVB (65,91%) und die Bayern (62,79%).
  • Torschüsse: Die Hasenhüttl-Elf hat in der laufenden Saison bereits 124 Schüsse auf das gegnerische Gehäuse abgefeuert. Auch diesebezüglich stellt der Brauseklub damit die drittstärkste Kraft der Liga – erneut hinter Dortmund (128) und den Bayern (125).
  • Zweikämpfe: RB konnte bislang 51,9% aller Mann-gegen-Mann-Duelle gewinnen, öfter behaupteten sich im Schnitt nur die Bayern (53,21%). Der BVB rangiert in Bezug darauf mit 51,89% sogar knapp hinter Leipzig auf Platz drei.

  • Obwohl es schwieriger werde als im Vorjahr, traut Kapitän Willi Orban sich und seinen Kollegen daher auch in dieser Spielzeit wieder Großes zu. Wichtig sei nun jedoch erstmal, die bevorstehenden Wochen der Wahrheit mäglichst gut zu überstehen.

     

    Drei Weg Wette Sieg Borussia DortmundUnentschiedenSieg RB LeipzigAnbieter
    Tipico Fussball Wetten1,504,506,00Tipico
    Bet365 Fussball Wetten1,504,506,50Bet365
    Interwetten Fussball Wetten1,604,005,50Interwetten
    Bet3000 Fussball Wetten1,554,806,00Bet3000
    Betway Fussball Wetten1,534,336,00Betway
    Sunmaker Fussball Wetten1,514,406,10Sunmaker
    Betfair Fussball Wetten1,534,605,50Betfair

     

    Wohl der richtige Ansatz, denn in der Tat haben es die kommenden Prüfungen der Bullen in sich. Los geht’s am Samstag mit dem Gastspiel in Dortmund, wo laut Orban “die aktuell beste Mannschaft der Liga” wartet.

    Nur drei Tage später steht in der Champions League dann das richtungsweisende Heimspiel gegen den FC Porto (Dienstag, 17.10., 20:45 Uhr) auf dem Plan, ehe es daraufhin nur vier Tage später erneut in Leipzig gegen Aufsteiger Stuttgart zur Sache geht.

     


     

    Doch danach wird’s erst so richtig happig. Kein Wunder, stehen doch binnen einer einzigen Kalenderwoche gleich zwei Duelle mit den Bayern an – das erste davon im DFB-Pokal (Mittwoch, 25.10., 20:45 Uhr), das zweite in der Liga (Samstag, 28.10., 15:30 Uhr).

    Wer nun an Erholung denkt, irrt jedoch gewaltig. Denn: Auch der Schlussspurt vor der Länderspielpause hält mit der Auswärtsreise nach Porto (Mittwoch, 01.11., 20:45 Uhr) und dem Heimspiel gegen den starken Aufsteiger Hannover 96 (Samstag, 04.11., 15:30 Uhr) noch einmal zwei schwere Brocken parat.

     

    Werner und Keita wieder dabei – Verletzungsmisere beim BVB

    Angesichts eines solchen Mammutprogramms ist klar: RB muss mit seinen personellen Ressourcen in den kommenden Wochen gut haushalten.

    Trotzdem baut der Brauseklub gegen die Borussen wohl auf seinen angeschlagenen Top-Torschützen Timo Werner (fünf Saisontore), der entgegen den Erwartungen nun doch mit nach Dortmund reist.

    Grund: Der Nationalspieler hat nach überstandener Blockade der Halswirbel-Muskulatur und des Kiefergelenks am Freitag erstmals wieder voll mit der Mannschaft trainiert.

    Abgesehen davon ist auch Mittelfeldmotor Naby Keita, der zuletzt ein Rotsperre verbüßte, wieder Teil der Mannschaft. Coach Ralph Hasenhüttl kann somit im Signal Iduna Park auf sämtliche Stammkräfte zurückgreifen.

     


     

    Ganz anders die Borussen, denen aktuell mal wieder aktues Verletzungspech zu schaffen macht.


    Icon SpitalBesonders davon betroffen sind die Außenverteidigerpositionen, wo aufgrund der Verletzungen von Marcel Schmelzer (Bänderteilriss im Sprunggelenk), Lukasz Pisczek (Außenbandanriss im rechten Knie), Erik Durm (Hüft-OP) und Raphael Guerreiro (Reha nach Knöchelbruch) vier von fünf etatmäßigen Fachkräften ausfallen.


    Verblieben ist lediglich Sommerneuzugang Jeremy Toljan, der am Samstag wohl gemeinsam mit dem gerlernten Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou die beiden defensiven Außenpositionen beackern wird.

    Zudem nicht dabei: Marco Reus (Reha nach Kreuzbandteilriss), Sebastian Rode (Stressreaktion am Schambein) und André Schürrle (Reha nach Faserriss).

     

    Bosz bleibt tapfer

    “Irgendwann ist eine Grenze erreicht”, ärgert sich Boss Hans-Joachim Watzke, “so viele Ausfälle in der Abwehr – das ist schon dramatisch.”

    Trainer Peter Bosz ergeht es da nicht anders. Seinen Optimismus behält sich der Niederländer im Hinblick auf Samstag dennoch. Zwar habe RB richtig gute Spieler, “aber die haben wir auch. Es geht darum, dass wir am Samstag die bessere Mannschaft sind”, fordert der 53-Jährige.

     

    Peter Bosz und Hans-Joachim Watzke - 20170917_PD10619 (RM)

    Bild: BVB-Coach Peter Bosz (l.) und Geschäftsführer “Aki” Watzke (r.) blicken dem Kracher gegen die Bullen trotz Verletzungssorgen zuversichtlich entgegen. (© Marvin Ibo Güngör/dpa Picture Alliance/)


     

    Am hierfür nötigen Selbstvertrauen sollte es den Borussen jedenfalls nicht mangeln. Schließlich kann der BVB vor heimischem Publikum mittlerweile auf eine Wahnsinns-Serie von 41 ungeschlagenen Ligaspielen verweisen.

    Demnach verwundert es natürlich kaum, dass nicht nur wir, sondern auch die Wettanbieter von einem erfolgreichen ersten Härtetest für die Borussen ausgehen.

     

Ähnliche Fußballnews