|  |  |  | 

Fußball News vom: 30.09.2016 - 14:08

bet365_banner_468x60_new

Bundesliga Wetten Mainz 05 VfL Wolfsburg

Bundesliga 2016/17: VfL Wolfsburg – FSV Mainz Tipp & Wettquoten

Nach dem Auftaktsieg beim FC Augsburg heimsten die Wölfe bei ihren jüngsten vier Auftritten nur noch weitere zwei Punkte ein. Im Heimspiel gegen den FSV Mainz bringt die ins unterste Tabellendrittel abgerutschten Niedersachsen am Sonntag folglich nur ein Sieg voran.

Bundesliga 2016/17: VfL Wolfsburg – FSV Mainz Tipp & Wettquoten
Der VfL will gegen Mainz wieder zurück in die Spur finden.

Während sich der Abwärtstrend des VfL zuletzt durch die Niederlagen gegen Dortmund und Bremen beschleunigte, hielt die bisherige Saison für die Gäste aus Rheinhessen fast an jedem Spieltag ein Wechselbad der Gefühle bereit.

Ging zunächst gegen Hoffenheim ein 3-Tore-Vorsprung in die Binsen, wurden die folgenden Siege gegen Augsburg und Werder spät bzw. gar auf den allerletzten Drücker eingefahren – bevor die Elf von Martin Schmidt dann zuletzt gegen Leverkusen wieder selbst in der Nachspielzeit leer ausging.

 

Auf Zickzack-Kurs durch die Saison

Mit ähnlichen dramatischen Spielverläufen wie in der Bundesliga fanden die Auftritte auch in der Europa League ihre passende Entsprechung: Musste der FSV gegen Saint-Etienne den ersten Sieg nach einem Last-Minute-Gegentreffer noch vertagen, war es nun endlich in Qäbälä so weit.

 


Der fussballportal.de Tipp: Wolfsburg gegen Mainz endet remis

Wetten zu Wolfsburg – Mainz bei Bet3000


 


„So hatten wir uns das vorgestellt. Wir wollten uns die zwei verlorenen Punkte aus dem Spiel gegen Saint-Étienne heute zurückholen.“

– Mit seinen Mainzern befindet sich Martin Schmidt in der Europa-League auf Zwischenrunden-Kurs.


 

Auch beim 3:2-Erfolg in Aserbaidschan wurde angesichts der mehrfach wechselnden Führung jedoch bis zum Schluss gezittert; nach dem zwischenzeitlichen Doppelschlag führte erst das goldene Händchen des natürlich hochzufriedenen Trainers die entscheidende Richtungsänderung herbei:

„Uns war bewusst, dass Qäbälä nach dem Wechsel noch einmal alles geben würde. Nach dem Rückstand war es dann ein völlig neues Spiel, dem wir durch die Einwechslungen von Jhon Cordoba und Levin Öztunali dann noch die Wende geben konnten – denn beide haben getroffen.“

Dass der Mannschaft auch im Kaukasus zwischenzeitlich die Kontrolle entglitt, spielte nach dem Schlusspfiff kaum eine Rolle; nach dem ersten Europa-League-Sieg der Vereinsgeschichte überwog stattdessen das schöne Gefühl, eine historisch bedeutsame Duftmarke gesetzt zu haben:

„Noch fehlt uns etwas die Stabilität zwischen Offensive und Defensive. Trotz allem sind wir aber erst einmal sehr glücklich über diesen ersten Europa-League-Sieg, der für die Fans und den Verein extrem wichtig ist.“

 


fbp-wolfsburg-mainz-fsv-twitter

Das feierliche Bankett nach dem ersten Sieg in der Europa League für den FSV Mainz (Quelle: Twitter)


 

Der FSV liebt das Risiko

Dabei ist es eigentlich eine hoffnungslose Untertreibung, lediglich von einer „etwas“ fehlenden Stabilität zu sprechen. Das nach acht Pflichtspielen zu Buche schlagende Torverhältnis von 19:17 lässt auf eine taktische Ausrichtung schließen, bei der das Sicherheitsnetz vergessen wurde.

Nach dem Sieg in Qäbälä konnte Schmidt jedoch zurecht darauf verweisen, dass nicht nur das Publikum von diesem Hurra-Stil profitiert; angesichts der zuhauf herausgespielten Chancen kommt schließlich oft genug auch der FSV zu seinem Recht:

„Wenn wir immer drei Tore schießen, sind wir dennoch auf einem guten Weg. Solche Spiele sprechen auch für unsere Mentalität, das ist extrem wichtig und wird uns Sicherheit geben.“

In Wolfsburg ist es den Rhenhessen nun aber anzuraten, die Entscheidungsfindung nicht bis zur letzten Minute aufzuschieben; nachdem die Mainzer nach einem fünfstündigen Flug erst am Freitag wieder in der Heimat landeten, sollten nun eigentlich dem VfL die größeren Kraftreserven sicher sein.

Beim 1:2 in Bremen waren zuletzt allerdings auch die Niedersachsen als Verlierer aus einer hektischen Schlussphase hervorgegangen; das bis dahin noch ohne jeden Punkt gebliebene Werder bog erst in den letzten fünf Minuten mit zwei Treffern auf die Siegerstraße ein.

 

Drei Weg Wette Sieg VfL WolfsburgUnentschiedenSieg FSV Mainz 05Anbieter
Tipico Fussball Wetten1,853,804,00Tipico
Bet365 Fussball Wetten1,853,604,33Bet365
Interwetten Fussball Wetten1,903,504,10Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten1,904,004,50Bet3000
Betway Fussball Wetten1,833,804,20Betway
Expekt Fussball Wetten1,753,604,10Expekt
Bwin Fussball Wetten1,853,703,80Bwin
Sunmaker Fussball Wetten1,833,754,20Sunmaker

 

Nach dem späten K.o. blicken die Wölfe nun nicht nur auf eine ernüchternd verlaufene englische Woche, sondern auch auf einen völlig verkorksten Saisonstart zurück: Da den ersten fünf Partien nur fünf Zähler entsprangen, steuert der Klub schon wieder auf eine verlorene Spielzeit zu.

 

Hecking stellt sich vor die Mannschaft

Für internen Ärger sorgte dabei die Tatsache, dass die Spieler nach dem bitteren 1:5 gegen Dortmund keine nennenswerte Reaktion erkennen ließen; im Nord-Derby bei den Grün-Weißen stellte sich der Vizemeister von 2015 stattdessen als gern behilflicher Aufbaugegner zur Verfügung.

Mit ihrem Trainer Dieter Hecking weiß die Mannschaft allerdings auch weiterhin einen wichtigen Fürsprecher auf ihrer Seite; wie bereits nach der gegen den BVB erlittenen Abreibung, zeigte sich der 52-Jährige über die Mentalität seiner Spieler auf eine fast schon befremdliche Weise begeistert:

„Ich habe eine sehr lebhafte Mannschaft erlebt, die im Training immer Gas gibt. Ich stelle mich vor die Mannschaft, wenn der Eindruck entstehen soll, dass sich nichts verändert hat. Diese Mannschaft lasse ich nie und nimmer im Regen stehen.“

 


fbp-wolfsburg-mainz-twitter-vfl-training

Dieter Hecking war mit dem Training seiner Mannschaft in dieser Woche sehr zufrieden. (Quelle: Twitter)


 

Allerdings entspricht es ohnehin nicht den üblichen Gepflogenheiten in der Bundesliga, dass ein Trainer seiner Mannschaft bei anhaltender Erfolglosigkeit das Vertrauen entziehen kann – bekanntlich stellt sich dieser vielmehr selbst als das schwächste Glied in der Fehlerkette heraus.

 


„Mainz kann ein unangenehmer Gegner sein. Das haben sie in dieser Saison bisher gezeigt. Sie rufen ihre Tugenden ab, zeigen mannschaftliche Geschlossenheit, gepaart mit individueller Qualität.“

– Dieter Hecking weiß nicht nur über seine eigenen Spieler positive Dinge zu berichten.


 

Nachdem bereits die letzte Saison alles andere als wunschgemäß verlief, ist nunmehr auch in Wolfsburg schon ein entsprechendes Rumoren zu vernehmen; nach der Niederlage in Bremen zog etwa Aufsichtsratsmitglied Hans-Gerd Bode erstmals die Daumenschrauben an:

„Den Druck haben jetzt alle. Wir müssen uns steigern. Auf diesem Niveau wollen und werden wir nicht weitermachen“ – mit etwas bösem Willen lässt sich hier durchaus heraushören, dass für den VfL bei ausbleibendem Erfolg auch eine Zukunft ohne Hecking vorstellbar ist.

Im umso wichtigeren Spiel gegen Mainz wird der Trainer nun ein weiteres Mal auf Luiz Gustavo verzichten müssen; die anhaltenden Adduktorenbeschwerden lassen einen Einsatz des Brasilianers im ersten Sonntagsspiel noch nicht zu.

Ähnliche Fußballnews