|  |  |  | 

Fußball News vom: 04.03.2017 - 10:38

bet365_banner_468x60_new

Bundesliga Wetten Hamburger SV Hertha BSC

23. Spieltag: HSV – Hertha BSC Tipp & Wettquoten

Nach der peinlichen 0:8-Klatsche bei den Bayern hatte sich der HSV zuletzt im DFB-Pokal in deutlich verbesserter Verfassung präsentiert. Infolge des unglücklichen Scheiterns gegen die Gladbacher Fohlen kann die endgültige Rehabilitation nun dennoch erst in der Liga gelingen.

23. Spieltag: HSV – Hertha BSC Tipp & Wettquoten
Hertha-Angreifer Salomon Kalou - (© Annegret Hilse / dpa Picture Alliance / picturedesk.com)

Am Sonntag (17:30 Uhr) bekommt der Dino zugleich die letzte Chance, der schwarzen Englischen Wochen doch noch einen Lichtblick abzugewinnen: Um sich ein stückweit aus dem Schlamassel am Tabellenende zu befreien, werden gegen die Hertha aber streng genommen gleich drei Lichtblicke gebraucht.

Schließlich wurde der Untergang in der Allianz Arena zu allem Überfluss auch noch vom erneuten Sturz auf den Relegationsplatz gekrönt. Obwohl die Rothosen im Februar grundsolide sieben Zähler holten, stolpert das Team vom Markus Gisdol nach wie vor dem Klassenziel hinterher.

 

Verbessert – aber nicht gut genug

Für den benötigten Liga-Endspurt dürfte es jedoch zumindest eine gute Nachricht sein, dass die vorwöchige Klatsche offensichtlich keine tiefgreifenden Spuren hinterlassen hat; so tröstete am Mittwoch dann auch Matthias Ostrzolek die ordentliche Leistung über das Ausscheiden hinweg.

 


Der fussballportal.de Tipp: Hertha gewinnt gegen den HSV

Wetten zu HSV – Hertha bei Sunmaker


 

„Dennoch können wir heute viel Positives aus dem Spiel ziehen. Wir waren voll da und die Fans haben gesehen, dass wir alles reingeworfen haben, aber das Spielglück fehlte. Am Sonntag können wir es wieder nur gemeinsam mit ihnen schaffen. Der Rückhalt der Fans ist extrem wichtig für uns“, sagte Ostrzolek.

Mit der gezeigten Trotzreaktion gab sich zwar prinzipiell auch Jens Todt gern zufrieden; gleichwohl warf der Sportchef mahnend ein, dass nun auch mit der auf dem fünften Platz geführten Alten Dame zum Abschluss des 23. Spieltages kein Karnevalsverein im Volkspark gastiert:

„Hertha spielt eine richtig starke Saison. Das ist Top-Niveau in der Bundesliga. Sie sind ähnlich schwer zu bespielen wie Gladbach, agieren noch etwas robuster und defensiver. Wenn wir jedoch so auftreten wie gestern und erneut den Schwung des Publikums mitnehmen, dann können wir sie schlagen.“

In der Bundesliga hat der Dino allerdings eine Heimserie zu bieten, dank der sich nun möglicherweise auch die tabellarische Differenz kaschieren lässt; bei ihren jüngsten fünf Auftritten an der Elbe sind die Rautenträger jeweils in die Punkte gekommen (3 Siege, 2 Unentschieden).

 

Drei Weg WetteSieg Hamburger SVUnentschiedenSieg Hertha BSCAnbieter
Tipico Fussball Wetten2,503,302,80Tipico
Bet365 Fussball Wetten2,553,202,90Bet365
Interwetten Fussball Wetten2,603,252,75Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten2,603,303,10Bet3000
Betway Fussball Wetten2,603,003,00Betway
Sunmaker Fussball Wetten2,553,053,00Sunmaker
Bwin Fussball Wetten2,453,252,80Bwin

 

Den Gästen aus der Hauptstadt machen derweil schon seit einiger Zeit gehörige Probleme in der Fremde zu schaffen: Von den Abstechern nach Leipzig, Leverkusen, Freiburg und Gelsenkirchen kehrten die Berliner zuletzt stets mit leeren Händen zurück.

 

Kostet die Auswärtsschwäche die Champions League?

Überhaupt sammelte die Mannschaft von Pal Dardai in der laufenden Saison erst ziemlich mickrige zwei Auswärts-Dreier ein. Die heimstärkste Truppe der Bundesliga ist damit jenseits der Hauptstadt als ein gefühlter Abstiegskandidat unterwegs.

 


 

Angesichts solcher Zahlen kann es nicht verwundern, dass der Hertha-Coach der regelmäßigen Auswärtsniederlagen allmählich müde geworden ist. Deshalb wäre der Ungar nun gern bereit, für einen Erfolg in Hamburg gegebenenfalls auch die spielerischen Ansprüche herunterzuschrauben: „Egal wie, wir wollen unbedingt diese drei Punkte holen.“

Bei diesem Vorhaben könnte den Berlinern möglicherweise doch das vorwöchige Waterloo der Rothosen in die Karten spielen. Immerhin hatte der HSV bereits vor zwei Jahren ein eben solches 0:8 bei den Bayern kassiert, um dann bald darauf auch gegen die Blau-Weißen den vollen Dreier preiszugeben.

 


Salomon Kalou - Annegret Hilse / dpa Picture Alliance / picturedesk.com

Salomon Kalou ist mittlerweile wieder voll einsatzfähig. (Credit: Annegret Hilse / dpa Picture Alliance / picturedesk.com)


 


“Die Mannschaft hat ohne jeden Zweifel die richtige Reaktion gezeigt, sie hat sich total rehabilitiert.”

– Markus Gisdol ist der Meinung, dass man über die Pleite in München nicht mehr länger reden muss.


 

Dieses Mal soll der Hertha nun die schlechteste Abwehr der Liga dabei helfen, die eigenen offensiven Defizite zu kompensieren. Es ist ein trauriger Beleg der Mutlosigkeit, dass der Champions-League-Anwärter im Schnitt nur einen Treffer pro Auswärtsspiel erzielt.

Nach den Ankündigungen von Dardai scheinen die Gäste nun aber auch am Sonntag gar nicht daran zu denken, die Spielkontrolle zu übernehmen: “Wir müssen besser kontern und dann musst du irgendwann wieder in Führung gehen. Aber es wird schwierig. Jeder weiß, was für eine Situation Hamburg hat.”

 

Der HSV hat alle Mann an Bord

Den anvisierten schnellen Gegenstößen dürfte es immerhin dienlich sein, dass Kalou mittlerweile nicht mehr fraglich ist. Nach einem gegen Frankfurt erlittenen Schlag auf den Fuß hatte der Ivorer das Mannschafstraining zwischenzeitlich ausgesetzt.

 

Video: Ein paar Eckpunkte für die Partie zwischen dem HSV und der Hertha (Quelle: YouTube/Hertha BSC)


 

Über einen Einsatz des über Rückenschmerzen klagenden Langkamp wird hingegen wohl erst unmittelbar vor dem Anpfiff entschieden, während an ein Comeback des schmerzlich vermissten Weiser in Hamburg noch nicht zu denken ist.

Nach einer fast viermonatigen Pause wurde zwar auch der Rechtsverteidiger bereits wieder im Kreis der Kollegen gesichtet, das sich ankündigende Hauen und Stechen im Volkspark möchte Dardai dem Rekonvaleszenten dann aber lieber doch ersparen: „Mitch macht zwar einen guten Eindruck, aber er wird nicht dabei sein, wir wollen ihm das nicht antun.“

HSV-Coach Markus Gisdol kann dagegen ein prall gefüllter Kader ein bisschen mit der misslichen tabellarischen Lage versöhnen; so war der zuletzt fehlende Papadopoulos bereits beim 1:2 gegen Gladbach in die Innenverteidigung zurückgekehrt.

Während in der Hintermannschaft kaum mit personellen Änderungen zu rechnen ist, lädt das Überangebot in der Offensive zum Rotieren ein; in der Spitze könnte etwa der schon gegen Freiburg erfolgreiche Gregoritsch den am Mittwoch über 90 Minuten gegangenen Wood ersetzen.

Ähnliche Fußballnews