|  |  |  | 

Fußball News vom: 07.05.2016 - 09:35

bet365_banner_468x60_new

1899 Hoffenheim Bundesliga Wetten Hannover 96

33. Spieltag 2015/16: Hannover 96 – Hoffenheim Tipp & Wettquoten

Vor drei Monaten war die Lage bei TSG Hoffenheim fast aussichtslos, doch dann kam Julian Nagelsmann. Er führte die Kraichgauer aus der Gefahrenzone und fast zum Klassenerhalt. Der soll jetzt in Hannover fixiert werden – und das gleich mit einem neuen Rekord.

33. Spieltag 2015/16: Hannover 96 – Hoffenheim Tipp & Wettquoten
Für Manuel Schmiedebach & Co. ist es das letzte Bundesliga-Heimspiel - ©SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/firo Sportphoto / Fabian Simons

Es war ein großer Schritt weg vom Abgrund. Mit dem 2:1-Heimsieg gegen Ingolstadt wird TSG 1899 Hoffenheim wohl den Klassenerhalt schaffen – daran gibt es kaum noch Zweifel.

Vier Punkte beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz, ebenso viele auf den ersten direkten Abstiegsplatz. Dennoch mahnt Trainer Julian Nagelsmann seine Profis vor zu viel Übermut. “Ich habe gesagt, dass wir noch nicht gerettet sind und dass wir so weitermachen wollen.“

Am Samstag bei Hannover 96, das seit dem 31. Spieltag als Absteiger feststeht, können die Kraichgauer nun endgültig alles klar machen.

Wenn sie es schaffen, werden sie in der kommenden Saison zum neunten Mal in der Bundesliga dabei sein. Dass „Alle Neune“ überhaupt noch möglich wurden, liegt an Jung-Trainer Julian Nagelsmann – 23 Punkte holte das Team in den zwölf Partien unter seiner Regie.


Der fussballportal.de Tipp: Hoffenheim gewinnt gegen Hannover

Wetten zu Hannover – Hoffenheim bei Interwetten


 

Hoffenheim jagt den Vereinsrekord

Seit dem Amtsantritt des 28-Jährigen haben lediglich Bayern München und Borussia Dortmund mehr Punkte geholt als die TSG. Dass trotz dieser Erfolgswelle und inzwischen 37 Zählern der Ligaverbleib zwei Spieltage vor Schluss noch immer nicht endgültig gesichert ist, zeigt vor allem eines: Wie desolat die Lage vor Nagelsmann war.

Der Jung-Trainer gab von Beginn an den Optimisten, änderte die Spielausrichtung von defensiv auf offensiv und schaffte es damit, in der Mannschaft eine Aufbruchsstimmung zu erzeugen, die nun mit dem Klassenerhalt belohnt wird.

Nebenbei kann die Mannschaft, die vor zweieinhalb Monaten im Existenzkampf noch ziemlich hilf- und leblos wirkte, auch noch einen Vereinsrekord aufstellen.

 


Video: Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann nach dem 2:1-Sieg gegen Ingolstadt. (Quelle: YouTube/TSG 1899 Hoffenheim)

 

26 Punkte holte Hoffenheim in der Rückrunde der Saison 2013/2014 – bei 24 hält die TSG jetzt. Noch ein Sieg gegen Hannover oder am letzten Spieltag zu Hause gegen Schalke, und auch das wäre geschafft.

Dafür kommt Hannover gerade recht – die Niedersachsen sind der Lieblingsgegner der TSG: Nur gegen die 96er gab es in der Bundesliga zehn Siege und von den letzten fünf Begegnungen wurden alle gewonnen.

“So ein Rekord ist schon etwas, das einen antreibt”, gesteht Nagelsmann, “natürlich nur nebensächlich. Das ist eines dieser Teilziele, von denen ich gesprochen habe und ein angenehmeres, als nur gegen den Druck im Abstiegskampf anzuspielen.”

 

Hannover 96 gesteht Fehler ein

Einen Druck, den Hannover längst nicht mehr hat. Die Roten gehen als Tabellenletzter runter in die 2. Liga. Jetzt geht es für die Niedersachsen nur noch darum, sich anständig aus der Bundesliga zu verabschieden.

Unter dem neuen Trainer Daniel Stendel sollte zumindest das gelingen. Seit er als Cheftrainer fungiert, hat sich das Team, obwohl der Abstieg fast unvermeidbar war, stabilisiert und durchaus ansprechende Ergebnisse gezeigt.

 

Drei Weg Wette Sieg Hannover 96UnentschiedenSieg HoffenheimAnbieter
Tipico Fussball Wetten3,603,302,00Tipico
Bet365 Fussball Wetten3,403,752,05Bet365
Interwetten Fussball Wetten3,803,451,95Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten3,504,002,10Bet3000
Betway Fussball Wetten3,304,002,00Betway

 

Deshalb hat 96-Präsident Martin Kind nun auch Fehler zugegeben. “Wir sind zu Recht abgestiegen. Im Nachhinein müssen wir feststellen, dass Fehler gemacht wurden. Nicht nur hinsichtlich der Spielerverpflichtungen in der Winterpause, sondern auch am zu langen Festhalten an Trainer Thomas Schaaf.”

Die Entscheidung, Schaaf zu beurlauben, sei “zu spät erfolgt” – erst Anfang April nach der zehnten Niederlage aus elf Spielen. In den fünf Spielen unter Stendel gab es einen Sieg, zwei Remis und eine Niederlage.

 


“Wir sind zu Recht abgestiegen. Im Nachhinein müssen wir feststellen, dass Fehler gemacht wurden.”

– Hannover-Präsident Martin Kind gesteht falsche Entscheidungen ein, die den Abstieg verursacht haben.


 

Die letzte, am vergangenen Wochenende gegen Schalke, war die 22. in der laufenden Spielzeit – das hatte es in den letzten zehn Jahren für keinen Bundesliga-Verein gegeben.

Jetzt kommt am Samstag auch noch der “Angstgegner” Hoffenheim. Den letzten Hannover-Sieg gegen die Kraichgauer gab es im Februar 2013 mit 1:0. Es war Hannovers einziger Erfolg in den letzten acht Partien gegen Hoffenheim. Neben einem Remis gab es sechs Niederlagen.

In Anbetracht dessen und weil die 96er die schwächste Heimmannschaft in dieser Saison sind (nur 3 Siege, insgesamt nur 9 Punkte) sehen die Wettanbieter die Hoffenheimer klar im Vorteil.

Ähnliche Fußballnews