|  |  |  | 

Fußball News vom: 17.03.2016 - 17:09

bet365_banner_468x60_new

Bundesliga Wetten Eintracht Frankfurt Hannover 96

27. Spieltag 2015/16: E. Frankfurt – Hannover Tipp & Wettquoten

Hannover bewegt sich mit großen Schritten dem Abgrund entgegen. Bleiben die Niedersachsen nun auch im Keller-Duell gegen Frankfurt sieglos, scheint auch der letzte Funken Hoffnung erloschen.

27. Spieltag 2015/16: E. Frankfurt – Hannover Tipp & Wettquoten
Landet Schaaf ausgerechnet gegen den Ex-Klub einen Sieg? - ©SID-IMAGES/AFP/JOHANNES EISELE

Am Samstagabend (18:30 Uhr) entscheidet sich in der Commerzbank Arena die Zukunft von Hannover 96.

Schon jetzt beträgt deren Rückstand auf den Relegationsplatz ernüchternde sieben Zähler.

Ganze zehn wären es allerdings, sollten die 96er gegen den Tabellen-16. Eintracht Frankfurt am Wochenende erneut eine Niederlage beziehen, womit sich das Thema Klassenerhalt aller Voraussicht nach erledigt hätte.

In Anbetracht dessen, dass unter Thomas Schaaf eine Bilanz von acht Niederlagen in neun Spielen zu Buche steht, käme ein Befreiungsschlag am Samstag jedoch einer riesigen Überraschung gleich.

Bekräftigt wird dies auch durch die Buchmacher-Quoten.

Bei den Wettanbietern nehmen die Niedersachsen mit Multiplikatoren von bis zu 5,0 die Rolle des klaren Außenseiters ein.

 

Frankfurt hofft auf verspäteten Trainereffekt

Dabei haben auch die Frankfurter momentan mit einer handfesten Krise zu kämpfen. Seit acht Bundesliga-Spielen warten die Adler nun schon auf einen vollen Erfolg. Daran vermochte vorerst auch das Engagement von Neu-Trainer Niko Kovac nichts zu verändern.

Der Kroate wurde zuletzt als Nachfolger für den gescheiterten Armin Veh bestellt, musste allerdings gleich bei seinem Debüt mitansehen, wie seine Mannschaft gegen Gladbach eine 0:3-Niederlage erlitt.

Und das, obwohl Kovac einige Veränderungen unternahm, doch der erhoffte (Trainer-)Effekt blieb aus.

 


Der fussballportal.de Tipp: Frankfurt gewinnt gegen Hannover

Wetten zu Frankfurt – Hannover bei Tipico


 

So hatte Frankfurt vor der Pause etwa keinen einzigen Torschuss zu verzeichnen, was wohl zum Teil auch daran liegen könnte, dass die SGE mit Alex Meier auf ihre personifizierte Überlebensgarantie verzichten musste. Mit 12 Bundesligatoren geht beinahe die Hälfte aller Frankfurter Treffer auf das Konto des 33-Jährigen.

Da Meier, dem ein schmerzhafter Einriss im Fettknorpel seines Knies zu schaffen macht, am Dienstag jedoch noch nicht mit der Mannschaft trainieren konnte, scheint Kovac gegen Hannover auf seinen Torjäger ein weiteres Mal verzichten zu müssen.

 

Drei Weg Wette Sieg Werder BremenUnentschiedenSieg Mainz 05Anbieter
Tipico Fussball Wetten1,803,604,60Tipico
Bet365 Fussball Wetten1,833,754,00Bet365
Interwetten Fussball Wetten1,803,504,20Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten1,854,004,80Bet3000
Betway Fussball Wetten1,753,605,00Betway

 

Zumal man im Falle des Stürmers lieber Vorsicht walten lässt. „Natürlich hätte ich ihn gegen Hannover gerne dabei. Doch wir haben noch acht Spiele. Wenn wir ihn jetzt vielleicht für Hannover verbrennen, wird es für den Rest der Saison nichts werden. Da müssen wir vorsichtig sein“, so der Kroate.

Zumindest die beiden Rückkehrer Carlos Zambrano und Spielmacher Marc Stendera stehen Kovac im laut Keeper Lukas Hradecky wichtigsten Spiel der Saison aber in jedem Fall zur Verfügung.

 

Hannover fühlt sich in Frankfurt wohl

Neben dem wahrscheinlichen Fehlen von Meier bereitet den Hessen gegen Hannover auch noch die direkte Bilanz ein klein wenig Kopfzerbrechen. Rückblickend auf die jüngsten drei Heim-Duelle mit den Niedersachsen steht nämlich bloß ein Sieg zu Buche.

Zudem haben die Frankfurter in der Commerzbank Arena in der gesamten Saison erst drei volle Erfolge vorzuweisen. Wobei sich die Ergebnisse daheim seit dem Jahreswechsel stark verbessert haben.

 
Ball_football96-Coach Schaaf kehrt am Samstag an seine alte Wirkungsstätte zurück. Von 2014-2015 schwang der 54-jähriger das Trainerzepter in der Main-Metropolo, ehe er den Adlern im Streit den Rücken kehrte.

 

In den fünf Heimpartien 2016 unterlagen die Hessen nur noch ein einziges Mal. Aus den übrige vier Spielen, von denen drei remis endeten, strichen die Hessen dann immerhin sechs Punkte ein.

Gegen Hannover wird ein Unentschieden aber aller Voraussicht nach zu wenig sein. Nicht zuletzt deshalb, weil am darauffolgenden Spieltag gegen Ligaprimus Bayern ohnehin eine Niederlage einkalkuliert werden muss.

Ähnliche Fußballnews