|  |  |  | 

Fußball News vom: 30.04.2015 - 14:22

bet365_banner_468x60_new

Bundesliga Wetten Schalke 04 VfB Stuttgart

Bundesliga 2014/15: Schalke 04 – Stuttgart Tipp & Wettquoten

Nachdem es für die Stuttgarter am 30. Spieltag nur zu einem enttäuschenden 2:2 gegen den SC Freiburg reichte, musste der VfB die vergangenen Tage wieder auf dem letzten Tabellenplatz der Bundesliga verbringen. Vier Wochen vor dem Saisonende macht Huub Stevens zunehmend das sich schließende Zeitfenster zu schaffen: Folglich muss sich der Holländer nun in der Veltins-Arena darauf konzentrieren, seiner einstigen großen Liebe weh zu tun.

Bundesliga 2014/15: Schalke 04 – Stuttgart Tipp & Wettquoten
Schalke muss sogar um die Europa League zittern. - ©SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Da der Limburger im Laufe seiner Bundesliga-Tournee unter anderem auch schon in Berlin, Köln und Hamburg tätig war, bleibt es natürlich nicht aus, dass Stevens im Liga-Alltag praktisch alle naselang auf einen früheren Arbeitgeber trifft: Da man den mittlerweile 61-Jährigen im Nachhinein jedoch nur in Gelsenkirchen nachträglich zum “Jahrhundert-Trainer” kürte, ist durchaus anzunehmen, dass der nunmehrige Stuttgarter Feuerwehrmann noch immer ein ganz besonders Verhältnis zum FC Schalke hat. Umso mehr weiß VfB-Sportvorstand Robin Dutt deshalb die Tatsache zu schätzen, dass der als bärbeißig bekannte Holländer im Allgemeinen nicht zu Rührseligkeiten neigt: “Ich glaube nicht, dass Huub Stevens vor dem Spiel noch mal die erfolgreichen Jahre durchgeht, die er dort verlebt hat.”

Für den Klassenerhalt muss der VfB auch auswärts punkten

Angesichts des dauerhaft am Neckar sesshaft gewordenen Abstiegsgespensts wäre das anstehende Gastspiel auf Schalke allerdings auch ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt, um mit Gastgeschenken alte Freundschaften zu pflegen: Schienen die VfB-Kicker dem Klassenerhalt zuletzt dank des früh herausgeschossenen 2:0-Vorsprungs gegen Freiburg schon ganz nahe zu sein, hat den Verein nach einer völlig verkorksten zweiten Halbzeit mit einem Male schließlich wieder die nackte Angst im Würgegriff. Nach dem fahrlässig verschenkten Befreiungsschlag benötigte Stevens einige Zeit, um sich mit der öffentlich beklagten “Beratungsresistenz” seiner Spieler abzufinden; erst mit dem Näherrücken des anstehenden Spieltages fand der Trainer dann aber doch allmählich zu seiner Altersmilde zurück.


Der fussballportal.de Tipp: Schalke – Stuttgart endet remis

Sportwetten bei Tipico

Wetten zu FC Schalke 04 – VfB Stuttgart bei Tipico


 

Hilft Schalke nur noch beten?

Schon aus dem vergangenen Jahr ist Stevens schließlich bestens bekannt, dass die Rettung des VfB Suttgart nur um den Preis von etlichen ärgerlichen Rückschlägen zu haben ist; aufgrund der gefühlten Niederlage im Derby steckt man in Stuttgart deshalb noch lange nicht den Kopf in den Sand: “Wir lassen uns nicht beirren und gehen unseren Weg weiter. Ich versuche die Jungs nach der Enttäuschung gegen Freiburg wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Dafür bin ich da.” Nachdem die Schwaben zuletzt in der Fremde drei Mal in Folge leer ausgingen (in Leverkusen, Wolfsburg und Augsburg), droht nun allerdings auch beim nächsten Team aus dem obersten Tabellendrittel guter Rat teuer zu sein: Wenngleich fraglos auch der Tabellenletzte davon profitieren möchte, dass der FC Schalke schon seit etlichen Wochen nicht mehr im Stile einer Spitzenmannschaft agiert.

 

Drei Weg Wette Sieg Schalke 04UnentschiedenSieg StuttgartAnbieter
Tipico Fussball Wetten2,003,603,70Tipico
Bet365 Fussball Wetten2,003,603,75Bet365
Interwetten Fussball Wetten2,103,403,20Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten2,003,703,80Bet3000
Big Bet World Fussball Wetten1,993,703,75BigBetWorld

 

Ein einziger Sieg aus dem letzten zehn Liga-Spielen hat zur Folge, dass man die Erwartungen in Gelsenkirchen längst immer weiter nach unten schraubt: Tat sich der Verein zunächst schwer damit, Abschied von der erneuten Teilnahme an der Königsklasse zu nehmen, scheint mittlerweile nun selbst die zweitklassige Europa League zu einem richtig ambitionierten Ziel geworden zu sein. Nachdem es zuletzt auch in Mainz einen 0:2-Dämpfer setzte, zog sich die Mannschaft deshalb für ein mehrtägiges Trainingslager im ostwestfälischen Klosterfelde zurück, um in der Abgeschiedenheit von der Welt an der Rettung der ansonsten weitgehend verkorksten Saison zu feilen. Schon nach einem reichlichen halben Jahr im Pott greift der zunehmend unter Druck geratende Roberto Di Matteo folglich auf das üblicherweise letzte Geheimrezept aus der Motivations-Wundertüte zurück: “Wir müssen alle Möglichkeiten ausschöpfen, auch Dinge verändern, um die Qualifikation für die Europa League zu schaffen.”

Jens Keller: Grüße aus der Ferne

Derweil der Trainer bei der Bewältigung der Krise vor allem auf den mannschaftlichen Zusammenhalt setzt, ziehen es dessen Vorgesetzte vor, die Spieler mittels monetärer Daumenschrauben zu dem benötigten Umschwung zu motivieren: Bis nämlich die Teilnahme am internationalen Wettbewerb eingetütet ist, wird die Auszahlung der Prämien für das diesjährige Erreichen des Achtelfinales , immerhin rund 1 Million Euro, auf Eis gelegt – und Horst Heldt fallen auch noch ein paar andere Sanktionen ein, um das zuletzt beängstigend formschwache Personal aus der Komfortzone hervorzulocken: “Wenn die Europa League verpasst wird, werden wir nach der Saison zehn Tage länger trainieren.”

Dass sich die Wut des Managers über die jüngsten Misserfolge fast ausschließlich auf die Spieler richtet, ist natürlich auch auf die aktuell nicht ganz glücklich anmutende Verpflichtung von Roberto di Matteo zurückzuführen: Während man den ungeliebten, letztlich aber gar nicht so erfolglosen Vorgänger Jens Keller schon bei kleinsten Rückschlägen immer wieder nach Kräften demontierte, testet nun dessen Wunsch-Nachfolger mit deutlich größerer Konsequenz die Leidensfähigkeit der königsblauen Führungsriege aus. Umso bitter dürfte es für Heldt deshalb sein, dass der verbannte Keller inzwischen auch noch genüsslich etwas zusätzliches Öl ins Feuer kippt; in der Sport-Bild ließ sich der Ex-Coach gerade erst mit ein paar Spitzen zitieren, die für die Entscheidungsträger in Gelsenkirchen mit Sicherheit ziemlich schmerzhaft sind: “Schalke mit dem Kader muss sich eigentlich für die Champions League qualifizieren. In den vergangenen drei Jahren ist es dem Verein ja auch gelungen.”

Ähnliche Fußballnews