|  |  |  | 

Fußball News vom: 06.02.2014 - 15:45

bet365_banner_468x60_new

Bundesliga Wetten Mainz 05 VfL Wolfsburg

Bundesliga aktuell: Wolfsburg – Mainz Vorschau, Tipp & Quoten

Kein Bundesligist hatte in der Winterpause mehr Geld als die Wölfe in die Hand genommen: Trotz der millionenschweren Verpflichtung von Kevin de Bruyne wartet der VfL im neuen Jahr weiterhin auf den ersten Punktgewinn. Im Heimspiel gegen die formstarken Mainzer könnte es für die VW-Städter am Samstagnachmittag nun sogar noch dicker kommen.

Bundesliga aktuell: Wolfsburg – Mainz Vorschau, Tipp & Quoten
Ist glücklich mit der neuen Kaderbreite: FSV-Trainer Thomas Tuchel - ©SID-IMAGES/SID-IMAGES/PIXATHLON/

Heimspiele als Punktegift

Da die 05er mit ihren Erfolgen in Stuttgart und gegen den SC Freiburg einen perfekten Start in die Rückrunde erwischten, haben sie sich in Windeseile an die Niedersachsen herangekämpft. Nun könnte der Schwung der vergangenen Wochen dafür sorgen, dass der Karnevalsklub mit einem Dreier in der Volkswagen-Arena bereits an den punktgleichen Wolfsburgern vorüberzieht. Neben der aktuellen Formkurve scheint auch die direkte Duell-Bilanz beider Mannschaften für diese Möglichkeit zu sprechen: Erstaunlicherweise hatte in den bisherigen Aufeinandertreffen nämlich zumeist das gastierende Team den Sieg davongetragen.

Der fussballportal.de Tipp: Wolfsburg gegen Mainz endet Remis

betvictor_143x461

tn_fussballportal_pfeil jetzt bei Betvictor auf Wolfsburg – Mainz wetten!

Da dem VfL somit der Ausbruch einer handfesten Krise droht, zeigen sich die Verantwortlichen des Klubs im Vorfeld umso mehr um eine entspannte Herangehensweise bemüht. So gab etwa Klaus Allofs pflichtbewusst zu Protokoll, dass der Null-Punkte-Start alles andere als einen Beinbruch bedeutet: „Unsere Ziele sind nicht in Gefahr. Wir haben gesagt, wir wollen eine bessere Saison spielen als im letzten Jahr. Da sind wir weiterhin gut im Rennen. Trotzdem verlieren wir natürlich nicht gerne.“ Ebenso gibt sich Trainer Dieter Hecking überzeugt, dass allein in der Ruhe die verlorengegangene Kraft zu finden ist: „Wir müssen jetzt ruhig bleiben. Wir haben zuhause gegen Mainz am Samstag die schon nächste Chance, wieder einen direkten Konkurrenten zu bespielen und zu schlagen.“

Hecking setzt auf Offensive

Insbesondere die etwas unglückliche Niederlage gegen Schalke sorgt in diesen Tagen dafür, dass man beim VfL bereits gegen die 05er den Durchbruch für wahrscheinlich hält: Obwohl sich die Gäste bei dem Champions-League-Achtelfinalisten fast eine ganze Halbzeit in Unterzahl befanden, ließ das Team lediglich einen späten Glückstreffer der Hausherren zu. Folglich wird von Robin Knoche zwar nach wie vor Luft nach oben gesehen, dennoch befindet sich die Niedersachsen schon wieder in einer Verfassung, die den Angriff auf Europa als vielversprechend erscheinen lässt: „Wir sind noch nicht in der Form der Hinrunde Auf dem Weg zu mehr Stabilität und Kompaktheit haben wir heute aber wieder einen Schritt nach vorne gemacht.“

tipico-logo-neu-55x22bet365_55x22bet-at-home_55x22bet3000-logo_schwarz_55x22interwetten_55x22betsafe_55x22betvictor_55x22
Drei Weg Wette TipicoBet365Bet-at-homeBet3000InterwettenBetsafeBetvictor
Sieg VfL Wolfsburg1,801,751,751,801,801,781,833
Unentschieden3,703,753,703,803,503,654,00
Sieg FSV Mainz 054,704,504,304,804,204,554,50


Die bislang fehlenden Prozentpunkte sollen nun am 20. Spieltag vor allem die zuletzt noch nicht ganz eingespielt wirkende Offensivabteilung besorgen; Dieter Hecking hofft darauf, dass das Edel-Mittelfeld um de Brunye und Arnold seine Qualitätsvorteile dank ein paar weiterer gemeinsamer Trainingseinheiten nun schon sehr viel erfolgreicher in die Waagschale werfen kann: „Wir müssen noch mehr Torgefahr ausstrahlen und versuchen, schneller in die Tiefe zu spielen. Es gilt für uns, diese Spielidee reinzubekommen und uns vermehrt auf den Blick nach vorne zu konzentrieren. In den letzten Spielen haben wir zu häufig in die Breite gespielt und uns damit auch selbst zu viel Schwung genommen.“

Mainz mausert sich zur Top-Adresse

An zusätzlicher Schlagkraft haben in der Winterpause allerdings auch die gastierenden Mainzer gewonnen, wenngleich die Rekord-Verpflichtung von Ja-Cheol Koo naturgemäß den bescheideneren Möglichkeiten der 05er Rechnung trägt. Für die Dienste des Südkoreaners wurden ausgerechnet nach Wolfsburg 5 Millionen Euro überwiesen – wie die ersten Kurzeinsätze des Neuzugangs erahnen lassen, scheint das Geld mit Bedacht angelegt worden zu sein. Obwohl man sich im Verein noch immer hütet, gegenüber der Öffentlichkeit großspurige Saisonziele auszugeben, deutet diese Investition fraglos auf eine gestiegene Anspruchshaltung hin: Zwischen den Zeilen lässt sich dann bisweilen aber doch schon herauslesen, dass Thomas Tuchel seine Mannschaft durchaus als aussichtsreichen Anwärter auf einen Europa-League-Startplatz sieht.

Da sich die 05er in den letzten Wochen nämlich obendrein mit dem Kauf von Todor Nedelev verstärkten und nach der spielfreien Zeit zudem auch die vereinseigene Krankenstation wie leergefegt erscheint, bekommt es der Mainzer Trainer gegenwärtig mit bislang unbekannten Luxusproblemen zu tun. So wurde am vergangenen Wochenende mit Niki Zimling ein Stammspieler der Hinrunde auf der Tribüne platziert, weil sich für den Dänen nicht einmal mehr ein Plätzchen auf der Ersatzbank finden lassen wollte – und Tuchel frohlockt bereits, in den kommenden Wochen noch einige weitere Härtefall-Entscheidungen treffen zu dürfen: „Du schreibst deine Anfangsformation irgendwann an die Tafel, dann die Bank. Wenn deine Bank gut ist, dann ist auch deine erste Elf gut. Die Situation spricht dafür, dass wir eine hohe Leistungsdichte haben. Es ist unabdingbar, dass man 18-20 Jungs hat, denen man zutraut, auch zu spielen.“

bundesliga-live-ticker_400x400

Ähnliche Fußballnews