|  |  |  | 

Fußball News vom: 28.03.2014 - 14:20

bet365_banner_468x60_new

Bundesliga Wetten Eintracht Frankfurt VfL Wolfsburg

Bundesliga aktuell: Wolfsburg – Frankfurt Vorschau, Tipp & Quoten

Mittlerweile ist der VfL Wolfsburg seit exakt 17 Spieltagen im obersten Tabellendrittel zu finden – doch obwohl dieser dauerhafte Aufenthalt auf den europäischen Startplätzen für die Kontinuität der Niedersachsen zu sprechen scheint, wechselten sich bei den Auftritten der vergangenen Wochen dennoch regelmäßig Licht und Schatten ab. Folglich gibt es gewisse Zweifel, ob nun auch im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt an die starke Partie in Bremen angeknüpft werden kann.

Bundesliga aktuell: Wolfsburg – Frankfurt Vorschau, Tipp & Quoten
Welches Gesicht offenbaren die Wölfe gegen Frankfurt? - ©SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Der VfL wird zum Dauergast auf den Spitzenplätzen

Immerhin wurde mit dem 3:1-Erfolg im Weserstadion zunächst einmal nur eine kleine negative Serie unterbrochen, in deren Verlauf die Mannschaft lediglich zwei von möglichen 12 Zählern holte. Nach den beiden Debakeln gegen Hoffenheim (2:6) und die Bayern (1:6) wurde dann bei den jeweiligen Punkteteilungen gegen Braunschweig und Augsburg die Gelegenheit zur umgehenden Wiedergutmachung verpasst. Nachdem den Wolfsburgern sowohl gegen die Eintracht als auch gegen die Fuggerstädter nur eine vorzeigbare Halbzeit gelang, scheint man über die noch immer aussichtsreiche Tabellensituation bei den Niedersachsen direkt ein wenig erstaunt zu sein – da es die Konkurrenz zuletzt nämlich nicht viel besser machte, ist für den VfL weiterhin der Einzug in die europäische Königsklasse drin.

Der fussballportal.de Tipp: Wolfsburg gegen Eintracht Frankfurt endet Remis

bet-at-home_143x46

tn_fussballportal_pfeil jetzt bei Bet-at-Home auf Wolfsburg – Frankfurt wetten!

Vor allem dem Leverkusener Absturz ist es zu danken, dass sich der vierte Tabellenplatz noch immer in Reichweite befindet; sollte sich der Aufschwung bei der Werkself in den kommenden Wochen nur zögerlich entwickeln, könnte der momentane Drei-Punkte-Rückstand ohne weiteres noch aufzuholen zu sein. Für Dieter Hecking sind derartige Überlegungen jedoch reine Zukunftsmusik, die von den anstehenden Aufgaben deutlich überlagert werden: „Das wichtigste Spiel ist jetzt das gegen Frankfurt. Da geht es wieder um drei Punkte und wenn wir unsere Hausaufgaben erledigen, dann können wir die Zähler holen.“

Hecking sieht noch ungenutztes Potential in der Offensive

Das verbale Mauern, wenn es um das Hochstecken von Saisonzielen geht, hat beim Wolfsburger Trainer zwar eine lange Tradition; dennoch finden sich nach jedem Erfolgserlebnis immer wieder Spieler, die sich zu Träumereien von künftigen Abenteuern in der Königsklasse verführen lassen. Angesichts des bisweilen ausscherenden Personals darf sich Hecking somit umso glücklicher schätzen, dass er in Gestalt von Timm Klose auch einen Musterschüler zu den Journalisten schicken kann: „Wenn man sich zu viele Gedanken macht, über was wäre wenn, setzt man sich auch schnell selbst unter Druck. Das haben die letzten Wochen gezeigt. Wir fahren besser damit, wenn wir auf jedes Spiel für sich schauen und versuchen, aus den verbleibenden Partien so viele Punkte wie möglich zu holen.“

Während sich Klose jedoch vorschriftsgemäß in Zurückhaltung übt, wird der spielerisch starke Auftritt in Bremen von Hecking dann doch mit einer verhaltenen Kampfansage quittiert. Wenngleich der 49-Jährige seine Zufriedenheit mit wohlmeinenden Verbesserungsvorschlägen an seine Elf garniert, scheint sich der Coach mit Blick auf die verführerisch günstige Tabellenkonstellation nun möglicherweise nicht nur mit dem Erreichten zufriedengeben zu wollen: „Wir standen stabiler und haben wieder mit mehr Disziplin gegen den Ball gearbeitet. Wenn darüber hinaus dann auch das Spiel nach vorne wieder besser läuft, sind wir eine Mannschaft, die viele Gegner schlagen kann. Aber das müssen wir dann auch abrufen.“

tipico-logo-neu-55x22bet365_55x22bet-at-home_55x22bet3000-logo_schwarz_55x22interwetten_55x22betsafe_55x22betvictor_55x22
Drei Weg Wette TipicoBet365Bet-at-homeBet3000InterwettenBetsafeBetvictor
Sieg VfL Wolfsburg1,851,831,851,901,801,841,909
Unentschieden3,603,603,653,803,503,803,80
Sieg Eintracht Frankfurt4,304,203,854,204,204,054,10


Dass nach dem jüngsten Auftritt vor allem die solide Defensivarbeit positive Erwähnung fand, dürfte nicht zuletzt Max Grün den Rücken stärken, der in der zweiten Halbzeit als Vertreter des verletzten Diego Benaglio zwischen den Pfosten des Wolfsburger Kastens stand. Da ein Haarriss im Mittelfinger nun vermutlich auch am Samstag einen Einsatz des Kapitäns verhindert, wurde dem plötzlich im Scheinwerferlicht stehenden Ersatz noch einmal eine besondere Seelenmassage verpasst: „Das war sicherlich keine ganz leichte Situation für Max. Er hat seinen Beitrag geleistet. Es waren zwar nicht die ganz großen Bewährungsproben dabei, aber Max hat Ruhe ausgestrahlt, was auch für die Mannschaft sehr wichtig war.“

Erreicht die Eintracht in Niedersachsen das Klassenziel?

Nach der vergleichsweise geruhsamen Halbzeit in Bremen wird sich Grün gegen die Eintracht möglicherweise schon deutlich häufiger bewähren müssen: Immerhin bringen die Hessen den Schwung von den jüngsten Siegen gegen Nürnberg und Gladbach in die Volkswagen-Arena mit. Dass die Frankfurter dank eines auf acht Punkte aufgepumpten Polsters unmittelbar vor der Sicherstellung des Klassenerhalts stehen, soll nach dem Willen von Armin Veh nur eine Momentaufnahme bleiben: Geht es nach den Plänen des scheidenden Trainers, sorgt nun bereits ein weiterer Erfolg in Wolfsburg dafür, dass sich der Verein dann ab Montag ohne störende Ablenkung der Suche nach einem Nachfolger widmen kann.

Sollte den Adlerträgern ein Anknüpfen an das jüngste Heimspiel gelingen, müsste dies den VfL in jedem Falle vor einige Probleme stellen; mit einer erstaunlich dominanten Vorstellung war es der Eintracht am vergangenen Mittwoch schließlich gelungen, den vermeintlichen Aufschwung bei den Fohlen erheblich zu torpedieren. Die von Veh im Nachhinein als Erfolgsgarant gepriesene hochkonzentrierte Defensivarbeit dürfte sich beim Gastspiel in Niedersachsen nun mit Sicherheit erneut als ausgesprochen hilfreich erweisen: „Ich bin stolz auf meine Truppe, die gegen einen richtig guten Gegner ein erstklassiges Spiel gemacht hat. Bei Gladbach hat heute vor allem der letzte Pass gefehlt, weil wir das auch richtig gut verteidigt haben.“

Ähnliche Fußballnews