|  |  |  | 

Fußball News vom: 28.03.2014 - 14:00

bet365_banner_468x60_new

Bayer Leverkusen Bundesliga Wetten Eintracht Braunschweig

Bundesliga 2013/14: Leverkusen – Braunschweig Tipp & Wett-Quoten

Sie können es also doch noch: Nachdem Bayer Leverkusen in Augsburg eine neun Spiele währende Durstrecke enden ließ, war die Erleichterung im gesamten Werksklub verständlicherweise riesengroß. Fortan scheint das vermeintlich einfache Rest-Programm die erneute Qualifikation zur Champions League zu garantieren – allerdings wurde das nun gastierende Braunschweig bereits im Hinspiel zum Problem.

Bundesliga 2013/14: Leverkusen – Braunschweig Tipp & Wett-Quoten
Geht es für Leverkusen weiter bergauf? - ©SID-IMAGES/SID-IMAGES/PIXATHLON/

Völler glaubt an einen Durchbruch

Mit dem Wissen um die jüngst zu Ende gegangene Krise mutet der einstige Leverkusener Ärger über die überraschende 0:1-Niederlage im Eintracht-Stadion jedoch fast schon rührend an: Am 11. Spieltag konnte sich Bayer tatsächlich noch darüber echauffieren, dass man den Münchener Spitzenreiter in Anbetracht eines auf vier Zähler angewachsenen Rückstands ein kleines bisschen aus den Augen verlor. 17 Runden später treiben die Rheinländer angesichts eines nunmehrigen 30-Punkte-Vorsprungs des neuen deutschen Meisters längst ganz andere Sorgen um – über die im Falle einer erfolgreichen Revanche gegen den Aufsteiger jedoch bestenfalls schon sehr bald kein unnützes Wort mehr verloren werden muss.

Der fussballportal.de Tipp: Leverkusen gewinnt gegen Eintracht Brauschweig

betvictor_143x461

tn_fussballportal_pfeil jetzt bei Bevictor auf Leverkusen – Braunschweig wetten!


Schon im Auge des Orkans, als der einstige Anwärter auf die Vize-Meisterschaft mit nur einem Punktgewinn aus sechs Partien sogar den Wiedereinzug in die Königsklasse zu verspielen drohte, ist nach der Auffassung der Leverkusener Verantwortungsträger schließlich viel zu viel gesagt und geschrieben worden. Insbesondere Rudi Völler nervte es sichtlich, seinem Wunschtrainer Sami Hyypiä stetig aus Neue – und mit immer geringerer Überzeugung – den Rücken stärken zu müssen. Der späte Dreier in der Fuggerstadt wurde deshalb auch vom Sportdirektor geradezu euphorisch kommentiert: „Das tut einfach gut. Mit dem Sieg haben wir die Barriere durchschlagen. Das war ein Befreiungsschlag! Er freut mich auch für Sami, obwohl wir unabhängig davon hinter ihm stehen.“

Nur eine positive Serie macht den Durchhänger vergessen

Natürlich ist die Hoffnung groß, dass mit den späten Treffern von Son und Can der Bock nun endlich umgestoßen wurde; da sich in Leverkusen in den vergangenen Monaten jedoch fast sämtliche Selbstverständlichkeiten verflüchtigt haben, weist Völler vorsichtshalber auch die eigene Mannschaft nochmals darauf hin, dass Eintagsfliegen dem Verein derzeit nicht weiterhelfen: „Der Sieg darf kein Einzelfall bleiben.“ Wie die realistische Einschätzung von Lars Bender zeigt, könnte das Selbstvertrauen zahlreicher Spieler in jedem Falle noch einen Nachschlag vertragen – bislang ist Bayer offenbar weit davon entfernt, dem so verführerisch duftenden Braten zu trauen: „Man muss jetzt nicht in Jubelorgien verfallen, denn wir waren nicht unbedingt das bessere Team.“

Zeigte der Jubel auf dem Rasen, dass der Sieg in Augsburg für die Spieler dennoch etwas ganz Besonderes war; ließen sich an der Erscheinung von Sami Hyypiä kaum nennenswerte Veränderungen erkennen: Der Finne hatte immerhin schon während der Partie mit einem entspannt-fröhlichen Minenspiel wert darauf gelegt, sich die kritische Situation nicht anmerken zu lassen. Folglich blieb er dann selbst im Moment des Erfolges cool – und stellte heraus, dass ihn auch eine drohende Entlassung nicht als gebrochenen Mann zurückgelassen hätte: “Man hat immer Druck als Trainer. Ich habe beinahe mein ganzes Leben unter Druck gelebt. Das ist für mich nichts Neues. Es gibt vieles Schlimmeres in der Welt als diesen Job.”

tipico-logo-neu-55x22bet365_55x22bet-at-home_55x22bet3000-logo_schwarz_55x22interwetten_55x22betsafe_55x22betvictor_55x22
Drei Weg Wette TipicoBet365Bet-at-homeBet3000InterwettenBetsafeBetvictor
Sieg Leverkusen1,371,331,351,401,421,381,40
Unentschieden5,205,255,255,504,405,105,25
Sieg Braunschweig8,008,007,008,007,207,659,00

Ein gelassener Umgang mit dem jüngsten Erfolg ist für Hyypiä aber schon alleine deshalb angebracht, weil selbst ein Unentschieden gegen die Eintracht alle Kritikpunkte der vergangenen Woche umgehend auf den Tisch zurückbefördern würde – sein Braunschweiger Torsten Lieberknecht muss für den nicht ganz unwahrscheinlichen Fall einer Niederlage dagegen einmal mehr eine Antwort auf die Frage finden, ob und wie der Abstieg angesichts der immer kürzer werdenden Rest-Saison nun überhaupt noch zu vermeiden ist. Schürte der wichtige 3:1-Erfolg über den FSV Mainz gerade erst neue Hoffnungen beim Schlusslicht, könnten die Löwen das rettende Ufer nun in Leverkusen ungünstigstenfalls schon wieder gänzlich aus den Augen verlieren.

Die Eintracht packt der Mut der Verzweiflung

Da Braunschweig nach Triumphen der Hamburger bzw. Stuttgarter Konkurrenz bereits sechs Punkte hinter den Relegationsplatz zurückfallen würde, muss nun also selbst bei der vorsichtig aufstrebenden Werkself unbedingt gepunktet werden; auf der Vereinshomepage eintracht.com kündigt Damir Vrancic entsprechend einen Auftritt zwischen Entschlossenheit und Verzweiflung an: „Ich gehe davon aus, dass der Sieg uns Auftrieb gibt. Dennoch wird die Partie am Samstag gegen Bayer 04 Leverkusen eine sehr schwere Aufgabe. Unser Ziel ist es, weitere Punkte zu holen. Eine andere Alternative haben wir nicht. Wenn man auf die Tabelle schaut, weiß man wie wichtig es ist. Wir müssen auf Sieg spielen und werden sehen, was dabei herauskommt.“

Während die Niedersachsen ihre vagen Hoffnungen vor allem auf Domi Kumbela setzen werden, der sich in der Rückrunde immer besser in der Bundesliga zurechtgefunden hat, kann die Defensivabteilung vor dem Gastspiel in der BayArena nur mit schlechten Nachrichten von sich reden machen: So haben mir Correira (muskuläre Probleme) und Bicakcic (Mittelhandbruch) gleich zwei Innenverteidiger den Sieg gegen den FSV mit erheblichen Blessuren bezahlt. Sollte Bayer also bereits zu seiner alten Offensivstärke zurückgefunden haben, werden die Löwen dem gegnerischen Ansturm nun nur eine Not-Viererkette entgegenstellen – für den zweiten Braunschweiger Auswärtssieg der Saison dürfte folglich ein kleines Fußball-Wunder erforderlich sein.

bundesliga-live-ticker_400x400

Ähnliche Fußballnews