|  |  |  | 

Fußball News vom: 30.01.2018 - 15:52

bet365_banner_468x60_new

1. FC Köln Borussia Dortmund Bundesliga Wetten

Bundesliga Wetten 2017/18: 1. FC Köln – Dortmund Tipp & Quoten

Dortmund-Coach Peter Stöger ist am Freitagabend (20:30 Uhr) bei seinem Ex-Klub 1. FC Köln zu Gast. Geschenke wird es keine geben – sowohl der seit drei Liga-Spielen sieglose BVB als auch der zuletzt heimstarke “Effzeh” brauchen dringend Punkte.

Bundesliga Wetten 2017/18: 1. FC Köln – Dortmund Tipp & Quoten
Neo-Dortmund-Coach Peter Stöger muss bei seinem Ex-Klub, dem 1. FC Köln, antreten. (© Frank Hoermann / dpa Picture Alliance / picturedesk.com)

Drei Spiele gegen drei bestenfalls durchschnittliche Mannschaften haben gereicht, um bei Borussia Dortmund die Aufbruchstimmung schon wieder verfliegen zu lassen, die vor dem Start in die Rückrunde der Bundesliga herrschte.

Nach drei Unentschieden aus diesen drei Partien – gegen Freiburg am vergangenen Spieltag musste der BVB sogar froh sein, dass es überhaupt zu einem 2:2 reichte – findet sich die Borussia, die selbsternannte Nummer 2 des deutschen Fußballs, nur noch auf Rang 6 der Tabelle wieder.

Der Abstand auf Spitzenreiter Bayern München beträgt bereits 19 Zähler.

Doch statt sich mit dem Liga-Krösus um die Meisterschale zu streiten, befindet sich der BVB nur noch im dicht gestaffelten Verfolger-Feld – inmitten von Frankfurt, Leipzig, Gladbach und Augsburg.

Sollte das Gastspiel am 21. Spieltag beim 1. FC Köln auch noch schief gehen, dann droht den Borussen sogar der Fall aus den Europapokal-Rängen. Und dann wäre wieder einmal Krise angesagt.

 


Unser Tipp für Bundesliga Wetten: Köln gegen Dortmund endet remis

zur besten Unentschieden Quote bei Bet3000


 

Schlittert Dortmund jetzt richtig in die Krise?

Bei Borussia Dortmund brennt es aber jetzt schon lichterloh. Jeder gegen jeden lautet derzeit offenbar das Motto nach der 2:2-Enttäuschung gegen Freiburg.

Von dem eigentlich versprochenen Offensiv-Fußball, den es unter Neo-Trainer Peter Stöger geben soll, ist nichts zu sehen. Gegen den Sport-Club agierte der BVB mut- und ideenlos. Nicht einmal der frühe Führungstreffer durch Shinji Kagawa konnte Sicherheit bringen.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc war richtig sauer: „Unverständlich, nicht zu erklären. Wir haben alles vermissen lassen, was ordentlichen Fußball ausmacht.“

 

Bundesliga Quoten für Köln – Dortmund

Drei Weg WetteSieg KölnUnentschiedenSieg DortmundAnbieter
Tipico Fussball Wetten5,203,801,65Tipico
Bet365 Fussball Wetten5,503,801,61Bet365
Interwetten Fussball Wetten3,803,402,00Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten5,004,201,70Bet3000
Betway Fussball Wetten4,754,201,66Betway
Sunmaker Fussball Wetten5,004,201,60Sunmaker
Betfair Fussball Wetten5,004,001,65Betfair

* Quoten Stand vom 30.01.2018, 15:30 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen ständigen Anpassungen und können laufend geändert werden.
 

Aber nicht nur schon im Spiel gegen Freiburg, sondern auch schon in den anderen beiden Partien der Rückrunde – beim 0:0 gegen Wolfsburg (immerhin noch das beste Rückrundenspiel) und auch beim 1:1 bei Hertha BSC.

Drei Remis gegen drei Mittelklasse-Klubs ist nicht gerade der Anspruch des Klubs, der nächste Saison wieder in der Champions League vertreten sein möchte. Dass diese Chance noch immer besteht, liegt aber auch an der schwächelnden Konkurrenz, die ebenso fleißig patzt wie die Schwarz-Gelben.

Das Problem in Dortmund könnte – wieder einmal – der Trainer sein. Oder besser gesagt, seine Fußball-Idee. Während der BVB schon aufgrund der Kader-Zusammenstellung für Offensive und Gestaltung steht, verkörpert Stöger im Grunde genau das Gegenteil davon.

 

20171220_PD7487 (RM) Peter Stoeger Dortmund Frank Hoermann / dpa Picture Alliance / picturedesk.com

Foto: Für Dortmund-Coach Peter Stöger wird es am Freitag gleich doppelt brisant – einerseits ist er bei seinem Ex-Klub zu Gast, andererseits braucht er einen Sieg um die Gemüter zu beruhigen. (Credit: Frank Hoermann / dpa Picture Alliance / picturedesk.com)


 

Zwar bekam er die wackelige Defensive zusehends in den Griff, doch das auch zu Lasten der Offensive. Spielerisch überzeugen konnte Dortmund nämlich in keinem der fünf Bundesliga-Spiele unter Stöger. Am wenigsten in jenem gegen Freiburg.

 
Stöger ist zwar mit Dortmund noch unbesiegt (zwei Siege, drei Remis), aber sein Ex-Klub Köln hat in den sechs Liga-Spielen ohne ihn 10 Punkte geholt und damit einen mehr als der BVB unter Stöger!
 

Eine dürftige Ausbeute. Somit hat es den Anschein, als dürfte in Dortmund der Reiz des Neuen schon nach wenigen Spielen wieder verflogen sein. Noch aber richtet sich der Unmut des Dortmunder Publikums nur gegen die hochbezahlten aber leistungsschwachen Millionäre auf dem Spielfeld. Bald aber wieder gegen den Trainer?

 

Köln Klassenerhalt Quote bei Tipico

Bild: Beim bekannten Buchmacher Tipico kann auf den Klassenerhalt des 1. FC Köln getippt werden.

 

Kölner nehmen keine Rücksicht auf ihren Ex-Trainer

Nicht nur für Peter Stöger wird die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte eine emotionale Angelegenheit, sondern auch für den 1. FC Köln selbst.

Immerhin war es Stöger, der den „Effzeh“ aus der trostlosen Zweitklassigkeit bis in die Europa League und damit zurück auf die internationale Bühne führte. Doch nach einer Hinrunde mit Pleiten, Pech und Pannen musste Stöger gehen – und Stefan Ruthenbeck folgte ihm nach.

 


Video: Kölns Neo-Sportdirektor Armin Veh erneute seine Kritik an Kölns-Ex-Coach Peter Stöger. (Quelle: YouTube/SPORT1)

 

Mit zwei Niederlagen (3:4 gegen Freiburg nach 3:0-Führung und einem respektablen 0:1 beim FC Bayern) in den ersten beiden Liga-Spielen unter Ruthenbeck waren die Domstädter schon totgesagt. Doch der 1:0-Heimsieg gegen Wolfsburg zum Ende der Hinrunde hauchte den Kölnern wieder Leben ein.

Und nach zwei Siegen aus den ersten beiden Rückrunden-Spielen scheint das Vermeiden des Abstiegs in die 2. Bundesliga vielleicht sogar doch noch möglich.

Zwar wurde die Aufholjagd am vergangenen Spieltag durch ein 1:1 zu Hause gegen den FC Augsburg unfreiwillig gestoppt, aber mit diesem Punktgewinn machen die „Geißböcke“ deutlich, dass sie sich keineswegs aufgeben.

 


 

Nur sieben Punkte beträgt aktuell der Rückstand auf die schwächelnden Stuttgarter und nur noch vier Zähler fehlen auf den Relegationsrang. Mit einem Heimsieg am Freitag gegen Dortmund könnte den Kölnern zumindest für einen Tag der Anschluss an Platz 16 gelingen.

In Köln ist man davon überzeugt, dass dies gelingen wird. „Für uns ist es ein weiteres Endspiel, das wir gewinnen wollen“, so Ruthenbeck vor dem Duell mit dem kriselnden Dortmundern. Dass man mit einem Sieg auch gleich den beliebten Ex-Trainer so richtig in Schwierigkeiten bringen wird, ist jedem in der Domstadt bewusst – für Sentimentalitäten ist aber kein Platz.

 
„Wir brauchen selbst die drei Punkte“, ist aus dem Geißbockheim zu vernehmen. “Gegen Dortmund wird es ein ganz normales Spiel. Wir spielen zu Hause, Dortmund hat zurzeit ein paar Probleme. Das wollen wir nutzen“, präzisiert Kölns Ex-Dortmunder Milos Jojic.
 

Die jüngere Statistik spricht dafür, dass dies auch gelingen wird: Von den letzten drei Heimspielen hat Köln keines verloren – es gab zwei Siege und zuletzt ein Remis gegen Augsburg.

 

Wettanbieter glauben an Dortmund und Stöger

Trotz aller Kölner Euphorie und Dortmunder Tristesse sehen die Wettanbieter noch immer den BVB in der Favoritenrolle für dieses für beide Mannschaften enorm richtungsweisende Duell. Und das sogar recht deutlich.

 
Das dürfte wohl darin begründet sein, dass Dortmund in der Auswärtstabelle auf Rang 3 zu finden ist und im bisherigen Saisonverlauf nur zwei Gastspiele verloren hat. Aus den anderen acht Auswärtsauftritten in dieser Saison gab es vier Siege und vier Remis.
 

Allerdings hat sich Dortmund in den letzten drei Spielzeiten in Köln immer sehr schwer getan und nicht einmal gewonnen. In der Vorsaison gab es ein 1:1, in den zwei Saisonen davor zwei Kölner 2:1-Siege. Alles unter Effzeh-Coach Stöger.

Ähnliche Fußballnews