|  |  |  | 

Fußball News vom: 30.01.2017 - 10:01

bet365_banner_468x60_new

1. FC Kaiserslautern 2. Bundesliga Quoten & Wetten zur 2. Liga Hannover 96

2. Liga heute: Hannover 96 – 1. FC Kaiserslautern Tipp & Wettquoten

Während Hannover 96 um die Tabellenführung spielt, will sich der 1. FC Kaiserslautern aus der Abstiegszone spielen. Allerdings ist Hannover seit sechs Heimspielen unbesiegt und die Pfälzer haben mit einer eklatanten Torflaute zu kämpfen.

2. Liga heute: Hannover 96 – 1. FC Kaiserslautern Tipp & Wettquoten
Jubelt Hannover 96 auch zum Rückrunden-Start? (© Roland Weihrauch / dpa / picturedesk.com)

Alles andere als der Wiederaufstieg wäre für Hannover 96 eine riesige Enttäuschung. Dass die Rückkehr in die Bundesliga eigentlich Pflicht ist, hat 96-Präsident Martin Kind auch sehr früh klar gestellt.

Seine Mannschaft ließ in der Hinrunde auch Taten folgen – mit 32 Punkten überwinterten die Niedersachsen auf Rang 2 in der Tabelle.

Es hätte sogar mehr sein können. Doch durch ein schlappes 0:0 gegen den SV Sandhausen am letzten Hinrunden-Spieltag, verpassten die 96er die Tabellenführung und damit auch den Herbstmeister-Titel.

Den Platz an der Sonne könnten sich die Hannoveraner aber gleich zum Rückrunden-Start holen.

Da der Landesrivale Eintracht Braunschweig nur mit einem 1:1 bei den Würzburger Kickern ins neue Jahr startete, kann Hannover mit einem Sieg über den 1. FC Kaiserslautern Platz 1 übernehmen.

 


Der fussballportal.de Tipp: Hannover gewinnt gegen Kaiserslautern

Wetten zu Hannover 96 – 1. FC Kaiserslautern


 

Hannover ist seit sieben Liga-Spielen unbesiegt

Das ist auch das Ziel der Niedersachsen. Hannovers Sportlicher Leiter Christian Möckel: „Unser Ziel ist es zu gewinnen. Und wenn wir gewinnen, sind wir Erster. Das wäre ein schöner Nebeneffekt.“

Abwehrspieler Stefan Strandberg ist voller Tatendrang: „Wir wollen attackieren, wollen das spielbestimmende Team sein, besonders hier zu Hause und vor unseren Fans. Wir wollen guten Fußball zeigen und Tore schießen. Das haben wir in der Vorbereitung trainiert. Wir sind fit und können über 90 Minuten Gas geben.“

 

Drei Weg Wette Sieg Hannover 96UnentschiedenSieg KaiserslauternAnbieter
Tipico Fussball Wetten1,723,705,00Tipico
Bet365 Fussball Wetten1,673,755,00Bet365
Interwetten Fussball Wetten1,703,604,70Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten1,803,805,20Bet3000
Betway Fussball Wetten1,753,604,50Betway
Bwin Fussball Wetten1,723,605,00Bwin
Sunmaker Fussball Wetten1,713,605,00Sunmaker

 

Das taten sie auch beim Hinrunden-Auftakt. Am 5. August zum Liga-Start fegte Hannover 96 den FCK mit einem 4:0 Sieg vom Betzenberg. Ein perfekter Start in die Zweitliga-Saison, der mit einem 3:1-Heimsieg gegen Greuther Fürth fortgesetzt wurde.

Nach 17 Punkten aus den ersten acht Partien haben in Hannover schon alle von einem Durchmarsch geträumt, doch dann kam im Laufe der Hinrunde plötzlich Sand ins 96er Getriebe – mit 1:2 bei Union Berlin und 0:2 in Nürnberg setzt es zwei Pleiten in Folge.

 
Seitdem ist Hannover unbesiegt. Aus den folgenden sieben Liga-Spielen holten die „Roten“ vier Siege (unter anderem gab es ein 2:1 bei Aufstiegs-Konkurrent Stuttgart) sowie drei Unentschieden. Die Folge: Rang 2 nach der Hinrunde. Diesen Schwung wollen die Niedersachsen auch in die Rückrunde mitnehmen.
 

Die Vorbereitung auf den zweiten Saison-Abschnitt verlief für Hannover jedenfalls sehr gut, wie auch die Testspiel-Ergebnisse zeigen. Es gab ein 1:1 gegen Bundesligist Augsburg (1:1), ein 2:1 gegen den Schweizer Top-Klub Young Boys Bern und ein 4:1 über Drittligist Sportfreunde Lotte.

Somit sollte Hannover für den Auftakt der 2. Bundesliga und den Aufstiegskampf bestens gerüstet sein. Einfacher wird es in der Rückrunde allerdings nicht. Stürmer Martin Harnik weiß: “Die Gegner können sich jetzt besser auf uns vorbereiten.“

 

Die Torflaute des FCK: Erst elf Treffer, nur vier davon auswärts

So auch der 1. FC Kaiserslautern, der sich für die 0:4-Packung aus dem Hinspiel revanchieren möchte. Das allerdings mit einem neuen Cheftrainer.

Saß zu Saisonbeginn und bei der Auftakt-Pleite noch Tayfun Korkut auf der Lauterer Trainerbank, nimmt dort nun Norbert Meier Platz. Korkut hat in der Winterpause überraschend seinen bestehenden Vertrag aufgelöst.Meier wurde sein Nachfolger – nur 42 Tage nachdem er beim SV Darmstadt entlassen wurde.

Er soll nun den FCK in die obere Tabellenhälfte führen. Kein leichtes Unterfangen. Die Hinrunde haben die krisengeplagten Pfälzer nur auf Platz 13 beendet, mit fünf Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Ein Vorsprung, der keineswegs für Gelassenheit sorgt bei den “roten Teufeln”, denn das Startprogramm hat es in sich: Auswärts bei Hannover 96, Fortuna Düsseldorf und dem VfB Stuttgart, zu Hause gegen unbequeme Teams wie die Würzburger Kickers und den SV Sandhausen.

 


Video: Die Pressekonferenz des 1. FC Kaiserslautern vor dem Rückrundenstart gegen Hannover 96. (Quelle: YouTube/1. FC Kaiserslautern)

 

In der Hinrunde holte der FCK aus diesen fünf Partien nur zwei Punkte und war danach Tabellen-Letzter. So eine Negativ-Serie soll es jetzt nicht geben. Mit den gesammelten Eindrücken aus dem Trainingslager war Meier jedenfalls zufrieden. Unter anderem wurde ein Testspiel gegen den Schweizer Erstligisten FC Lugano mit 2:1 gewonnen.

Vor allem dem Toreschießen kam in der Vorbereitung eine besondere Bedeutung zu.

 
Nur 11 Tore erzielte der FCK in der Hinrunde – das ist ex aequo mit Schlusslicht St. Pauli die harmloseste Offensive aller Zweitliga-Mannschaften. Rechnet man die beiden 3:0 Siege gegen Dresden und Bochum heraus, dann waren es nur 5 Tore in 15 Spielen. Eine erschreckende Bilanz.
 

Die schwache Offensive ist auch der Grund dafür, dass der FCK nur im unteren Tabellen-Drittel zu finden ist. Nach dem Horror-Start fanden die Pfälzer im Laufe der Hinrunde wieder in die Spur und waren vom 10. bis zum 16. Spieltag ungeschlagen. Da es in diesem Zeitraum aber nur vier Unentschieden gab, davon drei Mal 0:0, kamen sie in der Tabelle kaum vom Fleck.

Mit der Tor-Flaute soll nun aber Schluss sein. Stürmer Kacper Przybylko hat seine Verletzungsodyssee überwunden und er traf öfters in den Vorbereitungsspielen. Käme auch Jaques Zoua fit vom Afrika-Cup zurück, dann hätte der FCK mit den beiden Mittelstürmern, dem schnellen Konterspieler Osawe und dem kampfstarken Lukas Görtler durchaus eine vorzeigbare Offensive.

 

Lauterns letzter Sieg in Hannover war 2004

Das soll wenn möglich schon beim Gastspiel in Hannover passieren. Auch um Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben zu tanken.

„Außerdem“, so FCK-Kapitän Daniel Halfar, „haben wir mit Hannover noch eine Rechnung offen.“ Allerdings hat der FCK schon seit Ewigkeiten nicht mehr gegen Hannover gewonnen. Elf Jahre. Das 1:0-Siegtor schoss damals übrigens Daniel Halfar.

Das war allerdings ein Heimsieg. Seit damals gab es fünf Begegnungen, von denen vier Hannover für sich entschied. Lauterns letzter voller Erfolg in Hannover datiert aus dem Jahr 2004. Die Wettanbieter trauen dem FCK auch aufgrund dieser Bilanzen keine Revanche für die 0:4-Hinspielschlappe zu. Die 96er gehen als klare Favoriten in diese Partie.

 

20161030_PD2257 (RM) Klaus Harnik Peter Steffen / dpa / picturedesk.com

Bild: In der Hinrunde konnte Hannover 96 insgesamt 31 Mal über einen Treffer jubeln. (© Peter Steffen / dpa / picturedesk.com)


 

Das liegt mit Sicherheit auch daran, dass Hannover im bisherigen Saisonverlauf in der heimischen HDI-Arena voll überzeugen konnte. Nach der Hinrunde waren sie die drittbeste Heimmannschaft.

 
19 Punkte, darunter 6 Siege und ein Remis, holten die 96er aus den acht Heimpartien. Seit sechs Heimspielen sind sie zu Hause unbesiegt (fünf Siege, zuletzt ein Remis) und blieben dabei vier Mal ohne Gegentor. Der FCK holte wiederum nur sechs Zähler (darunter ein Sieg) aus den bisherigen acht Dienstreisen – und erzielte dabei nur vier Tore.
 

Das einzige was für Kaiserslautern spricht ist die Defensive. Nur 15 Gegentore kassierten sie in den bisherigen 17 Saisonspielen – das war nach der Hinrunde der zweitbeste Wert nach Heidenheim (14).

Nur wartet nun die schwerste Prüfung: Hannover stellte mit 31 Treffern die beste Offensive der ersten Saison-Hälfte.

Ähnliche Fußballnews

  • 2. Bundesliga: Sandhausen – HSV Tipp & Wettquoten

    2. Bundesliga: Sandhausen – HSV Tipp & Wettquoten

    Duell zweier Erstrundenverlierer! Am Sonntag (13:30 Uhr) treffen mit dem SV Sandhausen und dem Hamburger SV zwei Mannschaften aufeinander, die zum Auftakt der 2. Liga einen Fehlstart hingelegt haben. Während die Niederlage des SVS nicht unbedingt unerwartet war, kam die Pleite des HSV überraschend.

  • 2. Bundesliga: Magdeburg – St. Pauli Tipp & Wettquoten

    2. Bundesliga: Magdeburg – St. Pauli Tipp & Wettquoten

    Für den FC Magdeburg beginnt mit dem Auftakt gegen den FC St. Pauli (So., 13:30 Uhr) auch gleich eine neue Zeitrechnung – erstmals spielt der ehemalige DDR-Meister in der 2. Bundesliga. Die Wettanbieter erwarten gleich einmal einen Premieren-Sieg.

  • 2. Bundesliga: HSV – Holstein Kiel Tipp & Wettquoten

    2. Bundesliga: HSV – Holstein Kiel Tipp & Wettquoten

    Am Freitag (20:30 Uhr) eröffnet der Hamburger SV mit dem Duell gegen Holstein Kiel die Saison 2018/19 der 2. Bundesliga. Für den HSV ist dies zugleich eine Premiere – das erste Zweitliga-Spiel der Vereinsgeschichte. Die Wettanbieter gehen von einem Sieg aus.

  • 2. Liga Relegation Wetten: Aue – Karlsruhe Tipp & Quoten

    2. Liga Relegation Wetten: Aue – Karlsruhe Tipp & Quoten

    Am Dienstagabend (18:15 Uhr) fällt die Entscheidung darüber, wer in der Saison 2018/19 in der zweithöchsten Spielklasse Deutschlands vertreten sein wird. Darum kämpfen im zweiten Spiel der Relegation Erzgebirge Aue und der Karlsruher SC.