|  |  |  | 

Fußball News vom: 22.05.2015 - 16:38

bet365_banner_468x60_new

1. FC Kaiserslautern 2. Bundesliga Quoten & Wetten zur 2. Liga FC Ingolstadt

2. Bundesliga: Kaiserslautern – Ingolstadt Vorschau, Tipp & Quoten

Nachdem der 1. FC Kaiserslautern aus den letzten drei Spielen nur einen von neun möglichen Zählern holte, drohen die Pfälzer im Kampf um den Aufstieg zum dritten Mal in Folge leer auszugehen. Vor dem Heimspiel gegen das bereits als Zweitliga-Meisterschaft feststehende Ingolstadt wird von den roten Teufeln nun vor allem auf die Schützenhilfe von St. Pauli und 1860 München gehofft.

2. Bundesliga: Kaiserslautern – Ingolstadt Vorschau, Tipp & Quoten
Trainer Kosta Runjaic will mit dem FCK zurück in die Bundesliga - ©SID IMAGES/SID IMAGES/FIRO/

Lautern droht ein Déjà-vu

Im Dreikampf um die Ränge zwei und drei liegen die Teams aus Darmstadt, Karlsruhe und Kaiserslautern nach 33. Spieltagen lediglich ein paar Nasenspitzen weit auseinander – und dennoch droht der noch vor Kurzem im eigenen Besitz befindliche Bundesliga-Platz für die Mannschaft von Kosta Runjaic mittlerweile in unerreichbar weite Ferne entschwunden zu sein. Sollten die beiden knapp besser platzierten Konkurrenten ihre Heimspiele gegen die jeweils gastierenden Abstiegskandidaten aus Hamburg und München gewinnen, würde der vierfache Deutsche Meister auch zum Ende dieser Spielzeit wieder einmal spät geschlagen durch die Finger schauen.

Als bereits vor etlichen Wochen die letzte der knapp 50.000 Karten für das finale Saisonspiel über die Ladentheke ging, dürfte der Käufer noch der Überzeugung gewesen sein, an diesem Sonntag an einer großen Party teilzuhaben.


Der fussballportal.de Tipp: Kaiserslautern gewinnt gegen Ingolstadt

bigbetworld_143x46

Wetten zu Kaiserslautern – Ingolstadt bei BigBetWorld


Damit der Betzenberg nach dem Absturz auf den vierten Rang nun stattdessen nicht schon von Beginn an in einer ahnungsvollen Schwermut versinkt, schwört Kosta Runjaic seine Spieler und den Anhang gleichermaßen auf einen letzten entschlossenen Anlauf ein: „Wir müssen alles raushauen und auch ein Stück weit Glück haben, dann können wir Ingolstadt schlagen. Dann ist noch alles drin. Der direkte Aufstieg und die Relegation. Es wird ein wahrlich verrücktes Finale. Wir sind aber optimistisch. Es heißt jetzt: Volle Konzentration und volle Unterstützung für unsere Mannschaft über 90 Minuten, unabhängig davon, wie es irgendwo anders steht. Wir werden uns vor dieser tollen Kulisse zerreißen!“

Torschütze verzweifelt gesucht

Da Lautern bei den jüngsten Auftritten gegen St. Pauli und Aue selbst die wilde Entschlossenheit der Abstiegskämpfer am eigenen Leib zu spüren bekommt, scheint die Hoffnung gar nicht so unberechtigt zu sein, dass nun tatsächlich noch einer der anderer Bewerber ins Stolpern kommt: Angesichts der zuletzt zu beklagenden Offensivflaute bleibt es aber dennoch fraglich, ob der Verfolger von einem solchen Ausrutscher überhaupt profitieren kann. Nachdem die Mannschaft schon seit über 180 Minuten auf einen Treffer wartet, kündigt der Trainer nun vorsorglich die nochmalige Intensivierung der Angriffsbemühungen an: „Wir werden natürlich offensiv ausgerichtet sein. Aber mit ‚Alles nach vorne‘ können wir auch nicht spielen, sonst kassierst du schnell einige Gegentore. Wer am Sonntag die Tore schießt, ist egal. Es ist nur wichtig, dass jeder den Drang zeigt, offensiv spielen zu wollen. Wir wollen ein frühes Tor erzielen. Aber einfach wird es nicht. Einfach wird es auch nicht für Darmstadt oder Karlsruhe. Druck ist für alle da.“

 

Was mich positiv stimmt: Darmstadt und der KSC spielen gegen Mannschaften, für die es ums Überleben geht. Die werden sich sicher nicht kampflos ergeben. Ich versuche, positiv zu denken, gehe von unserem Sieg aus und davon, dass die Lilien und der KSC Punkte liegen lassen – FCK-Urgestein Tobias Sippel hofft im Kicker auf Schützenhilfe von 1860 München und St. Pauli.

 

Bei dem Versuch, die quälende Ladehemmung zu überwinden, könnte es den Gastgebern allerdings entgegenkommen, dass man sich beim Gegner aus Ingolstadt gedanklich schon mit künftigen Auswärtsspielen bei den Bayern, in Dortmund & Co beschäftigt; nachdem ein nicht unerheblicher Teil der vergangenen Tage zudem den Aufstiegsfeierlichkeiten gewidmet war, dürfte sich so mancher Schanzer auch am Sonntag noch in einer fragwürdigen körperlichen Verfassung befinden. Dennoch fürchtet Runjaic, dass der geglückte Aufstieg die Audistädter sogar noch einmal zusätzlich beflügeln kann – zumal der Druck nun allein auf den eigenen Schultern lastet: „Es ist sicher eine große Last von Ingolstadt abgefallen, aber das macht es umso gefährlicher. Im Fußball geht es immer um Etwas. Sie haben nachweislich eine gute Mannschaft, können total befreit aufspielen und mit viel Spaß ins Spiel gehen. Das macht die Sache nicht einfacher.“
 

Drei Weg Wette Sieg KaiserslauternUnentschiedenSieg IngolstadtAnbieter
Tipico Fussball Wetten1,574,005,70Tipico
Bet365 Fussball Wetten1,574,205,25Bet365
Interwetten Fussball Wetten1,554,005,00Interwetten
Bet3000 Fussball Wetten1,604,506,00Bet3000
Big Bet World Fussball Wetten1,554,055,50BigBetWorld

 

Hasenhüttl wechselt munter durch

Doch obwohl die Ingolstädter in Gestalt des verletzt pausierenden Kapitän Matip wissen ließen, nicht zum Wegschenken der Punkte ins Fritz-Walter-Stadion zu kommen, dürfte die Pfälzer Sorgen vor einem übermäßig motivierten Gast vermutlich unbegründet sein. So machen den Schanzern nicht nur die Ausfälle zahlreicher Stammkräfte zu schaffen, überdies wird der letzte Spieltag auch dazu genutzt, altgedienten Kräften einen Abschied unter Pflichtspiel-Bedingungen zu gestatten – und auch die weiteren noch verfügbaren Plätze in der Startelf füllt Ralph Hasenhüttl wohl großzügig mit dem einen oder anderen Nachrücker von den Hinterbänken auf: „Wir haben die Chance, etwas auszuprobieren und Spieler zu testen, die zuletzt nicht so zum Zug kamen.“

die letzte FCI-Pressekonferenz vor der Abreise in die Pfalz

Für den 1. FC Kaiserslautern, der neben dem gesperrten Orban zudem auch den verletzten Matmour zu ersetzen hat, könnte es sich somit als ein echter Glücksfall erweisen, dass der bayrische Gast seine Angelegenheiten bereits am vergangenen Wochenende erledigt hat: Geht es nach der Statistik, sollte es ohnehin eine ausgemachte Sache sein, dass das Team aus der Pfalz zumindest seinen eigenen Beitrag zum Last-Minute-Aufstieg leistet. Trotz der kürzlichen Pleite gegen den FC St. Pauli werden die roten Teufel schließlich noch immer als stärkste Heim-Macht der Zweiten Bundesliga geführt – und auch die bisherigen drei Heimspiele gegen Ingolstadt entschieden die Hausherren stets mit souveränen Siegen für sich.

Ähnliche Fußballnews

  • 2. Bundesliga: Sandhausen – HSV Tipp & Wettquoten

    2. Bundesliga: Sandhausen – HSV Tipp & Wettquoten

    Duell zweier Erstrundenverlierer! Am Sonntag (13:30 Uhr) treffen mit dem SV Sandhausen und dem Hamburger SV zwei Mannschaften aufeinander, die zum Auftakt der 2. Liga einen Fehlstart hingelegt haben. Während die Niederlage des SVS nicht unbedingt unerwartet war, kam die Pleite des HSV überraschend.

  • 2. Bundesliga: Magdeburg – St. Pauli Tipp & Wettquoten

    2. Bundesliga: Magdeburg – St. Pauli Tipp & Wettquoten

    Für den FC Magdeburg beginnt mit dem Auftakt gegen den FC St. Pauli (So., 13:30 Uhr) auch gleich eine neue Zeitrechnung – erstmals spielt der ehemalige DDR-Meister in der 2. Bundesliga. Die Wettanbieter erwarten gleich einmal einen Premieren-Sieg.

  • 2. Bundesliga: HSV – Holstein Kiel Tipp & Wettquoten

    2. Bundesliga: HSV – Holstein Kiel Tipp & Wettquoten

    Am Freitag (20:30 Uhr) eröffnet der Hamburger SV mit dem Duell gegen Holstein Kiel die Saison 2018/19 der 2. Bundesliga. Für den HSV ist dies zugleich eine Premiere – das erste Zweitliga-Spiel der Vereinsgeschichte. Die Wettanbieter gehen von einem Sieg aus.

  • 2. Liga Relegation Wetten: Aue – Karlsruhe Tipp & Quoten

    2. Liga Relegation Wetten: Aue – Karlsruhe Tipp & Quoten

    Am Dienstagabend (18:15 Uhr) fällt die Entscheidung darüber, wer in der Saison 2018/19 in der zweithöchsten Spielklasse Deutschlands vertreten sein wird. Darum kämpfen im zweiten Spiel der Relegation Erzgebirge Aue und der Karlsruher SC.