|  |  |  | 

Fußball News vom: 01.09.2014 - 13:14

bet365_banner_468x60_new

2. Bundesliga Quoten & Wetten zur 2. Liga FC St. Pauli Greuther Fürth

2. Liga aktuell: Fürth – FC St. Pauli Vorschau, Tipp & Quoten

Das Topspiel der 2. Bundesliga wird am heutigen Abend ausnahmsweise im tabellarischen Mittelfeld absolviert: Angesichts von vier eingefahrenen Zählern scheint der Saisonstart von Greuther Fürth und St. Pauli weder Fisch noch Fleisch zu sein. Im direkten Duell sind nun allerdings vor allem die aufstiegswilligen Hausherren auf einen Dreier aus.

2. Liga aktuell: Fürth – FC St. Pauli Vorschau, Tipp & Quoten
Steht nach wie vor in der Kritik: St. Pauli-Coach Roland Vrabec - ©SID-IMAGES/PIXATHLON/

Saisonauftakt mit Licht und Schatten

Nachdem die Spielvereinigung in der vergangenen Spielzeit erst in den Relegationsspielen denkbar knapp an der sofortigen Rückkehr in die Bundesliga gescheitert war, hat sich die Zielstellung für die kürzlich gestartete Saison geradezu von selbst ergeben: Auch wenn die Konkurrenz gleichermaßen groß wie namenhaft ist, dürfte sich das Jahr wohl nur im Falle des Aufstiegs das Prädikat „gelungen“ verdienen. An den bisherigen drei Spieltagen ließ die Mannschaft diesen Ambitionen allerdings nur beim großartigen 5:1-Derbyiseg gegen den 1. FC Nürnberg echte Taten folgen – von den beiden Auswärtsfahrten nach Bochum und Ingolstadt wurde dagegen lediglich ein mageres Pünktchen mit nach Hause gebracht.

Der fussballportal.de Tipp: Greuther Fürth gewinnt gegen St. Pauli

mybet_143x146

tn_fussballportal_pfeil Fussball Wetten zu Fürth – St. Pauli bei Mybet!


Insbesondere das 0:2 bei den eigentlich als heimschwach bekannten Schanzern ließ den Saisonstart zuletzt ins Negative kippen; obwohl der Favorit die Szenerie beim bayerischen Nachbarn zunächst mühelos beherrschte, verließ er nach einem merklichen Leistungsschwund im zweiten Spielabschnitt doch völlig verdient mit leeren Händen den Platz. Nach dem Rausch im fränkischen Derby wurden die Kleeblätter somit in einem erstaunlichen Tempo auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt – und nur dem frühen Zeitpunkt dürfte es geschuldet sein, dass keiner der Beteiligten den insgesamt sparsamen Auftritt überbewertet wissen will.

Der verlorene Sohn steht gleich im Fokus

Nichtsdestotrotz wurden hinter den Kulissen rasch die Konsequenzen aus dem ersten Rückschlag gezogen: Kurz bevor das Transferfenster bis zum Winter geschlossen wird, sackte Fürth noch einmal zwei weitere Verstärkungen für den eigenen Kader ein. So hat der Verein auf die Verabschiedung des offensichtlich nicht mehr benötigten Mudrinski mit der Ausleihe des jungen Stuttgarter Stürmers Marco Rojas reagiert; der bereits bis zum Jahr 2010 am Ronhof kickende Marco Caligiuri soll nach seiner Rückkehr aus Braunschweig dagegen den Konkurrenzkampf in der Innenverteidigung erhöhen.

tipico-logo-neu-55x22bet365_55x22interwetten_55x22bet-at-home_55x22bet3000-logo_schwarz_55x22sportingbet_55x22mybet_55x22betway_55x22
Drei Weg Wette TipicoBet365InterwettenBet-at-homeBet3000SportingbetMybetBetway
Sieg Fürth1,751,701,751,601,751,6661,701,70
Unentschieden3,603,603,603,754,003,603,703,50
Sieg St. Pauli5,005,004,305,505,004,805,005,00


Nachdem sich das etablierte Personal zuletzt unter Wert verkaufte, werden die Neuzugänge von Trainer Frank Kramer natürlich mit besonders weit geöffneten Armen in Empfang genommen: Dabei dürfte es insbesondere Caligiuri zugutekommen, dass er dank seines früheren Engagements in Fürth in diesen Tagen mit keinerlei Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen hat. Die Äußerungen des Coaches (“Marco war gleich mittendrin statt nur dabei.”) lassen folglich schon am heutigen Abend auf einen Einsatz in der Startelf schließen; ebenso ist davon auszugehen, dass man auch den 22-jährigen Rojas gleich einmal den eigenen Anhängern präsentiert.

St. Pauli setzt auf Alushi

Der FC St. Pauli hat bei seinem Gastspiel bei der Spielvereinigung dagegen erstmals Enis Alushi an Bord, für den der 1. FC Kaiserslautern seit der Sommerpause keine brauchbare Verwendung mehr finden konnte: Wurde dem 28-Jährigen bei den roten Teufeln zuletzt selbst die Teilnahme am Mannschaftstraining verwehrt, steigt er nun bei den norddeutschen Kiezkickern gleich zum großen Hoffnungsträger auf. Immerhin hatten die ersten Saisonspiele deutlich gemacht, dass der Spielaufbau der Braun-Weißen nach wie vor im Argen liegt – angesichts akutem Kreativitätsmangels sind die bislang eingeheimsten vier Zähler vor allem auf das Wirken von Kommissar Zufall zurückzuführen.

Etwas positiver ausgedrückt können sowohl der späte Punktgewinn gegen den FC Ingolstadt als auch der Last-Last-Minute-Sieg gegen den SV Sandhausen aber ebenso auch der enormen Willensstärke am Millerntor angerechnet werden; während gegen die jeweils durchdachter aufspielenden Gäste in spielerischer Hinsicht kaum ein Kraut gewachsen war, bog allein der legendäre Kampfgeist den drohenden Katastrophenstart noch einmal um. Trainer Roland Vrabec konnte jüngst allerdings selbst der umjubelte Siegtreffer nicht mit dem zuvor Gesehenem versöhnen – ungeachtet der ausgeglichenen Bilanz hat sich sein Team mit den gezeigten Leistungen schließlich eher für einen langen Abstiegskampf ins Gespräch gebracht: “Derzeit mache ich mir über alles Gedanken: Taktik, Mentalität, Struktur der Mannschaft. Viele Dinge haben uns überhaupt nicht gefallen, da waren wir enttäuscht.”

Im Vorjahr feierte der Kiez

Trotzdem ist die Hoffnung groß, dass nun schon am heutigen Abend deutliche Fortschritte erkennbar werden; bei den Gastspielen in Franken lieferte der FC St. Pauli in den vergangenen Jahren schließlich besondere gerne fußballerische Sternstunden ab. Die Hausherren sind allerdings nicht nur wegen der vorjährigen 2:4-Pleite vor den Qualitäten der Hamburger gewarnt; Stephan Fürstner tat im Gespräch mit fcstpauli.com überdies die Sorge kund, dass sich die Norddeutschen mit ihrem jüngsten Glückssieg von so mancher mentalen Blockade befreiten: „Der Dreier gegen Sandhausen kann natürlich eine Art Knotenlöser für St. Pauli sein. Aalen und Ingolstadt sind sehr unangenehm zu spielende Gegner, das haben wir im letzteren Fall leider auch schon zu spüren bekommen.“

2-liga-liveticker-400x400

Ähnliche Fußballnews

  • 2. Bundesliga: Sandhausen – HSV Tipp & Wettquoten

    2. Bundesliga: Sandhausen – HSV Tipp & Wettquoten

    Duell zweier Erstrundenverlierer! Am Sonntag (13:30 Uhr) treffen mit dem SV Sandhausen und dem Hamburger SV zwei Mannschaften aufeinander, die zum Auftakt der 2. Liga einen Fehlstart hingelegt haben. Während die Niederlage des SVS nicht unbedingt unerwartet war, kam die Pleite des HSV überraschend.

  • 2. Bundesliga: Magdeburg – St. Pauli Tipp & Wettquoten

    2. Bundesliga: Magdeburg – St. Pauli Tipp & Wettquoten

    Für den FC Magdeburg beginnt mit dem Auftakt gegen den FC St. Pauli (So., 13:30 Uhr) auch gleich eine neue Zeitrechnung – erstmals spielt der ehemalige DDR-Meister in der 2. Bundesliga. Die Wettanbieter erwarten gleich einmal einen Premieren-Sieg.

  • 2. Bundesliga: HSV – Holstein Kiel Tipp & Wettquoten

    2. Bundesliga: HSV – Holstein Kiel Tipp & Wettquoten

    Am Freitag (20:30 Uhr) eröffnet der Hamburger SV mit dem Duell gegen Holstein Kiel die Saison 2018/19 der 2. Bundesliga. Für den HSV ist dies zugleich eine Premiere – das erste Zweitliga-Spiel der Vereinsgeschichte. Die Wettanbieter gehen von einem Sieg aus.

  • 2. Liga Relegation Wetten: Aue – Karlsruhe Tipp & Quoten

    2. Liga Relegation Wetten: Aue – Karlsruhe Tipp & Quoten

    Am Dienstagabend (18:15 Uhr) fällt die Entscheidung darüber, wer in der Saison 2018/19 in der zweithöchsten Spielklasse Deutschlands vertreten sein wird. Darum kämpfen im zweiten Spiel der Relegation Erzgebirge Aue und der Karlsruher SC.